Bremse instandsetzen

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von autofreak1991, 11.04.2013.

  1. #1 autofreak1991, 11.04.2013
    autofreak1991

    autofreak1991

    Dabei seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich muss demnächst bei einem Roomster (1,6) die Bremse hinten und auch vorne komplett erneuern. Er hat vorn wie hinten Scheibenbremse. Was brauch ich denn da an Werkzeug ? Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    LG
    Autofreak1991
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Homer J., 11.04.2013
    Homer J.

    Homer J.

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 Sport, 05/2008 - Verkauft 10/13 - seit 2/14 Opel Insignia 2.0 BiTurbo
    Kilometerstand:
    28613
    Standardwerkzeug + Sonderwerkzeug zum zurückdrücken den Bremszylinders. Einfaches drücken wie früher ist nicht, da muss man drücken und drehen.
     
  4. #3 dathobi, 11.04.2013
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.201
    Zustimmungen:
    714
    Kilometerstand:
    114500
    1. Suchfunktion benutzen
    und zweitens
    Hast Du so etwas schon mal gemacht?
     
  5. #4 dathobi, 11.04.2013
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.201
    Zustimmungen:
    714
    Kilometerstand:
    114500
    Trift aber nur bei dem hinteren Bremszylinder zu...
     
  6. #5 Homer J., 11.04.2013
    Homer J.

    Homer J.

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 Sport, 05/2008 - Verkauft 10/13 - seit 2/14 Opel Insignia 2.0 BiTurbo
    Kilometerstand:
    28613
    Ist doch egal, da er ja vorn und hinten Scheiben hat...
     
  7. #6 dathobi, 11.04.2013
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.201
    Zustimmungen:
    714
    Kilometerstand:
    114500
    Egal ist 88 Du must schon schreiben wie es ist. Oder bringt es was wenn ich den vorderen Bremszylinder beim drücken auch noch drehe?
     
  8. #7 Homer J., 11.04.2013
    Homer J.

    Homer J.

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 Sport, 05/2008 - Verkauft 10/13 - seit 2/14 Opel Insignia 2.0 BiTurbo
    Kilometerstand:
    28613
    Er wollte wissen was er an Werkzeug braucht. Das weiß er nun. Wo ist dein Problem?
     
  9. #8 dathobi, 11.04.2013
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.201
    Zustimmungen:
    714
    Kilometerstand:
    114500
    Nirgends, nur jemanden in die Irre führen ist auch nicht so der wahre Jakob.
     
  10. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)

    Prinzipiell bringt es schon etwas, wenn der Kolben etwas festgegangen ist. Dann kriegt man ihn damit meist wieder freigängig. Aber wirklich sinnvoll ist es nicht. Ich habe mir einen Bremsenrücksteller gekauft, der durch eine Adapterplatte entweder nur Drücken oder Drücken und Drehen für hinten kann.

    Wichtig beim Rücksteller für hinten ist, dass er mit den Mitnehmerzapfen zum VW-Sattel passt, da gibt es verschiedene.


    Wenn man allerdings noch nie Bremsen gemacht hat, wäre hier gerade an den hinteren Sätteln Vorsicht geboten und ich würde mir einen Kumpel oder Bekannten zum Zugucken holen, der sich damit auskennt und dir vlt. den einen oder anderen Kniff zeigen kann - schließlich sind Bremsen nicht ganz ungefährlich, wenn man nicht weiß, was man tut.

    Wichtig ist auch, dass du alles penibel reinigst, die Gleitflächen der Beläge sauber bürstest und dünn mit Bremsenpaste oder ATE Plastilube einschmierst. Ebenso vorne an den Sätteln die geschraubten Gleitbolzen, mit denen der Sattel fest ist, ganz herausziehen, mit einem Vlies saubermachen (keinesfalls Schleifpapier), dünn einfetten und wieder hineinschieben.

    Bei der hinteren Bremse würde ich dir raten, die Gleitbolzen samt dem Gummibalg nach dem Wegschrauben des Sattels herauszuziehen, zu reinigen und zu fetten. Vor allem den unteren. Der mir am häufigsten untergekommene Grund für feste Hinterradbremsen ist ein Festrosten genau dieser Bolzen. Mit gescheiter Reinigung, neuem Fett (reichlich, aber nicht herausquellend, Bolzen muss sich komplett frei bewegen können) und gescheit aufgesteckter Gummimanschette beugt man so Problemen vor.


    Generell würde ich mir irgendwie Anleitungen und Drehmomentangaben organisieren, dann kann man vernünftig arbeiten.


    Die wichtigsten weiteren Grundregeln:

    - penible Sauberkeit. Anlageflächen der Bremsscheiben zw. Scheibe und Radnabe blitzblank und sauber
    - Schraubengewinde der kleinen Torx-Schraube, die die Scheibe an der Nabe fixiert leicht einfetten, dann geht sie auch wieder heraus
    - Beim Zurückdrücken immer schauen, ob der Ausgleichsbehälter nicht überläuft. Diesen unbedingt beim Zurückdrücken öffnen, gab deswegen schon geplatzte Behälter, allerdings eher beim Audi A4
    - Alles vor dem Zerlegen genau anschauen und merken
    - Beläge haben vorne meist Kennzeichnung "Kolbenseite" und "Außenseite", dies unbedingt so einhalten
    - Bremsscheiben gibt es lackiert und geölt als Rostschutz, geölte unbedingt absolut sauber mit Bremsenreiniger abduschen
    - Bremssättel niemals am Schlauch hängen lassen, immer mit einem Drahthaken am Federbein abhängen, Schlauch nicht knicken oder überstrecken
    - Vorsichtig und langsam zurückdrücken, am Endpunkt nicht mit Gewalt weiterdrücken
    - Hinten niemals nur drücken, immer mit Rücksteller arbeiten


    Ferner ein Praxistipp:

    Die hinteren Bremsscheiben gehen laut Reparaturleitfäden meist nur mit Ausbau des Sattelhalters heraus. Bis auf den Octavia II 4x4 mit der riesigen Hinterradbremse ist mir kein Auto bekannt, bei dem der Ausbau wirklich nötig ist. Man muss die Scheibe etwas querstellen und herausfädeln, mit einem sanften Faustschlag geht das meist problemlos. Die neuen Scheiben flutschen meist problemlos hinein. Spart einem unsinnige Arbeit.
     
  11. #10 autofreak1991, 11.04.2013
    autofreak1991

    autofreak1991

    Dabei seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Bremsen hab ich schon viele gemacht, wollte nur wissen, ob ich spezielles Werkzeug brauche für Sattelträger oder Schraube für Bremsscheibe !
    Trotzdem danke für eure zahlreichen Infos ! :)
     
  12. Mika68

    Mika68

    Dabei seit:
    25.10.2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    - Bremssättel niemals am Schlauch hängen lassen, immer mit einem Drahthaken am Federbein abhängen, Schlauch nicht knicken oder überstrecken



    siehe hierzu :
     

    Anhänge:

  13. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    75757
    richtig - erst am Dienstag gemacht. Scheibe raus ohne Sattelträgerdemontage möglich. Je nach Alter empfielt es sich aber, evtl. die Schrauben des Trägers doch mal zu lockern, damits nicht völlig festrosten!

    Falls sich beim FL nix geändert hat - bei meinem gilt
    Bremsscheiben: Torx 30
    hinten - Sattelträger: 8er Inbus, Sattel 13er außen mit Kontermutter 15
    vorne - Sattelträger: 18er 6kant, Sattel 12 außen mit 14 gekontert

    bis auf 8er inbus, der üblicherweise nicht im Standardsteckschlüsselkasten enthalten ist, könnte es ebenfalls bei der 18er Nuß (bzw. Schlagnuß, meine ging per Hand nicht auf) ein Problem geben.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Meister Lott, 12.04.2013
    Meister Lott

    Meister Lott

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    uslar
    Hallo Skoda Freunde,


    .. für den Bremssattel verwende ich immer ein Bremsenrückstellwerkzeug z.B. Fa. KS tools

    Mfg

    Meister Lott
     
  16. #14 autofreak1991, 01.07.2013
    autofreak1991

    autofreak1991

    Dabei seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nach langem Hin und her habe ich das Auto heute fertig gestellt. Der gute Roomster hatte vorne ne andere Bremse drin, wie gedacht. Der hatte ne große drin mit 288mm Scheiben ! :)
     
Thema:

Bremse instandsetzen

Die Seite wird geladen...

Bremse instandsetzen - Ähnliche Themen

  1. Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn

    Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn: Hallo an Alle. Ich habe seit einiger Zeit, ein klapperndes Geräusch beim leichten Bremsen auf unebener Straße. Wenn ich leicht bremse gibt es ein...
  2. Bremse fest

    Bremse fest: Hallo Skoda-Freunde, bei meinem Skoda Octavia II gibt es ein Problem mit der Bremse hinten links. Vor einem halben Jahr erneuerte ich zusammen...
  3. Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?

    Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?: Beim Reifenwechsel sah meine Bremse hinten so aus: [ATTACH] [ATTACH] Der Fabia rollt 66km Strecken, mit hauptsächlich Autobahnanteil. Wir bremsen...
  4. Bremsen fest nach Komplettausch!!!!

    Bremsen fest nach Komplettausch!!!!: Servus Favoriten. Ich habe einen Favorit LX 1,3 seit ca. 1 1/2 Jahr. Da die Bremskraft immer nach lies, habe ich mir vor kurzem über Mr.Auto neue...
  5. Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.

    Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.: Hallo und Guten Tag. Ich habe folgendes Problem mit unseren Citygo und Fabia. Es kommt immer wieder vor, das sich dieser kleine Kieselsteine in...