Bremse lässt sich bis zum Anschlag durchtreten - Normal?

Diskutiere Bremse lässt sich bis zum Anschlag durchtreten - Normal? im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Moin Gemeinde, ich habe im Vorfeld schon einiges gelesen und mich auch Beiträge durchgelesen, viele unterschiedliche Antworten, zur Sicherheit...

  1. #1 Mega400, 02.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Moin Gemeinde,



    ich habe im Vorfeld schon einiges gelesen und mich auch Beiträge durchgelesen, viele unterschiedliche Antworten, zur Sicherheit nochmal im gesondertem Thema. Sorry dafür....



    Problem (oder normal):



    In meinem Skoda Octavia 1.4 16V aus dem Baujahr 2001 und 150.000km habe ich folgendes festgestellt. Wenn der Wagen im Leerlauf (750rpm) ist kann ich das Bremspedal soweit durchdrücken bis ein gewissen Anschlag (Pedalblock) kommt und es nicht mehr weiter geht. Dieses Phänomen kann ich auch mit der Hand erzeugen, ich drücke also das Bremspedal bis zum Anschlag.



    Getestet habe ich folgendes:



    Drucktest: Fahrzeug aus und Druckaufbau bis Pedal hart. Bremse getreten und Motor gestartet - Bremspedal sinkt langsam zum Boden.



    Drucktest über Nacht: Fahrzeug aus und Druckaufbau am Bremspedal bis hart - Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag war Bremspedal immer noch hart.



    Sichtprüfung: Unterdruckschlauch zum BKV überprüft - alles ok, keine sichtbaren Beschädigungen.

    : Stand Bremsflüssigkeit über längeren Zeitraum konstant



    Anmerkung: Bremsflüssigkeit wurde letztes Jahr gewechselt (DOT4)

    : Fahrzeug mehrfach auf 50-70km/h beschleunigt und eine Vollbremsung absolviert - Nichts ungewöhnliches Festgestellt, ABS scheint ok zu sein.



    Vielleicht hat jemand eine Idee und ggf. ein ganz normaler Vorgang. Danke
     
  2. #2 FabiaOli, 02.01.2019
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    20.899
    Zustimmungen:
    1.129
    Fahrzeug:
    Superb III Combi Sportline 2.0TSI 4x4 DSG
    Kilometerstand:
    10500
    Ich find das nicht normal.
    Das ist definitiv zu weit.
    Aber er bremst wohl völlig normal?
    Obwohl man das bei einem schleichenden Problem evtl. auch gar nicht so merkt.
     
  3. #3 irixfan, 02.01.2019
    irixfan

    irixfan

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    852
    Ort:
    Stralsund
    Fahrzeug:
    Škoda Superb 3V3 Sportline (vFL) - TSI 2.0 (162 kW)
    Kilometerstand:
    42753
    Ein Überströmventil bei einem Bremspedal: Da gibt's ordentlich Adrenalin ...:rolleyes:
    Definitiv ein Defekt!
     
  4. #4 Mega400, 02.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Danke. Und dieses Überströmventil sitzt wo genau, im Hauprbremszylinder oder Bremskraftverstärker?
     
  5. #5 irixfan, 02.01.2019
    irixfan

    irixfan

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    852
    Ort:
    Stralsund
    Fahrzeug:
    Škoda Superb 3V3 Sportline (vFL) - TSI 2.0 (162 kW)
    Kilometerstand:
    42753
    8o Nee. Das wäre fatal! Sowas hat da nichts zu suchen! Wenn das Pedal "mal eben so" durchsackt, strömt da unkontrolliert irgendwo Bremsflüssigkeit. Darf nicht sein!
     
  6. #6 Mega400, 02.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Verstehe :-)

    Ich benötige schon eine gewisse Kraft bis sich der Anschlag am Bremspedal bemerkbar macht. Es gibt auch einen Widerstand im Bremspedal aber zum Anschlagspunkt komme ich im Leerlauf trotzdem. Bremsflüssigkeit ist konstant, kein Verlust da mehrere Tage bereits unter Kontrolle. Bremskraftverstärker ok (siehe oben Drucktest #1).

    Könnte es Luft ist System sein?
     
  7. #7 FabiaOli, 02.01.2019
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    20.899
    Zustimmungen:
    1.129
    Fahrzeug:
    Superb III Combi Sportline 2.0TSI 4x4 DSG
    Kilometerstand:
    10500
    Luft war auch so mein erster Gedanke.

    Wir hatten mal einen Golf 4, da war die Leitung vom Verstärker völlig porös und man hat quasi ohne Verstärkung gebremst.
    Da hab ich damals auch zu meiner Mutti gesagt, als ich mal gefahren bin "was ist denn mit deiner Bremse los, da muss man ja drauf treten wie ein Pferd?"
    Antwort: "Bremst doch" :D
    Nach der Reparatur hab ich ihr dann mal gezeigt wie das Bremsen muss ^^
     
  8. #8 felicianer, 02.01.2019
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    13.589
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Bismark (Altmark)
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Škoda Felicia 791 1.6 GLX
    Kilometerstand:
    234.000 / 48.500
    Evtl. defekter Bremsschlauch. Also noch dicht, kann sich aber schon blähen.
     
  9. #9 Mega400, 02.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Danke. Würde also bedeuten wenn jemand die Bremse tritt und ich die Schläuche ableuchte müsste sich bei genannten Defekt der Schlauch aufblähen?

    Ich war vorhin nochmal unterwegs und habe einige Vollbremsungen auf einer Landstraße ohne Verkehr absolviert. Aus Geschwindigkeiten von 50/70/100km/h erfolgte eine Vollbremsung. Das Resultat war das, dass das ABS hörbar und spürbar funktioniert und das Auto entsprechend verzögert. Vor der Fahrt als auch dannach wurde der Stand der Bremsflüssigeit überprüft, kein Verlust.

    Wie prüfe ich den Schlauch vom BKV zum Motor, kann ich diesen einfach abziehen?
     
  10. #10 Jupiter, 03.01.2019
    Jupiter

    Jupiter

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    7
    Den Unterdruckschlauch zum Bremskraftverstärker wirst du nicht prüfen müssen.
    Wenn hier eine undichte Stelle,oder das Rückschlagventil defekt,hättest du den
    gegenteiligen Effekt,also keine Bremskraftverstärkung.
    Der Pedaldruck wäre härter,der Weg geringer.
    Falls an der Anlage etwas nicht in Ordnung wäre und alle anderen Dinge ausgeschlossen
    sind,würde ich eher an eine defekte Primärmanschette im Hauptbremszylinder denken.
    Wird er Pedaldruck bei Motor aus und mehrmaligem Pumpen härter, funktioniert
    auch der Br.kr.verstärker
    Jupiter.
     
  11. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.036
    Zustimmungen:
    10.853
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    14900
    Ich sehe das genau so. Fahr doch einfach mal auf einen Bremsprüfstand (Rolle, nicht Platte) und lasst dort feststellen, ob ein Rad oder je ein Rad an jeder Achse oder das gesamte Bremssystem betroffen ist. Das bringt die Fehlersuche weiter, nicht das Galskugellesen in einem Internetforum, wo niemand das Auto je gesehen hat.
     
    nordwind gefällt das.
  12. #12 FabiaOli, 03.01.2019
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    20.899
    Zustimmungen:
    1.129
    Fahrzeug:
    Superb III Combi Sportline 2.0TSI 4x4 DSG
    Kilometerstand:
    10500
    Das stimmt, ist bei uns beim TÜV überhaupt kein Problem.
    Auch Fahrwerks- und Lenkungsbauteile können beim TÜV super angeschaut werden.
     
  13. #13 Mega400, 03.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Danke

    Der Pedaldruck wird bei Motor aus durch 3-4x betätigen aufgebaut. Bleibe ich an auf der Bremse und starte den Motor geht das Pedal bis zum Anschlag runter.


    Mir ist aufgefallen:
    Fahrzeug läuft 3 Minuten im Leerlauf anschließend wird Motor ausgeschaltet, keine weitere Betätigung des Bremspedals. Nach ca. 10 Minuten wird das Pedal erneut getreten (Motor aus) und es ist Steinhart. Normal, oder sollte das Bremspedal sich nach der Zeit noch locker treten lassen, also normaler Druckaufbau? Jemand habe mir gesagt, oder ich habe es irgendwo gelesen, dass ein defektes Schlagventil eben diese sehr zeitnahe verhärtung im Bermspedal erzeugt, richtig?

    Den Unterdruckschlauch habe ich heute mal vom BKV abgezogen (Motor aus) und es hat "gezischt". Habe am anderen Ende Luft angesaugt und beim reinblasen sperrte das Ventil.

    War heute in 3 Werkstätten und habe nach einem Entlüften angefragt inkl. ABS-Modul. Die Antwort war: "Wir kommen nicht ins Steuergerät" - Geht das nur bei Skoda?
     
  14. #14 Mega400, 11.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Heute auf dem Prüfstand gewesen:

    Achse 1
    Links 320 daN
    Rechts 330 daN

    Achse 2
    Links 180 daN
    Rechts 200 daN

    Feststellbremse
    Links 180 daN
    Rechts 190 daN

    Anmerkung: Bremsscheiben leichte "verglasung" - gleichmäßiger Abtrag.

    Sind die Werte gut?
     
  15. #15 felicianer, 11.01.2019
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    13.589
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Bismark (Altmark)
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Škoda Felicia 791 1.6 GLX
    Kilometerstand:
    234.000 / 48.500
    Na können die vom Prüfstand dir nix sagen? Die Abweichung achsweise ist jedenfalls i.O.
     
  16. #16 Mega400, 11.01.2019
    Mega400

    Mega400

    Dabei seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Sehr unfreundlich diese ganze "Untersuchung" das Gefühl eines "Kunden" hatte ich nicht, vielmehr ein Störfaktor.

    Mein Auftrag lautete: Bremstest / Sichttest sowie Ursache für das Durchdrücken des Bremspedals finden. Nach der Bremstestprüfung wurden die Leitungen abgeleuchtet und die Bremsflüssigkeit mit einem Gerät getestet, im Ergebnis war alles i.O. Ich habe zu hören bekommen das alles in Ordnung ist nun ja, schade um die Zeit und die 15€

    Bremspedal lässt sich weiterhin im Leerlauf durchtreten und 1/3 vom Pedalweg keinerlei Bremswirkung.
     
  17. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.036
    Zustimmungen:
    10.853
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    14900
    Wo warst Du, wenn ich fragen darf?

    Ich tippe auf eine oder mehrere Blasen in den Bremsschläuchen.
     
  18. #18 Joogie1, 11.01.2019
    Joogie1

    Joogie1

    Dabei seit:
    24.01.2018
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    73
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Kombi 3V, 110KW, 6Gang DSG
    Ich tippe eher auf ATU
     
  19. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.036
    Zustimmungen:
    10.853
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    14900
    Nein. Die hätten sofort alle RBZ und den HBZ getauscht.
     
    irixfan gefällt das.
  20. Prizo

    Prizo

    Dabei seit:
    25.09.2017
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    99
    Fahrzeug:
    FIII-Kombi, 1.0TSI 70kW <4,9l / 100km
    Kilometerstand:
    18000
    Hallo,
    defintiv nicht normal! Hab da als erstes den Hauptbremszylinder im Verdacht. Beim schnellen Drauftreten (Stichwort: Vollbremsung) kann der durchaus unauffällig sein, während beim "Druck auf dem Pedal halten" das Pedal langsam wegsackt, weil es an den Manschetten im HBZ eine kleine Undichtigkeit gibt.
    Mit laufenden Motor geht das natütlich besser, ggf. geht es auch erst bei laufendem Motor, weil der Bremskraftverstärker dann satt unterstützt. Aber er ist nicht der Schuldige.
    Das Ansprechen und Funktionieren des ABS ist kein Auschlusskriteruim für den o.g. Fehler. Grüße, Prizo
     
Thema: Bremse lässt sich bis zum Anschlag durchtreten - Normal?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremse lässt sich durchtreten

    ,
  2. autofusbremsen läst siech durchtreten

    ,
  3. 500 fiat bremse läßt sich durchtreten bj. 2008

    ,
  4. bremse funktioniert erst im anschlag,
  5. Skoda fabia 1.4 Bremspedal lässt sich durchdringen,
  6. bremse lässt sich durchtreten bei skoda oktavia,
  7. Skoda bremspedal lässt sich durchtreten,
  8. bremspedal lässt sich fast bis zum anschlag durchtreten was ist das problem,
  9. wie tief bremspedal skoda octavia,
  10. bremsen lassen sich durchtreten,
  11. skoda fabia bremspedal weich,
  12. bremse durchtreten,
  13. ick bis zum anschlagh
Die Seite wird geladen...

Bremse lässt sich bis zum Anschlag durchtreten - Normal? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Welche Bremse habe ich?

    Hilfe! Welche Bremse habe ich?: Hallo. Ich brauche dringend Hilfe. Kann mir jemand sagen welche PR Nummer meine Bremse auf der Vorderseite hat. Hinten ist 1Kj, wenn ich mich...
  2. Ächzendes Geräusch beim Bremsen

    Ächzendes Geräusch beim Bremsen: Beim Bremsen bis zum Stillstand (z.B. vor roten Ampeln) "nickt" mein neuer Citigo (wie jedes andere Fahrzeug auch) kurz ein, um anschließend...
  3. Bremsen quitschen

    Bremsen quitschen: aber nur wenn ich rückwärts fahre und bremse. Km Stand 4000 was tun ? es ist lästig
  4. Privatverkauf Diverse Teile (Filter, Kupplung, Bremse, Traggelenk) für Fabia 6Y 1.4 TDI BJ2005

    Diverse Teile (Filter, Kupplung, Bremse, Traggelenk) für Fabia 6Y 1.4 TDI BJ2005: Hallo, da mein Fabia 1.4 TDI, BJ 2005, leider den Geist aufgegeben hat, habe ich noch die folgenden Teile übrig: 4x Ölfilter (3x Mahle OX 188 D;...
  5. Wie kann man Osram Xenarc Blue Intense Xenonbrenner von normalen Xenonbrennern unterscheiden?

    Wie kann man Osram Xenarc Blue Intense Xenonbrenner von normalen Xenonbrennern unterscheiden?: Ich habe vor einiger Zeit die Standlichtglühlampen meines S2 getauscht. Die Lampen, die drin waren, waren bläulich, es waren wohl Osram...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden