CO2-neutral autofahren

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von skoda-dental, 06.01.2010.

  1. #1 skoda-dental, 06.01.2010
    skoda-dental

    skoda-dental

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Klammstr. 30, 82481 Mittenwald
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi TDI, Alfa Giulietta 1.4 TB
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heitz, Garmisch-Partenkirchen / Alfa Grill Sportivo, München
    Kilometerstand:
    1500
    Was haltet ihr von der Aktion "CO2-neutral autofahren" von JET in Kooperation mit der Firma ARKTIK? Marketingtrick oder sinnvoller Schritt zur Emissionsreduzierung?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.477
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Ich halte von dieser modernen Form des Ablasshandels überhaupt nichts.
    Wir sollten mit unseren Ressourcen sparsam umgehen, da sind wir uns wohl alle einig. Aber ich kann diese Verquickung von heren Umweltzielen mit der Panikmache wegen der angeblichen Klimaerwärmung durch CO2 nicht unterstützen.
     
  4. #3 Akkroma, 06.01.2010
    Akkroma

    Akkroma

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II RS - 1.4 TSI - 180 Ps
    Kilometerstand:
    108000
    hiho leute =)
    ich kann saVoy nicht ganz zustimmen.
    natürlich ist diese Art Ablasshandeln keine Endlösung doch ein Ansatz ist es allemal.

    da ich derzeit eine Arbeit über dieses Thema schreibe, bin ich der Meinung dass nur Panikmache die Menschen aus ihren althergebrachten Strukturen reißt...
    es gibt ja die verschiedensten Theorien über die Klimaerwärmung...
    wobei sich aber ALLE einig sind, so wie wir derzeit fahren (in jeglicher Hinsicht) kann es nicht weitergehen...
    der Permafrost und schmelzende Eisdecken, die keine Strahlung mehr reflektieren sondern absorbieren, um nur 2 Beispiele zu nennen.

    hoffentlich ergeben die nächsten Klimagipfel etwas mehr als die geistigen Kurzschlüsse der letzten Tagung.

    Gruß Andy
     
  5. #4 FabiaOli, 06.01.2010
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.158
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Ich findes auch Rotz.
    Vorallem den ganzen Mist immer uns Deutschen aufzuerlegen.
    In anderen Ländern ist das doch um ein riesiges Vielfaches schlimmer!
     
  6. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.477
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Wenn dann aber so etwas dabei heraus kommt Klima-Gate, dann stellt sich mir die Frage nach der Glaubwürdigkeit und Seriösität dieser Klimaforschungsinstitute ganz direkt.
     
  7. #6 timopolini, 07.01.2010
    timopolini

    timopolini

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Höchst im Odenwald 64739
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2,8K
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Vögler in Bad König
    Kilometerstand:
    78000
    Was sollen wir paar deutsche da rausreisen...

    Genau so wie die CO2 Steuer... Wasn Müll

    Aber naja, mit irgendwas muss man ja Geld machen. Und en paar Öko fuzis brauchen ja auch en Job
     
  8. R2D2

    R2D2 Guest

    Streng genommen fahren wir alle eh schon CO2 neutral, da auch Erdöl mal aus Biomasse entstanden ist. Leider ist das aber ein paar Mio Jahre her. Von dem ganzen CO2 Wahn halte ich auch nicht viel, da wird viel Geld auf Kosten der Bürger verbraten und einem auch noch mit einem guten Gewissen schön geredet. Einfach zum kotzen, genau wie Umweltzonen und sonstiger politischer Schwachsinn...
     
  9. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Besonders in Deutschland. Wir haben bereits seit Jahren mit die strengsten CO2 Auflagen in jedem Industriezweig, die uns zig Milliarden Euro jedes Jahr kosten. Ein paar Kilometer außerhalb unserer Landesgrenzen wird drauf geschissen und auf der anderen Seite der Welt ist das Thema nicht mal bekannt. Ich sag nur Russland, China und die USA... Solange die anderen Industrienationen nichts in unserem Maße unternehmen, ist es bei uns völlig egal was wir tun. :thumbdown:
     
  10. #9 pietsprock, 07.01.2010
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    Ich persönlich halte es auch als absoluten Quatsch, sich mit einem höheren Spritpreis ein reines Gewissen
    zu erkaufen...

    Wenn man entsprechend fährt, und damit meine ich jetzt nicht meine Fahrweise, dann geht der CO2-Ausstoss
    schon um einiges zurück... Ich zumindest habe den CO2-Ausstoss für meinen Fabia auf unter 100 Gramm gesenkt
    und denke mal, dass ich damit schon einen Beitrag geleistet habe.

    Ansonsten muss ich auch sagen, dass es schon pervers ist, dass der Autofahrer nun für die Versäumnisse der
    Autohersteller, die ja schon vor Jahren sparsamere Motoren hätten entwickeln können, zahlen soll....

    Wie die Vorschreiber sehe ich es auch als kritisch an, wenn man sieht, dass in anderen Teilen der Welt das Thema
    Umweltschutz gar nicht, bzw. nur ganz bedingt, vorkommt. Und weitere Klimagipfel können sich die Politiker auch
    sparen, denn dort werden wirtschaftliche Interessen in den Vordergrund gestellt und diese als Grund angeführt,
    warum man keine strengeren Umweltrichtlinien durchsetzen kann. Wirtschaftliche Interessen werden aber mit
    zunehmenden Umweltkatastrophen in den Hintergrund treten, aber dann ist es zu spät...

    Gruß
    Peter
     
  11. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Aber nicht mehr in dieser Legislaturperiode, also egaaaaalll.... :cursing:
     
  12. #11 digidoctor, 07.01.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    @savoy +1
     
  13. #12 Fabiall, 07.01.2010
    Fabiall

    Fabiall Guest

    Es gibt sinnvolle und sinnlose Maßnahmen, etwas gegen den CO2 Ausstoß zu unternehmen. Welche Maßnahme nun in welche dieser beiden Gruppen gehört, läßt sich nicht immer auf Anhieb genau klären, nicht einmal für Experten auf diesem Gebiet.

    Allerdings gibt es gerade auf diesem Gebiet sehr viel Polemik und Vorurteile, weshalb ich an dieser Stelle auf ein paar Dinge eingehen möchte.

    Ganz besonders witzig finde ich diejenigen, die noch immer behaupten ein Klimawandel findet auch ohne unseren Beitrag statt. Dieses Argument ist natürlich genauso richtig wie sinnfrei. Sicher wechselt die Natur seit Anbeginn der Erde alle paar Millionen Jahre ein paar Millarden Lebewesen durch andere aus und dies geschieht sicher auch durch den natürlichen, periodischen Klimawandel. Wenn es ganz besonders schnell gehen soll, nimmt die Natur dann auch gerne einmal einen größeren Metoriten zur Hilfe, wie an der Kreide-Tertiär-Grenze, welche uns Glück und den Dinos eben Pech bescherte. Aber der massenhafte Ausstoß von Klimagasen seit Anbeginn der technischen Revolution wirkt nun aber, und das ist einfach nicht wegzudiskutieren, fast genauso schnell wie eben dieser Metorit, wenn man als Relationsgröße das Erdalter heranzieht.

    Die Umweltverschmutzung ist eigentlich eine ganz gute Chance für Hochtechnologieländer, wie Deutschland eines ist. Denn es entstehen nicht nur ein paar Jobs für Ökofuzzies, sondern ein Technologiezweig, der die Rettung für unsere angeschlagene Wirtschaft bedeuten kann. Zwangsläufig müssen wir die Vorreiter der grünen Technik sein, denn diese bedeutet die Zukunft. Die grüne Technik ist nämlich, insbesondere auf Grund von geringem Energieverbauch, auch besonders wirtschaftlich. Heutzutage schauen sich Firmen weltweit um, wie sie Energie einsparen können, um wirtschaftlich produzieren zu können. Und genau das geht mit grüner Technik. Energieeinsparung birgt mehr Potential als alle derzeitig genutzte erneuerbare Energie zusammen. Aber auch dort, bei Wind- und Sonnenernegie liegen wir in Deutschland an der Weltspitze und generieren dort auch reichlich Arbeitspätze!

    Auch die Verweise auf die anderen Länder, die zuerst einmal aufholen sollen, sind nicht nur deswegen fehl am Platze. Wenn wir das so machen würden, schadet das nicht nur der einheimischen Wirtschaft, die auf Innovationen angewiesen ist, sondern eben auch der Umwelt und unserem Geldbeutel. Neue Technologie bringt uns Einsparungen über Jahrzehnte. Als Beispiel sei die neue Wärmedämmung in einem Mietshaus genannt. Sie hilft nicht nur dem heutigen Mieter Geld einzusparen, sondern auch dem Mieter in 25 Jahren! Deshalb sind viele heutige Maßnahmen eine Hilfe für ein ganze Generationen, weil wir als Vorreiter im internationalen Vergleich neue Maßstäbe setzen, die letztlich uns zum Vorteil gereichen.

    Aber auch auch die gern genannten Länder China und die USA holen auf, was vielen aber nicht klar ist. Der überwiegende Teil der Weltproduktion an Windkraftanlagen wird mittlerweile in den USA aufgebaut. Und auch China schließt inzwischen Fabriken, die umwelttechnisch und besonders energietechnisch nicht mehr tragbar sind. Gerade heute konnte man in der Presse lesen, dass Strom in China rationiert werden muss. Das macht denen bestimmt keinen Spaß, denn dann wird auch deren Volk unruhig. Sicher haben diese Länder einen enormen Nachholbedarf, aber sie sind auch schnell, mithin innovationsfreudig und sehr wandlungsfähig. Da kann und darf Deutschland nicht ins Hintertreffen geraten.

    Mit Autos und Maschinen allein werden wir den an China verlorenen Titel des Exportweltmeisters nicht wiederbekommen. Den dauerhaften Abstieg können wir nur mit grüner Technik verhindern. Dass da so mancher Politiker und auch so mancher Konzern auf dem Weg dämliche Vorschläge macht oder noch schlimmer diese auch durchsetzt, läßt sich nicht verhindern, denn wer arbeitet macht auch Fehler. Mit dem Alteingesessenen aber bleiben wir auf der Strecke, wie ja die Autokonzerne, wie es hier auch schon angesprochen worden ist, im Moment bemerken. Ein Motor, der zehn Liter auf hundert Kilometer verbraucht, ist einfach nicht zeitgemäß. Die beiden großen Industriezweige, die Autos und Maschinen produzieren, verstehen das so langsam und versuchen gegenzusteuern. Aber das braucht Zeit und bis die uns Wagen zur Verfügung stellen, mit denen wir für einen oder zwei Euros 100 Kilometer weit kommen, ohne groß auf Annehmlichkeiten verzichten zu müssen, dauert es bestimmt noch ein oder schlimmstenfalls zwei Jahrzehnte. Diese Zeit aber müssen wir anderweitig nutzen.

    Ich habe fertig. :D
     
  14. #13 superb-fan, 07.01.2010
    superb-fan

    superb-fan

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    O1 Combi L&K 1,9 TDI A6 Avant 4G 3,0 TDI Quattro S-Line
    Kilometerstand:
    69000
    ich würd sagen 3,6er Superb kaufen und gas geben, dann kriegen wir das schon hin mit der Klimarettung :D
     
  15. #14 wusel666, 07.01.2010
    wusel666

    wusel666

    Dabei seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1.4 Ambiente 63kW, 12/2008
    Kilometerstand:
    99000
    Da in der Praxis überwiegend nicht der Verstand regiert, sondern der Geldbeutel, sind Ressourcenverbrauch und der damit verbundene CO2-Ausstoß noch viel zu billig. Eigentlich müssten deshalb Gas, Öl, Strom etc. ein Vielfaches kosten, um weltweit die Einführung ökologischer Technologien zu forcieren (Ausnahme: ökologisch/CO2-neutral erzeugter Strom/Biogas). Da dadurch aber unser Lebensstandard vorübergehend enorm sinken würde, ist dies nicht durchsetzbar.
     
  16. #15 Octi2007, 07.01.2010
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Ich will das nur mal kurz zusammenfassen, ob ich das Ganz auch richtig verstanden habe:

    - ich beauftrage mir diese Karte
    - zahle monatlich 2 Euro dafür
    - zahle 2 Cent mehr pro Liter
    - Jet zahlt 2,5 Cent pro Liter (natürlich nur wenn ich bei Jet mit der Karte tanke)
    und das Ganze wird dann in Klima-Projekte investiert ????

    Ganz ehrlich:
    Ich muss den meisten hier absolut recht geben, dass das kompletter Schwachsinn ist. Zum einen denke ich, wir deutschen zahlen u.a. mit der Ökosteuer schon genug in Umweltprojekte ein; das Geld wird halt meistens nur dafür verwand um andere Haushaltslöcher zu stopfen. Zumindest gewinnt man als Bürger zunehmens den Eindruck. Zum anderen ist (wie savoy richtig sagt) nicht mal erwiesen, dass der CO2-Ausstoß tatsächlich die Hauptursache für die Klimaerwärmung ist. Eine Rolle wird sie schon spielen. Aber dennoch: Die Erde hat sich seit anbeginn ihrer Zeit immer wieder verändert. Ist mehrere Eiszeiten durchlaufen. Kein Mensch kann derzeitig sagen ob die jetzt stattfindende Klimaerwärmung nicht auch ohne den Menschen so oder so ähnlich stattgefunden hätte.

    Mein Fazit daraus: Wenn jeder selbst ein wenig aus seine Verhaltensweisen achtet: Das heißt spritsparend fahren (genügend Tipps dazu gibts hier im Forum über die Suche), Motor nicht warm laufen lassen, nicht bei offenem Fenster heizen usw. usw. Eigentlich alles Dinge die wir selbst wissen und die nicht nur die Umwelt schonen, sondern zudem auch unseren Geldbeutel. Wenn wir es zudem schaffen uns unabhängiger von fossilen Brennstoffen wie z.B. Öl zu machen und Alternative Antriebssysteme soweit entwickelt werden, dass sie für jedermann alltagstauglich sind wäre das natürlich umso besser
    Und schlussendlich: Die größten Umweltsünder sind noch immer nicht die Deutschen, sondern China und die USA. Solange dort NIX passiert, können wir Deutschen noch so viel Geld in ein Fass ohne Boden werfen; es wird sich nix änden !!!

    In diesem Sinne; ich muss jetzt mit meinem LPG-Wagen auf Arbeit ;) :D

    Schöne Grüße
    Octi2007
     
  17. #16 wusel666, 07.01.2010
    wusel666

    wusel666

    Dabei seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1.4 Ambiente 63kW, 12/2008
    Kilometerstand:
    99000
    Mag sein, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass der Klimawandel durch uns Menschen deutlich beschleunigt wird, mit der Folge, dass wir erheblich weniger Zeit haben, uns auf die immer schneller ablaufende Klimaveränderung einzustellen. Das ist meiner Meinung nach unser größtes Problem: die Geschwindigkeit der Klimaveränderung.

    Wenn niemand den Vorreiter spielt und zeigt, dass Umweltschutz auch in der Praxis funktioniert und sogar wirtschaftliche Erfolge bringt, wird sich nie was ändern. Die Großen waren schon immer die Trägsten und selten Vorreiter. Das Beispiel China zeigt aber, dass sie imstande sind, recht zügig den Hebel umzulegen, sobald sie erstmal erkannt haben, dass damit der Rubel rollt.
     
  18. #17 FabiaOli, 07.01.2010
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.158
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Naja, der 3.6 Superb ist natürlich nach der neuen CO² Steuer sehr teuer.
    Man muss sich nur mal reinziehen, dass ich für meinen 1.1er Fiesta mit 50 PS über 180 Euro Steuern zahle.....und JA er hat einen KAT.
    Einfach eine Frechheit. Für meinen Fabia, mit mehr als der doppelten Leistung zahle ich nach alten Steuern 94 Euro, ich könnte mich da dermaßen drüber aufregen X(
     
  19. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.773
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    15732 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Solange es ganze Kontinente gibt (und ich meine nicht Amerika), bei denen der Standardmotor immer noch eine 5,7L Maschine ist und Fahrzeuge die wir auch von hierzulande kennen (z.B. einen Opel Vectra) garnicht erst unter einer 3,0L Maschine angeboten werden..........solange brauchen wir uns nicht wirklich Sorgen machen :thumbsup:

    Und solange es Länder gibt, wo der Kraftstoff vergleichsweise supergünstig ist und keiner auf den Cent beim Tanken achtet(und beim Verbrauch erst recht nicht), solange werden solche CO² Aktionen in die Sinnlosigkeit laufen.

    Erst wenn man die Menschen durch die Preise für Kraftstoff und auch für Fahrzeugsteuer dazu zwingt zu sparen (wie bei uns z.B.) dann erst werden die Bevölkerungen dieser Länder anfangen können umweltbewußter zu denken und zu handeln.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fabiall, 07.01.2010
    Fabiall

    Fabiall Guest

    Auf welchem Planeten liegt dieser ominöse Kontinent, auf dem der Standardmotor eine 5,7 l Maschine ist? Der Vetra wird übrigens seit 2008 nicht mehr gebaut und deine Informationen scheinen mir doch ebenso ein wenig veraltet zu sein. SIcher gibt es noch immer Länder, in denen Treibstoff recht günstig ist. Aber selbst in den USA oder China bekommt man es nicht mehr geschenkt, sondern muss dafür etwa 0,50 € pro LIter bezahlen. Schau doch einmal in internationale Benzinpreistabellen, da wirst du staunen. Und die paar wenigen Länder, in denen Benzin billiger als Wasser ist, haben einen Gesamtverbrauch, der kaum ins Gewicht fällt, zieht man die westlichen Industrieländer als Maßstab heran. Gerade für die Einwohner der USA bedeutete diese Entwicklung ein gewaltiges Umdenken beim Fahrzeugkauf, oder was meinst du, warum fast die gesamte Fahrzeugindustrie in den USA auf einen Schlag nahe am Abgrund stand? Die mussten ihre Produktion noch schneller umstellen, als wir es hier für überhaupt möglich gehalten haben. Und genau da dürfen wir uns in Deutschland nicht abhängen lassen. Bei dieser rasanten Entwicklung müssen wir vorne dabei sein und den Vorreiter machen.
     
  22. #20 Fabiall, 07.01.2010
    Fabiall

    Fabiall Guest

    Und genau das ist es. Bei denen geht es voran und zwar reichlich. Nur haben einige das noch nicht mitbekommen. Ich wiederhole noch einmal:
    Zitat aus meinem Post oben: "Der überwiegende Teil der Weltproduktion an Windkraftanlagen wird mittlerweile in den USA aufgebaut. Und auch China schließt inzwischen Fabriken, die umwelttechnisch und besonders energietechnisch nicht mehr tragbar sind. Gerade heute konnte man in der Presse lesen, dass Strom in China rationiert werden muss. Das macht denen bestimmt keinen Spaß, denn dann wird auch deren Volk unruhig. Sicher haben diese Länder einen enormen Nachholbedarf, aber sie sind auch schnell, mithin innovationsfreudig und sehr wandlungsfähig. Da kann und darf Deutschland nicht ins Hintertreffen geraten."
     
Thema:

CO2-neutral autofahren

Die Seite wird geladen...

CO2-neutral autofahren - Ähnliche Themen

  1. Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahr

    Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahr: Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahren dürfen. Ich gehe davon aus, dass das in ein...
  2. Sind Superb Modelle von CO2 Manipulationen betroffen?

    Sind Superb Modelle von CO2 Manipulationen betroffen?: Hallo, ich frage mich gerade, ob mein bestellter 2.0 TSI 220 PS DSG Combi von den CO2 Manipulationen betroffen ist. Laut Listen aus diesem...
  3. Octavia III greenline von co2 skandal betroffen?

    Octavia III greenline von co2 skandal betroffen?: gibt es neuigkeiten ob der greenline auch vom co2 Skandal betroffen ist? Ich gehe mal ganz stark davon aus, denn der greenline ist momentan auf...
  4. Kurzer Fahrbericht eines neutralen Beobachters

    Kurzer Fahrbericht eines neutralen Beobachters: Aufgrund meiner Tätigkeit habe ich das "Glück" regelmäßig verschiedene Mietwagen bewegen zu dürfen. Ist immer wie eine kleine Wundertüte was man...
  5. CO2 für Doofe

    CO2 für Doofe: ...als der ich mich hier oute: Sagen wir mal, ich käme mit meinem Octi III 1,2 TSI mit 105 PS und CO2 Ausstoß von 122 Gramm pro Kilometer auf...