Das Ende von Biodiesel ?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Reiner, 23.09.2003.

  1. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Laut AutoBild hat der VW-Konzern bei den neuen Golf und Audi A3 keine Freigabe mehr für den Biodieselbetrieb gegeben, bzw. diese zurückgenommen.

    Nach Aussage VW liegt es an der neuen EU4_Norm, die die Fahrzeuge sonst nicht erreichen würden, und zudem an den wechselnden Biodieselqualitäten.

    Untersuchungen hätten gezeigt, daß trotz vorschriftsmäßiter Betankung und eventueller Umrüstung immer häufiger Schäden an den Einspritzpumpen zu beobachten seien. Davon seien hauptsächlich VW-Produkte betroffen.

    Was die Rücknahme angeht, hat z.B. auch BMW die Freigabe gestrichen.

    Nach VW ist es eventuell möglich, daß zukünftig (nach Einführung der neuen Biodieselnorm) ein spezielles Paket für Biodieselbetrieb angeboten wird....

    Gruß Reiner
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KleineKampfsau, 23.09.2003
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    hmm bin ja auch kein biodieseltanker, aber vll. liegts im allgemeinen (jetzt nicht nur von der technischen seite her) daran, dass man mit biodiesel reich werden will :nee:. die tanke bei uns im ort vertreibt biodiesel, kosten heute morgen 0.779 €. der normale diesel lag bei 0.789 €. wer tankt da noch biodiesel ???

    andreas :headbang:
     
  4. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Ich kann mir gut vorstellen, dass dies im Zusammenhang steht mit der Entwicklung des Alternativ-Diesels "SunFuel". Im Forum gibt es dazu bereits Beiträge. Auf dem VW-Stand bei der IAA gab es dazu extra Infos:
    - verringerte Rußbildung mit SunFuel
    - erzeugt aus nachwachsenden Rohstoffen
    - kann mit normalen Dieselmotoren ohne Umrüstung betrieben werden

    Außer dem Werk in Malaysia (?) zur Produktion von SunFuel gibt es auch in Freiberg/Sachsen bereits eine Anlage. Anfangs soll dieser Kraftstoff dem normalen Diesel beigemischt werden, später alternativ angeboten werden. Sollte dies der Kraftstoff der näheren Zukunft sein? Bin mal gespannt wie sich das entwickelt.

    VG Ralph
     
  5. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    Hallo,

    @ Reiner:
    Welche Untersuchungen haben gezeigt, dass immer mehr Einspritzpumpen durch Biodiesel kaputt gehen? Hast Du hier Quellen?

    VW plant für die neuen Modelle ein Technikpaket, welches einen Biodieselsensor enthält, welcher die Mischungsanteile von Biodiesel und Dinodiesel misst und die Einspritzung dynamisch an die Mischungsverhältnisse anpasst, um die EU 4 einzuhalten. Quelle: www.agqm-biodiesel.de
    Dass dieser Sensor nicht für alle Modelle eingebaut wird ist logisch, da dies für VW gegenüber dem Mitbewerber zu Kostennachteilen führt.

    Schwankende Qualität bei Biodiesel sollte zukünftig der Vergangenheit angehören. Im Herbst soll die Norm DIN EN 14214 in der EU verabschiedet werden. So wie das geschehen ist, sollte die Aufnahme in die BlmschVO erfolgen. Wenn das geschehen ist, wird die Kraftstoffqualität, wie bei Benzin und Diesel heute schon, von Behördenseite regelmäßig überprüft. Wer dann die Tankquittungen aufhebt, sollte genug Beweise haben. Denke ich mal.

    Im übrigen gehen Einspritzpumpen auch beim Betrieb mit Mineralöldiesel kaputt. Vor zwei Jahren habe ich mal beim ADAC (im Internet) einen Test über Diesel gelesen. Leider gab es dort auch einige Tankstellen, die Mineraldiesel angeboten hatten, der nicht der Norm entsprach. Nur leider ist dieser Artikel heute nicht mehr abrufbar.

    Bzgl. der Anmerkung im Autobild-Artikel, dass dort 45 defekte Einspritzpumpen vorliegen, bei denen Biodiesel getankt wurde, habe ich allerdings so meine Zweifel. Wieso findet man im Internet keine einzige Analyse dieser defekten Einspritzpumpen. Hier gibt es absolut keine Untersuchung der Defekte, die ein Bezug zum Biodiesel herstellt. Ist mir echt schleierhaft.
    Und noch was: Derzeit fahren in Deutschland wohl ca. 200.000 Fahrzeuge die regelmäßig Biodiesel tanken. 45 defekte Einspritzpumpen bei Autobild und 20, die der AGQM-Biodiesel vorliegen, macht zusammen 65 Stück. Rechnen wir mal mit 100 Stück. Das sind dann 0,05% defekte Einspritzpumpen jährlich. Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich finde das lächerlich. Das sind Werte weit unter Normal.

    @KleineKampfsau
    Dann solltest Du zu einem Händler wechseln, der nicht mit den Dieselpreisen mitgeht.
    Bei mir in Berlin verlangt ein Händler (bietet Biodiesel von Saarberg Bioenergie an) seit Einführung 71,9 Cent/Liter. Das seit Monaten und auch als Diesel bei 89 Cent lag.
    Die Mineralölkonzerne sind doch einfach nicht besser. Oder kannst Du mir erklären, warum kurz nach Ferienende plötzlich der Dieselpreis von 89 Cent auf 76 Cent gefallen ist (Leipzig). Beim Rohöl gab es keine entsprechende Preisänderung. Nur hast Du hier nicht mal die Möglichkeit den Händler zu wechseln, da Oligopol.
    Da lobe ich mir doch die Möglichkeit bei Biodiesel auch im Preis wechseln zu können (bei gleicher Qualität). Ich habe mir übrigens die letzten Analyseergebnisse geben lassen. Die derzeitige Norm wird dort weit unterschritten. Grenzwerte wurden nicht berührt.
     
  6. yifter

    yifter Guest

    Die Idee ist nicht schlecht, ich habe irgendwo im Internet mal gelesen, das die Kosten für einen Liter Biodiesel in der Zapfsäule unter 50 Ct. liegen, das bedeutet der Pächter macht pro Liter Biodiesel ca. 28 Ct. Gewinn. Nicht schlecht ... wenn man bedenkt das er pro Liter normalem Diesel nur so ca. 1,5 Ct. Gewinn macht.
     
  7. #6 toaster, 23.09.2003
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Ich sehe hier einfach ein riesen Problem in der Öffentlichkeitsarbeit der Hersteller.

    Es gibt eine riesige Verunsicherung, ob ich denn nun Biodiesel fahren kann, darf und ob ich hiermit meine Gewährleistungsansprüche aufs Spiel setzte oder nicht.

    Keiner sagt mir ehrlich, ob ich damit ein Risiko, jeglicher Art, eingehe.

    Daher greift der "Otto-Normal-Autofahrer" bislang auch weiterhin zum Dinodiesel. Ändern wird sich dies, zumindest kurzfristig, sicherlich nicht.

    Warten wir mal die Entwicklung ab. Vielleicht gibt es dann ja endlich wirkliche Freigaben der Automobilhersteller...
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Ich wollte mit meinem Beitrag nicht das Biodiesel schlecht machen (wurde ja schon in anderen Beträgen getan :schuss: ). Es hat einfach seine Vor und Nachteile...
    Es geht hier nur darum, daß das Risiko eines Defektes der Einspritzpumpen zumindest wesentlich erhöht ist, und man im Falle des Falles kaum die Möglichkeit hat, nachzuweisen, daß der Defekt nicht durch den Einsatz des falschen Sprits passiert ist.

    Genaue Quellen der Untersuchungen (bezüglich der Häufung bei den VW-Modellen) habe ich nicht, glaube aber, daß man Daten des ADAC zugrunde legt.
    Inwieweit das seriös ist, kann ich nicht beurteilen.

    Meine Meinung:
    Bei einem älteren Diesel würde ich aus Kostengründen mit Biodiesel fahren, bei den neueren Fahrzeugen sehe ich mich durch die Daten in meinem Verhalten, einen Bogen um Biodiesel zu machen, bestätigt.
    Aber das kann ja jeder halten wie er will. Bosch u.a. freuen sich sicherlich über den erhöhten Umsatz....

    Gruß Reiner
     
  10. #8 NickWST, 26.09.2003
    NickWST

    NickWST Guest

    so kurz vor der hölländischen Grenze tanke ich den Biodiesel für 63,9 ct/l und das auch schon über Wochen, gut die örtliche Tanke um die Ecke will für das gleiche Stöffchen 77,9 ct/l, dann fahre ich lieber 20 km einfache Strecke und spare trotzdem noch ne ganze Menge :gitarre:
     
Thema: Das Ende von Biodiesel ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Biodiesel von Mineraldiesel trennen

Die Seite wird geladen...

Das Ende von Biodiesel ? - Ähnliche Themen

  1. Großes Problem - mit Latein am Ende

    Großes Problem - mit Latein am Ende: Guten Morgen, ich konnte schon die Nacht nicht schlafen weil mich das mit dem Auto irgendwie nicht in Ruhe lässt. - Am Dienstag Nachmittag fuhr...
  2. das Warten hat ein Ende :-)

    das Warten hat ein Ende :-): Hab am Freitag erfahren, dass unser S3 Kombi gebaut wurde. Jetzt dauerst es nur noch wenige Tage bis zur Abholung...Bestellt Ende Januar, EU...
  3. Koppelstange hat Spiel ohne ende!

    Koppelstange hat Spiel ohne ende!: Hi Leute, ich brauche seit langem mal wieder eure Hilfe! Der Fabia meiner Frau hat am rechten Vorderrad sehr viel Spiel... Grund dafür ist die...
  4. Amundsen mit End-Stufe

    Amundsen mit End-Stufe: Hallo! Hab mir vor kurzem ein Skoda Superb 3 gekauft, mit dem Ausstattungspaket Business Amundsen Wie kann ich das Radio mit der Endstufe und der...
  5. 332'000km und nun das bittere Ende?

    332'000km und nun das bittere Ende?: Seit letztem Freitag hatte ich seltsame Geräusche (ein "Mahlen"/Kratzen bei Schubbetrieb und Kuppeln) und habe heute dann auch die Diagnose von...