Diesel am Ende? - Diskussion um Fahrverbote

Diskutiere Diesel am Ende? - Diskussion um Fahrverbote im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Alles gut, wir sind da durchaus eine Meinung!

  1. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    3.085
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Alles gut, wir sind da durchaus eine Meinung!
     
  2. #3502 Ehle-Stromer, 02.06.2020
    Ehle-Stromer

    Ehle-Stromer

    Dabei seit:
    06.09.2016
    Beiträge:
    3.024
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    Jommern
    Fahrzeug:
    S3, TDI, nicht mehr lange
    Gewagte Aussage wie ich finde. Für mich ist CO2 ein Treibhausgas und führt bei zunehmender Konzentration in der Atmosphäre zur Erwärmung des Erdklimas. Eine hohe Konzentration von CO2 in der Luft kann zu einer dauerhaften globalen Erwärmung führen und es kann unser Ökosystem damit erheblich ins Ungleichgewicht bringen, wie jetzt schon häufig feststellbar. Von daher ist CO2 ein Stoff der schadet, der möglichst nicht ausgestoßen werden sollte.
     
  3. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    3.085
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    es geht um die Überschrift des Artikels... "Neue Diesel-Pkw werden immer schmutziger" und diese ist so wie sie da steht schlicht polemisch und unsinnig!
     
    michnus, Jopi und Fraenkel gefällt das.
  4. #3504 Ehle-Stromer, 02.06.2020
    Ehle-Stromer

    Ehle-Stromer

    Dabei seit:
    06.09.2016
    Beiträge:
    3.024
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    Jommern
    Fahrzeug:
    S3, TDI, nicht mehr lange
    Dann formulieren wir es mal so:

    "Die CO2-Emissionen neuer Diesel sind im April 2020 im Durchschnitt (von 167 g/km im Mai 2019) auf 176 g/km angestiegen."

    Ist das immer noch polemisch und unsinnig?
     
  5. i2oa4t

    i2oa4t

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    3.485
    Zustimmungen:
    1.034
    Fahrzeug:
    Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
    Damit wird es aber nicht wirklich richtiger. Wie @alexnoe richtig geschrieben hat gibt es immer weniger Kleinwagen die als Neufahrzeug mit Diesel zugelassen werden. Zusätzlich haben die Fahrzeuge immer mehr Leistung. Damit verschiebt sich allgemein der Mittelwert nach oben.
    Und wie eigentlich immer: "Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast".
     
  6. Longo

    Longo

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    372
    Ist ja auch kein Wunder. Die ganze Technik ( SCR usw. ) muss ja auch im Fahrzeug untergebracht und bezahlt werden. Was bei vergleichsweise teuren LKW schon lange Standard ist macht bei Kleinwagen eben aus Preis- und Platzgründen keinen Sinn.

    Longo
     
    CaptainGreybeard und Ehle-Stromer gefällt das.
  7. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    24.128
    Zustimmungen:
    12.921
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    Ihr müsst den Troll nicht füttern. Der meldet sich auch so zu Wort.
     
    Ehle-Stromer gefällt das.
  8. Herwyn

    Herwyn

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    45326 Essen NRW
    Fahrzeug:
    seit März '20: Fabia³ Combi 1,4 TDI, EZ 10.16
    Kilometerstand:
    40660
    Na gut, dann will ich mal... :D

    Versteh ich jetzt nicht - vorausgesetzt, dass die Werte stimmen, wieso ist es dann nicht 'richtig'? Was wäre daran gefälscht? Und die beiden Begründungen finde ich schlimm genug, um sie keinesfalls als Rechtfertigung zu akzeptieren...

    verständnislose Grüße
    vom Herby


    HY#742
     
    CaptainGreybeard gefällt das.
  9. #3509 alexnoe, 07.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2020
    alexnoe

    alexnoe

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Taufkirchen
    Wenn man kleine, leichte, sparsame Fahrzeuge aus der Statistik entfernt (weil sie nicht mehr als Diesel verkauft oder gekauft werden), und dann beschreibt, dass ein durchschnittliches Diesel-Fahrzeug mehr verbraucht als vorher, dann ist das eine irreführende Darstellung. Journalisten, die in das entsprechende Klientel gehören, ziehen auch gerne Statistiken heran, bei denen Diesel-Mildhybride nicht als Diesel-Fahrzeug gerechnet werden, sondern den alternativen Antrieben zugerechnet werden, obwohl diese Fahrzeuge keinen Meter ohne Diesel fahren (Quelle). Dabei werden also wieder die besonders sparsamen einfach aus der Statistik entfernt, und anschließend wundern sich einige, dass der Durchschnitt steigt.

    Eine seriöse Betrachtung wäre z.B: Wie hoch ist der durchschnittliche CO2-Ausstoß eines Diesel-PKW der Mittelklasse? Wie hoch ist der durchschnittliche CO2-Ausstoß eines Benzin-PKW der Mittelklasse? Das kann man natürlich für viele Fahrzeugklassen machen.

    Was man natürlich hinterfragen kann: Gibt es vielleicht Leute, die nur deswegen ein 2-Tonnen-SUV mit 300 PS fahren, weil Dieselkraftstoff in Deutschland so günstig ist? Würden die gleichen Leute vielleicht ein kleineres Auto fahren, wenn es anders wäre? Das ist aber eine ganz andere Frage, die nichts mit der Effizienz bestimmter Antriebsarten zu tun hat.
    Du findest es also nicht normal, dass ein Durchschnittswert steigt, wenn man aus der Menge, über die der Durchschnitt berechnet wird, gezielt kleine Zahlenwerte entfernt werden?
     
    SelCee, michnus, bariphone und 2 anderen gefällt das.
  10. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    3.336
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Das habe ich so noch nie gelesen. Allerdings habe ich mich sehr gewundert, wie wenige Diesel und wie viele Hybride Audi mittlerweile verkauft. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis Audi dafür gefeiert wird, überhaupt keine Diesel-PKW mehr zu verkaufen. In Wirklichkeit bauen sie einfach nur überall einen Alibi-Elektromotor ein.

    Demnächst muss jedes Fahrzeug selbst erfassen, wie viel Kraftstoff es verbraucht um den realen Flottenverbrauch zu feststellen zu können. Ich freue mich schon darauf, die Zahlen zu Hybrid-Fahrzeugen, die nur aus Steuerspargründen gefahren werden ohne jemals elektrisch aufgeladen zu werden, zu sehen. Hoffentlich fällt dann auf, welcher Unsinn die massive Subvention dieser Antriebstechnik war.
     
    Longo, alexnoe und Fraenkel gefällt das.
  11. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    3.085
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Das ist schon aufgefallen... darum wird ja über einen Verwendungsnachweis gesprochen.
    Andererseits hat auch das Dieselprivileg dazu geführt, daß viele Diesel-PKW nicht artgerecht bewegt werden. Was sicher auch zu der heutigen Situation geführt hat.
     
    alexnoe und Jopi gefällt das.
  12. Fraenkel

    Fraenkel

    Dabei seit:
    14.12.2014
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II RS 2,0 TDI CEGA DSG
    Nicht nur Audi. Man denke an all die Reisschüsseln.
    Der Unsinn wird alles vom Steuerzahler bezahlt.
    Ein Skandal finde ich!
     
  13. #3513 Jopi, 07.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2020
    Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    1.307
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Diesel wurden und werden auch zu einem Großteil aus Steuerspargründen gekauft. Dieselkraftstoff ist steuersubventioniert. Man spart Steuern gegenüber Benzin. Zumindest in Deutschland.
    Steuern zu sparen, ist an sich nichts Verwerfliches. Im Gegenteil: Steuern heissen u.a. deshalb Steuern, weil man damit steuern kann. Es steckt also schon in Ihrer Intention etwas und die Intention kommt in erster Linie von denjenigen, die die Steuer entwerfen und erheben. Wenn diese Steuer nicht den gewünschten oder einen oder mehrere unerwünschte Effekte bringt, die ihren ursprünglichen Zweck aushebelt, sollte derjenige, der die Steuern erhebt, darüber nachdenken, die Steuer zu ändern.
    Damit will ich nicht die Schuld ganz auf den Staat zurück lenken, aber im Grunde ist es nun einmal so.
    Natürlich hat insbesondere beim Thema Umweltschutz jeder einen eigenen Teil beizutragen, aber ich finde, man kann denjenigen, die Plug-in-Hybride wegen der Steuerersparnis fahren, nicht die Schuld an der "falschen" Steuer in die Schuhe schieben.
     
    TheSmurf gefällt das.
  14. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    3.336
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Nein, das Verhalten ist durchaus legitim. Die Schuld tragen diejenige, die dieses Modell ermöglicht haben, obwohl schon längst feststand, dass es umweltpolitisch nicht sinnvoll ist. Aber so lässt sich als Dienstwagenfahrer eine vollausgestattete E-Klasse zum gleichen Preis fahren wie ein Octavia. Wenn ich die Wahl hätte, wüsste ich, wie ich entscheiden würde.
     
    alexnoe, TheSmurf und Jopi gefällt das.
  15. michnus

    michnus

    Dabei seit:
    05.11.2015
    Beiträge:
    2.098
    Zustimmungen:
    1.574
    Ort:
    Eilenburg
    Fahrzeug:
    Superb III Style
    Ich weiß, wie Du es meinst. Aber bei Steuern auf ein Produkt von ca. 50 oder mehr Prozent vom Kaufpreis von Subventionen zu sprechen lässt meinen Magen rebellieren.
    Nur weil man beim Benzin noch unverschämter abkassiert, ist Diesel noch lange nicht subventioniert...

    Hier gibt es immer wieder Diskussionen, weil beim Öl in der Werkstatt teilweise das vierfache vom Preis im Internet verlangt wird. Wenn nun ein Händler zum Ölwechsel eine Sorte mit "nur noch" 350 Prozent Aufschlag anbietet und für die anderen Sorten die üblichen 400 Prozent verlangt, ist dann Produkt Nummer eins subventioniert oder nur nicht ganz so unverschämt teuer?
     
    SelCee, Duffy, Superb Dieselkutsche und 2 anderen gefällt das.
  16. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    1.307
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    129000
    Dann ist es ja ok und es gibt keinen Grund, dann noch mal so einen unpassenden Vergleich zu bringen bzw. mir quasi in den Mund oder die Tastatur zu legen. Aber vielleicht hab' ich's ja auch nur falsch aufgefasst.
     
  17. michnus

    michnus

    Dabei seit:
    05.11.2015
    Beiträge:
    2.098
    Zustimmungen:
    1.574
    Ort:
    Eilenburg
    Fahrzeug:
    Superb III Style
    So unpassend finde ich den Vergleich gar nicht.
    Aber der kam natürlich von mir und ich wollte ihn Dir nicht in den Mund legen.
     
    Jopi gefällt das.
  18. #3518 CaptainGreybeard, 08.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2020
    CaptainGreybeard

    CaptainGreybeard

    Dabei seit:
    07.08.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Skoda Kamiq 1.0 TGI G-TEC
    Irreführend wäre die Darstellung der Journalisten nur, wenn die Journalisten in der Statistik tatsächlich enthaltene Fahrzeuge entfernt hätten. Haben sie aber nicht. Daher ist es eine völlig korrekte Darstellung, dass Dieselfahrzeuge heutzutage im Durchschnitt mehr verbrauchen als vor soundso vielen Jahren. Das ist einfach eine Tatsache, daran ändert auch wiederholtes "Fake News"-Geplärre nichts.

    Wenn du unbedingt beweisen willst, wie sparsam Diesel heutzutage sind, dann müsstest du dir halt die Mühe machen, eine Statistik zu finden oder selbst zu erstellen, in denen neben den Verbrauchswerten und CO2-Emissionen auch die Gewichte und Leistungsdaten sowie die Verhältnisse "Gewicht zu Leistung" bzw. "Gewicht zu CO2-Emissionen" aufgeführt sind und diese mit historischen Daten von vor 10, 20, 30 usw. Jahren vergleichen.


    Wieder dasselbe wie oben: Du beschreibst das so, als würden die Journalisten die Statistiken manipulieren. Tun sie aber gar nicht, denn die Daten stammen genau so wie wiedergegeben vom Kraftfahrtbundesamt (KBA). Also schon wieder keine "Fake News", sondern einfach nur Unfähigkeit oder Unwilligkeit, zwischen Journalisten und einer offiziellen deutschen Behörde zu unterscheiden, hier dem KBA. Ob das KBA wohl auch Teil der "Fake News"-Industrie ist? :D

    Abgesehen davon ist die einzige Quelle, die du für diese deine Aussage anführst, ausgerechnet eine, die genau das Gegenteil von dem tut, was du behauptest. Die AMS weist nämlich genau auf den Umstand hin, dass auch Mild-Hybride mit Benzin und Diesel eben statistisch nicht als Benzin- oder Dieselfahrzeuge, sondern als "alternative Antriebe" erfasst werden.
     
  19. i2oa4t

    i2oa4t

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    3.485
    Zustimmungen:
    1.034
    Fahrzeug:
    Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
    @CaptainGreybeard YMMD :thumbsup:.
    Die Überschrift Neue Diesel-Pkw werden immer schmutziger kommt als Pressemeldung so vom KBA? Und über CO2 als Schmutz könnte man noch zusätzlich streiten. Aber genau mit solchen Clickbaits verdient die Journaille heute ihr Geld. Und der weniger versierte Leser sieht damit die negative Seite des Diesels bestätigt.
     
    SelCee und Herwyn gefällt das.
  20. #3520 CaptainGreybeard, 08.06.2020
    CaptainGreybeard

    CaptainGreybeard

    Dabei seit:
    07.08.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Skoda Kamiq 1.0 TGI G-TEC
    @i2oa4t : Wenn Diesel immer mehr verbrauchen, stoßen sie nicht nur immer mehr CO2, sondern gleichzeitig auch immer mehr Schadstoffe aus. Daher stimmt die Schlagzeile und ist eben keine "Fake News". Um das zu erkennen, braucht man weder versiert noch weniger versiert zu sein, sondern einfach nur sein Gehirn einzuschalten: Dieselabgase bestehen bekanntlich nicht nur aus CO2. Steigt der Verbrauch, steigt nicht nur der CO2-Ausstoß, sondern der Ausstoß an Schadstoffen wie NOx nimmt ebenfalls zu.
     
Thema: Diesel am Ende? - Diskussion um Fahrverbote
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. diesel fahrverbot

    ,
  2. fahrverbot diesel

    ,
  3. www.skodacommunity.de

    ,
  4. diesel fahrverbot - diskussion,
  5. sharan 2 scr katalysator euro 6,
  6. diesel fahrverbot lustig,
  7. skoda forum / fahrverbote für diesel,
  8. skoda octavia 5e 1.6tdi Fahrverbot?,
  9. kacken meme,
  10. bmw x3 euro 5 nachrüsten,
  11. fahrverbot für skoda diesel motoren,
  12. welche diesel fahrzeuge dürfen küntig nach in umweltzonen fahren,
  13. besteuerung diesel benzin,
  14. besteuerung diesel,
  15. bester 125er roller,
  16. diesel nachrüstung aktuell,
  17. Flußzellentechnologie,
  18. fahrverbote wirkungslos,
  19. diesel fahrverbote lustig,
  20. diskussion um dielfahrverbote,
  21. skoda octavia rs diesel fahrverbot,
  22. komik diesel fahrverbot,
  23. einsparpotenzial diesel motor,
  24. dieselfahrverbot diskussion,
  25. volvo nachrüstung
Die Seite wird geladen...

Diesel am Ende? - Diskussion um Fahrverbote - Ähnliche Themen

  1. Unterschied Scout und RS 4x4 (184 PS) Diesel

    Unterschied Scout und RS 4x4 (184 PS) Diesel: Hallo, kann mir einer helfen, was sind die großen Unterschiede zwischen dem Scout und dem RS 4x4 außer der Optik? Merci Henrik
  2. Diesel oder Benziner in meinem Fall

    Diesel oder Benziner in meinem Fall: Hallo liebe Community, möchte demnächst einen schwarzen Skoda Superb Sportline Facelift Kombi als Jahreswagen kaufen (DSG Getriebe) und stehe...
  3. Octavia TDI 2.0: Bei Pumpe-Düse-Technik kein Diesel-Skandal-Fall?

    Octavia TDI 2.0: Bei Pumpe-Düse-Technik kein Diesel-Skandal-Fall?: Hallo zusammen, die Frage eines DAUs, der nur den Schlüssel rumdrehen kann und sonst keinen Plan von Motor-Technik hat: Wenn ich also diese...
  4. Diesel spritzt aus Motor! Was sind das für Sensoren?

    Diesel spritzt aus Motor! Was sind das für Sensoren?: Hilfe!!! Aus dem markierten Sensor spritzt Diesel. Was ist das? Hilfe!
  5. Citroen DS5 - Erster Diesel-Hybrid Ende 2011 verfügbar

    Citroen DS5 - Erster Diesel-Hybrid Ende 2011 verfügbar: ...Ende 2011 wird der neue Citroen DS5 verfügbar sein und erstmalig einen Diesel-Hybrid anbieten. Ein interessanter Ansatz, wie ich finde, sowohl...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden