Der richtige Umgang mit dem Turbolader

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von O2Fox, 11.07.2006.

  1. O2Fox

    O2Fox

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Ich bräuchte mal die Meinung einiger erfahrener Forenteilnehmer speziell zum Thema Turbolader.

    Da ich weiss, dass Turbolader nicht so ganz ohne sind, hatte ich meinen Händler beim Kauf des Wagens gefragt, ob man da etwas spezielles beachten müsse, zB. den TL eine kurze Abkühlungspause zu gönnen nach Autobahnfahrt. Seine Aussage war ganz klar: "Nein. Brauchen Sie nicht mehr zu tun, das war früher mal so, aber bei den heutigen Fahrzeugen brauchen Sie das nicht mehr."

    Jetzt ist es so, dass ich auf der Autobahn zwar in der Regel nur so 120 / 130 km/h fahre, aber auch schon mal 160, wenn ich's eilig habe. Bei meinen normalen Wegen, die ich üblicherweise so zurücklege, kommen nach Autobahn immer noch ein paar Minuten Stadt, wo ich dann auf großartige Sprints verzichte, und versuche, die Drehzahl niedrig zu halten. Zum einen wegen des Spritverbrauchs, zum anderen auch, um dem Turbolader eine Abkühlung zu gönnen. Jetzt stellt sich da die Frage: Reicht das? Oder sollte ich mir doch eher angewöhnen, den Motor erst ein paar Sekunden im Leerlauf laufen zu lassen, um den TL zu schonen? Was meint Ihr?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rofl0r

    rofl0r

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunsrück
    Den Wagen nach einer Volllastfahrt (ohne Kuehlphase) direkt abstellen schadet jeden Motor! Turbos sind mitunter noch empfindlicher, aber so wild (wie frueher) ist das auch wieder nicht. Normalerweise reicht es aus ein gutes Öl zu nehmen, das nicht im Lader verkokt und damit die Lager ruiniert und den Motor kurz im Leerlauf laufen zu lassen, bevor man ihn abstellt. Also nicht mit 200 ueber die Autobahn zum naechsten Klo heizen und auf der Raste gleich den Motor abstellen. Dann besser Motor anlassen und das Gras *bewaessern* :bigeyes:
     
  4. #3 tdi-power, 11.07.2006
    tdi-power

    tdi-power Guest

    ich weiß, dass man nachts besser langsamer fährt als am Tag, weil man nicht so viel sieht, aber auf der anderen Seite ist auch weniger Verkehr. Aber nachts wenn ich einfach nur nach Hause will, lockt doch die leere A3 schon mal auf die Tube zu drücken :fahren: ABER: ich bin KEIN Raser und nehme auf die anderen Verkehrsteilnehmer Rücksicht, AUCH auf den Gegenverkehr indem ich abblende!!

    Nun meine Frage: wie lange sollte man max. mit Vollgas fahren, damit man dem Turbolader nicht allzu sehr schadet?? 10-20km oder auch mehr?

    Danke.
     
  5. rofl0r

    rofl0r

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunsrück
    Also wenn ein Auto staendig am Limit bewegt wird, wirkt sich das sicherlich auf die gesammte Langlebigkeit des Motors (nicht nur des Laders) aus.
    Aber solange die Karre laeuft (Kuehlung) und genug Oel drin ist sollte das im gruenen Bereich sein. Wie schon beschrieben, ist das unmittelbare Abstellen eines heissen Laders viel schlimmer.
     
  6. #5 Rudi Carrera, 11.07.2006
    Rudi Carrera

    Rudi Carrera Guest

    Nun, ich war je letzten Samstag bei SKN, da hat man mir folgende Tipps gegeben ( fahre nen RS )

    Bei absoluter Höchstgeschwindigkeit den Gasfuß minimal zurücknehmen, dann glüht der Turbo nicht so heftig und die Geschwindigkeitseinbuße liegt vielleicht bei 10Km/h ( ob nun 260 oder 250 ist mir dabei wurscht )

    Nach starker Belastung die Klimaanlage einschalten, dann laufen sofort zwei Lüfter dauerhaft ( zumindest beim RS ) mit, welche auch das Kühlsystem kühlen und dadurch den Turbo. Die laufen übrigens auch nach Abstellen des Motors noch nach!!!!

    Nach längerer Belastung die letzten Km vor dem Abstellen piano fahren und den Motor dadurch im Luftstrom langsam abkühlen.

    Eventuell den Motor im Stand ohne Belsatung noch 2 Minuten nachlaufen lassen.

    Genug Öl im Motor!

    Genug Kühlwasser in der richtigen Konsistenz im Kühlkreislauf.

    Dies gilt mit oder ohne Chiptuning.

    Gruß

    Rudi Carrera
     
Thema: Der richtige Umgang mit dem Turbolader
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. richtiger umgang mit turbomotoren

    ,
  2. Turbo tsi Umgang

    ,
  3. umgang mit turbomotoren

    ,
  4. turbo skoda octavia umgang 1 4,
  5. richtiger umgang mit turbolader,
  6. skoda turbo benzin richtiger umgang,
  7. turbolader richtiger umgang
Die Seite wird geladen...

Der richtige Umgang mit dem Turbolader - Ähnliche Themen

  1. Welche Reifen sind richtig?

    Welche Reifen sind richtig?: Hallo, ich habe einen Roomster 1,2, Bj. 08.2009.Im Schein stehen diie Reifen 185/65 R14 86T (2x). Ich möchte jetzt Winterreifen (gebraucht)...
  2. Unterbodenschutz Wagenheberaufnahmen richtig ausbessern

    Unterbodenschutz Wagenheberaufnahmen richtig ausbessern: Servus, Einige kenne dies bestimmt. Die Schwachstelle - originale Wagenheberaufnahmen. Bei mir ist der Unterbodenschutz dort beschädigt. An den...
  3. defekter Turbolader 1.2 TSI (105 PS)

    defekter Turbolader 1.2 TSI (105 PS): Neben unserem Octavia 3 fahren wir noch einen Seat Altea 1.2 TSI (105 PS) mit EZ 02/2010 und 42.000 km. Bei diesem wurde jetzt der defekte...
  4. Welcher Ölfilter ist der richtige?

    Welcher Ölfilter ist der richtige?: Hallo zusammen, ich möchte den nächsten Ölwechsel bei meinem Octavia II FL (EZ 2012) selbst machen und habe daher online nach einem neuen...
  5. Fahrersitz "arretiert nicht richtig"

    Fahrersitz "arretiert nicht richtig": Servus zusammen, ich weiß leider nicht, wie ich meine Frage an EUch sonst kurz beschreiben soll. Mit der Suche habe ich leoder auch nichts...