DDR Kraftfahrzeugbrief - Historie

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von thegrossa, 28.09.2012.

  1. #1 thegrossa, 28.09.2012
    thegrossa

    thegrossa

    Dabei seit:
    05.10.2002
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    2004er Octavia Combi 1U5 (1.9TDI ASV)
    Werkstatt/Händler:
    Fachwerkstattnutzer + überzeugter Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    275100
    Abendmahl!

    Einige von Euch haben ja schon Wiederzulassungen mit ihren Oldies hinter sich. Und auch ich habe schon Erfahrung, allerdings mit "jüngeren" Fahrzeugen, gesammelt.
    Der Ablauf Vollabnahme, etc. und die entsprechenden Kosten sind mir bekannt wie uninteressant.
    Auch das DDR-Briefe in "West-Briefe" umgewandelt werden ist kein Geheimnis.

    Mein Interesse liegt darin, über den DDR-Brief die Historie des Fahrzeugs herauszufinden. Eingetragen ist ein Besitzer mit Stilllegung 1990. Aber was war in den letzten 22 Jahren?
    Ob da das KBA was zu sagen kann (will)?

    Ideen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 PilsnerUrquell, 29.09.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    vor Wende:

    kann mich nicht erinnern, dass in der DDR irgendwas dazu festgehalten wurde, zu meiner damaligen simson von 1976 war auch nix rückverfolgbar. Es gab ja kein Serviceheft etc.

    Evtl. kann man über die Fahrgestellnummer was bekommen, aber in der DDR gabs keine Speicherung der Fahrzeugdaten per PC oder so, die DDR-Fahrzeugpapiere sind wohl alles was bleibt.


    Ich weis nicht ob die Betriebsanleitung noch ein Feld zum Besitzereintrag hatte, das zu lange her.


    Nach Wende:
    Das KBA kann man über das internet per e-mail ja anschreiben, die geben auch relativ schnell eine nützliche Antwort. Versuch macht klug
     
  4. R2D2

    R2D2 Guest

    Also wenn da wirklich 22 Jahre ins Land gegangen sind, in denen die Kiste abgemeldet war, dann wird beim KBA normal nix mehr zu finden sein und an der damals zust. Zulassungsbehörde auch nicht, das ist dann einfach zu lang her und die Datensätze sind gelöscht bzw. die Akten schon längst aussortiert worden. Fragen kostet aber nix ;)
     
  5. OciMan

    OciMan

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    3.057
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    MD
    Fahrzeug:
    Octavia ² FL Combi Ambiente/Piaggio Zip
    Werkstatt/Händler:
    AH Wunderlich Berlin
    Kilometerstand:
    101000 / 22500
    Ich kenne ein Fall, wo eine Frau herrausfinden wollte was mit ihrem ersten Trabant passiert ist und ob er noch lebt, das war vor ca. 3 Jahre. Sie ist zur Zulassungsstelle mit der Fahrgestellnummer und da konnte man ihr sagen das der Trabant 1995 Entgültig stillgelegt wurde bzw. dass das Auto nicht mehr exestent war.
     
  6. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    15732 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Per EDV gespeicherte daten aus der DDR gibt nicht. Alle was interessant ist steht im DDR-Fahrzeugbrief. Dort wurden ja auch auch Umbauten und Modifizierungen festgehalten.

    KBA speichert 7 Jahre und dann weg. Alles was älter ist, ist nicht nachvollziehbar.
    Wenn man aber weiß wo der Wagen zuletzt zugelassen war, so findet man immernoch Daten in den Archiven der Zulassungstellen. Z.B. wenn DDR-Brief weg ist, besteht eine gute Chance auf eine Kopie in der Zulassungstelle, wo er zuletzt angemeldet war.

    Ansonst wird man von den letzten 22 jahren nichts finden, wenn er nicht angemeldet war.
     
  7. #6 thegrossa, 29.09.2012
    thegrossa

    thegrossa

    Dabei seit:
    05.10.2002
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    2004er Octavia Combi 1U5 (1.9TDI ASV)
    Werkstatt/Händler:
    Fachwerkstattnutzer + überzeugter Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    275100
    :thumbsup: Ihr seid so schmuck! Danke.

    So ungefähr dachte ich mir den Ablauf schon. Aber dass es auch beim KBA nach 7 Jahren mit der Auskunft vorbei ist, hätte ich nicht gedacht.
    Also, Versuch macht klug wird wohl meine Wahl werden. Viellicht lässt sich auch über das Einwohneramt bei den Nachfahren des Besitzers etwas Geschichte erfahren.
    Bleibt (wie immer) spannend.
     
  8. R2D2

    R2D2 Guest

    Das mit den 7 Jahren ist ein Dinosaurier aus vor EDV Zeiten... ;)
     
  9. #8 PilsnerUrquell, 29.09.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    hmm, ich dachte immer es wären 15 Jahre, naja egal, wech is wech
     
  10. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    15732 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Daten werden heute auf Servern gespeichert. Serverkapazität kostet Geld, ergo jeder Datensatz kostet Geld. Wenn ein Fahrzeug heute stillgelegt wird, so wird der Datensatz 7 Jahre gehalten. Wird das Fahrzeug vor Ablauf der 7 Jahre nicht erneut zugelassen, wird der Datensatz gelöscht.

    Wir haben schon mehr als einmal versucht übers KBA etwas herauszubekommen was älter als 7 Jahre war. Keine Chance.......da keine Daten.

    Sollte das anders sein, lasse ich mich sehr gern vom Gegenteil überzeugen. Meines Wissens bleiben nur Daten im Zusammenhang mit Straftaten länger als 7 Jahre gespeichert.

    Wie gesagt, wenn man weiß wo der Wagen mal zugelassen war, sind die Chancen auf Informationen deutlich größer als beim KBA. (eigene Erfahrung)

    edit: im Übrigen ist das sogar gesetzlich geregelt. ;)
    Ein Blick in die FZV:

    § 44 Löschung der Daten im Zentralen Fahrzeugregister
    (1) Bei Fahrzeugen mit Kennzeichen nach § 8 sind die Daten im Zentralen Fahrzeugregister vorbehaltlich des Absatzes 5 sieben Jahre, nachdem das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt wurde, zu löschen.
    (Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/BJNR013900011.html#BJNR013900011BJNG000600000 )
     
  11. R2D2

    R2D2 Guest

    Lesen bildet, nur gabs die Speicherfrist schon viel länger, insbesondere weit länger, als die FZV. ;) Ich habs nimmer so genau im Kopf, aber ich meine, es waren auch früher 7 Jahre, allerdings war zu StVZO Zeiten nach spätestens 18 Monaten die BE neu zu erteilen. Hintergrund war und ist tatsächlich die Speicherkapazität, egal ob Aktenschrank oder elektronisch. Speicher kostet heutzutage aber an sich nix meh; ne längere Frist wäre locker machbar, nur hält man halt an den 7 fest, irgendwas muss man ja festlegen. Viel entsceidender ist, dass man heute nach Fristablauf kein Eröschen der BE mehr hat...
     
  12. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    15732 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Es waren vor der FZV nur 5 Jahre ;) Ja in der Theorie kostet speichern nicht wirklich etwas......praktisch schon ;)

    Und ja die BE bleibt erhalten, man unterscheidet ja auch nicht mehr zwischen stillgelegt und vorübergehend stillgelegt. Das hat vieles vereinfacht. In dem Zusammenahng haben wir schon (das ist dann eine Form der Auslegung) mit einem DDR-Brief nur eine "einfache HU" bekommen und das Fahrzeug danach wieder zugelassen.
     
  13. #12 thegrossa, 30.09.2012
    thegrossa

    thegrossa

    Dabei seit:
    05.10.2002
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    2004er Octavia Combi 1U5 (1.9TDI ASV)
    Werkstatt/Händler:
    Fachwerkstattnutzer + überzeugter Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    275100
    Klasse! Da ich noch originale Schilder habe, kann ich mir ja dann gleich mal das Prägen sparen. :D
    Dann werde ich wohl mal im Bezirk Gera anfragen.
     
  14. #13 thegrossa, 01.10.2012
    thegrossa

    thegrossa

    Dabei seit:
    05.10.2002
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    2004er Octavia Combi 1U5 (1.9TDI ASV)
    Werkstatt/Händler:
    Fachwerkstattnutzer + überzeugter Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    275100
    Manchmal geht alles schneller als gedacht. Und da sage mal Jemand, Behörden arbeiten langsam und nur widerwillig! Großes Lob an Beide. :love:

    Antwort vom "zuständigen" Kreisamt:
    Sehr geehrter Herr ...,
    leider muss ich Ihnen mitteilen, dass zu Ihrem Fahrzeug keine Informationen mehr vorliegen.

    Antwort vom KBA:
    Sehr geehrter Herr ...,
    ich bedanke mich für Ihre E-Mail. Leider kann ich Ihnen nicht behilflich sein, da über Fahrzeuge die länger als 7 Jahre in Deutschland nicht zugelassen waren im Zentralen Fahrzeugregister keinerlei Eintragungen mehr vorhanden sind, da diese nach 7 Jahren endgültig gelöscht werden. Von daher ist eine Auskunft leider nicht mehr möglich.

    Ergo heißt das wohl, dass wir nun machen können was wir wollen.
    Der nächste Schritt wären dann wohl die Nachfahren des Eigentümers. Wir werden sehen.
     
  15. #14 feli 1982, 01.10.2012
    feli 1982

    feli 1982

    Dabei seit:
    28.08.2006
    Beiträge:
    1.429
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    ribbeck Ribbecker Dorfstr. 10 16792 Zehdenick Deut
    Fahrzeug:
    Felicia 1.6 GLX; dann Octavia 1.8 SLX; jetzt Octavia 1Z 1.9 TDI DPF Elegance
    Werkstatt/Händler:
    noch offen
    Kilometerstand:
    302000
    und wie siehts dann mit einer eventuellen wiederzulassung aus?

    nen Interessantes Thema und daher meine Frage.

    lg
    Henry
     
  16. #15 thegrossa, 02.10.2012
    thegrossa

    thegrossa

    Dabei seit:
    05.10.2002
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    2004er Octavia Combi 1U5 (1.9TDI ASV)
    Werkstatt/Händler:
    Fachwerkstattnutzer + überzeugter Selbstschrauber
    Kilometerstand:
    275100
    Nach heutiger Vorsprache bei DEKRA und der Zulassungsstelle ist eine Wiederzulassung als problemlos anzusehen. Ob es nun nur eine neue HU ist oder ein Vollgutachten ist mir relativ egal.
    Also ganz entspannt restaurieren, immer mal wieder Rücksprache wegen H-Kennzeichen halten (ich will gern den ganzen Schmodder als Schutz auf dem Rahmen lassen), Gutachten und dann Zulassung.
    Naja, kann los jehn, wa! :thumbsup:

    Trotzdem werde ich auf außerbehördlichen Wegen weiterforschen.
     
  17. R2D2

    R2D2 Guest

    Nö, es waren schon 7. 8)

    Wiederzulassung mit dem DDR Brief muss an sich aufgrund vom "Einigunsvertrag" problemlos sein, nur neue Papiere brauchts natürlich, ansonsten muss es eigentlich ganz normal laufen, also mit HU und ggf. halt noch dem 23er Gutachten.
     
  18. #17 4 doors only, 03.10.2012
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Also so ganz entspannt würde ich deine Situation nicht einschätzen.

    Dein Brief ist quasi "verfallen". Demnach brauchst du eine Vollabnahme nach §21 StvZo. Und da kann man wohl - je nach Zulassungsstelle - mal ganz fix mit ein paar hundert EUR dabei sein. Wobei, eine andere Möglichkeit hättest du ohnehin nicht...
     
  19. #18 KleineKampfsau, 03.10.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.990
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Ich hatte ja selbiges Problem, also nur einen Kaufvertrag - mehr nicht. Kosten Vollabnahme (inkl. diverser Eintragungen) 228 Euro + 130 Euro für die Zulassung inkl. Schildern.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R2D2

    R2D2 Guest

    Ohne Brief ist ja klar... er hat aber nen alten DDR-Brief, das der sollte eigentlich reichen, "Erlöschen" der BE wegen Zeitablauf gibts js nicht mehr...
     
  22. #20 4 doors only, 03.10.2012
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Naja, kommt dann sicherlich auf den Prüfer und die Zulassungsstelle an. Aber der TÜV Südwest sagt dazu folgendes:

    http://www.tuev-sued.de/auto_fahrze...zertifikate/vollgutachten/1_vorab_informieren





    1. Vollgutachten gemäß § 21 StVZO
    Dieser Paragraph regelt die Betriebserlaubnis für Einzelfahrzeuge. Vollgutachten sind Pflicht für Fahrzeuge, die länger als 7 Jahre außer Betrieb gesetzt wurden und weder eine Datenbestätigung, Bescheinigung über die Einzelgenehmigung noch eine EG-Übereinstimmungsbescheinigung bei der Wiederzulassung vorlegen können oder bei Fahrzeugen, die aus dem Ausland nach Deutschland importiert wurden.

    Demnach hilft dir dein alter DDR-Schein nicht, die Vollabnahme zu umgehen.
     
Thema:

DDR Kraftfahrzeugbrief - Historie

Die Seite wird geladen...

DDR Kraftfahrzeugbrief - Historie - Ähnliche Themen

  1. Erkennbare Historie durch die sechsstellige Motorennummer?

    Erkennbare Historie durch die sechsstellige Motorennummer?: Guten Abend, Besteht irgendwie die Möglichkeit an Hand der sechstelligen Motorennummer am Motor bzw. welche auf der Zahnriemenabdeckung auf dem...
  2. DDR Lenkradbezug ?? Woher ?

    DDR Lenkradbezug ?? Woher ?: Die typischen DDR-Dinger in Kunstleder. Mit der hässlich dicken Schnürung die aussah wie schwarze Wäscheleine. Find leider kein Bild. Aber so in...
  3. Suche Prägemarke für DDR Kennzeichen - erledigt! Ich habe sie.

    Suche Prägemarke für DDR Kennzeichen - erledigt! Ich habe sie.: ... hat noch jemand sowas auf Lager :?: Bitte anbieten :!: