Bremsen, Bremssattel und TÜV-Bremswerte

Dieses Thema im Forum "Skoda Felicia Forum" wurde erstellt von Toxicology, 02.06.2007.

  1. #1 Toxicology, 02.06.2007
    Toxicology

    Toxicology Guest

    Halli Hallo,

    bin neu hier und habe ein paar klitzekleine Fragen bezgl. meines Feli Kombi.

    Ich war gestern zur HU in der Werkstatt meiner Wahl - mein Feli hat leider die HU (noch) nicht bestanden. Die Prüfung des TÜV-Prüfers ergab folgende "erhebliche Mängel":

    - Betriebsbremse vorne: Wirkung einseitig
    - Abblendlicht: Einstellung zu tief, links
    - Blinker: Farbige Glühlampe ausgeblichen, hinten

    Die Messwerte beim Bremstest:

    Betriebsbremse 1. Achse links 200 rechts 150
    Betriebsbremse 2. Achse links 150 rechts 150
    (Feststellbremse links 130 rechts 110)

    Nach der daN-Rechnung ergibt sich also ein Gesamtwert von 650daN - das zul. Gesamtgewicht des Felis liegt bei 1460kg. Somit ist die Gesamt-Bremskraft um 80daN zu niedrig (ZGG geteilt durch 2 = 730..oder?)

    So weit so gut. Der Werkstattmeister teilte mir mit, dass dieser große Unterschied der vorderen Betriebsbremse zu einem Aussbrechen des Wagens beim Bremsen führen kann. Das kann ich (totaler Laie, was die Innereien eines Autos angehen) noch in einer gewissen Weise nachvollziehen. Weiter meinte der Meister, dass es im günstigsten Falle nur an einer Verunreinigung des Bremssattels liegen kann - im schlimmsten Falle an einem defekten Bremssattel. Daraufhin hat er mir mal den "Supergau" ausgerechnet und mir erklärt, dass beim Austausch eines Bremssattels immer beide Seiten gemacht werden müssen, da es sonst wieder zu einseitigem Bremsverhalten kommen kann. Und da wurde ich stutzig - nachdem ich dieses Forum hier schon öfter als "Fortbildungsmaßnahme" genutzt habe, und die Beiträge mir überwiegend sehr fachmännisch erschienen, hoffe ich, dass ihr mir hier weiterhelfen könnt, bzw. mich davor bewahren könnt, über den Tisch gezogen zu werden :).

    Müssen also zwangsläufig beide Bremssättel ausgetauscht werden? Da ich vor 4 Wochen einen Frontscheibentausch in der gleichen Werkstatt habe machen lassen und ich im Rahmen der Abwicklung mit der Teilkasko einen Warengutschein von 150 Euro von der Werkstatt erhalten habe, habe ich TÜV/AU auch gleich dort terminiert mit dem Ziel, beides mit dem Gutschein zu begleichen. Allerdings habe ich nun das Gefühl, dass ich mich, bei näherer Betrachtung, wohl schon "halb" über den Tisch habe ziehen lassen :).

    Da mir vor allem die Prüfergebnisse des Bremstests etwas seltsam vorkamen, habe ich die Ergebnisse der vorherigen TÜV-HU vom Juni 2005 rausgesucht (damals allerdings noch vom Vorbesitzer veranlasst - ich hab den Feli seit 2006). Und siehe da...mein Feli hat seit 2005 eine wundersame Bremskraft-Verbesserung erfahren...warum wundersam? Nun ja, seit Februar 2005 wurde an der Bremsanlage nichts repariert oder ausgetauscht. Komplett neue Bremsscheiben, und Bremsbeläge wurden im Februar 2005, also bereits lange vor der HU2005 eingebaut.

    Bremstest Juni 2005 (mit neuen Bremsen, Bremsscheiben):

    Betriebsbremse 1. Achse links 150 rechts 145
    Betriebsbremse 2. Achse links 115 rechts 105
    (Feststellbremse 2. Achse links 78 rechts 75)

    Gesamtbremskraft also: 515daN

    Wie und warum damals das Fahrzeug die Prüfung bestanden hat, entzieht sich meiner Kenntnis - oder gibt es einen Unterschied zwischen TÜV Baden-Württemberg und TÜV Rheinland-Pfalz? Da beide wohl nach der StVZO §29 gemacht werden, denke ich eher nicht! :)

    Klar, in meiner jetzigen Prüfung wurde nicht die Gesamtbremskraft bemängelt, sondern die einseitige Bremswirkung. Es erscheint mir nur etwas sehr suspekt. Vor allem - kann es sein, dass sich die Bremskraft eines Fahrzeuges mit der Zeit verbessert? Wohl eher nicht.

    Insgesamt fahre ich nicht superviel mit dem Auto und komme gerade mal auf ca. 11.000 km pro Jahr. Aber es wird täglich gefahren. Die einzige Sache, die mir im Zusammenhang mit den Bremsen noch einfällt ist Folgendes: bevor ich das Fahrzeug gekauft habe, stand es von November bis Ende Januar beim Vorbesitzer und wurde in dieser Zeit überhaupt nicht gefahren - damals bemerkte ich beim Fahren in den ersten Tagen ein erhebliches Ruckeln am Lenkrad, was dann aber nach einigen Tagen und nach dem Auswuchten der Reifen weg war. Kann das etwas mit dem einseitigen Bremsverhalten zu tun haben? Kann man unabhängig vom TÜV einen Bremstest machen lassen?

    So, jetzt beende ich diesen Beitrag aber mal....habe euch mehr als genug gefragt und hoffe, einer von euch kann mich mit ein paar Tipps versorgen - vier Wochen hab ich ja Zeit, das Ganze zu reparieren/auszubessern - denn dann muss nicht nochmal der ganze TÜV bezahlt werden.

    Viele Grüße zum Wochenende

    Toxi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. newbie

    newbie

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Felicia Combi 1.6 GLX
    Kilometerstand:
    203000
    Oh Oh viele Fragen:
    Zum Bremsentest,kann ich nur sagen das es mehrere Ursachen haben kann - eine Ferndiagnose bringt in dem Fall nicht viel.
    Sollte es es ein defekter Sattel sein:
    Ein beidseitiger tausch der vorderen Bremssättel ist NICHT zwingend notwendig! - das klingt sehr nach ATU Methoden....
    So etwas empfiehlt sich nur bei den hinteren Radzylinder ,da diese sich meist kurz hintereinander ' verabschieden'.
    Bei Wenigfahrern kann es aber auch oft zu Korrosion der Bremsscheiben kommen - was durchaus eine Ursache ungleichmäßiger Bremswirkung sein kann.
    Eine intensive Stadtverkehrfahrt mit reichlich Bremsungen kann oft schon Abhilfe schaffen.
    Einen Bremsentest (Rollenprüfstand) sollte eigentlich jede Markenwerkstatt durchführen können.

    Zur verbesserung der Bremswerte:
    Eine neue Bremse benötigt eine Einlaufzeit von ca 200-300 Km in denen sie noch nicht die volle Bremswirkung hat.In dieser Zeit sollte man auch unötige Vollbremsungen vermeiden, da sich die Bremssteine erst auf die Scheibe einarbeiten müssen.
     
  4. #3 Toxicology, 02.06.2007
    Toxicology

    Toxicology Guest

    Hey newbie,

    danke für deine Antwort. Du hast auf die richtige Werkstatt getippt ;) Es kam mir einfach seltsam vor, dass sie gleich beide Bremssättel austauschen wollen - wenn es durch Reinigen nicht behebbar ist. Allerdings denke ich wird es "offiziell" von der Werkstatt als nicht behebbar durch eine Reinigung eingestuft werden. Hmmm...leider weiß ich beim besten Willen nicht, wo ich das Ganze mal nachprüfen lassen könnte. Mir gehts da nicht um die Kohle - wenn die Bremssättel nicht reparierbar sind, dann mach ich natürlich neue rein. Aber halt nur, wenn es nötig ist. Hat jemand vielleicht im Raum Heidelberg einen Tipp für mich, wo ich das nochmal prüfen lassen könnte? Wie sieht es denn eigentlich mit dieser TÜV-Nachkontrolle aus - muss ich die bei der gleichen Werkstatt machen lassen, oder kann ich diese mit dem vorhandenen Mängelbericht auch wo anders machen, ohne dabei den kompletten Preis nochmal zahlen zu müssen?

    Danke schonmal im Voraus

    Toxi
     
  5. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    45282
    Am besten, Du lässt den TÜV von einer Station machen, die direkt dem TÜV oder Dekra "gehört", also keine Werkstatt dabei hat. Die haben wenigstens kein Interesse, Dir irgendwas zu verkaufen.
    Bremsen mal schön saubermachen, Führungsbolzen fetten und ab geht er wieder.
    Meine MOT (der englische TÜV) wird immer in einer DAF Truck Garage gemacht, die reparieren keine Skodas.............(aber jährlich !)
     
  6. R2D2

    R2D2 Guest

    Also wegen der unterschiedlichen Gesamtbremskraft würde ich mir keine Gedanken machen, alleine schon, weil die Prüfstände streuen und wenn dann die Reifen vll. noch nass waren, dann geht einfach nicht mehr. Rollenprüfstände sind eigentlich eh nur dazu gut, so Dinge wie ungleiche Bremswerte rechts/links oder richtig schlecht funktionierende Bremsen zu finden.

    Für die Rep zwei neue Sättel ist blanke Verarsche, hier reicht es (wenn sonst keine Auffälligkeiten sind), den einen gangbar zu machen. Oft sind es ja eh nur die Führungsbolzen, die etwas fest gegammelt sind, das ist dann auch keine große Arbeit.
     
Thema: Bremsen, Bremssattel und TÜV-Bremswerte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rapid skoda dan bremsanlage messwete

    ,
  2. einseitige bremswirkung vorne

    ,
  3. ursachen ungleiches bremsverhalten pkw

    ,
  4. tüv bremsen,
  5. bremswerte TÜV,
  6. unterschiedlichen bremswert ,
  7. bremswert tüv superb,
  8. messwerte betriebsbremse skoda fabia,
  9. bremssattel werte,
  10. erklarung bremswerte tüs,
  11. ungleiches bremsverhalten vorne,
  12. bremswerte bei neuer bremse,
  13. einseitige v bremswirkung vorne brembo bremse,
  14. Bremstest in der Werkstatt was sagen die Werte
Die Seite wird geladen...

Bremsen, Bremssattel und TÜV-Bremswerte - Ähnliche Themen

  1. Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn

    Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn: Hallo an Alle. Ich habe seit einiger Zeit, ein klapperndes Geräusch beim leichten Bremsen auf unebener Straße. Wenn ich leicht bremse gibt es ein...
  2. Bremse fest

    Bremse fest: Hallo Skoda-Freunde, bei meinem Skoda Octavia II gibt es ein Problem mit der Bremse hinten links. Vor einem halben Jahr erneuerte ich zusammen...
  3. Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?

    Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?: Beim Reifenwechsel sah meine Bremse hinten so aus: [ATTACH] [ATTACH] Der Fabia rollt 66km Strecken, mit hauptsächlich Autobahnanteil. Wir bremsen...
  4. Bremsen fest nach Komplettausch!!!!

    Bremsen fest nach Komplettausch!!!!: Servus Favoriten. Ich habe einen Favorit LX 1,3 seit ca. 1 1/2 Jahr. Da die Bremskraft immer nach lies, habe ich mir vor kurzem über Mr.Auto neue...
  5. Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.

    Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.: Hallo und Guten Tag. Ich habe folgendes Problem mit unseren Citygo und Fabia. Es kommt immer wieder vor, das sich dieser kleine Kieselsteine in...