Bremsenverschleiß

Diskutiere Bremsenverschleiß im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Ich weiß, der Bremsenverschleiß ist eine ziemlich subjektive Sache. Und auch auf den ersten Blick sehr unsinnig, denn umso weniger man fährt um...

Daniel

Guest
Ich weiß, der Bremsenverschleiß ist eine ziemlich subjektive Sache.
Und auch auf den ersten Blick sehr unsinnig, denn umso weniger man fährt um so schneller sind sie kaputt ;-)

Ist ja aber klar, denn Kurzstreckenfahrzeuge bremsen eben auch öfter ... daran solls ja net scheitern.

Aber manchmal gibt es auch Dinge die einen schon fragend zurücklassen ... beim Auto meines Vaters z.B. sind nach nichtmal 10.000 KM die Bremsen hinten im A. aber naja.

Wie schon öfter angedeutet sind ja meine Bremsen inzwischen auch schon runter ... und bevor das Warnlämpchen noch angeht werd ich sie diese Woche richten lassen.

Allgemein bin ich mit meinen Daten schon zufrieden ... 43.000 KM, 1,5 Jahre ... das ist alles in allem ein gutes Ergebnis. Auch die Scheiben sind i.O. ... also werd ich nur neue Beläge brauchen.
Ob ich das bei Skoda machen lasse oder bei Pit-Stop weiß ich noch nicht - wird ne Geldfrage.

Aber wie sieht der Verschleiß bei euch aus??? Seid ihr mit dem Verschleiß zufrieden, oder gehen die Beläge zu schnell kaputt?

Und wenn vielleicht schon jemand erfahrungen hat, nehm ich gerne Infos über Preise entgegen :-)

P.S.: Mit dem Ersatzwagen den ich bei meinem Werkstattaufenthalt hatte (600 KM) bin ich fast gegen die Frontscheibe geknallt - das hat mir von der Bremswirkung her echt zu denken gegeben. :wow:
 

muc

Guest
Wie du selbst schon sagst, es ist sehr schwierig, den Bremsenverschleiß zu beurteilen... Die 43000km bei dir find ich für einen Benziner i.O.
Bei mir sind aktuell knapp über 51000km drauf und die Beläge dürften auch noch eine ganze Weile halten, ich gehe mal von mind. 20000km aus, eher noch mehr. Ist aber mit dem Diesel einfach zu schaffen, wenn man immer schön vorausschauend fährt. Das wirkt sich nebenbei auch noch angenehm auf den Verbrauch aus... :-)
 

Octavia red:label

Guest
@muc:

Wieso fährt man mit einem Diesel automatisch vorausschauend?

Aber 70000 mit den gleichen Belägen halte ich für sehr hoch. Aber das kommt ja wirklich auf die Fahrweise drauf an bzw. wie oft und stark man halt bremst. Dann sind die Bremsen niedrig motorisierter Skodas echt ein wenig schwach. Da wird der Verschleiß wohl höher sein.

Gruß
Olaf
 

Dirk

Guest
70TKM zu hoch?:nee:

heutiger Tachostand: knapp 77Tkm (Langstrecke)

Restdicke der Beläge: ca. 5mm

die dürften noch ne Weile halten


Gruß, Dirk
 

muc

Guest
Original von Octavia red:label
@muc:

Wieso fährt man mit einem Diesel automatisch vorausschauend?

Aber 70000 mit den gleichen Belägen halte ich für sehr hoch. Aber das kommt ja wirklich auf die Fahrweise drauf an bzw. wie oft und stark man halt bremst. Dann sind die Bremsen niedrig motorisierter Skodas echt ein wenig schwach. Da wird der Verschleiß wohl höher sein.

Gruß
Olaf
Hm? Ich meinte nicht, daß man mit dem Diesel automatisch vorausschauend fährt... deshalb hab ich auch "wenn man ..." geschrieben, ich vermute mal, das hast du überlesen.

Gruß

Valentin
 

Rene21

Dabei seit
15.11.2001
Beiträge
389
Zustimmungen
21
Ort
Greiz / Vogtland
Fahrzeug
Octavia 2 RS Combi EZ 11/2006
Werkstatt/Händler
Selber machen lassen
Kilometerstand
459300
Hmm, da kann ich auch was dazugeben.
War nämlich am Sa. zur 60TKM Durchsicht. Und bei der besagten Durchsicht werden ja auch alle 4 Bremsen komplett zerlegt und wieder montieret (fand ich echt gut). Na der KFZ-Mechaniker hat mir gesagt, das meine Scheiben leicht eingelaufen sind (was ja verschleis ist) und die Restbelagdicke so 6 mm ist. Sprich, bei der 75 TKM Duchsicht sind die Forderen Bremsen dran.
Bin echt begeistert!
Aber das kommt sehr stark auf die Fahrweise und Fahrstrecke an. Ich fahre fast nur Autobahn und muß mich auf die Bremsen verlassen können, wenn ich von 180 auf 90 abbremsen muss, wenn mich mal wieder keiner im Rückspiegel sieht.
 

Reiner

Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
745
Zustimmungen
0
Ort
Speyer/Pfalz
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
Kilometerstand
200000
Ich denke, es kommt sehr stark auf die Fahrweise und auch das Gewicht des Wagens an.
Nicht zu vergessen natürlich die Bremsfläche und das verwendete Material. Beim Golf war es jedenfalls immer so, daß die Beläge noch gut waren und die Scheiben ausgetauscht werden mußten (dann natürlich mit den Belägen).

Als Beispiel könnte ich unseren Zweitwagen nennen , bei dem ich im letzten Jahr die Beläge gewechselt habe (nach ca. 120 000 km ) Die Dicke war noch voll in Ordnung, aber die Beläge wahrscheinlich verhärtet und damit schlecht für die Scheiben.

Gruß Reiner
 

Bogdan

Guest
Hallo,

Bremsbelege verhaerten mit der Zeit und die Scheiben werden immer duenner. So ist mir an meinem BMW passiert - mit 5mm dicke Belege habe ich die Frontscheiben in 50.000 km kaputtgefahren. Am Ende waren die Bremsscheiben nur einige mm dick, die Bremsbelege jedoch 4mm... :fluch:

Mein Rat - immer schoen regelmaessig Bremsbelege wechseln auch wenn sie nicht komplett verschliessen sind.
 

muc

Guest
Hallo,

das "Verhärten" der Beläge ist i. A. das Verglasen, das durch thermische Überbelastung (Überhitzung) entseht. Mit solchen verglasten Belägen ruiniert man sich schnell die Scheiben und die Bremswirkung ist auch nicht mehr so gut.
Durch normale Alterung verhärten Beläge jdoch nicht so sehr.
Die Überhitzung kann einerseits durch Überlastung (falsches Bremsen z.B. Dauerbremsen bei Paßabfahrt) oder andererseits durch nicht richtig eingefahrene Beläge entstehen. Nicht umsonst soll man ja nach einem Belagwechsel die Bremse "richtig" (also starkes Bremsen vermeiden) einfahren.
 

Octavia red:label

Guest
@muc:
Habe ich übersehen. Tschuldigung :pssst:

Da verstehe ich nun überhaupt nicht, dass hier die meisten über 70tkm fahren und ich bei 50tkm neue Bremsen brauchte. Oder hat man mich da über's Ohr gehauen?? :wow:

Gruß
Olaf
 

muc

Guest
@red:label:

1.) paßt schon...:zwinker:

2.) wenn ich das recht sehe, fährst du einen Benziner; da ist die Motorbremsleistung erheblich geringer als beim Diesel. Deshalb mußt du mehr mit der mit der Bteriebsbremse bremsen, was natürlich zulasten der Laufleistung geht. Wobei 50tkm schon i.O. sind. Ob du über´s Ohr gehauen wurdest kann ich natürlich nicht beurteilen, ohne die Beläge/Scheiben gesehen zu haben...
Werkstätten tauschen gerne mal etwas zu früh; damit es garnicht erst dazu kommt, daß es mal zu spät ist.
 

Daniel

Guest
Also ich dachte ja eigentlich das grad bei den modernen Dieseln die Motorbremse sehr viel geringer ist als beim Benziner???

Naja, egal ... meine nächsten Beläge dürften sich auf jedenfall länger halten, da sich inzwischen mein Fahrverhalten von großteils Landstraße auf Autobahn verlegt hat ... allerdings werd ich das Auto nimmer lang genug haben um das nachzuprüfen *g*
 

Red Pepper

Guest
Ich in auch der Meinung, dass der Diesel weniger motorbremst. Aber die kleinen Benziner haben da wohl auch nicht viel entgegenzusetzen...

Steffen
 

muc

Guest
Original von Daniel
Also ich dachte ja eigentlich das grad bei den modernen Dieseln die Motorbremse sehr viel geringer ist als beim Benziner???
Das täte mich jetzt schon interessieren, warum das deiner Meinung nach so sein soll...
 

Abductee

Guest
hab heute die 46tkm geknackt, fahre immer noch mit den originalbelägen rum.
werd beim service mal nachschaun wieviel material ich noch oben hab.

mfg
Abductee
 

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.710
Zustimmungen
658
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
Wir einigen uns einfach darauf, dass es auf die Fahrweise und Qualität der Bremssteine ankommt, wie lange die halten. Sollte eigentlich einleuchtend sein, dass bei Langstreckenfahrzeugen die Bremsen i.d.R. länger halten. Egal ob Benziner oder Diesel. Nur meistens sind Langstreckenfahrzeuge eben Dieselfahrzeuge :deal: . Denn wie oft bremse ich auf 10 km Stadtverkehr im Vergleich zu Landstraße/Autobahn (auch wenn da ab und ann etwas heftiger zugepackt werden muss) ?

Bei meinem Ibiza TDI (mit 75 tkm verkauft) sollten die Bremsen bis ca. 90 TKM halten. Der Fabia hat jetzt gut 42 TKM auf der Uhr und die Beläge haben vorn noch ca. 9-10 mm drauf :deal: .

Andreas :headbang:
 

Reiner

Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
745
Zustimmungen
0
Ort
Speyer/Pfalz
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
Kilometerstand
200000
Ich ging auch immer davon aus, daß ein Diesel eine bessere Motorbremswirkung hat als ein Benziner, zumal ja auch bei Beiden die Schubabschaltung greift und die Verdichtung (bzw. das Verdichtungsverhältnis) beim Diesel höher ist.
Nach meinen Erfahrungen kann man das aber nicht verallgemeinern. Im Vergleich zu unserem Golf ist die Motorbremswirkung beim TDI etwa gleich, also recht gering (miserabel?). Dadurch wird die Bremse zwangsläufig höher beansprucht.
Dagegen wirkt es fast schon wie das Auswerfen eines Ankers, wenn ich bei unserem Japaner vom Gas gehe.
Es ist natürlich auch immer eine Sache der Gewöhnung, fällt aber besonders bei häufigem Fahrzeugwechsel auf.

Möglicherweise ist auch der Turbo dran schuld, der ja zwangsläufig noch nachläuft und für Frischluftzufuhr sorgt.
Die alten Diesel waren in diesem Bereich wirklich wesentlich "besser". Wenn man bei einem 200D vom Gas ist (was selten nötig war :-) ), dann war Bremsen praktisch nur zum Stillstand nötig.

Gruß Reiner
 

dan

Guest
Hi!

Sicherlich ist der Verschleiß der Bremsen in erster Linie von der Fahrweise abhängig. Und da ich doch eine recht zügige Fahrweise an den Tag lege sieht es bei mir ganz schlecht für die Bremsen aus. Ich habe vor einigen Tagen meine Scheiben und Beläge auf der VA getauscht.
Das war zwar im Rahmen einer Umrüstung auf gelochte Scheiben und Sportbeläge, trotz dem konnte ich meine alten Beläge begutachten und mal die Restlebensdauer abschätzen. Ich denke die wären spätestens bei 40000km fällig gewesen. Und damit kann ich sicherlich leben. Denn lieber habe ich eine Bremse die mein Fahrzeug in deutlich unter 40m aus 100km/h verzögert als eine Bremse die das nicht kann aber dafür 120000km durchhält.

CU Dan
 

Daniel

Guest
So... hab den Fabia heute zur Reparatur geschleppt und muß sagen... zum Glück zu Skoda direkt.

Denn die Überraschung kam per Telefonanruf ... die Bremsscheiben müssen auch getauscht werden, da diese Hitzerisse aufweisen!!!!

Sehr schön ... das also zum Thema Bremsscheibenprobleme nur beim TDi.

Naja, immerhin gehen die Scheiben lt. Werkstatt auf Kulanz... Kulanzantrag wurde sofort gestellt, und liegt bei 70%.

Was der Spaß im ganzen gekostet hab weiß ich noch nicht, halte euch aber wie immer auf dem laufenden.
 

Daniel

Guest
Rein vom Preislichen muß ich aber sagen ... es hat sich nicht gelohnt, wenn man mal bedenkt das es wo anders ja nicht auf Kulanz gegangen wäre.

Allerdings kosten die Scheiben fast genausoviel wie die Beläge!!! Alles in allem nicht gerade billig, und jeder der weiß das alles i.O. ist, ist bei ATU, Pit Stop usw. auf jedenfall besser bedient.

Ich bin von den Preisen her nicht genau informiert, aber es wäre sogar Möglich das ich irgendwo anders selbst ohne Kulanz billiger weggekommen wäre.
 
Thema:

Bremsenverschleiß

Bremsenverschleiß - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
200.000 km im 3.6: Hallo zusammen, in exakt zwei Monaten habe ich meinen 3.6 Kombi seit neun Jahren, Anfang der Woche habe ich den km-Stand von 200.000 überwunden...
sechs Jahre mit meinem Superb Kombi - und hoffentlich noch weitere sechs: Moin zusammen, nun also auch von mir mal ein Fazit, wo ich das Auto gerade gestern aus der Werkstatt nach einem größeren Wartungstermin...
Kaufberatung für gebrauchten Yeti (TSI) und einige Fragen: Hi Community, sorry schon mal für den langen Text, die Fragen sind ganz unten, wer jedoch ein wenig lesen mag: nach einigen Jahren Skoda...
Erfahrungen: Skoda Octavia II Limousine, Elegance, 2.0 CR TDI: Mein Octavia II hat vor Kurzem die 140.000 km erreicht und ich wollte meine bisherigen Eindrücke schildern. Bestellt habe ich den Wagen Mitte...

Sucheingaben

skoda octavia bremsenverschleiss

,

mein mechaniker hat gesagt ich soll öfter stark abbremsen

,

scoda fabia restbelagdiecke

Oben