Bye, bye Kodiaq

Diskutiere Bye, bye Kodiaq im Skoda Kodiaq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Nachdem morgen, den 30.4.2020, mein Leasingvertrag endet, möchte ich hier eine kurzes Fazit geben. Kodiaq Style, TDI 150 PS, 4 x 4, Handschalter...

  1. #1 guentherb, 29.04.2020
    guentherb

    guentherb

    Dabei seit:
    11.06.2011
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Ösiland
    Fahrzeug:
    Fabia II, TDI 1.9, 101 PS
    Werkstatt/Händler:
    Wiesinger, Gänserndorf, Österreich
    Kilometerstand:
    156.000
    Nachdem morgen, den 30.4.2020, mein Leasingvertrag endet, möchte ich hier eine kurzes Fazit geben.

    Kodiaq Style, TDI 150 PS, 4 x 4, Handschalter
    Zulassung 21.4.2017, 57600 km, Verbrauch ca. 6.7 l/100km

    Reparaturen: Batterie nach ca. 1 Jahr kaputt, wurde anstandslos getauscht.

    Beanstandungen: Verkehrszeichenerkennung derart fehlerhaft, daher unbrauchbar, keine Lösung durch Skoda
    Fernlichtassistent funktioniert nicht zuverlässig, keine Lösung durch Skoda

    Bin also fast 60.000 km gefahren und kann ganz klar sagen, ein tolles Auto, habe jede Fahrminute genossen.
    Was ich im Flachland nicht gebraucht hätte, ist 4x4, man ist ja zu 98 % mit Vorderradantrieb unterwegs und die 200 kg Mehrgewicht und der Mehrpreis von 4000 Euro war in MEINEM Fall unnötig.
    Daher hab ich als Nachfolger den (fast) identischen SEAT Tarraco gekauft, nach 3 Probefahrten konnte ich keinen Unterschied zum Kodiaq feststellen, der hat aber kein 4x4 und das machte den Preisunterschied aus.
     
    Richter86 und Jopi gefällt das.
  2. dom_p

    dom_p

    Dabei seit:
    11.11.2016
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Fahrzeug:
    Kodiaq 140kW 4x4
    Kilometerstand:
    87000
    Hört sich doch ganz gut an, danke für dein Feedback. Dein Verbrauch ist angenehm niedrig. Verkehrszeichen und Fernlicht funktionieren bei mir zu 80-90%, aber da hat auch jeder einen anderen Anspruch an die Perfektion.
    Viel Spaß mit dem Tarraco!
     
  3. #3 kanadische_axt, 29.04.2020
    kanadische_axt

    kanadische_axt

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    390
    Fahrzeug:
    Kodiaq Style 140KW 4x4 DSG
    Kilometerstand:
    70500
    Das Mehrgewicht des Allrad sind circa 70kg, nicht 200kg. Die 200kg, auf die ich auch schon mal reingefallen bin, sind grob der Unterschied zwischen "normalem" Tiguan und Kodiaq. Aber egal.

    Dass Du die "Mängel" hattest, ist schade. Dennoch viel Freude mit dem Tarraco. Und immer unfallfrei bleiben.
     
  4. #4 wyhraer, 30.04.2020
    wyhraer

    wyhraer

    Dabei seit:
    22.01.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Kodiaq 2.0 TDI 190PS 4x4
    Kilometerstand:
    1000
    Glückwunsch zum "Neuen".
    Den Tarraco hatte ich auch auf dem Schirm. Den Ausschlag "pro Kodiaq" für mich hat das Infotaimentsystem gegeben. Da ist das Columbus 2 hinsichtlich der Online-Funktionen für mich etwas besser. Habe aktuell noch das Navi Discover pro im Passat im Einsatz und möchte die Online-Funktionen nicht mehr missen.
     
  5. #5 fredolf, 30.04.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    und mit Allrad fährt man auch im Flachland geschätzt zu 90%, nur merkt man es nicht....
     
  6. #6 PaulderPON, 30.04.2020
    PaulderPON

    PaulderPON

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    42553
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 3V 2.0 TDI 140 KW L&K (MJ18)
    Werkstatt/Händler:
    Hülpert
    Kilometerstand:
    82231
    Dann wünsche ich dir bei deinem Neuen viel Spaß und Glück.
    Ich habe mir den Tarraco auch angesehen, mir sind die Sitzauflagen zu lang und die Übersicht auch nach vorne ist Katastrohe, uns eine 360° Rundumsicht gab es nicht, zu dem Zeitpunkt als ich meinen Neuen bestellen musste und die Linie FR gab es zudem Zeitpunkt auch nicht.
    Deshalb ist es ein Kodiaq SL geworden.
     
  7. #7 Grisu512, 30.04.2020
    Grisu512

    Grisu512

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    527
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1U TDi 181PS, Skoda Fabia RS TDi 228PS, VW Käfer Typ11 Luxus
    Kilometerstand:
    134000
    Glückwunsch das du den Kodiaq weggiebst.
    Mein Beileid zum Seat.
     
  8. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    1.635
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    90%? Wann und warum sollte das der Fall sein und was bringt es mir, wenn ich es nicht merke oder: wozu brauche ich es, wenn ich es nicht merke? ;)
     
  9. #9 fredolf, 01.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Ich hatte den Sperrgrad der Haldex-Kupplung bei einer gewöhnlichen Strecke von mir aufgezeichnet. Ohne Anhängerbetrieb und ohne winterliche Straßenverhältnisse.
    Nur mit Vorderradantrieb (zu 98%, wie es hier geschrieben wurde), fährt man höchstens mit Tempomat (also bei sehr konstanter Geschwindigkeit), wenn dabei keine merkbaren Steigungen vorhanden sind oder wenn man ausrollt.
    Von daher die geschätzten 90% mit Allrad auch im Flachland.
    Ansonsten wird immer variabel Antriebskraft zu den Hinterrädern geleitet und kein Anfahrvorgang geht ohne zusätzlichen Hinterradantrieb vonstatten.

    Wenn du ein Video darüber sehen willst, kann man das unter "Haldex System Golf 7 4 Motion" finden.
    Der variable Allradantrieb zeichnet sich dadurch aus, dass man als Fahrer davon möglichst nichts merkt.

    Eine ganz andere Frage ist, ob der günstigere Vorderradantrieb für die eigenen Bedürfnisse ausreichend ist und das wird im norddeutschen Flachland, ohne Winter, wenn man zudem öfters keinen Anhänger zieht, bei nur 150PS kaum der Fall sein.
     
  10. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    1.635
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Meinst Du dieses Video?



    Also ich kann da nichts raushören, was auf 90% Anwendung des Allradantriebs schliessen lässt. Es werden ganz spezifische Situationen geschildert, in denen die Hinterräder zugeschaltet werden. Sicher ist das subjektiv, aber diese Situationen treten bei mir ganz sicher nicht in 90% der Fälle auf. Dass es gar bei jedem Anfahren tätig wird, ist daraus auch nicht zu entnehmen und es gibt auch aus meiner Sicht als Laie (zugegebenermaßen) überhaupt keinen Grund dafür, bei jedem Anfahren 4 Räder zu benutzen.
    Einem "Es greift deutlicher öfter ein, als man denkt und meistens merkt man es gar nicht." würde ich zustimmen bzw. es nachvollziehen können.
    Aber 90% halte ich für sehr übertrieben.

    Meine Frage "Wofür brauche ich es, wenn ich es nicht merke?" war natürlich etwas provokativ-ironisch gemeint und meinte sowas wie "Wenn das gleiche Auto mit reinem Vorderradantrieb in der gleichen Situation problemlos zurecht kommt, wozu brauche ich dann Allrad?"
    Das ist doch die Frage, die sich fast alle stellen, die bisher problemlos ohne Allrad zurecht gekommen sind: "Soll ich das Geld dafür ausgeben? Was bringt es mir?"
    Wenn Du diesen Leuten erzählst, dass es in ihrem Alltag (in dem sie ohne Allrad bisher auch prima zurecht kamen) zu 90% eingreift, dann werden sie sich genau diese Frage stellen. Man geht nämlich davon aus, dass Allrad in Ausnahmesituationen hilft, wo man gerne mal Hilfe hätte. Im normalen Alltag braucht man keine Hilfe. Für den Alltag, in dem mir Allrad hilft, ohne dass ich es brauche und ohne dass ich es merke, würde ich kein zusätzliches Geld ausgeben.
     
  11. #11 Gast54203, 01.05.2020
    Gast54203

    Gast54203 Guest

    Bei Sekunde 54 wird ja erwähnt, dass die Haldex den permanenten Allradantrieb regelt.

    Nach meiner Kenntnis wird das System auf eine Grundauslegung von 90/10% gemacht. Bei vollem Haldexschluss ist man bei 50/50%
     
  12. #12 fredolf, 01.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Da ich bisher keine genaueren Unterlagen/Videos finden konnte, habe ich den Sperrgrad bei einer ganz normalen Fahrt aufgezeichnet und komme daher eben zu der Einschätzung, dass ca 90% der Solo-Fahrt in der Ebene mit Drehmomentübertragung an die Hinterräder statt findet.

    Das Video sollte nur deutlich machen, dass es viele Situationen gibt, wo du das Allradsystem definitiv nicht merkst, es aber trotzdem in Aktion ist und zu einem sichereren Fahren beiträgt.

    Der Hinterradantrieb wird zudem nicht "zugeschaltet", sondern es wird das übertragbare Drehmoment variabel geregelt.
    Die Regelung geht von 0 bis 100% Sperrgrad und immer dann, wenn der Sperrgrad über 0% kann auch Drehmoment an die Hinterräder übertragen werden.

    Man geht vielleicht teilweise davon aus, aber beim Haldex-Antrieb in den Fz des VW-Konzerns ist das eben bei weitem nicht alles. Es ist eben kein zuschaltbarer Allradantrieb der nur dafür da ist, in Ausnahmesituationen die Traktion zu erhöhen und der zudem nur bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit zugeschaltet sein darf, wie bei älteren Geländewagen häufig der Fall.
    OT:
    (das VAQ-Sperrdifferential (ebenfalls eine geregelte Lamellenkupplung) einiger Skoda RS-Typen, ist auch nicht dazu da, dass es nur in Ausnahmesituationen hilft (im Schnee...), sondern auch diese "Sperre" wird permanent und vorab in normalen Situationen (Kurvenfahrten) zum Einsatz kommen und das wird man ebenfalls nicht merken. man merkt es erst dann, wenn man in der gleichen Situation das gleiche Auto mit elektronischer Quersperre fährt.)

    Beim Anfahren ist es bei Haldex 5 sogar so, dass der Sperrgrad bereits, bevor das Fz anfährt, erhöht wird.
    Wenn das Kupplungspedal im Stand noch durchgedrückt ist, der Gang eingelegt ist, wird der Sperrgrad erhöht und zwar in Abhängigkeit von der Motordrehzahl/Gasstellung.
    Das verhindert (wirksam) einen stärkeren Schlupf an den Vorderrädern. Wenn ich meinen ehemaligen O3 als Vergleich nehme, verhindert es sogar das leichte Durchdrehen der Räder, was beim O3 schon schon bei alltäglichen Situationen durchaus vorkam.
    Noch extremer ist das leistungsstarken Fz, wie z.B. Golf R o.ä.

    Mit dem Yeti fahre ich einfach an, auch mit mehr Gas. Da schrappelt auch bei Regen nichts und somit kann man Allrad direkt dann auch nicht merken.
    Dass es ständig funktioniert, erkenne ich z.B. zudem daran, dass sich die Profiltiefe der Räder hinten und vorn nach 30tkm gerade mal um 0,5mm unterschieden hatte.

    Wie willst du ein besseres System merken? Das funktioniert einfach...
    Merken kannst du es nur, wenn du im engen zeitlichen Abstand unter gleichen Bedingungen ein schlechteres System fährst. Das gilt für Haldex, aber, s.o., auch für VAQ oder z.B. bei einer Mehrlenkerachse anstatt einer Verbundlenkerachse.
    Wie merkst du eine Ausnahmesituation?
    Bei Allrad ist es oftmals noch keine Ausnahmesituation, wo es bei Vorderradantrieb schon eine wäre, also merkst du davon in dem Fall auch nichts. von einer Ausnahmesituation.

    Brauch ich das?
    Ich habe es mir wegen WoWa-Betrieb in den Bergen, in Nordskandinavien und z.B. wegen dem Slippen vom Bootstrailer gegönnt, also letztendlich eher wegen Ausnahmesituationen.
    Die Verbesserungen beim Solo-Anfahren oder beim Kurvenfahren nehme ich dabei gerne mit.
    Ohne Anhängerbetrieb hätte ich kein Allrad genommen und dann wären bei meiner Fahrweise auch keine 150PS maximal mögliche Motorleistung nötig, beides bedeutet letztendlich einen finanziellen Mehraufwand und da muss man abwägen.

    es kann sein, dass der Durchschnitt der Drehmonentverteilung ca so aussieh, nur gibt es eben keine starre Auslegung (wie im Video deutlich zu erkennen) und wenn die Haldex-Kupplung zu 100% gesperrt ist, kommt es , bezüglich des real übertragenen Drehmoments immer noch auf den Untergrund an:

    Wenn die Vorderräder auf Eis stehen und die Hinterräder auf Beton, wird die Drehmomentverteilung so sein, dass nahezu 100% an die Hinterräder geht.
     
  13. #13 Gast54203, 01.05.2020
    Gast54203

    Gast54203 Guest

    Das ist klar das dann 100% auf der HA sind. Aber mechanisch kannst du die VA nicht Auskoppeln, daher mechanisch gesehen 50/50

    Bezüglich Auslegung, das ist ja der Sinn das die HA variabel ist, habe gerade nachgesehen das es damals bei der Haldex 4 ist Grundauslegung von 90/10 gab.
    Die ist bei der Haldex 5 gefallen. Hier wird wirklich 0-100% Kupplungsschluss geregelt.

    Das hatte ich falsch im Kopf.
     
  14. #14 fredolf, 01.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Der Sperrgrad war meines Wissens auch bei Haldex 4 bereits variabel. Bei der Aussage "Grundauslegung 90/10" müsste man schon genau wissen, auf was die sich beziehen soll, denn eine konstante Auslegung vom 90/10 gab es bei Haldex 4 ebenfalls nicht.

    "90/10" könnte sich daher auf die durchschnittliche Drehmomentverteilung beziehen, die sich aufgrund der Programmierung/Auslegung unter Beachtung der Achslasten usw. ergibt.
    Anfangen kann man mit so einem Wert nur wenig.

    auch mit dieser Relation, die bei älteren zugeschalteten Allradantrieben konstant der Fall ist, kann man in der Praxis nicht viel anfangen.
    Da muss man schon differenzieren, wenn man die Funktion des Allradantriebs genauer verstehen will.
     
  15. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    1.635
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Es ist toll, von all diesen technischen Dingen mal zu erfahren. Die waren mir so in der Detailtiefe unbekannt.
    Tolle Technik.
    Aber: das juckt und interessiert den Kunden ziemlich genau: 0 (Null).
    Noch mal: die Frage, die sich die allermeisten Menschen, die bisher keinen Allrad hatten und nun überlegen, ein Auto mit Allrad anzuschaffen, stellen, ist doch:

    "Brauche ich das? Wo ist der Unterschied? Wie viel bringt es mir im Vergleich zu dem, was ich heute habe und was es mehr kostet?"

    Besonders "die Flachländer" werden in ihrem Alltag pro Jahr nur sehr wenige Situationen haben, in denen sie mit Vorderrad- oder Hinterradantrieb nicht prima zurecht kommen, indem sie einfach ihren Gasfuß sensibilisieren und z.B. unnötiges Anhalten und Anfahren etc. vermeiden.
    Daher überlegen sie, ob es sich mit Allrad in diesen Situationen vielleicht besser verhält und ob sie für die wenigen Situationen soviel Geld in der Anschaffung und eventuell im Unterhalt ausgeben sollen. Die überlegen nicht, ob da nun Drehmoment verteilt wird oder was zugeschaltet wird. Das ist ihnen vollkommen Schnuppe.

    Es interessiert mich auch nicht, ob mein Kühlschrank deshalb kalt genug ist, weil den Zweck ein einfaches System erzielt oder weil den Zweck ein superkomplexes System erzielt. Wenn der einfache Kühlschrank mein Bier genauso kalt hält, selbst im heißesten Sommer und vielleicht nur ein bis zweimal im Jahr das Bier nicht schnell genug kühlt, der komplexe Kühlschrank das Bier aber auch immer kalt genug hält und es nur die zwei mal im Jahr dafür sehr schnell abkühlt und der komplexe Kühlschrank dafür z.B. 15% teurer ist, dann überlege ich mir das doch auch zweimal und lege das Bier für die 2 Situatione eben eine halbe Stunde ins Gefrierfach.

    Dummer Vergleich, der verdeutlichen soll, was ich sagen will: wenn sich der Mehrwert des wie auch immer gearteten Allrads im Alltag zwar im Hintergrund irgendwie schon abspielt, ich davon aber keinen Nutzen verspüre, sondern eben nur 2-3 Mal im Jahr, dann ist der Mehrpreis für mich nur schwer zu rechtfertigen.

    ;)
     
    Tuba gefällt das.
  16. #16 fredolf, 01.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Hatte ich ja bereits geschrieben:
    Das sehe ich genau so.
    Wenn man diese Frage beantworten will, sollte man aber zumindest genauer wissen, was das System kann....

    Mit ging es nur um die Aussage, wie häufig Allrad real im Einsatz ist, auch wenn man es eigentlich nicht braucht bzw. nicht merkt....
     
  17. #17 tschack, 01.05.2020
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    1.785
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    immer wieder faszinierend worüber dann in so manchen Themen diskutiert wird... :whistling:
     
  18. #18 Gast54203, 01.05.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.2020
    Gast54203

    Gast54203 Guest

    Keiner zwingt dich einen Allrad dann von VW zu kaufen.

    Wobei die Haldex bald nur mehr bei den "normalen" Modellen bleiben wird.

    Bei leistungsstarke sowie preislich höhere wird es vermutlich bald abgelöst gegen ein System mit 2 Kupplungen aber nicht von Haldex und die Generation 5 wird vermutlich bald von der Generation 6 abgelöst.
     
  19. #19 fredolf, 01.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.383
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    ja, das ergibt sich manchmal anhand von Aussagen die in Threads gemacht werden und die man so nicht teilen kann/will....das ist bei Diskussionen manchmal so.
    Schaden wird es im Kodiaq-Forum vermutlich keinem, der etwas mehr über 4x4 zu lesen bekommt.
     
    Jopi gefällt das.
  20. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    1.635
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Das war für mich der "Aufhänger", mich hier einzuklinken. Ich sehe nicht, warum man in einem Diskussionsforum darüber nicht diskutieren sollte.

    Das sehe ich exakt genauso.
    Es wurde am Thema diskutiert, nicht nur an der Technik, sondern auch an den Hintergründen für den interessierten Käufer. Und ich denke, u.a. dafür ist so ein Forum da.
     
Thema:

Bye, bye Kodiaq

Die Seite wird geladen...

Bye, bye Kodiaq - Ähnliche Themen

  1. Bye bye Superb - Hallo Kodiaq RS

    Bye bye Superb - Hallo Kodiaq RS: Ich hatte jetzt über die letzten Jahre immer einen Superb Combi. Erst den SII und dann im Juni 2016 einen fabrikneuen SIII gekauft. Es waren beide...
  2. Bye Bye Superb

    Bye Bye Superb: Morgen trennen sich nach fast sechs Jahren unsere Wege. Einmal war der dicke Braune in den 67000km ausserplanmäßig in der Werkstatt. Also sehr...
  3. Bye Bye Bonus 2017 Bedingungen

    Bye Bye Bonus 2017 Bedingungen: Hallo Leute, Weis einer evtl. Wie die alten Bedingungen für die abwracktprämie in 2017 waren? Hat einer Unterlagen? Die konkrete Frage: Kann das...
  4. WHO wird NO2-Grenzwerte weiter absenken! Bye bye Diesel?

    WHO wird NO2-Grenzwerte weiter absenken! Bye bye Diesel?: Eigentlich wollte die große Koalition die aktuell geltenden Grenzwerte für Stickoxide von 40 auf 50 Mikrogramm anheben, um in zig verpesteten...
  5. Bye bye Octavia 3 - willkommen A6

    Bye bye Octavia 3 - willkommen A6: Hallo ans Forum, durch einen Arbeitgeberwechsel habe ich gestern einen einjährigen A6 2.0TDI mit 190PS von meinem Vorgänger übernommen und bin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden