Das Auto als Statussymbol?

Diskutiere Das Auto als Statussymbol? im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Ich wollte ja nur andeuten, daß es nicht die eine richtige Lösung gibt. Egal ob beim Autokauf, Wohnraum oder was auch immer.

  1. #201 TheSmurf, 09.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.240
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Ich wollte ja nur andeuten, daß es nicht die eine richtige Lösung gibt. Egal ob beim Autokauf, Wohnraum oder was auch immer.
     
    Christian_R gefällt das.
  2. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    2.418
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein, "eine" Lösung für alle Fragen, das wäre schön. Da sind die individuellen Situationen schon sehr unterschiedlich.

    Nun behaupte ich mal, dass viele von uns eigentlich von einem Luxusproblem sprechen: Wie können wir - das war unser Zentralthema - Auto fahren, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen? Welche Strategien sind hilfreich? Sparen und nur das kaufen, was man bar bezahlen kann? Finanzieren um Liquidität zu erhalten? Oder am besten beides?

    Und wir verstehen die nicht, die für das Auto an anderen Stellen Verzicht üben, bei Wohnen oder Essen begonnen.

    Aber wie viele gibt es, die - weil sie es brauchen - sich mit Ach und Krach ein Auto leisten oder auch gar nicht - und trotzdem Verzicht üben.

    Insofern in der Tat eine Luxusdiskussion...
     
  3. mb1019

    mb1019

    Dabei seit:
    07.07.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    247
    Jedenfalls für Angestellte gibts im "Coronafall" Kurzarbeitergeld und für den absoluten Notfall gäbe es ja noch den Dispo ... Man wird ja nicht gleich soviel Geld auf einmal benötigen, dass das Auto verkauft. werden muss.

    Das mag stimmen, ist aber auch wieder der Schwenk zurück zum Ausgangsthema... was sich die Leute mit Ach und Krach leisten können und sonst noch so an Geld ausgeben (z.B. Rauchen etc.).
     
  4. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    2.418
    Ort:
    Niedersachsen
    Und dann auch die, die direkt entlassen werden. Das Kurzarbeitergeld reicht für viele nicht, wenn schon im Normalfall das Geld verplant ist. Reserven anlegen zu können, muss man sich erst einmal "leisten" können.

    Wie eben schon geschrieben. Wir reden hier überwiegend aus einer Luxusperspektive.
     
    fNatic und TheSmurf gefällt das.
  5. mb1019

    mb1019

    Dabei seit:
    07.07.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    247
    Ok ... aber das Alg I ist genauso hoch. Wenngleich ich schon verstehe, dass die Situation richtig besch... ist und hoffentlich wenige trifft. Aber genau deshalb meinte ich ja, dass vermeintliche Polster auf der Bank hilft da (auf längere Sicht) auch nicht weiter ... für mich ist der Saldo aus beiden relevant. Und wenn der nunmal im Minus ist, siehts halt nicht gut aus.
     
  6. #206 Allgaydriver, 09.07.2020
    Allgaydriver

    Allgaydriver

    Dabei seit:
    06.08.2011
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sophienstädt
    Fahrzeug:
    Dacia Duster blu dci 4wd
    Werkstatt/Händler:
    Werkstatt: Autowelt Barnim Bernau b Berlin
    Kilometerstand:
    30000
    Man kann nicht so blöd denken wie es kommt. Wer einen Autokredit bedienen muss fährt wahrscheinlich mit ALG1 besser wie mit Kurzarbeitergeld. Das Geld ist das gleiche aber die Kreditausfallversicherung zahlt nur bei Arbeitslosigkeit.
     
  7. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.379
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Ich behaupte einfach, dass niemand Gesundes ein Auto für mehr als 10000 bis 15000 Euro braucht. Für das Geld bekommt einerseits nackte Neuwagen oder gute Gebrauchte, die noch viele Jahre durchhalten. Wenn jemand für ein solches Auto einen Kredit aufnimmt, weil er kurzzeitig in finanziellen Schwierigkeiten steckt, habe ich da noch ein gewisses Verständnis für.

    Aber niemand braucht ein Auto für 40000 Euro oder noch mehr. Diese Autos sind einfach reiner Luxus, den man nicht wirklich braucht, sondern nur haben möchte. Dafür würde ich keinen Kredit aufnehmen.
     
    andi62 und Cordi gefällt das.
  8. #208 Christian_R, 09.07.2020
    Christian_R

    Christian_R

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    309
    Ort:
    Vorarlberg / Austria
    Fahrzeug:
    Rapid Spaceback 105 PS Benziner
    wer sagt denn das ich das Auto verkaufe
    Ich hole mir einen Kredit....
     
  9. #209 TheSmurf, 09.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.240
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Wo kommen den die gebrauchten Fahrzeuge für 15.000,- wenn sie vorher nicht schon jemand gebraucht hätte?
     
  10. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    24.347
    Zustimmungen:
    13.069
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    Im Grunde hat @tehr schon recht, aber die "was braucht man"-Diskussion ist mehr als müßig (und auch schon x-mal hierzuforum geführt). Natürlich soll jeder seinem Hobby frönen (auch wenn ein Fahrrad für X.000 € mir nicht in den Kopf will), trotzdem muss es erlaubt sein zu fragen und zu diskutieren, ob ein Auto als Hobby mehrere XX.000 € kosten kann/soll/darf und ob man dann immer noch reichlich X.000 an "Tuning" da rein versenken muss.
     
  11. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.332
    Zustimmungen:
    1.605
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Für um die 15000 Euro bekommt man in der Tat durchaus schon ganz gute, junge Gebrauchte. Es kommt eben immer auf die Ansprüche an.
    Richtig gutes Licht (einer meiner Ansprüche) ist bei dem Preis schon mal schwierig zu bekommen.
    Platz und brauchbare Motoren sind hingegen meiner Meinung nach nicht so das Thema.
    Aber auch das ist komplett subjektiv. Es gibt hier einen ganzen Thread, indem der Untergang des Abendlands herbei geredet wird, weil es Motoren mit 1 Zylinder weniger als bisher üblich gibt. Und ich rede nicht von 5-Zylindern. ;)

    Die Ansprüche sind genau der Knackpunkt. Die Frage ist immer, wie viel man bereit ist, zurück zu stecken, wenn man von etwas "Besserem" her kommt. Je mehr man das ist, desto mehr kann man durchaus auch sparen.

    edit: Ha, @Tuba hat wieder das "F-Wort" genannt. :D
     
  12. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    24.347
    Zustimmungen:
    13.069
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    FFFragen? FFFahrrad? FFFrönen???
     
  13. #213 TheSmurf, 10.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.240
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    kann - ja
    soll - nein
    darf - ja
    muss - nein

    Das Leben besteht halt aus mehr als nur aus „brauchen“.
    Auch ich kann das nicht nachvollziehen, vor allem weil das so entstandene „Statussymbol“, in meinen Augen, den Status des Besitzes nicht unbedingt aufwertet. Auch das ist ein Fakt, ob es sich um ein Statussymbol oder wie man es bewertet liegt im Auge des Betrachters. Der Eine ist beeindruckt und ein Anderer denkt sich nur: „Was ein Proll!“. Aber eines ist einfach wichtig bei dem Thema... Toleranz!
    Und warum @tehr keinen Fabia fährt hat er ja auch schon mehrfach hier im Forum geschrieben. Da fiel auch das Wort Komfort...
     
    Jopi gefällt das.
  14. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    2.418
    Ort:
    Niedersachsen
    Das zeigt ja einmal mehr, dass wir hier im Wesentlichen eine Luxusdebatte führen, die sich darum dreht, was man mit "genügend", aber nicht unbeschränkten finanziellen Mitteln macht - Auto kaufen, sei es als Statussymbol, Hobby oder was auch immer bei gleichzeitiger Beschränkung anderer Ausgaben (man kann es auch Verzicht nennen, aber diejenigen werden es meist nicht Verzicht im negativen Sinne nennen). Für uns sind offenkundig Dinge wie Essen, Wohnen, Reisen, andere Hobbys wichtiger, auch da hat jeder eine andere Priorität.

    Würden wir uns mit einem Auto für 15.000 Euro bescheiden, hätten wir alle hier mehr Geld für anderes übrig. Aber niemand scheint sich so eingeschränkt zu fühlen, dass er nicht Geld für "mehr Auto" übrig hat.

    Wo es wirklich knapp ist, da stellt sich meist nicht einmal die 15.000-Euro-Frage.
     
    TheSmurf gefällt das.
  15. emmA3

    emmA3

    Dabei seit:
    25.06.2014
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    4.151
    Ort:
    B
    Fahrzeug:
    SUPERB
    Kilometerstand:
    JA
    Was mich halt an der Debatte so verwirrt ist, das manche den Eindruck machen, als würden sie denken, das Leute, die mehr als 10-15 T€ für ein Auto ausgeben und das auch noch finanzieren / leasen, im Umkehrschluss in einer Kiste auf dem Aldi-Parkplatz leben. Und hätten Sie nur ein Auto für 5 T€, würden sie stattdessen in einer 180 qm Hütte hausen.
     
    Christian_R, PinkyPonky und TheSmurf gefällt das.
  16. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    2.418
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke, es geht wirklich um die Leute, die - in welcher Größenordnung auch immer - ausreichend, aber nicht unendlich verdienen und zumindest überlegen, wofür sie ihr Geld ausgeben. Für Auto, anderen Konsum, finanzielle Vorsorge oder was auch immer.
     
  17. #217 TheSmurf, 10.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.240
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Die Frage ist nur, was uns berechtig diese Luxusdebatte zu führen und über andere Leute zu urteilen. @Tuba , @tehr, @emmA3 und auch ich fahren alle Superb...Bei dir @andi62 bin ich mir nicht sicher aber ich glaube mich erinnern zu können, daß es ein Octavia ist.
    Mein 4 Jahre alter S3 ist noch weit mehr wert als die besagten 15.000,- und ich kann nicht sagen was meine Nachbarn dachten als ich damals damit vorgefahren bin. Durchaus kann der eine oder andere Nachbar mein Auto als Statussymbol wahrgenommen haben. Ich habe keinen Euro in Tuning "versenkt" aber die Liste der Sonderausstattung durchaus in Anspruch genommen. Allein das Raspberry Red war eine Sonderfarbe.. nötig? Nein, aber ich wollte es haben. Im Grunde ist das nichts anderes als Tuning...

    Mir fällt dazu ein Zitat von John Selden ein: "Do what I say not what I do!"
     
    andi62 gefällt das.
  18. emmA3

    emmA3

    Dabei seit:
    25.06.2014
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    4.151
    Ort:
    B
    Fahrzeug:
    SUPERB
    Kilometerstand:
    JA
    Mir ist das egal. Wenn einer ein RS 6 fährt, geleast, dabei aber als Single eine 1-Zimmer-Wohnung zur Miete hat, bitte. Alles richtig gemacht. Warum auch nicht? Wichtig wäre mir da, dass das Auto kein Laternenparker ist. :D

    Ich werde weiterhin mein Geld für Handy, Technik, Spielereien usw. ausgeben.
     
    fNatic und andi62 gefällt das.
  19. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.332
    Zustimmungen:
    1.605
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Dieser Fred beziehungsweise diese Diskussion hatte eigentlich nie einen „Erziehungsauftrag“ oder sowas.
    Es muss sich auch niemand persönlich angesprochen fühlen oder sich gar persönlich rechtfertigen.
     
    Tuba, tehr, Cordi und 2 anderen gefällt das.
  20. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    2.418
    Ort:
    Niedersachsen
    Urteilen, sicherlich nein. Sich über bestimmte Dinge wundern - ja. So, wie das umgekehrt auch sein kann, dass sich jemand wundert, dass das Auto bei uns nicht die oberste Priorität hat.



    Das schon gar nicht. Weder Erziehungsauftrag noch Blockwarttum.
     
Thema:

Das Auto als Statussymbol?

Die Seite wird geladen...

Das Auto als Statussymbol? - Ähnliche Themen

  1. Android Auto - verzerrte Darstellung, kein Fullscreen (Android 10)

    Android Auto - verzerrte Darstellung, kein Fullscreen (Android 10): Hallo zusammen, hat jemand dieses Problem oder kennt es zufällig? Bisher habe ich Android Auto mit meinem Samsung Galaxy S8 genutzt. Vor kurzem...
  2. Wie schaltet man nach ausschalten des Motors das Auto komplett aus?

    Wie schaltet man nach ausschalten des Motors das Auto komplett aus?: Hallo. Ich folgendes Problem was mich schon seit ein paar Monaten beschäftigt: Wenn man den Motor ausschaltet oder die Zündung ausschaltet und...
  3. Superb III Android Auto Nutzung mit Mate 20 nicht möglich?

    Android Auto Nutzung mit Mate 20 nicht möglich?: Hallo zusammen, ich versuche hier mal mein Glück, weil ich bisher einfach nicht weiter komme. Habe seit ein paar Wochen ein Huawei Mate 20 und...
  4. Skoda Yeti mit Schiebedach - Wasser im Auto

    Skoda Yeti mit Schiebedach - Wasser im Auto: Ich habe ein 4 Jahre altes Skoda Yeti mit großem Schiebedach. Seit etwa einem Monat kam immer wieder Wasser im Beifahrerraum, vorne und hinten. Da...
  5. Drehzahl schwankt, Auto Raucht beim Kalten Motor

    Drehzahl schwankt, Auto Raucht beim Kalten Motor: Hallo, ich habe das Problem Seit lange, Drehzahl schwankt beim Leerlauf und das Auto Raucht bisschen das passiert wenn das Auto ist kalt, wenn es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden