Bremsklötze nach 29000 km

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia II Forum" wurde erstellt von ronny1023, 17.02.2010.

  1. #1 ronny1023, 17.02.2010
    ronny1023

    ronny1023

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia 1.2 HTP
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Centrum Hamburg
    Kilometerstand:
    29700
    Hallo,

    mein Fabia 1.2 ist heute beim Skoda-Händler in der Werkstatt zum Bremsflüssigkeit -
    Wechsel. Nun hat mich der Service-Leiter angerufen und gesagt, das die Klötze vorne
    auch schon fast komplett abgefahren seien...
    Kann das normal sein??? Und dann wollen die damit nochmal ordentlich Kasse
    machen und um die 180,-EUR kassieren... Ich habe erstmal abgeblockt und nun
    werde ich mich (u.a. Preislich) bei A.T.U usw. informieren...
    Vielleicht hat ja jemand Ahnung, in Sachen Abnutzung der Bremsbeläge...

    vielen Dank bereits im voraus,
    MfG
    Ronny
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 uwe werner, 17.02.2010
    uwe werner

    uwe werner

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Goslar
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.0 MPI Ambition,
    Werkstatt/Händler:
    Kfz-Wüstefeld Othfresen, Autohaus Ohse
    Kilometerstand:
    2300
    Bei der Abnutzung der Bremsbeläge kommt auf verschiedene Umstände an.

    Fährst Du überwiegend in der Stadt oder auf der Autobahn. Wer viel bremsen muß, bei dem nutzen sich die Beläge schneller ab. Bei viel Autobahnfahrten kann man die 100.000 Kilometer lockker überschreiten.

    Knapp 30.000 Kilometer sind recht wenig. Da muss man meiner Meinung nach schon recht sportlich unterwegs sein.
     
  4. #3 ronny1023, 17.02.2010
    ronny1023

    ronny1023

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia 1.2 HTP
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Centrum Hamburg
    Kilometerstand:
    29700
    Ja, erst einmal recht vielen Dank für die Hilfe, uwe werner.
    Also ich habe das Auto jetzt 2 Jahre, 30 000 km, wie du schon sagtest recht wenig,
    ich bin zwar mit 23 recht jung und fahre viel in der Stadt, aber auch oft längere Autobahnfahrten, aber eine ruppige Fahrweise habe ich dennoch nicht...
    Deshalb verstehe, ich diese enorme Abnutzung nicht...
    Vielleicht wollen die einfach nochmal Kohle machen, jetzt wo die 2 Jahre Garantie ablaufen...
     
  5. #4 MiRo1971, 17.02.2010
    MiRo1971

    MiRo1971

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    4.209
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Peine
    Fahrzeug:
    Octavia² Combi RS 2.0 CR TDI DPF in Candy-Weiß
    Werkstatt/Händler:
    AH Gebr. Schmidt in Peine
    Kilometerstand:
    142000
    Lass dir einfach mal ein Kostenvoranschlag von einer freien Werkstatt machen oder den sogenannten Werkstattketten, dann weißt du, wie der Preis einzuschätzen ist.
     
  6. R2D2

    R2D2 Guest

    Möglich ist so ein Verschleiß schon, ich hab das schon in weit wengier km geschafft, einen Satz Bremsklötze zu verbraten. Neben der Fahrweise spielt aber auch die Qualität der Beläge eine Rolle und da kann man schon mal Pech haben und eine schlechte Chrage erwischen.

    Lass dir von deiner Werkstatt doch einfach zeigen, was Sache ist, wenn du das Auto abholst. Dann sollte klar sein, was wirklich Sache ist, wenn nur noch ca. 3 mm drauf sind, hat die Werkstatt sicher Recht, aber machen lassen kannst du es trotzdem wo anders, vll. aber nicht gerade bei der Firma mit den drei Buchstaben. ;)
     
  7. #6 scroll tdi, 17.02.2010
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    na ja 180 euro nur für die Bremskötze ist ja recht teuer.. vermutlich sind da auch neue Bremsscheiben dabei!? das sollte mal hinterfragt werden.

    Einen Bremsklotzwechsel ohne Bremsscheibe halte ich für nicht ratsam.

    Zum Preisvergleich: kannst nicht alle Marken ect miteinander vergleichen.. erst recht nicht die billigen die haben oft noch weniger Belag drauf...

    Denke auch das klügste wäre einfach mal selber nach den Bremsklötzen schauen wieviel Material noch drauf ist und zwar immer am rechten Rad weil dort der Verschleiß höher ist.im normalfall und oft ist es der innere Bremsklotz! Denke nicht dass die Bremse nach 2 Jahren schon fest war und somit der schnelle Verschleiß begünstigt wurde.

    Empfehlen kann ich dir TRW Bremsscheiben und Klötze, von Ate halte etwas Abstand... TRW hat glaub auch der Atu. aber ob er sie in dein Auto verbaut?

    Na ja musst jetzt selber wissen weiß zeit hast wieder in die Werkstatt zu gehn dann würde ich das mit den 180 Euro mal nicht machen lassen. das läuft ja nicht davon.. :D

    Am verschleiß darfst Bremsen nicht messen. eher dass die Bremsscheibe keine Riefen bekommt es keine Quietschgeräusche gibt und dass es keine verzogenen Bremsscheiben gibt.....30 000 sind zwar nicht viel, dennoch ausreichent. musst halt mehr mit die Motorbremse einsetzten... :thumbsup:
     
  8. #7 Bumble Bee, 17.02.2010
    Bumble Bee

    Bumble Bee

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Sport , Skoda ESD, Milotec Diffusor, Greenline Lippe, Eibach ProKit, Milotec NSW Streben
    Kilometerstand:
    84156
    Bremsklötze ohne die Scheiben zu wechseln ist bei der Bremse völlig unbedenklich. Das Tragbild der Scheibe wird nach der Laufleistung ok sein. Belagsatz kostet maximal 75€ und reinmachen is ne 3/4 Std. Arbeit.
     
  9. Area51

    Area51

    Dabei seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheine Deutschland
    Jop, Scheiben halten eigentlich immer 2 mal Klötze abfahren aus.
    Andersrum wäre es richtig, bei neuen Scheiben sollten auch die Klötze mit neu.

    PS. ich habe noch mit keinem Auto Klötze unter 40.000km runtergefahren (auch nicht mit Automatikfzg.)

    MFG Julian
     
  10. #9 scroll tdi, 17.02.2010
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    das ist 1 Schräubchen mehr arbeit die Bremsscheibe zu wechseln (5min). Und neue Bremsscheibe und neue Bremskötze halten länger. Und nächstes Jahr muss er zum Tüv und dann hat vielleicht die Bremsscheibe riefen und dann muss da ne neue drauf..

    Aber gut ich kann hier von der ferne den Zustand der Bremsscheibe nicht erkennen... kann nur sagen besser man wechselt beides.. man weiß ja nicht wie lange der 2te Satz Bremsklötze hält... Außerdem sollten dann schon wieder die Orginale drauf die nach 30 000 runter sind.....mit der ählichen Härte... Welcher Hersteller steckt denn im Moment bei den Orginal VW Bremsteilen?
     
  11. #10 Bumble Bee, 17.02.2010
    Bumble Bee

    Bumble Bee

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Sport , Skoda ESD, Milotec Diffusor, Greenline Lippe, Eibach ProKit, Milotec NSW Streben
    Kilometerstand:
    84156
    Ist wohl quatsch unbedingt orginale Beläge zu verwenden. ATE geht immer.
    Auch quatsch ist es eine Intakte Bremsscheibe zu wechseln und ebenso Unsinn ist, dass sich die Beläge schneller runter fahren. Wenns nicht grad Schrott Scheiben sind dann sind die mir der LAufleistung wahrscheinlich noch so gut wie neu. Außerdem isses kein Cupra oder GT2
     
  12. R2D2

    R2D2 Guest

    So schauts aus! :thumbup:

    Wenn es keine anderen Gründe für einen Wechsel gibt, dann halten i.Allg. die Scheiben 2 Belagsätze aus. Muss man halt die Scheiben prüfen, wozu gibt es Neu- und Verschleißmaß und Augen im Kopf? Es macht keinen Sinn, Scheiben zu wechseln, weil man eh gerade an der Bremse dran ist.
     
  13. #12 Homer J., 17.02.2010
    Homer J.

    Homer J.

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 Sport, 05/2008 - Verkauft 10/13 - seit 2/14 Opel Insignia 2.0 BiTurbo
    Kilometerstand:
    28613
    So halte ich es eigentlich auch: 2x Beläge, 1x Scheibe. Bei meinem BMW hatte ich auch schon 3x Beläge, bevor die Scheiben fertig waren. Und Beläge hatte ich immer beim Wechsel von Sommer- und Winterreifen kontrolliert, ob nicht doch einer stärker verschlissen war als die Anderen. Wirklich gewechselt habe ich erst wenn mich die Verschleißanzeige angeleuchtet hat. Dann allerdings recht schnell.
     
  14. #13 KleineKampfsau, 17.02.2010
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Würde ich SO nicht unterschreiben ... Meine Beläge halten i.d.R. > 120 TKM, beim RS kommen sie wohl bei 150 TKM. 300 TKM mit einem Satz Scheiben würde ich nicht machen ... ;).

    Aber Grundsatz ist schoin richtig. 30 TKM sind recht wenig, je nach Fahrweise und Fahrprofil aber auch nicht ungewöhnlich.

    Andreas
     
  15. #14 scroll tdi, 17.02.2010
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    genau hier liegt ja das Problem. Normale Mittelklassewagen haben keine besondere Ansprüche an die Bremse. Das heißt hier wird mehr Standart verbaut, das heißt im normalfall ist die Härte der Bremsbeläge und der Bremsscheibe so gewählt dass nach Abnützung beides ersetzt werden sollten. Hierbei steht auch die Haltbarkeit und wenig Verschleiß im Vordergrund. Es mag Ausnahmen bei sportlichen Fahrzeugen geben, dass die Bremsklötze etwas weicher sind und somit 2mal auf einer Bremscheibe gefahren werden.

    Wenn der gute Herr nun irgendwo hingeht und nun einen anderen Hersteller des Bremsbelag wählt welcher härter ist, dann wird seine Bremsscheibe eventl. vor den Belägen verschlissen sein. Und dann tritt der Fall ein was ja hier schon oben genannt wurde, dass man eine neue Bremsscheibe nicht mit alten Belägen verbauen darf.

    Somit wird das nun eine Michmädchenrechnung was günster ist.. ;-)

    Aber ich denke der Fragesteller wird nun wissen dass er den Zustand seiner Bremsscheibe hinterfagen sollte oder muss... max 2mm vom Neuzustand. Weiß ja nicht welche Bremsscheibe verbaut wurde... Aber wenn Neuzustand 21mm breit dann darf die Bremsscheibe max 19mm haben. Somit sollte zur Halbzeit die 20mm nicht unterschritten werden und dann kann er auch nur die Bremskötze ersetzen lassen. Allerdings von Vorteil wenn er wieder die VW Teile nimmt.. Somit kann er dann bei gleicher Fahrweise auf keine 29000km mehr hoffen sondern eher zwischen 20 000-25000km...
     
  16. OciMan

    OciMan

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    3.057
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    MD
    Fahrzeug:
    Octavia ² FL Combi Ambiente/Piaggio Zip
    Werkstatt/Händler:
    AH Wunderlich Berlin
    Kilometerstand:
    101000 / 22500
    Ist bei dir eine Verschleisanzeige unter den Kontrolleuchten? Wenn ja, was sagt sie den?

    Aber ich habe auch schonmal nach 40 TKM Bremssteine wechseln lassen müssen (Scheiben wurden nicht mit gewechselt) weil ich aus Beruflichen Gründen fast nur Stadt gefahren bin, ab und zu auch Autobahn.
     
  17. #16 trubalix, 17.02.2010
    trubalix

    trubalix

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Der Verschleiß von Bremsbelägen, wenn man z.B. von 160 km auf 100 abbremst um vielfaches größer als von 60 auf 0.
    Das wissen nicht alle.
    2: Wenn AH Inspektion macht, dann ist das seine Pflicht (bzw. anständige Werkstätte machen das), dich auf den Verschleiß hinzuweisen. Sie gehen evtl. davon aus, dass die Beläge schon eine Weile halten müssen.
    Machen sie das nicht, kommst du nach 4 Monaten und sagst "was das soll"?, oder noch schlimmer einen Unfall baust.
     
  18. #17 OldStyle, 17.02.2010
    OldStyle

    OldStyle

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Fabia 1,6 Sportline Mj. 2010
    Klar wenn beides abgenützt ist dann wirds getauscht (eh logisch) nur das Beide gleichzeitig getauscht werden ist eher eine Annahme von Dir als eine Tatsache.
    Die Praxsis zeigt das die Beläge häufiger gewechselt werden als die Scheiben und das bei allen bisher gefahrenen Fahrzeugen (egal welche Type)

    OldS
     
  19. #18 octifabi, 17.02.2010
    octifabi

    octifabi

    Dabei seit:
    26.02.2006
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II 1,2 HTP Cool Edition
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Derno
    Kilometerstand:
    30450
    Nabend,
    irgendwie steh ich auf der Leitung :?:
    Kannst du das mal näher erläutern :!: . Das scheint mir irgendwie unlogisch.
    wenn ich richtig aufgepasst habe, sollte doch die Bremswirkung an allen Bremsen gleichmäßig stark sein ,weil sonst das Fahrzeug zur seite hin ausbricht, gelle.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. S

    S Guest

    Hallo! Die Bremswirkung ist auch in etwa gleich und
    bleibt von den leicht unterschiedlichen Belagstärken unberührt.

    Da in Deutschland Rechtsverkehr ist und
    am Straßenrand sich in der Regel mehr Schmutz befindet als in der Mitte der Fahrbahn,
    verschleißen die rechten Bremsbeläge in der Regel etwas schneller.
    Das ist aber eigentlich sehr minimal und durch den Schmutz zu begründen.

    MfG
     
  22. #20 Bumble Bee, 17.02.2010
    Bumble Bee

    Bumble Bee

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Sport , Skoda ESD, Milotec Diffusor, Greenline Lippe, Eibach ProKit, Milotec NSW Streben
    Kilometerstand:
    84156
    Und bei sportlichen Autos wird öfters beides getauscht. Nicht umgekehrt. Die ganze Welt sagt man kannse oft 2-3 mal weiterverwenden aber nur einer will alles zusammen wechseln auch anscheinend dann wenns nicht nötig ist. Wers Geld hat.
     
Thema: Bremsklötze nach 29000 km
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremsen nach 25000 km schrott

    ,
  2. bremsklötze-laufleistung

    ,
  3. bremsklötze laufleistung fabia

Die Seite wird geladen...

Bremsklötze nach 29000 km - Ähnliche Themen

  1. 1200 km mit einer Tankfüllung ca. 5l/100km

    1200 km mit einer Tankfüllung ca. 5l/100km: Tja, da kommt man mit einem zwangsbeatmeten, hochgezüchteten Mopetmotörchen bestimmt schwer ran! [ATTACH]
  2. Erneute Inspektion nach rund 2100 KM?

    Erneute Inspektion nach rund 2100 KM?: Hallo, Meine Oma hat mit eben ein Bild gesendet, da wohl bei ihren Fabia die Inspektion Anzeige kam. Sie ist seit der letzten LongLife knapp...
  3. 180.000 km Inspektion: Was sollte alles gemacht werden?

    180.000 km Inspektion: Was sollte alles gemacht werden?: Hallo zuammen, ich plane gerade die 180.000 km Inspektion unseres 2010'er Superb Kombi 170 PS DSG (CFGB). Könnt ihr bitte meine Liste der...
  4. ACC 210 km/h nicht bestellbar?

    ACC 210 km/h nicht bestellbar?: Hallo zusammen, Ich bin in der glücklichen Lage, mir einen Firmenwagen bestellen zu können. Da ich noch nicht entschieden habe, ob es octavia...
  5. DSG nach 65.000 km hinüber?!?

    DSG nach 65.000 km hinüber?!?: Hallo Forum, ich bin neu hier und brauche dringend eure Hilfe. Mein Octavia (1,8 TSI mit 160 PS, BJ 2009, 65.000km mit DSG) bereit mir...