Diesel bei vielen Kurzstrecken

Diskutiere Diesel bei vielen Kurzstrecken im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, ich hoffe die Überschrift schreckt nicht zu sher ab. Ich weiß dass das Thema hier schon oft diskutiert wurde, allerdings bin ich...

  1. #1 Thorsten2501, 05.08.2014
    Thorsten2501

    Thorsten2501

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich hoffe die Überschrift schreckt nicht zu sher ab. Ich weiß dass das Thema hier schon oft diskutiert wurde, allerdings bin ich daraus nicht wirklich schlüssig geworden.

    Wir werden morgen sehr wahrscheinlich einen Superb Kombi bestellen. Wir wollen den 170 PS TDI mit DSG. Wir haben allerdings nur eine Fahrleistung von ca. 10.-12.000km im Jahr. Tendenziell wird das künftig mehr, da wir mit dem Auto in Urlaub fahren werden, was wir bisher meistens mit dem Flieger gemacht haben (jetzt mit Kind eher halt mit dem Auto). Dennoch wird der Wagen öfters in Kurzstrecken mit 5-10km bewegt.

    Das sich der Diesel wirtschaftlich nicht rechnet ist mir klar, das ist auch nicht das Hauptaugenmerk. Mit macht der Motor einfach Spaß, bin aber auch noch nicht den 1,8 bzw. 2l TSI gefahren. Trotzdem glaube ich dass zu diesem Auto einfach der Diesel passt (mein persönliches Empfinden)

    Ich habe jetzt viel im Internet über den Partikelfilter und das AGR gelesen. Und hier gehen die Meinungen extrem auseinandern. Die einen prohezeien dir den frühen Partikelfiltertod, die andern sagen macht gar nix. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Wir fahren auch schon mal längere Strecken, aber jetzt halt nicht regelmäßig 1x pro Woche. Ist halt mal mehr mal weniger. Ich habe auch kein Interesse einmal die Woche "sinnlos" rumzufahren um den Partikelfilter freizukriegen. Hab auch shcon gelesen das manche extra die Standheizung ordern um schneller auf Temperatur zu kommen. Der Wagen soll Sommer wie Winter eingesetzt werden, steht aber nachts in der Garage. Wir planen das Auto mindestens 10 Jahre zu halten.

    Wie seht ihr das? Mach ich mir unbegründet sorgen (klar keine kann in die Glaskugel schauen). Oder gibts hier vielleicht Dieselfahrer mit einem ähnlichen Fahrprofil.



    Vielen Dank schonmal!!!
     
  2. #2 MaddinRS, 05.08.2014
    MaddinRS

    MaddinRS

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    bei Backnang
    Fahrzeug:
    Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Toepner Nellmersbach
    Kilometerstand:
    50000
    Prinzipiell sollte man ein Auto schon warmfahren. Das gelingt mit 5-10 Km und einem Diesel nicht, bei einem Benziner könnts im Ansatz klappen. Das Problem ist das Kondenswasser das sich bildet und das Motoröl verdünnt. Wenn man die Kiste regelmässig warm fährt wird das Wasser im Öl wieder "rausgekocht" und Alles ist chic. Daß so ein Dieselmotor eine klasse motorisierung ist steht ausser Frage, aber ob man ihm damit ein langes Leben beschert ? Wer schonmal mit Wasser gestrecktes Öl gesehen hat kann sich vorstellen, daß die Schmierung insbesondere am empfindlichen Turbo damit nicht optimal ist.
     
  3. #3 Avensis1246, 05.08.2014
    Avensis1246

    Avensis1246

    Dabei seit:
    01.03.2009
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    KIA Sorento 2.2 CRDi Platinum
    Werkstatt/Händler:
    Auto Center Schmid Höhenkirchen
    Hi,

    Gedanken machen kann man sich durchaus, manchmal auch zu viele.

    Ich fahre auch einen Diesel, obwohl es wahrscheinlich nicht wirtschaftlich ist. Das ist doch jedem selbst überlassen, und wenn man es sich leisten kann und will - warum nicht. Wir haben unseren Superb nun seit 15 Monaten, wobei die ersten 8 Monate im täglichen Kurzstreckenbetrieb (2 x täglich je ca. 10 km) gefahren wurde. Seit Januar fast nur noch Langstrecke und ab und zu mal zum Einkaufen. Dazwischen bis zu zwei Wochen Stillstand.

    Ich musste noch kein einziges mal den Filter zwangsweise freifahren, der regeneriert sich auch auf Kurzstrecken und wenn es sein muss auch im Stand. Mein Wartungsintervall steht mittlerweile nicht mehr bei 30.000, sondern bei 31.000 km.
    Also ich bin der Meinung, nicht so viel grübeln, einfach machen.
     
  4. #4 triscan, 05.08.2014
    triscan

    triscan

    Dabei seit:
    25.04.2013
    Beiträge:
    1.957
    Zustimmungen:
    319
    Fahrzeug:
    Skoad Superb 2.0 TDI 190 PS
    Werkstatt/Händler:
    leider
    Kilometerstand:
    20000
    Hallo,

    fahr bitte mal den 1.8er oder 2.0 Benziner.

    Dann fällt die Entscheidung (für den Beniner) leichter.

    Ich würde mir heute niemals einen Diesel kaufen um den 10 Jahre zu behalten.

    Da hätte ich viel zu viel bedenken bzgl. KFZ Steuer, und auch die zukünftige BEsteuerung beim Diesel (an der Tanke).

    Achso, Du wohnst ja im Saarland, also ist LUX wahrscheinlich nicht weit.... :-)

    Mich nervt beim Diesl einfach das Geräuschniveau. Dann das ständige Schalten, wenn man flott vorwärts kommen will.
    Da ist ein Benziner ohne Zweifel die bessere Wahl (wegen größerem nutzbarem Drehzahlband).

    Der Diesel ist ehe was zum gemütlich fahren. Aber dann wird er bei so wenig Kilometern/Tag schon gar nicht warm.

    Jammern auf hohem Niveau, der Diesel ist ein guter Motor. Ich würde, wenn ich dürfte den Benziner nehmen. Und das würde ich Dir auch empfehlen.
    Meine Jahresfahrleistung aktuell 70.000 km/Jahr. Da muss ich leider den Diesel nehmen.....
     
  5. #5 pelmenipeter, 05.08.2014
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.083
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    Also bei mir rechnet sich der Diesel selbst bei 6000km im Jahr :rolleyes:
    Diesel: 396 Euro (5 Liter in der Stadt und 1,32€ der Liter)
    Benzin: 630 Euro (7 Liter in der Stadt und 1,50€ der Liter)
    Selbst mit dem Steuerunterschied liegt der Diesel bei mir im Plus. Ich habe schon oft überlegt auf Benziner zu wechseln weil gerade im Winter der TDI sehr lange braucht um Motorwarm zu werden aber wenn ich rein die Kosten vergleiche komme ich nicht besser bei weg. Ich will mich in der Leistung auch nicht verschlechtern.
    Im WInter habe ich haufig mit Ölschleim zu kämpfen, welcher aber mit längeren Fahrten wieder reduziert werden kann. Zusätzlich verschließe ich die Front was gerade in der Stadt mir recht viel bringt.

    UND: ich habe keinen Korken im Auspuff und keine Probleme mit kurzen Strecken
     
  6. #6 Avensis1246, 05.08.2014
    Avensis1246

    Avensis1246

    Dabei seit:
    01.03.2009
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    KIA Sorento 2.2 CRDi Platinum
    Werkstatt/Händler:
    Auto Center Schmid Höhenkirchen
    Ich denke, auch beim Benziner weiß man nicht unbedingt, wo der in zehn Jahren steht, finanziell gesehen. Dass die TSI auch nicht gerade Saubermänner sind, ist ja nicht neu. Da könnte sich auch was tun im Hinblick auf Filter usw.
     
  7. twizzy

    twizzy

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Elegance 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Darmstadt
    Also wir haben in der Familie seit 11 Jahren einen VW Diesel 2,0l. Dieser wird wenn überhaupt mal 3km am Stück bewegt und einmal im Jahr 300km in Urlaub. Dieses Auto hat bisher trotz der vielen extrem kurzen Strecken noch keine Probleme gemacht. Ich selbst habe mir jetzt allerdings einen Benziner bestellt, obwohl sich bei mir ein Diesel rechnen würde. Ich bin beide Probe gefahren und der Benziner ist einfach deutlich spritziger und sportlicher als der Diesel. Ich bin den 1.4er TSI gefahren und den 1,8er TSI, sowie den 2,0er TDI. Meine Entscheidung fiel auf den 1,4er TSI, da er mir am meisten Spaß gemacht hat.

    Ich habe mir erst hinter her sagen lassen welches Auto welchen Motor hat um unvoreingenommen die Entscheidung treffen zu können.
     
  8. #8 triscan, 05.08.2014
    triscan

    triscan

    Dabei seit:
    25.04.2013
    Beiträge:
    1.957
    Zustimmungen:
    319
    Fahrzeug:
    Skoad Superb 2.0 TDI 190 PS
    Werkstatt/Händler:
    leider
    Kilometerstand:
    20000
    Da hast Du sicher recht....

    Für mich hat der Diesel (ausser den reinen Verbrauchskosten) eben mehr Nachteile.

    Ich bin aber auch verwöhnt von 20 Jahren Reihensechser im BMW (323i, M3 usw...)

    Wobei die TSi mittlerweile wirklich gut sind. Deswegen mein Tip unbedingt Probefahren, macht meiner Meinung nach mehr Spass als ein TDI. Privat würde ich mir niemals einen Diesel kaufen.
    Im Vergleich zu anderen 2.0 TDI mit 170 PS kann ich mich nicht beschweren, da "geht" meiner echt gut.

    ABER, wo sollen bitte die 170 PS sein ? Und das "Riesen" Drehmoment. Jeder "alte" 523i (mehr Gewicht sogar), ebenfalls 170 PS und weniger Drehmoment hängt mich immer und überall ab.
    Diese Leistungsangaben (PS) und Drehmomentangaben (nicht auf die geringere Drehzahl normiert) sind das "Problem" der Diesel.

    Der Vorteil sind die Spritkosten. Aber bei so wenig Kilometern im Jahr würden mich die 200-400 Euro mehr an Sprit nicht interessieren. Der Kaufpreis des Diesels ist meist auch höher.
     
  9. #9 MaddinRS, 05.08.2014
    MaddinRS

    MaddinRS

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    bei Backnang
    Fahrzeug:
    Fabia II RS
    Werkstatt/Händler:
    Toepner Nellmersbach
    Kilometerstand:
    50000
    Passend dazu könnte man die alten Ami V8 nennen. 250-300 PS und 500 Nm bei 1,7 t Gewicht. Nach Werten eine Rakete, in der Realität eher lahme Gurken
     
  10. #10 Avensis1246, 05.08.2014
    Avensis1246

    Avensis1246

    Dabei seit:
    01.03.2009
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    KIA Sorento 2.2 CRDi Platinum
    Werkstatt/Händler:
    Auto Center Schmid Höhenkirchen
    @ triscan

    Ich hatte ja schon mal den 1.8 er TSI im Octavia. Klar macht der mehr Spass, sagt sogar meine Frau, und das will was heißen. Trotzdem habe ich beim Superb den Diesel durchgesetzt. Ich mag die irgendwie lieber, ist vielleicht ein bisschen irrational, aber was solls. Seitdem wir den Diesel haben, fahre ich sehr viel gelassener, und das versöhnt meine Frau dann auch wieder.
     
  11. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    dieser gedanke kommt vom ursprünglichen prinzip der Schichtladung (also eigentlich ein nicht brennbares viel zu mageres gemisch und eine oder mehrere Schiahcten verbrennungsfähiges Gemisch. dabei ist das Problem in derTat ähnlich wie Diesel im bereich der Schadtstoffe (Staubpartikel).

    der VW-Konzern verwendet so betrachtet glücklicherweise nur den Namen TSI (turbocharged stratified injection) aber nicht das prinzip der Schiachladung. es herrscht da (mir ist aber unbekannt ob das bei jedem motor so ist) eben ein homogenes Gemisch. da ist dieses ursprüngliche Dieselproblem nicht vorhanden mit dem nachteil etwas an Wirkungsgrad zu verlieren. vielleicht gibts weitere technische Gründe weswegen darauf verzichtet wird.

    das homogene Gemisch wird durch mehrere tricks erreicht. etwa Doppeleinspritzung oder Drallform des Einlasskanals um das Einlassventil
     
  12. #12 christian-s2, 05.08.2014
    christian-s2

    christian-s2

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance 1.9 TDI Amazonas-grün
    Werkstatt/Händler:
    ich selbst
    Kilometerstand:
    151000
    also ich fahre auch den TDI auf Kurzstrecke. Zwar noch den 1,9er aber mit DPF.
    Morgens 10km zur Arbeit, danach 4km zum Sport oder einkaufen und dann wieder 10km @home. Im Sommer schaffe ich bequem 90°C Wasser, aber im wenn es kälter ist nicht mehr.
    Bisher auch noch nichts auffälliges. Laut Steuergerät auch noch nie ein Regenerationsabbruch gehabt. Meist am Wochenende dann etwas weitere Strecken.
    Aber Sparsamkeit und Reichweite sind für mich ausschlaggebend. Und wie pelmenipeter bereits schrieb. Ab 6tkm rechnet sich der TDI schon
     
  13. #13 Lapinkulta, 05.08.2014
    Lapinkulta

    Lapinkulta

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Superb Combi Style 2.0 TDI 110kw
    Kilometerstand:
    steigend..... :)
    Ich fahre seit vielen Jahren Diesel, aus beruflichen Gründen leider sehr viel extreme Kurzstrecken: Von mir zuhause bis ins Büro ist nur 1km - aber ich muss dann sehr oft noch weiter, also nix mit zu Fuss gehen. Bislang hatte ich keine Probleme damit (vorher alles PumpeDüse), aber der CommonRail im Superb muckt schon manchmal. Jetzt habe ich gerade mal 30T km am Tacho, es wurden bei 15T km 2 Injektoren getauscht weil sie verkokt waren.

    Die Empfehlung der Werkstätte: Additive zur Reinhaltung der Injektoren. Mache ich bei jeder 3. bis 4. Tankfüllung, seitdem keine Probleme mehr. Ob der Partikelfilter leidet, kann ich nicht sagen - ich fahre meine Autos maximal bis 3,5 Jahre und jeweils rd. 70t km.

    lg
    sigi
     
  14. #14 Thorsten2501, 05.08.2014
    Thorsten2501

    Thorsten2501

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für eure Meinungen. Wirklich weiter bin ich noch nicht und morgen will ich bestellen
     
  15. #15 Suerlänner, 05.08.2014
    Suerlänner

    Suerlänner

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Sauerland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 3.6 L&K und Citigo Monte Carlo 44kw
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heider Hagen
    Kilometerstand:
    41000
    Es gibt nur die beiden Lager und dies aus Überzeugung.

    Wirtschaftlichkeit, Verbrauch, eventueller Wiederverkauf sprechen erstmal für den Diesel.

    Trotzdem würde ich immer bei deutlich unter 20tsd km im Jahr zum Benziner greifen, es sei denn man ist viel auf Strecke unterwegs und dies zügig.
     
  16. #16 Thorsten2501, 05.08.2014
    Thorsten2501

    Thorsten2501

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Gibts denn hier auch betroffene Fahrer denen es geht sie mir und einen Diesel mit Dpf haben? Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen. Viele Meinungen kommen aber scheinbar von Leuten die viel Oder Benziner fahren. Ich will euch nicht angreifen oder die Kompetent abstreiten, aber ich will einfach mal wissen wird anderen "Betroffenen" geht
     
  17. #17 Suerlänner, 05.08.2014
    Suerlänner

    Suerlänner

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Sauerland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 3.6 L&K und Citigo Monte Carlo 44kw
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heider Hagen
    Kilometerstand:
    41000
    Der eine hat Glück und der andere nicht, ich meine Deine Sorge um den DPF ist unbegründet. In meinen A4 habe ich nicht mal die Regeneration mitbekommen, bei einem ähnlichen Fahrprofil.
     
  18. ibomal

    ibomal

    Dabei seit:
    15.02.2014
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS / VW Passat 3C Variant / Mini Cabrio
    Kilometerstand:
    120000
    Also ich fahe auch oft nur 10 km eine Strecke, zwar meistens nur bei schlechtem Wetter oder im Winter aber dann wird die Kiste ja noch später warm. Macht dem Auto nichts aus. Wollte ich auch erst verkaufen aber das macht ja erstrecht keinen Sinn, also wird so weiter verfahren. Der Passat hat jetzt 160.000 runter und der DPF macht keine Murren und wenn, dann wird für 300-400 Euro gereinigt und gut ist. Habe ich schon beim T5 und dem Passat vorher machen lassen.
     
  19. #19 Thorsten2501, 06.08.2014
    Thorsten2501

    Thorsten2501

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen. Ich war gerade bestellen und es wird der Diesel. Leitung soll im Oktober sein. Ich bin gespannt
     
  20. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.790
    Zustimmungen:
    104
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    92000
    DPF: Dem ist die Kurzstrecke relativ egal, solange er alle 400-500km regenerieren darf*, wenn nicht häuft sich Ruß an und irgendwann kommt die DPF Lampe, wenn man dann immer noch die Regeneration verweigert kommt irgendwann die MKL noch dazu...

    * Kühlmitteltemperatur über ~70°C, Dauer etwa 5-10min, m.E. nach sollte man die Reg. immer zu Ende laufen lassen, da im Abgasstrang inkl. Turbolader sehr hohe Temperaturen herrschen (600-700°C), ähnlich wie bei einer Vollgas Autobahnfahrt, und der Spaß beim nächsten Mal eh wieder von vorn anfängt wenn man frühzeitig abbricht...

    AGR: Mag weder Kurzstrecke noch niedrige Drehzahlen, AGR Kühler kann auf die Dauer versotten, Ansaugtrakt verschlammt stark durch Wasser+Ruß+Öl Gemisch... leider Dauerproblem wenn man sparsam fährt.

    Motoröl: wurde schon besprochen, verdünnt sich mit Wasser und Diesel + Bioanteil. Wasser + Diesel verdampft bei hohen Öltemperaturen wieder, Bioanteil nicht, daher Empfehlung alle 15.000km / 1 Jahr bei Kurzstrecke Ölwechsel.
     
Thema: Diesel bei vielen Kurzstrecken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. diesel kurzstrecke vw

    ,
  2. diesel Kurzstrecke

    ,
  3. vw dieselpartikelfilter kurzstrecke

    ,
  4. 2.0 tdi kurzstrecke,
  5. octavia rs tdi kurzstrecke,
  6. tdi kurzstrecke,
  7. common rail kurzstrecke,
  8. vw t5 dpf kurzstrecke,
  9. skoda diesel kurzstrecke,
  10. kurzstreckenverkehr vw tdi,
  11. vw 2l tdi kurzstrecke,
  12. kurzstrecke auto diesel,
  13. passat diesel russpartikelfilter kurzstrecke,
  14. diesel für kurzstrecken geeignet,
  15. skoda octavia rs tdi kurzstrecken,
  16. diesel für kurzstrecken,
  17. vw partikelfilter kurzstrecke,
  18. diesel kurzstrecken,
  19. skoda faia diesel 3 zylinder kurzstrecke,
  20. additive diesel kurzstrecke,
  21. vw t5 2.0 tdi kurzstrecke,
  22. diesel bei kurzstrecken,
  23. vw sharan diesel auch für kurzstrecken,
  24. dieselpartikelfilter kurzstrecken TDI,
  25. vw 2.0 tdi euro 6 kurzstrecke
Die Seite wird geladen...

Diesel bei vielen Kurzstrecken - Ähnliche Themen

  1. Skoda Fabia III 1.4 Diesel

    Skoda Fabia III 1.4 Diesel: Hallo Zusammen, nach 5 Jahren und 100.000km im Skoda Fabia II wollte ich mich wieder nach etwas neuerem umschauen. Da ich mich nicht beschweren...
  2. Diesel und kurze Strecken

    Diesel und kurze Strecken: Hey zusammen. Ich hätte wieder mal eine Frage: Ich habe einen 150ps TDI und ich fahre kurze Strecken. Ich weiß, dass das für einen Diesel sehr...
  3. Diesel oder Benziner?

    Diesel oder Benziner?: Hallo zusammen wenn ihr euch ein neues Auto kaufen würdet was würdet ihr in Anbetracht der Politik nehmen? Diesel oder Benziner? Vor oder...
  4. Benziner oder Diesel? Modell 17 oder 18??

    Benziner oder Diesel? Modell 17 oder 18??: Hallo zusammen, ich überlege von MB auf Skoda Octavia RS umzusteigen. Meine Fahrleistung liegt im Jahr bei 10tkm-15tkm. Alleine am WE fahre ich...
  5. Diesel Update 1.6, 66 kW

    Diesel Update 1.6, 66 kW: Hallo, hat von euch schon jemand das Dieselupdate bei dem 66 kW Motor. Habt Ihr Veränderungen gemerkt?