die fressen mir die Haare vom Kopf

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von Van pls Fan, 06.06.2006.

  1. #1 Van pls Fan, 06.06.2006
    Van pls Fan

    Van pls Fan Guest

    Hallo Skodaler,

    kann mir einer von euch verraten wie ich meine "nebenkosten" vom auto senken kann ???
    Fahre einen Felicia Van Plus ( leider habe ich bei der Anmeldung meines Nicknames mich verschrieben ) und bin mit diesem Raumwunder Super zufrieden.
    Macht Biodiesel tanken Sinn ??? Irgendeiner aus eurem Forum meckert seid 2003 daran herum- also was nun - lohnt es sich -oder nicht/ ist das Einspritzpumpenproblem nun von Bosch gelöst oder....? kann ich eine andere firma einbauen lassen ?
    Ich suche nach einem finanzierbaren weg wie ich meinen kleinen Elefanten noch einige jahre gut durch ganz europa bringe ohne dass mir das Finanzamt oder die Ölmultis mir die haare vom Kopf fressen- hat da jemand noch Ideen ???
    ( Bitte nur " legale" Ideen. Heizöl ist zwar verlocken aber wenn die dich erwischen............) Wohne auf dem Land -die Zollfander sind überal- wegen den traktoren !!!!l
    Grüße aus dem Schwarzwald
    Skoda 795 Van Plus
    Bj. 1999, 47 Kw, 1896 hubraum, Steuer LKW
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Scanner, 06.06.2006
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    also mal ganz langsam von vorne


    - du fährst gewerblich mit dem Auto?
    - du fährst viel und das in ganz Europa?

    dann gehts Dir doch gut - mit jedem km verdienst Du doch - oder etwa nicht?
    Dann stimmt mit Deinen Abrechnungen etwas nicht!

    andernfalls - du fährst privat durch ganz europa - dann lass es eben !!!
     
  4. #3 Bergbauer, 06.06.2006
    Bergbauer

    Bergbauer

    Dabei seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Fahrzeug:
    Opel Zafira CNG und ehemals Superb 1.9
    Na dann fahr doch zur Franzosen Tanke übern Rhein. Da sparst du mindestens schonmal 10 Cent pro Liter....Ist ja von Freiburg net so weit.

    Grüsse aus Basel

    Bergbauer
     
  5. 6Y

    6Y Guest

    Der Preisvorteil des Bio-DK gegenüber normalem mineralischen geht aufgrund des Mehrverbrauchs auch gleich wieder den Bach runter. Es riecht besser aus dem Auspuff, rußt weniger, ist evtl. etwas leiser - aber sparen tuste nüscht damit.
     
  6. Sandra

    Sandra

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jerxheim/Kemnath
    Außerdem musste den Dieselfilter und das Motoröl doppelt so oft wechseln, lohnt sich also wirklich nicht.
    Und wenn du auch nur die Steuern für LKW zahlst, fährst du doch extrem günstig!? Wo willst du da noch einsparen???

    Gruß

    Sandra
     
  7. #6 KleineKampfsau, 07.06.2006
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.991
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    als erstes musst du unterscheiden in fix- und variable kosten. fixkosten sind steuern und versicherung. an der steuer kannst du sicher nichts mehr machen (ggf. schadstoffnorm verbessern). versicherungen solltest du vergleichen. da lässt sich einiges sparen.

    zum tanken: biodiesel würde ich persönlich auch nicht tanken. der mehrverbrauch rechnet sich erst ab einer preisdifferenz von 10-15 cent. nicht zu vergessen die kosten für filtertausch etc. pp.
    kann mich hier weitesgehend nur meinen vorrednern anschließen. billig tanken und ein wenig schauen, was der gasfuß macht. dazu noch das auto entrümpeln. so lassen sich insgesamt mit sicherheit 10 % einsparen ...

    Andreas :foto:
     
  8. #7 Van pls Fan, 07.06.2006
    Van pls Fan

    Van pls Fan Guest

    Hallo Kampfsau

    danke für deine klare Aussage, die Infos mit Filterwechseln und so waren mir noch nicht bekannt- ich bin dan mal gespannt was die beimischungen von Biodisel in den normalen Diesel mit meinem Auto anrichten !!!!
    Nochmal danke
     
  9. #8 Van pls Fan, 07.06.2006
    Van pls Fan

    Van pls Fan Guest

    gruezi Bergbauer


    auch dir sag ich danke für deinen klaren hinweis- das liebe ich an meinen Nachbarn kurz knapp und kein blöden Kommentare- es lebe die Oberrheinische Völkerverständigung!!!!!
    --- und wenn es nur dazu dient dem deutschen Fiskus zu entgehen.
    Merci :gruenwink:
     
  10. yifter

    yifter Guest

    Albern, wer erzählt denn sowas?

    Gute 150000 km mit Biodiesel und ganz normalen Wartungsintervallen ezählen etwas anderes.
    Null Probleme mit Motor und Co., egal bei welchem Wetter und die Preisspanne hängt hängt vom Tankstellenpächter ab. Allerding auf 3,9 Liter komme ich nicht, es sind etwa 5,9 Liter pro 100 km durchgängig über 150000 km.
     
  11. Sandra

    Sandra

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jerxheim/Kemnath
    Hi,

    ich habe 2 Jahre in der Motorenentwicklung gearbeitet. Da ging es dann über die Freigabe von Biodiesel bei den neuen Modellen.
    Der Dieselfilter ist bei Biodiesel schneller zu als bei normalen Diesel und beim Einspritzen des Diesels in den Motorraum gelangt auch immer ein wenig Diesel ins Motoröl. Nur normaler Diesel verdampft, Biodiesel hat einen höheren Siedepunkt und verdampft daher nicht. Man fährt daher immer mit einem gewissen Anteil von Biodiesel im Öl rum, daher die verkürzten Ölwechsel.
    Für mich wäre Biodiesel auch günstiger, da ich knapp 1.000km in der Woche fahre, aber bei den Nebenkosten die da entstehen lohnt es sich wirklich nicht.

    Gruß

    Sandra
     
  12. Oxy

    Oxy Guest

    Also was es nicht alles für seltsame Gerüchte um Biodiesel gibt...

    Fakt ist (und ich berichte aus eigener Erfahhrung):

    - ich fahre meinen 100-PS-Octavia von Anfang an mit Biodiesel (wenn der in seinem Leben 100 l Stinkdiesel gesehen hat, war es viel) und kann nicht behaupten, dass der mehr verbraucht als mein vorhergehender 90-PS-Octi, 4,5l bei Überlandfahrten sind kein großes Problem, selbst in der (Groß)Stadt liege ich deutlich unter 7l
    - einen Dieselfilter habe ich jetzt immer dabei seit ich an einer Tankstelle mal schlechten RME erwischt habe und der Motor das Stottern bekommen hat - aber das Teil ist schnell ausgetauscht
    - ich habe jetzt knapp 100000 km auf dem Tacho ohne dass ich auch nur eine einzige Reparatur gehabt hätte (die Spritpumpengeschichten sind also eher Märchen).
    - Biodiesel hat eine höhere Viskosität als Stinkdiesel, der Motorverschleiß dürfte also geringer sein
    - der Ökoaspekt: Biodiesel rußt nicht da er kein Schwefel enthält, ebenso gibt er keine Schwefeloxide ab, die CO2-Bilanz ist wesentlich besser da das ausgetoßene CO2 von den Rapspflanzen wieder gebunden wird, auch nehmen diese Schwefeloxide aus der Luft auf

    Was wirklich zu beachten ist: wer schon recht viel mit Stinkdiesel gefahren ist sollte keinesfalls auf Bio umsteigen, da dann der Verbrauch in die Höhe schießt und mit einem Umstieg zurück nicht mehr herunter zu bekommen ist. Ursache sind wohl Dieselablagerungen im Motor, die eine gewisse abdichtende Wirkung haben und vom Biodiesel aufgelöst werden.
     
  13. Tourer

    Tourer Guest

    Hallo, wie sieht es denn aus mit Werbung auf dem Auto? Zumindest bei uns in der Gegend ist das doch schon sehr verbreitet. Senkt zwar nicht die Kosten, ist aber eine zusätzliche Einnahme.
     
  14. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Hallo Hulk!

    Deine Gedanken sind zwar gut, aber erfahrungsgemäss bringt es nicht viel, wenn Du jetzt, wo alles schon knuspert, da größere Maßnahmen einleitest. Vor allem siehst Du es dann nicht, wenn die Federteller wirklich einmal rausreißen sollten - dann ist es unterm Unterbodenschutz versteckt und Du fährst eine Zeitbombe spazieren.

    Ich würde einfach weiterfahren und regelmäßig mal die Teller auf Anrisse kontrollieren.

    Gruß Michal
     
  15. 6Y

    6Y Guest

    Was hat Schwefel mit Ruß zu tun?

    Biodiesel enthält pro mol mehr Sauerstoffatome und weniger Kohlenstoff als mineralischer Diesel. Der vorhandene Kohlenstoff verbrennt so vollständiger und damit bildet sich weniger Ruß.

    Natürlich wird bei der Verbrennung soviel Kohlendioxid freigesetzt wie die Pflanzen aus der Atmosphäre gebunden haben (vorausgesetzt auch das Methanol, mit dem das Rapsöl verestert wird, ist auch pflanzlichen Ursprungs).

    Kalkuliert man jedoch Anbau-, Transport- und Verarbeitungskosten ( bzw. die dafür nötigen Ressourcen und Energie), kippt die Ökobilanz von Biodiesel schnell wieder.

    Für die Umwelt tun wir damit gar nichts, nur für den Geldbeutel. Auch mein Hauptbeweggrund, mit Biodiesel zu fahren.

    Ich war ganz schön stolz, so gut wie kein Öl zu verbrauchen. Das scheint aber vom oben beschriebenen Verdünnungseffekt herzurühren. Schade... Ein verkürztes Wechselintervall für den Kraftstoffilter nehme ich nicht in Anspruch. (Der ist mir im Winter einmal zugefroren - mit VPower-Diesel! :bissig:) Auch sonst scheint alles zu funktionieren - Leitungen, Dichtungen, PDEs.
     
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Oxy

    Oxy Guest

    Er wirkt als Katalysator bei der Rußbildung - warum glaubst du, wird beim schwefelarmen Stinkdiesel deswegen der geringere Rußausstoß so gepriesen?

    Eine Milchmädchenrechnung.

    Wo kommt der normale Diesel deiner Meinung nach her? Der wächst auch nicht in der Zapfsäule, im Gegenteil, der wird sogar vom anderen Ende der Welt hier her gekarrt und eben so aufwändig raffiniert während der Raps wenigstens hier vor Ort wächst.

    Also rechne den Aufwand mal für beide Dieselarten um, dann reden wir noch mal von der Ökobilanz :-)
     
  18. #16 anti-neuwagen, 16.06.2006
    anti-neuwagen

    anti-neuwagen

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rastatt
    Fahrzeug:
    octavia combi TDI 4x4, 74kW
    Kilometerstand:
    140000
    muß auch meinen Senf dazu tun.

    Fahre meinen O1 seit der ersten Tankfüllung mit dem Biosaft, abgesehen ich konnte keinen bekommen wie z.B. Auslandsurlaub. Habe inzwischen die 100tkm Marke überschritten und auch nur die Standard Service Intervalle nach Anzeige gemacht. Der Ölverbrauch ist normal, also alle ca 8tkm 1l Öl nachfüllen. Der Dieselfilter wurde außer der Reihe einmal präventiv gewechselt, da bei 51tkm die Motorleistung in die Knie ging, war aber ein dichter Luftfilter dran schuld. Dachte damals eventuell LMM oder Dieselfilter. Bei 62tkm ließ ich den D-Filter nicht mit wechseln und bei der letzen bei 91tkm blieb er mit Absprache der Werkstatt auch ungewechselt, wurde nur entwässert. Also ist das Ding knapp 50tkm drin und keine Probleme auch in den letzten beiden Wintern nicht, abgesehen von dem normalen Extra-Vorglühen bei niedrigen Temperaturen. Es hängt ganz davon ab, bei welcher Bio-Tanke man seinen Saft bezieht. Is leider so. Auch wurde er sonst nicht zwischendurch entwässert, was man sicherheitshalber tun sollte.

    Was die Motorölvermehrung angeht, das ist eigentlich nur beim Betrieb mit reinen Rapsöl also PÖL bekannt.

    Durst: Wenn man ihn gut tritt, geht der Verbrauch ca um 0,4-0,7 hoch. Bei gemäßigter Fahrweise fällt ein Mehrverbrauch kaum auf. Da wegen des besseren Temperaments beim Dinodiesel man geneigt ist, das ein wenig auszukosten ( besonders wenn man es auf diese super-Dieselsorten abgesehen hat) und dann ist der Wenigerverbrauch vom Dinodiesel wieder hin.
     
Thema:

die fressen mir die Haare vom Kopf

Die Seite wird geladen...

die fressen mir die Haare vom Kopf - Ähnliche Themen

  1. AHK Kopf zu klein für Fahrradträger

    AHK Kopf zu klein für Fahrradträger: Hallo, Ich habe jetzt seit 4 Wochen meinen neuen Superb Kombi und musste letzte Woche mit Erschrecken feststellen, dass mein Fahrradträger für...
  2. VAS 5054a diagnostischer Kopf und Odis Techniksoftware in der umgebung Osnabrück oder weiter

    VAS 5054a diagnostischer Kopf und Odis Techniksoftware in der umgebung Osnabrück oder weiter: Hallo zusammen, gibt es jemanden im Raum Osnabrück der ein VAS 5054a diagnostischer Kopf und Odis Techniksoftware oder Vag Kann Pro System hat?...
  3. Zylinderkopfdichtung und -kopf tauschen

    Zylinderkopfdichtung und -kopf tauschen: Grüße! Man sagt ja, wenn der Turbo pfeift, kündigt er sich an dass er bald defekt gehen wird. Der Turbo ist jetzt ca. 20-30tkm drin und pfeift....
  4. Kalte Köpfe unter PANO Dach ??

    Kalte Köpfe unter PANO Dach ??: Hallo, mir ist bei den derzeit herrschen Temperaturen aufgefallen, dass sich am Glas-Schiebedach bei meinem Touran Reif bildet und das Dach Kälte...