Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen

Diskutiere Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen im Off-Topic Forum im Bereich Skoda Community; Ziemlich naiv zu glauben die Politiker und Medien könnten sich in so einem Fall zurück halten. Gerade jetzt so kurz vor der Wahl.
Longo

Longo

Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
1.853
Zustimmungen
1.766
Ziemlich naiv zu glauben die Politiker und Medien könnten sich in so einem Fall zurück halten. Gerade jetzt so kurz vor der Wahl.
Zumal die "Gegenseite" diesbezüglich auch nicht zimperlich agiert

Longo
 
hellwi

hellwi

Dabei seit
04.01.2010
Beiträge
154
Zustimmungen
288
Fahrzeug
Skoda Karoq Drive 125 DSG 1.5 TSI
Politik ist ein schmutziges Geschäft, da teilt jede Seite gerne aus, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Letztendlich geht es ja um Macht und um die eigenen Pfründe.
Was nicht zu akzeptieren ist eine einseitige Presse, welche nicht mehr wirklich ihrer ursprünglichen Aufgabe nachkommt den Regierenden auf die Finger zu schauen und sich eher zu deren Gehilfen macht.
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.984
Zustimmungen
2.229
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Ziemlich naiv zu glauben die Politiker und Medien könnten sich in so einem Fall zurück halten. Gerade jetzt so kurz vor der Wahl.
Du kannst es gerne "naiv" nennen - es ist MEINE Erwartung.
 

Erzi

Dabei seit
24.09.2017
Beiträge
2.199
Zustimmungen
907
Du sprichst jetzt aber nicht von der deutschen Berichterstattung.
 
Schwarz(b)renner

Schwarz(b)renner

Dabei seit
25.07.2014
Beiträge
486
Zustimmungen
542
Ort
Teltow
Fahrzeug
O³ Combi Elegance 2,0TDI
Was den Täter von Idar-Oberstein von anderen Irren, die mit ner Wumme rumrennen, unterscheidet ist, daß er sich in seinen Motiven von außen bestätigt und befeuert gefühlt hat und das die Tat dann hinterher aus einschlägigen Kreisen bejubelt wurde (und ich bin mir sicher, der wird auch in diesen Kreisen gerade vom Mörder zum Widerstandskämpfer umgedichtet). Lynchjustiz funktioniert emotional einfach besser, wenn man sich von einer Menge gedeckt und unterstützt sieht, und sei es nur virtuell. Und er hat sich ja in ersten Aussagen recht eindeutig positioniert gegen was er da ein Zeichen setzen wollte.
Daß andere Irre aus anderen "Gründen" sich z.B. Sprengstoffgürtel umschnallen relativiert diese Tat keineswegs. Es muss gegen jede Art von Extremismus vorgegangen werden.

Was nicht zu akzeptieren ist eine einseitige Presse, welche nicht mehr wirklich ihrer ursprünglichen Aufgabe nachkommt den Regierenden auf die Finger zu schauen und sich eher zu deren Gehilfen macht.
Presse nur auf Kontrolle von Politikern zu reduzieren ist nicht einseitig?
 

Erzi

Dabei seit
24.09.2017
Beiträge
2.199
Zustimmungen
907
Ich habe einfach mal nachgefragt. Kann ja sein es wird eine andere gemeint.
Ich bin der Meinung das die Medien den Regierenden und nicht Regierenden schon ziemlich genau auf die Finger schaut und Misstände auch nicht verheimlicht sondern auch veröffentlicht und anklagt. Auch auf den bösen öffentlich rechtlichen Sendern. Aber scheinbar werden bestimmte Sendungen nicht von allen geschaut.
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.984
Zustimmungen
2.229
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
@Erzi Es wäre der Lesbarkeit sehr dienlich, wenn Du Dich mit den Möglichkeiten des Zitierens vertraut machen würdest. ;)
 

Erzi

Dabei seit
24.09.2017
Beiträge
2.199
Zustimmungen
907
Wollte direkt unter dem Beitrag antworten und somit war zitieren nicht nötig. Allerdings war Schwarzbrenner dann einen Ticken schneller. Du scheinst aber dennoch erkannt zu haben was gemeint war.
 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.902
Zustimmungen
4.335
Ort
Niedersachsen
Andererseits muss eine freiheitliche Gesellschaft dumme und moralisch anstößige Kommentare auch ertragen können.

Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu - Dummheit muss eine Gesellschaft aushalten können und das tut sie auch. Ebenso Dinge, die "anstößig" sind. Was sie nicht muss und kann, ist das Akzeptieren von Kommentaren, die Gewalt verherrlichen und dazu aufrufen, Hetze betreiben und andere diskriminieren.

Da ist die Grenze - und da erwarte ich Handeln.

Die Hetze und die Spaltung der Gesellschaft wird meiner Meinung nach in erster Linie von den Medien und von Politikern betrieben,

Das sehe ich nicht so. Wenn, wie in Teilen der Querdenker-Bewegung, genau diese Dinge gemacht werden, die inakzeptabel sind (erkennbar an den "Positiv-Kommentaren zu Idar-Oberstein" oder auch an Politikern am Galgen usw.), dann wird deutlich, dass es nicht die Politiker sind, sondern die Grundlage woanders herkommt.

Über die Frage, wie Politik damit umgehen soll, kann man diskutieren. Womit ich wieder beim ersten Teil der Antwort oben bin.

daß er sich in seinen Motiven von außen bestätigt und befeuert gefühlt hat und das die Tat dann hinterher aus einschlägigen Kreisen bejubelt wurde

Da bin ich Deiner Meinung. Das sind Leute, die bringen eine gewisse Grundhaltung mit, sei es Ablehnung der Gesellschaft (ich will gar nicht von Staat sprechen) oder Frustration über die eigene Situation. Im Prinzip vermutlich "arme Würstchen", die ihrer Unzufriedenheit im Normalfall nicht Ausdruck verleihen können.

Die sich aber leicht aufstacheln, manipulieren und instrumentalisieren lassen. Alleine völlig schwach und in der Gruppe, in der sie Unterstützung sehen, dann "stark". Aber eben nicht im Ausdruck der Meinung mit legitimen Mitteln, sondern mit Gewalt.
 
Zuletzt bearbeitet:
fireball

fireball

BOFH
Moderator
Dabei seit
27.10.2014
Beiträge
14.182
Zustimmungen
5.584
Ort
Viernheim
Fahrzeug
Octavia II RS TDI DSG FL (2011) @ ~235PS
Kilometerstand
260.062
Da ist die Grenze - und da erwarte ich Handeln.
Da darf man dann mal warten und hoffen, was die nächste Legislaturperiode vielleicht mal bringt. Aktuell ist die Justiz da ja leider völlig überfordert - sowohl personell, als auch von Ausrüstung und Ausbildung. Es gibt ja durchaus das ein oder andere Wahlprogramm, das eine leichte Hoffnung aufkeimen lässt.
 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.902
Zustimmungen
4.335
Ort
Niedersachsen
Aktuell ist die Justiz da ja leider völlig überfordert - sowohl personell, als auch von Ausrüstung und Ausbildung.

Ich denke, es weniger die fachliche Frage, als die völlige Überlastung. Die Justiz wird mit Banalitäten überschüttet und die Schwelle für Gerichtsverfahren müsste in vielen Fällen höher liegen bzw. bei vielen Dingen bietet sich die außergerichtliche Einigung an.

Aber die personelle Ausstattung ist dennoch zu gering.

Es gibt ja durchaus das ein oder andere Wahlprogramm, das eine leichte Hoffnung aufkeimen lässt.

Da bin ich skeptisch, weil in den Bereichen Polizei, Justiz, Schulen, Hochschulen in allen Regierungen immer weiter gespart wurde - und auch dafür wohl nach der Wahl wieder kein Geld da sein dürfte. Nicht zu vergessen die 2 % für Militärausgaben.
 
hellwi

hellwi

Dabei seit
04.01.2010
Beiträge
154
Zustimmungen
288
Fahrzeug
Skoda Karoq Drive 125 DSG 1.5 TSI
Nur 3,4 Prozent der Intensivpatienten hatten 2020 Corona

Auch wenn dieser Beitrag auf der Seite von Herrn Reitschuster zu finden ist, so scheint in diesem Fall die Information nicht fragwürdig zu sein, da die Bundesregierung selbst die Zahlen im Nachgang bestätigt hat.
In den Qualitätsmedien konnte ich dazu bisher keine Informationen finden. Und genau das ist es, was bei mir immer dieses kritische Denken auslöst. Ebenso wie die niedrigen bestätigten Belegungszahlen natürlich selbst auch.
Hinzu kommt noch, dass nicht wenige der gemeldeten COVID-Intensivpatienten als solche geführt werden, da sie nur positiv getestet worden sind, aber die Intensivbehandlung aufgrund anderer Erkrankungen, Verletzungen erfolgt.

Weiterhin ist mir aufgefallen, das in KW36 die allgemeine Sterberate im Vergleich zu den Vorjahren recht hoch ist (2021: 18.777 Tote). Die Sterberate ist gegenüber den Vorjahren also um 2.000-3.000 Tote in KW36 höher. COVID-Tote können es nicht sein, da erfreulicherweise die Sterberate aktuell auf einem recht niedrigen Stand ist.
 
Longo

Longo

Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
1.853
Zustimmungen
1.766
Das ist ja auch ein gemittelter Wert der ganzen Republik. Es gab Zeiten wo täglich Hubschrauber fast den ganzen Tag damit beschäftigt waren Patienten aus Gebieten mit hohen Fallzahlen ( z. B. Sachsen ) quer durch die Republik zu fliegen. Es wurden im Westen sogar 2 zusätzliche Maschinen nur dafür in Betrieb genommen.

Longo
 
hellwi

hellwi

Dabei seit
04.01.2010
Beiträge
154
Zustimmungen
288
Fahrzeug
Skoda Karoq Drive 125 DSG 1.5 TSI
@Longo
Was auch so in dem Artikel erwähnt wird, dass es lokal durchaus auch Engpässe gab. Wobei man sicherlich nicht Patienten quer durch die Republik geflogen hat. Aber mit durchschnittlichen 3,4% können die COVID-Intensivfälle wohl kaum ursächlich für einen beinahe Zusammenbruch des Gesundheitswesens verantwortlich gemacht werden. Außerdem ist ja zu berücksichtigen, dass durch die nahezu Ausrottung der Influenza und damit dann wohl auch der Intensivfälle, zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung standen.
 
hellwi

hellwi

Dabei seit
04.01.2010
Beiträge
154
Zustimmungen
288
Fahrzeug
Skoda Karoq Drive 125 DSG 1.5 TSI
OK, dann meinetwegen auch quer. Wobei quer für mich z.B. von Hamburg nach München wäre. Was für den eigentlich Inhalt des Beitrags aber eigentlich auch recht belanglos wäre.
 
Longo

Longo

Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
1.853
Zustimmungen
1.766
Was für den eigentlich Inhalt des Beitrags aber eigentlich auch recht belanglos wäre.

Doch, es zeigt doch dass die Intensivbettenbelegung in einigen Regionen zeitweise so hoch war dass solche in jeder Hinsicht aufwendigen Transporte überhaupt notwendig wurden.

Longo
 

Christian_R

Dabei seit
30.03.2015
Beiträge
1.296
Zustimmungen
546
Ort
Vorarlberg / Austria
Fahrzeug
Rapid Spaceback 105 PS Benziner
Das ist ja auch ein gemittelter Wert der ganzen Republik
und vor allem ist es ein gemittelter Wert über das ganzen Jahr
wie viele Leute lagen im Januar oder im August mit Covid auf Intensiv
ich vermute <0,1%
dann wären es für 2 andere Monate 6,8%
reicht aber noch lange nicht um die ITS an den Anschlag zu bringen
 
Thema:

Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen

Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen - Ähnliche Themen

neuer Octavia mit Vollbremsungen bei Grashalmen und Büschen: Hallo zusammen, ich fahre seit März den neuen RS und hab nun ca. 9000km runter. Dies ist unser 4er Skoda und wir sind bisher soweit zufrieden...
Funkfernbedienung Anlernen .Altes AUTO! Neues Problem: Weiß einer Wie man Die Fernbedienung anlernt? Ich habe Hier drei wege gefunden. Nur nix Funktioniert. Leider . Meschanisch alles Gut. Auch der...
Unterbodenverkleidung abgerissen....: Hi Leute, mir is heut n kleines Malör passiert. Der Superb, den ich vor 2 Monaten gekauft hab, hat n Gewindefahrwerk drin, und is n Stückl runter...
Drehzahlverhalten untypisch?: Freundlichen Gruß in die Runde. Hab schon in einem Nachbarforum vor einer Weile gepostet, aber keine schlüssigen Antworten bekommen. Versuche ich...
Jaulender gefühlter "Zweit-Motor" bei / ab ca. 60 km/h: Hallo Leute, Warnung vorab: ich bin (leider) ein totaler Auto-Laie! Habe recht günstig einen gut erhaltenen Gebrauchten gekauft: Baujahr 2006...

Sucheingaben

coronanamaske pinoccio

,

corona herkunft weltmilitärspiele

Oben