Chiptuning Karoq (2.0 TDI 190PS)

Diskutiere Chiptuning Karoq (2.0 TDI 190PS) im Skoda Karoq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Sehr geehrte Forum-Mitglieder, seit ca. 6 Wochen und 5.000km besitze ich den Skoda Karoq Sportline 2.0TDI 190ps und 7-Gang-DSG. Der Karoq ist...

Karoq_47

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Sehr geehrte Forum-Mitglieder,

seit ca. 6 Wochen und 5.000km besitze ich den Skoda Karoq Sportline 2.0TDI 190ps und 7-Gang-DSG.

Der Karoq ist leider etwas lahm bzw. kann der meiner Meinung nach etwas mehr Leistung gut vertragen.

Mir stellen sich folgende Fragen:
  • Nur Motor-Chiptuning oder auch DSG-Optimierung?
  • Chiptuning-Box oder Programmierung des Motorsteuergerätes (Vorteile / Nachteile)
  • Wieviel Nm sind für das DSG kein Problem?
Pflicht:
  • TÜV-Eintragung
  • Chiptuner bietet Übernahme der "Werks"-Garantie
Ich habe mich bei drei größeren Chiptunern auf den Webseiten schlau gemacht:
Option 1)
SKN
Chiptuning:
auf 230ps / auf 421Nm
DSG Tuning separat:
- Anpassung Schaltzeitpunkte
- Anpassung Kupplungsdruck
- etc.
Option 2)
MTM
Chiptuning:
auf 220ps / auf 450Nm
Kein extra DSG Tuning
Option 2)
ABT
Chiptuning:
auf 220ps / auf 440Nm
Kein extra DSG Tuning

Gerne erhalte ich Eure Rückmeldungen zu den o.g. "Kernfragen".

Kurze Erweiterung:

die Chiptuner mit der Zusatzbox erwähnen als Vorteil, dass man
  • die Box einfach ausbauen kann
  • Updates problemlos machbar sind
die Chiptuner mit "Programmierung des Motorsteuergerätes" erwähnen als Vorteil, dass man
  • Zugriff auf deutlich mehr Parameter
  • somit besseres Ergebnis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

noodyn

Dabei seit
05.11.2019
Beiträge
447
Zustimmungen
126
Fahrzeug
Skoda Octavia 3 FL Combi (05/2017) 2.0l 150PS TDI
Kilometerstand
60000
aus einem SUV macht man halt keinen Sportwagen. Wenn schon Tuning, dann würde ich auch eine Anpassung des DSG machen lassen. Mehr PS - bessere Beschleunigung - schnellere Reaktion des DSG gefragt.
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.414
Zustimmungen
1.615
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Frage ist eben welches Ziel verfolgt wird. Anfahrschwäche kann evtl. auch eine Pedalbox kaschieren.
Und wenn es um Garantie geht ist ABT sicher sehr nah an der Werksgarantie. Übernehmen meines Wissens sogar die Garantieverlängerung und es kann in z.B. das Leasing mit aufgenommen werden (von ABT-Partnern).
 
Superspeedy1970

Superspeedy1970

Dabei seit
09.05.2020
Beiträge
41
Zustimmungen
15
Ort
Paderborn
Fahrzeug
Superb III Style `16 - 221 FTS PS / 440NM
Kilometerstand
122000
KAROQ lahm - ist halt gebaut wie ein kleiner Wandschrank.
Wenn man bedenkt, das der die gleichen Serienleistungsdaten hat vom Motor her wie mein Superb, jedoch ganz andere Enddaten aufs Papier bringt, weiß man was die Bauart im Endeffekt so ganz dezent wegschluckt :D

Also, ich bin jetzt kein Karoq-Experte, muss ich ja aber auch nicht sein, weil es ja um den Motor geht.
OBD-Tuning, also Softwareoptimierung über OBD, nicht Chiptuning, ist ein Thema für sich und man kommt selten auf einen Nenner - das ist wie mit Frauen und Hunden. Und es gibt immer welche die es besser wissen.
Ich kann Dir nur von meinen Tunings berichten und eine Empfehlung aussprechen - mehr nicht.
Na und eine Meinung zu den obigen Anbietern benennen.

Erst einmal etwas grundsätzliches:
Optimal für den Wagen mit dem Motor sind die Daten 220-230PS und um die 440-450Nm - mehr ist jedoch immer möglich, geht aber auf den Antriebsstrang und die weiteren Antriebsteile.
Zum Thema DSG-Optimierung bei den von mir angegebenen Daten und Deinem 7-G.DSG - absolut nicht notwendig.

Ein GUTER Tuner oder Softwareoptimierer weiß was er tut, weiß was er aufspielt, kann diese aufgespielte Software anhand der Parameter auch individuell einstellen und auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen, und - er hat einen eigenen Prüfstand, wo nach jeder Änderung ein Probelauf durchgeführt werden kann, ohne zusätzliche Kosten.

Somit fallen die Werkstätten in Bezug auf ABT-Tuning schon mal raus! Auch aus dem Grund das die Software so wie sie aufgespielt würde, bereits auf vielen anderen 1000 Fahrzeugen genau so aufgespielt wurde - nicht individuell, nicht abgestimmt - man nennt das Einheitsbrei, welcher durch jede Werkstatt via OBD aufgespielt werden kann. Dazu kommt der Preis.

Das Gleiche gilt im übrigen auch für SKN, da haben die wenigsten Stützpunkthändler einen eigenen Prüfstand um auf Dich eingehen zu können und von denen Du fundierte Leistungsdaten bekommst. Es gibt da halt nur Standardblätter. Prüfstandsläufe i.H. von 100,00€ sind da schon nicht mehr selten, eher mehr - zusätzlich.

MTM haben auf jeden Fall schon mal einen eigenen Hausprüfstand - und würde zumindest zu den anderen beiden von mir bevorzugt werden.

Eine ganz andere Sachen ist die, das DU niemals weißt und nie mitbekommst, ob tatsächlich eine Änderung der DSG-Software durchgeführt wurde, das merkst DU nämlich nicht wirklich bei Deinem Wagen, DU aber dafür bei einigen Tuner dafür teuer bezahlst. Die sagen Dir selbstredend nicht, das es ja gar nicht notwendig wäre. Und wenn, ist diese Software auch ein Einheitsbrei!

Warum schreibe ich das hier so ausführlich - weil ich nicht möchte, das Leute auf teure Tunings reinfallen, für Mist bezahlen, der nicht optimiert ist und nicht garantiert ist von den Daten her, und der für das Fahrzeug einfach nicht passt, denn dann hilft Dir auch eine DSG-Optimierung nicht wirklich.

Ich für meinen Teil, und das soll jetzt keine Werbung sein, habe meinen Wagen Im Frühjahr mal wieder nach FTS in Osnabrück/Bramsche gebracht.
Dort habe ich meinen Ver Golf (
) und nun meinen Superb optimieren lassen. Die Abstimmung hat 3 Stunden gedauert und Andre hat nach jeder Änderung einen PL gemacht.
Immens wichtig ist und bleibt die Eingangsmessung eines jeden Fahrzeugs, denn darauf wird aufgebaut.
Wie man oben sehen kann, hatte mein 140er Golf V bereits eine Serienleistung von 155PS nach Eingang und bekam im Endeffekt gar nicht mehr so viel an Leistung oben drauf gepackt - verträglich musste es sein.
Nach dem Aufspielen der reinen Software eines anderen Fahrzeugs als Basis, hatte ich zu Beginn 490PS - das wurde dann direkt abgeändert und eingestellt.
Ergebnis: +30PS = 221PS (191PS) und +50NM = 440NM (390NM)
Also Wiederholungstäter habe ich nun einen etwas anderen Kurs bekommen, klar, aber die Arbeit ist jeden Cent wert. Er ist nun einmal überregional für alle Fahrzeuge des VW Konzerns als Tuner bekannt. Die Leute kommen aus Österreich/Schweiz zu ihm gefahren und haben sich immer gut aufgehoben gefühlt, weil er auf den Kunden, seinen Kunden eingeht.
Fakt ist, beim Andre weiß man was man bekommt und er macht das möglich was dem Wagen gut tut - aber auf Wunsch auch das was dem Kunden "gut tut".
Geh einfach mal bei FB auf die FTS Seite.

Wegen Garantie usw. muss man mit ihm sprechen, da kann ich nichts zu schreiben - ist aber ein Thema für sich - da käme als einziger wahrscheinlich wiederum nur ABT in Frage.
Auch hier sollte klar sein, das Tunings die Leistungstechnisch ins unermessliche gehen auf keinen Fall von Anbietern auf Garantie übernommen werden können - da würde sich jeder Tuner ein Ei ins Nest legen.
Gutachten werden wohl wahrscheinlich alle anbieten können auf Wunsch, dieses aber sicherlich dann auch in Rechnung stellen.

Ich habe mich vor 14 Tagen mit einem Folierer unterhalten und ihn mal so by the Way gefragt wo er und seine Kumpels hinfahren um die Fahrzeuge (alle VW Konzern Motoren) optimieren zu lassen - die Antwort steht im Text - und der kam auch aus GT.

Es gibt aber auch noch andere Anbieter wie Turboperformance z.B. - der Markt ist voll, mit seriösen und unseriösen!

Das ist meine Meinung zu dem Thema - bei Fragen stehe ich gerne dem TE via PN zur Verfügung - auch in Bezug auf die Tatsache woran man merkt das die Software absoluter Mist war die man aufgespielt bekommen hat!

Teuer ist nicht immer das Beste - von dem was man bekommen könnte.

Ach ja, Du hattest noch das Thema Tuning-BOXEN angeschrieben - auch da kann ich Dir etwas zu schreiben.
Für mich käme da nur eine BOX von der Firma DTE in Frage
Warum das!? Da habe eine Box für meinen Golf IV 130PS TDI auf der Messe Essen gekauft und später in meiner Anwesenheit vom Chef Dipl-Ing persönlich auf meine Bedürfnisse abstimmen lassen. Leistung top mit 165PS, Verbrauch lag bei Konstant 100 auf LS sogar mal lt. BC bei 4,2ltr.
Ich würde eine Box nie schlecht reden von DTE, die haben sich noch mehr gemacht, aber auch da sollte man am besten persönlich vorbeischauen in Recklinghausen.
Oder im 30 Tage Rückgaberecht einmal ausprobieren.

Was in Bezug auf Tuning eigentlich auch nicht schadet, ist, das ist immer aber persönliche Ansichtssache, ein Sportluftfilter mit mehr Durchlass - hatte ich im Ver Golf und im Superb auch. Nur bitte keinen KN Einsatz. Green oder PiperCross (fahre ich z.B.)
 
Zuletzt bearbeitet:

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.414
Zustimmungen
1.615
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Somit fallen die Werkstätten in Bezug auf ABT-Tuning schon mal raus! Auch aus dem Grund das die Software so wie sie aufgespielt würde, bereits auf vielen anderen 1000 Fahrzeugen genau so aufgespielt wurde - nicht individuell, nicht abgestimmt - man nennt das Einheitsbrei, welcher durch jede Werkstatt via OBD aufgespielt werden kann. Dazu kommt der Preis.
Habe zwar mit ABT nichts am Hut, aber die verkaufen mittlerweile für Stage 1 nur Boxen (Abt Engine Control) und in dem Preis ist dann auch die werksähnliche Garantie enthalten.
Gutachten werden wohl wahrscheinlich alle anbieten können auf Wunsch, dieses aber sicherlich dann auch in Rechnung stellen.
Ein Gutachten für die Eintragung halte ich für unabdingbar. Sehen aber nicht alle so.

Wichtig finde ich aber schon was genau passieren soll. Wegen ~5 km/h in der Endgeschwindigkeit und <0,5 s auf 100 km/h ist es eben ein teurer Spaß. Dann noch bei einem neuwertigen Wagen mit noch vorhandener Werksgarantie. Außerdem bei fast 1000 km/Woche, da muss natürlich auch die Haltbarkeit im Blick behalten werden. Deshalb sollte @Karoq_47 vielleicht noch etwas zu seinen genauen Wünschen schreiben.
 

Karoq_47

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Vielen Dank Euch für die ganzen Rückmeldungen bisher.

Vorab Entschuldigung meinerseits für die verzögerte Antwort, jedoch beruflich bedingt leider wenig Zeit gehabt die letzten Tage....

Nun zu den Rückmeldungen:
Ich halte ein Gutachten und ein Eintragung für absolut Pflicht! Ebenso ist es für mich verpflichtend das Tuning per Garantie abzusichern.

Was ich will:
Ich möchte aus dem Karoq keine Rennmaschine machen. Mir ist bewusst, dass es ein SUV ist und kein RS4 o.ä. :) ich möchte "lediglich" beim überholen auf Landstraßen mehr Reserven haben. Auch auf der Autobahn brauche ich keine höhere Vmax (ist eh meistens bei Chiptunings nicht drin).

Heute habe ich mit einem pensionierten Werkstattmeister des VW-Konzerns gesprochen (kein Skoda!). Er ist nicht angetan vom Tuning aus folgenden Gründen:
- Mehrbelastung aller Teile (bis hin zu Fahrwerk, Antriebsstrang, Bremsen, alles, da meist doch etwas andere Fahrweise)
- größtes Bedenken: Garantie. Bei einem Schaden würden die Autos meistens 7 - 14 Tage stehen, bevor sich Skoda mit der Versicherung einig geworden ist wessen Schaden das ist. Teilweise würden die Fahrzeuge noch länger stehen. Er sagt, wenn Chiptuning, dann das von ABT, da diese schlichtweg die beste Garantiebedingungen haben. Der Rest wäre ihm bei einem Neufahrzeug wie in meinem Fall zu riskant.

Zu Tuningbox oder Überspielung der Originalsoftware auf dem Motorsteuergerät:
ABT bietet z.B. das Tuning nur als Ausführung per Zusatzmodul an, wie der Kollege schon richtig geschrieben hat.

@superspeedy:
Woher hast du die Daten, dass 220-230ps und 440-450Nm optimal für den Karoq sind?

Weiß jemand wie knapp die Reserven der Bauteile sind? Also sind die Bauteile (von Fahrwerk über Getriebe bis zum Motor) so knapp ausgelegt oder vetragen die eine Mehrbelastung von 10-15% locker?

Sorry, dass das mit dem zitieren und erwähnen nicht richtig klappt, jedoch bin ich neu im Forum und auf dem Handy im Browser kriege ich es nicht so hin wie es sein sollte.

LG
 
Superspeedy1970

Superspeedy1970

Dabei seit
09.05.2020
Beiträge
41
Zustimmungen
15
Ort
Paderborn
Fahrzeug
Superb III Style `16 - 221 FTS PS / 440NM
Kilometerstand
122000
Erst einmal die Frage;
Wo kommst Du denn her, aus welcher Gegend?
Dein Profil ist da irgendwie nicht aussagekräftig

@superspeedy:
Woher hast du die Daten, dass 220-230ps und 440-450Nm optimal für den Karoq sind?


Diese Antwort hast DU Dir bereits selbst gegeben als Du die Daten Deiner rausgesuchten Tuner geschrieben hattest - denn diese Daten wirst DU bei jedem renommierten Tuner finden

DU willst keinen Rennwagen, fragst aber nach den Reserven der Bauteile :pinch: - danach fragt man nicht, wenn man nicht nach oben will mit der Leistung, ganz weit!

Als kleinen Hinweis:
Motortechnisch sind in den Fahrzeugen 115-240 Diesel PS immer die gleichen Motoren verbaut, nämlich die Baureihe VW EA288. Der Unterschiede sind in wenigen Details genannt - andere Software (Steuergeräte), andere Turbos (größer oder sogar 2 Stück.!), evtl größerer LLK, Dein 190PS Diesel hat einen größeren Turbo verbaut als der 150er, denn von irgendwoher muss ja die Mehrkraft kommen.
Deine Bauteile halten auf jeden Fall mehr aus, das steht fest, denn der Konzern verbaut in der Regel in die weniger PS vorweisenden Fahrzeuge Bauteile der darüber PS-liegenden Fahrzeuge. Also von MEHR nach WENIGER, aber nicht von WENIGER nach MEHR.
Der 190PSler kann definitiv mehr, aber Du möchtest eine Garantie, und dann wirst Du das bekommen was die Anbieter für richtig halten, nämlich das, was Du selbst geschrieben hast.
Und Fakt ist auch, es wurde oben schon beschrieben, das die Endgeschwindigkeit bei Deinem "Wandschrank" maginal sein wird, aber das Drehmoment halt das Ausschlaggebende ist bei jedem Dieseltuning
Bei meinem Superb hat das auf Grund der Bauweise anders ausgesehen - da lagen 10Km/h drin, aber das Drehmoment ist halt beim Diesel das ausschlaggebende, denn wie heißt es so schön. "Drehmoment ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Drehmoment!"

Die bei mir erreichten 442Nm Drehmoment sind perfekt für ein sauber arbeitendes 6-G.DSG Getriebe.

Die Bauteile machen das mit, auch schon wegen Deinem 7 Gang DSG, das schaltet ja schon einmal ganz anders als mein 6 G.-DSG, das zieht die Gänge ja ganz anders. Wichtig ist, und das können Dir ABT und SKN ohne Prüfstandslauf und individueller Anpassung der Software nicht bieten, das die Leistungskurve und Drehmomentkurve einen schönen Bogen vorweist und nicht steil wie ein Flitzebogen nach oben geht.
Denn wenn die Leistungskurve zu steil nach oben geht, dann beanspruchst Du mit der Optimierung, also mit zu viel Leistung bei zu viel Drehmoment, alles was für den Antrieb notwendig ist extrem, dann kackt Dein DSG ab und bekommt richtig Probleme.

Eine konstante homogene Steigung, ohne irgendwelche Leistungslöcher, ist wichtig und leicht erreichbar - so wie bei mir.
Ist das erreicht und so aufgespielt, ist das mit den Bauteilen kein Problem und die DSG Anpassung hinfällig - was, wie schon geschrieben, in dem Bereich bei ordentlicher Arbeit eh nicht notwendig ist.

Habe gerade mal geschaut was ABT bietet
ABT POWER
2,0 TDI 140 kW (190 PS),
400 Nm auf ca. 162 kW (220 PS), 440 Nm
MKB: DFHA, nur für Fhzg. mit Automatikgetriebe und EU6d_temp

inkl. 16% MwSt. 1.939,83 EUR
176,44 EUR Montage
87,73 EUR TÜV
+ 30 PS
+ 40 NM

Was sagt der Schwede da:" Alter Finne, die Spinnen doch die Äbte!" - unverständlich, nicht nachzuvollziehen, denn das ist in dem Fall vermutlich nichts anderes als eine DTE Box, nur anders verpackt - und Garantie ist da noch nicht mal drin, steht zumindest nicht dabei.
Wie die angesprochene Leistungskurve bei ABT ausschaut zu Deinem Wagen kann Dir ohne PS niemand sagen, und by the Way, dieses Zeugs von Abt baut Dir jedes Audi Autohaus ein und die legen Dir ein Diagramm von einem Wagen vor, auf dem das Ganze sehr schön abgestimmt wurde, nur nicht auf Deinem.
Abt käme bei mir auf jeden Fall nicht ins Fahrzeug!

Wenn Du einen von den dreien aufsuchen möchtest, dann geh zu MTM, da weißt Du was Du bekommst, denn wie schreibt Roland so schön:
"Das Prüfprotokoll, verschafft den Kunden die Sicherheit, die sie bei unseren Produkten seit jeher erwarten dürfen" u. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser (Binsenweisheit)

Und noch etwas, auch wenn ich es oben im vorherigen Beitrag schon mehr oder weniger erwähnt hatte:
Du weißt nicht welche Leistungsdaten Dein Wagen derzeit hat, das streut nämlich mal nach oben oder nach unten. Ich hatte anstatt 400NM auf dem Prüfstand 390NM, die Leistung passte so weit. Im Bereich Benziner gehen die VW Motoren in der Regel immer nach oben, da streuen oder streuten die schonmal um bis zu 20PS nach oben.

Aber nach wie vor ist und wäre jederzeit der Andre von FTS meine erste Wahl, auch bei einem Neuwagen.

Und noch einmal, DU bekommst KEIN Chiptuning, Du bekommst eine Softwareoptimierung.

Ein guter Tuner nimmt sich Zeit für Dich, beschäftigt sich mit Dir und dem Auto, geht auf den Kunden ein, fragt nach seinen Wünschen - da geht in der Regel bei Audi und Abt nicht, die bauen ein und lassen Dich vom Hof.

Feststellen musste ich, das das Thema Tuning im Bereich Skoda generell nicht so verbreitet ist, nicht so wie im GolfV.de Forum.
Vermutlich gibt es hier deswegen nicht so viele Kommentare zu dem Thema

https://community.dieselschrauber.org/viewtopic.php?t=3063&highlight=diesel+tuning
 
Zuletzt bearbeitet:

Skoda der Erste

Gesperrt
Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
133
Zustimmungen
42
schöner Werbevortrag!
 
fireball

fireball

BOFH
Moderator
Dabei seit
27.10.2014
Beiträge
14.023
Zustimmungen
5.461
Ort
Viernheim
Fahrzeug
Octavia II RS TDI DSG FL (2011) @ ~235PS
Kilometerstand
260.062
Und noch einmal, DU bekommst KEIN Chiptuning, Du bekommst eine Softwareoptimierung.
Nur um das ganz am Rande ins richtige Licht zu rücken: Chips hat man damals getauscht, weil es noch keine flashbaren EEPROMS gab. Technisch ist das heute genau das selbe, nur das Vorgehen ist einfacher (wenn man mal einen Zugang zum Steuergerät per OBD oder Bootloader gefunden hat).

heute wird die originale Software mit einer optimierten überspielt
Auch das ist nicht ganz richtig. Die Software, also der ausführbare Programmcode, bleibt die gleiche. Angepasst werden die Kennfelder und Parameter für die Funktionen innerhalb der Software.
 
Superspeedy1970

Superspeedy1970

Dabei seit
09.05.2020
Beiträge
41
Zustimmungen
15
Ort
Paderborn
Fahrzeug
Superb III Style `16 - 221 FTS PS / 440NM
Kilometerstand
122000
schöner Werbevortrag!
Komiker - Du bist Jung und Unerfahren
Wie ich oben geschrieben habe, im ersten Beitrag, gebe ich MEINE Meinung zu dem Thema wieder!!
Ob es Dir gefällt oder nicht oder was auch immer Du davon hältst geht mir ….
Die Entscheidung liegt einzig und allein beim TE!

Bin jetzt raus zu dem Thema, mehr ist meinerseits dazu nicht zu schreiben!
 
4tz3nhainer

4tz3nhainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
11.040
Zustimmungen
4.231
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Alleine mit deiner Aussage dass sich alle EA288 Motoren nur durch die Software und den Turbo unterscheiden hast du dich disqualifiziert. Das ist einfach nur Blödsinn.

Das einzige wo ich dir zustimme wäre das Andre gute Arbeit leistet. Innerhalb der Werksgarantie hilft das dem TE aber auch nicht.
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.414
Zustimmungen
1.615
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Motortechnisch sind in den Fahrzeugen 115-240 Diesel PS immer die gleichen Motoren verbaut, nämlich die Baureihe VW EA288. Der Unterschiede sind in wenigen Details genannt - andere Software (Steuergeräte), andere Turbos (größer oder sogar 2 Stück.!), evtl größerer LLK, Dein 190PS Diesel hat einen größeren Turbo verbaut als der 150er, denn von irgendwoher muss ja die Mehrkraft kommen.
Stimmt, der Grundmotor ist ein EA288, aber deshalb müssen noch lange nicht alle Teile (Kolben, Pleuel, etc.) die gleiche Qualität haben. Das bekannteste Beispiel sind doch die BMWs. Im Ersatzteilkatalog gibt es nur den hoch wertigsten Kolben, Serie wird aber je nach Leistungsstufe eine andere Qualität verbaut. Liegt einfach daran, dass es keinen Sinn macht zu viele unterschiedliche Ersatzteile hinzulegen, die auch noch selten gebraucht werden.
Wichtig ist, und das können Dir ABT und SKN ohne Prüfstandslauf und individueller Anpassung der Software nicht bieten, das die Leistungskurve und Drehmomentkurve einen schönen Bogen vorweist und nicht steil wie ein Flitzebogen nach oben geht.
Glaubst Du wirklich die Anbieter von Tuningboxen achten da nicht drauf? Die haben auch keine Bock auf schlechte Presse und/oder Scherereien mit der Garantieabwicklung. Natürlich ist eine individuelle Kennfeldoptimierung besser, aber ohne zusätzliche Änderung an der Hardware (Ansaugung, Downpipe, Auspuff, etc.) ist der Unterschied nicht so groß.
Was sagt der Schwede da:" Alter Finne, die Spinnen doch die Äbte!" - unverständlich, nicht nachzuvollziehen, denn das ist in dem Fall vermutlich nichts anderes als eine DTE Box, nur anders verpackt - und Garantie ist da noch nicht mal drin, steht zumindest nicht dabei.
Doch, da ist die Garantie dabei (https://www.abt-sportsline.de/garantie/) und ist auch der Grund für den Preis. Und die Garantieversicherungen anderer Anbieter ist bei dem gebotenen Umfang auch nicht für 2,50 € zu haben.
Feststellen musste ich, das das Thema Tuning im Bereich Skoda generell nicht so verbreitet ist, nicht so wie im GolfV.de Forum.
Liegt aber auch generell an der Community. Und bei einem Golf kommen die Kosten auch schneller rein. Gibt einfach mehr potentielle Kunden.

Heute habe ich mit einem pensionierten Werkstattmeister des VW-Konzerns gesprochen (kein Skoda!). Er ist nicht angetan vom Tuning aus folgenden Gründen:
- Mehrbelastung aller Teile (bis hin zu Fahrwerk, Antriebsstrang, Bremsen, alles, da meist doch etwas andere Fahrweise)
Wo er recht hat. Aus dem Dieselskandal weiß man ja, dass die Haltbarkeit irgendwo auf 200000 km ausgelegt ist. Mit dem Tuning wird diese Haltbarkeit sinken. Wie weit ist, wie von @Superspeedy1970 beschrieben, abhängig von der Leistungskurve aber auch einfach durch das mehr an Drehmoment und die wie oft die Leistung spontan abgerufen wird.
Wobei die Bremsen das geringste Problem sind, die kommen eh alle x0000 km neu ;).
- größtes Bedenken: Garantie. Bei einem Schaden würden die Autos meistens 7 - 14 Tage stehen, bevor sich Skoda mit der Versicherung einig geworden ist wessen Schaden das ist. Teilweise würden die Fahrzeuge noch länger stehen. Er sagt, wenn Chiptuning, dann das von ABT, da diese schlichtweg die beste Garantiebedingungen haben. Der Rest wäre ihm bei einem Neufahrzeug wie in meinem Fall zu riskant.
Auch da kann ich dem Mann nur zustimmen. Muss jeder für sich entscheiden wie lange man bei einem Defekt auf das Fahrzeug verzichten kann. Bei deinen 800-1000 km/Woche ist so ein worst case einfach mit einzuplanen.
Und Augen auf bei der Versicherung. Manche steigern pro 10000 km die Selbstbeteiligung und natürlich das DSG und die Haldex mit absichern.

Bleibt also die Frage wie oft Du auf der Landstraße die Reserve bisher vermisst hast? Da der große TDI durch seinen großen Turbo und die Gaspedalkennline immer als anfahrschwach beschrieben wird, ist evtl. auch eine Pedalbox eine günstige Alternative? Ist für die Garantie auch nicht von Vorteil ;), aber macht den TDI schon etwas agiler. Und beim Überholen evtl. vorher selbst auf S schalten und/oder selbst runterschalten. Damit gewinnt man schon die Gedenksekunde beim Kick-down.
Wenn am Tuning nichts vorbei geht würde ich vermutlich am DSG erstmal nichts machen lassen. Wenn Du dann merkst, dass die Schaltzeitpunkt so gar nicht mehr passen kannst Du immer noch das Geld investieren. Allerdings solltest du darüber nachdenken die Wechselintervalle von DSG und Haldex zu halbieren. Ist der Haltbarkeit bei der auftretenden Belastung sicher zuträglich.
 
fireball

fireball

BOFH
Moderator
Dabei seit
27.10.2014
Beiträge
14.023
Zustimmungen
5.461
Ort
Viernheim
Fahrzeug
Octavia II RS TDI DSG FL (2011) @ ~235PS
Kilometerstand
260.062
würde ich vermutlich am DSG erstmal nichts machen lassen
Depends - und zwar auf das in der DSG Software vorgegebene Drehmomentlimit (das ich zugegebenermaßen hier nicht kenne). Ansonsten wäre Kennfeldanpassung im MSG halbwegs sinnfrei, wenn die DSG Software limitiert ;)

Über Schaltzeiten und -zeitpunkte kann man natürlich diskutieren, völlig klar. :)

EDIT: liege ich richtig mit dem DQ381 beim Karoq 4x4? Dann sinds eh 420Nm, da kann man dann wohl in der Tat drauf verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
farmer

farmer

Dabei seit
14.06.2009
Beiträge
516
Zustimmungen
55
Ort
Darmstadt
Fahrzeug
Yeti 2.0 4x4 DSG
Kilometerstand
268000
Ein interessanter Beitrag in der Hinsicht, das ich mich auch gerade Frage ob der neue als 150 oder 190 PS Diesel kommen sollen - und - wo außer evtl. in der Software tatsächlich die baulichen Unterschiede liegen. Das der 190er lahm sein soll, hmmm Muss ich wohl selbst mal probieren.

Ich möchte den Thread nicht sprengen, aber vielleicht hat ja jemand kurz und bündig tatsächlich die technischen Infos auf der Hand welche Unterschiede verbaut sind. Werde aber auch gleich mal im Netz schauen. Wundere mich nämlich etwas, das es doch eine gute Zahl kurzgebrauchter Karos mit 190 PS am Markt gibt. Ob das alles Vorführer waren.. ?
 
Thema:

Chiptuning Karoq (2.0 TDI 190PS)

Oben