Böser dooyoo Testbericht über Fabia Combi

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von octifabi, 19.03.2009.

  1. #1 octifabi, 19.03.2009
    octifabi

    octifabi

    Dabei seit:
    26.02.2006
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II 1,2 HTP Cool Edition
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Derno
    Kilometerstand:
    30450
    Hallöle,

    habe gerade im Nachbarforum F4F diesen bösen Thread gesehen :cursing: .

    Wa ist das nur für ein Troll, schade das man dort nicht so einfach bewerten kann. Aber lest selber :thumbdown:

    Wie wissen wenigstens was wir an unseren Skodas haben! :thumbsup:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flucsy

    flucsy

    Dabei seit:
    22.11.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia
    Werkstatt/Händler:
    auto-welz.de
    Der Mann hat doch keine Ahnung :cursing:

    Wenigstens hat der Fabia jetzt seine Ruhe vor diesem Menschen!!
     
  4. #3 Der beige MB, 19.03.2009
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Soll er sich halt wieder so 'ne Reisschüssel holen, da zerkratzt bestimmt kein Lack, wenn man mit seinen Latschen drauf rumtrampelt und so'n Teil rennt die Harzer Berge vollgepackt mit mindestens- mindestens!!- 31 km/h rauf.... Außerdem sche....n die Vögel da mit Sicherheit nicht drauf (auch Vögel haben ihren Stolz....).
    Alles in allem totaler Quark was man da so liest, soll uns aber egal sein.
    Und wer es schafft, binnen 27000 km und 4,5 Jahren ein erwiesenermassen ausgereiftes und zuverlässiges Auto (da fällt mir spontan pietsprock ein...) hinzurichten, sollte mit Fernost-Autos, Tofuwurst, Sojasprossen und trockenem Reis auf Lebenszeit bestraft werden...

    Grüße

    Micha.
     
  5. #4 Symbiose, 19.03.2009
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Eigentlich fällt mir zu dem was er, gerade was zum Schluß geschrieben steht wieder der Spruch so mancher "komischer" Geschäftsführer ein. "Meine Angestellten die taugen zu gar nichts....". Mit der sich mir stellenden Frage, wer hat denn diese Leute eingestellt und beschäftig diese?

    Denn zum Ende des "Beitrages" gefällt ihm weder das Design noch Sonstiges, was auf Optik und ähnliche Dine abzielt. Ist ja vor Fahrzeugkauf und 5 Jahre auf deutschen Straßen schwer einzuschätzen.
    Und bei einem dunklen Auto sieht man eben die weiße Vogel....... eben besser als auf einem weißem oder silbergrauem Lack. Auch wie man mit drei Personen nur im Harz 30 km/h den Berg mit 75 PS hochschaft ist schon eine Leistung.
    Wenn beim Computer "solche" Probleme auftreten behaupten ja manche, dass das größte Problem (ausser Windows) vor dem Rechner sitzt und gelegentlich das Problem sogar auf Wanderschaft geht und jedesmal an diesem Rechner auftritt wo dieser User tätig ist.

    Vielleicht gibt es so was auch bei Autos. Aber wie heißt es, "Wenn die Ente nicht schwimmen kann, ist das Wasser schuld".

    Gruß

    Torsten
     
  6. Markus

    Markus

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bernau Schwanebecker Chaussee 46 16321 Bundesrepub
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Plus Edition 1.4 TDi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Grenzenkowski, Berlin-Französisch Buchholz
    Kilometerstand:
    33000
    Also ich vergleich das mal mit meinem alten Felicia Combi.

    Augenscheinlich und empfindungstechnisch gute Verarbeitung.
    Also mein Feli war nicht nur Augenscheinlich gut verarbeitet.
    - Straffe Federung, festes Fahrwerk, keine Klappergeräusche.
    Federung war gut, Fahrwerk war angenehm wenn auch ein bischen weich, geklappert hats irgendwo im rechten Radkasten warscheinlich ein defektes lager
    - Gute Strassenlage.
    Nun ja er war kein Sportwagen aber zum bequemen Chaufieren langte es alle mal
    - Straff gepolsterte Sitze.
    Nein die waren zu weich da sind die späteren Modelle besser aber dafür gibts im Fond mehr Beinfreiheit
    - Sehr zugkräftige Bremsen.
    Ja auch wenn das ABS sehr laut zu Werke ging
    - Ladevolumen des Kofferraumes und Platzangebot der Vordersitze
    Ja da ging immer was ob Kühlschrank, Waschmaschine oder Schrank der Feli schleppte alles.
    - Durchdachte Kofferraumgestaltung
    Die Ladekante war etwas Störend aber ansonsten war nix zu beanstanden.
    (Verzurr-Ösen, Verkleidung für Stauraum in den Aussparungen der Hinterräder, div. Ablagemöglichkeiten für Abschleppseil, Starthilfekabel, etc. in der Reserverad-Aufnahmebox).
    Bleibt nix hinzuzufügen.
    - Geräuscharmer, sehr leiser Motor .
    Naja leise und geräuscharm stell ich mir anders vor aber Durchzugsstark bei verträglichem durst bis 130 Km/h (danach wurde er einfach zu laut und durstig)
    - Niedrige Haftpflicht- und VK/TK Beiträge.
    War nur Haftpflicht versichert die war aufgrund des hohen alters und meines geringen nicht ganz so günstig (ca. 45€ im Monat)
    Getränkebehälter-Tablett in der Innenseite des Handschuhfaches
    Nö statt des Handschuhfach hatte er aber einen Beifahrer Airbag
    Steckdose für Kühlbox im Kofferraum.
    Nö hab ich aber nicht vermisst.
    Minuspunkte

    - Innenbeleuchtung
    Vorn mit um 15sec. Zeitverzögertem ausschalten beim schließen der Türen (Hilft beim Schlüsselloch finden, welches später noch bemängelt wird)
    Beleuchtung ist ausreichend gut um sich zurechtzufinden.
    Im hinteren Innenbereich, über den Rücksitzen, keine Lampen der Innenbeleuchtung.
    Ne hab ich aber auch nicht vermisst die vordere leuchte war hall genug.
    Zündschloss nicht beleuchtet, häufiges "Danebengleiten" beim Einführen des Zündschlüssels.
    Wie gesagt die Innenbeleuchtung verzögete um 15sec. was mir immer genug zeit verschaffte.

    - Karosserie
    Die Übersichtlichkeit der Karosserie lässt sehr zu wünschenübrig,
    die Begrenzungen der vorderen und hinteren Fahrzeugkonturen
    sind aus dem Innenraum nur zu erahnen.

    Ziemlich breite D-Säulen aber dank Aspherischer Aussenspiegel kein Problem.
    Dank schräg abfallender Motorhaube gute Sicht nach vorn.
    Tote Winkel im Bereich der vordere Kotflügel und Heckklappe unterhalb der Heckscheibe
    vertretbar. (ist halt kein Glaskasten)
    - Spiegelsicht
    Die Rückspiegel besitzen eine unterschiedliche Grösse. Der rechte Rückspiegel (an der Beifahrerseite ist wesentlich kleiner als der
    linke Rückspiegel. Dies schränkt das Blickfeld erheblich ein. (Sicherheitsrelevant)
    Beide Spiegel sind gleich groß (Ist beim Fabia soweit ich weis aufpreispflichtig aber verfügbar)
    Aussen- und Innenspiegel verfälschen den Abstand zu hinteren
    Fahrzeugen erheblich (beim Einparkvorgang lt. Spiegel fast das
    dahinter stehende Objekt berührt, bei Sichtkontrolle vor Ort noch
    ca. 4 m Platz).
    Dass nennt man Aspherische Aussenspiegel!
    Vorteil: Weniger Tote Winekel und mehr sicht nach hinten.
    Nachteil: Ein wenig Gewöhnungsbedürftig was die Abstände betrifft. Beim einparken hilft scheibe runterkurbeln, Kopf raushalten und nach hinten gucken bis man sich dran gewöhnt hat.
    - Armlehnen
    Keine ergonomisch geformten Türarmlehnen, ein Hineinlegen des
    Armes mit Festhaltemöglichkeit der Hand ist nicht durchführbar
    (die Türarmlehnen sind lediglich bessere Türgriffe).
    OK die hätten ein wenig breiter ausfallen können aber einen Daumen auf den rechten Hupknopf und einen auf den linken (soll heißen beide Hände aufs Lenkrad) dann wissen die Arme wo sie hingehören!
    Aber meine Beifahrer haben sich auch nie beschwert.
    - Hintere Sitze
    Die Rückenlehnen der Rücksitze lassen sich nicht "ebenerdig"
    umklappen. Das erschwert die Verwendung als Kombi.
    4 Handgriffe und die Sitze sind draußen.
    Was mich immer so ein wenig gestört hat ist das der bereich unter den sitzen nicht ganz eben war.
    Die hinteren Sitze sind im unteren Bereich nicht verkleidet (im
    umgeklappten Zustand Materialbeschädigung und Alterung des
    Kaltschaumes durch mechanische Einwirkungen und UV-Strahlung möglich).
    Mein Felicia war 12 Jahre Alt kein Verschleiß festzustellen.
    Wie gesagt 4 Handgriffe. Wenn das Ausbauen nicht ging halt ne alte Decke drüber.
    - Die hinteren Türen
    Die hinteren Türen besitzen werksseitig keine elektrischen Fenster-heber. Bei starken Beschlagen der hinteren Scheiben ist ein Nothalt erforderlich, der Fahrer muss aussteigen und die hinteren Scheiben herunter - und hochkurbeln, um wieder Sicht herzustellen.

    Also der Felicia hatte überhaupt keine Elektrischen Fensterheber und ich bin noch nie, wirklich nie angehalten um hinten die scheiben frei zu wischen.
    Soweit ich weiß waren Elek. Fensterheber gegen aufpreis zu haben. Desweiteren habe ich was von Klimaanlage gelesen, die ist gleichzeitig luftentfeuchter.
    Während der Fahrt ist es mir bis jetzt noch nicht gelungen, mit der Hand die hinteren Scheiben herunter- und wieder hochzukurbeln.
    War bei mir nie ein Problem aber nicht wegen der beschlagenen Scheiben sondern wegen fehlender Klimaanlage im Sommer. Dafür gibts die Fenster vorne.
    Beim Herunterkurbeln der rechten hinteren Seitenscheibe während der Fahrt müsste ich auf die hintere Sitzbank kriechen. Da Fahrzeug kann dann nicht mehr gelenkt werden. (UNFALLGEFAHR)
    Dann lass es und schalt die verdammte Klima an. (Auch wenns nicht warm ist die entfeuchtet die luft trotzdem, aber bitte nicht im ECON betrieb das ist das gleiche wie Mischluftheizung)
    Bei der linken Seitescheibe passt der Arm zwischen
    Kunstoffverkleidung und Fahrersitz nicht hindurch bzw. die Armlänge der meisten Personen vom Fahrerersitz zur linken hinteren Fensterkurbel reicht dafür nicht aus.
    Der Öffnungswinkel der hinteren Türen ist sehr gering. Ein Ein- und Aussteigen fülliger Menschen gestaltet sich hier problematisch.
    Ja so ein Felicia ist auch nix für Fettleibige (Max. Zuladung 450 Kg) Aber als normal bis leicht übergewichtiger hat man da keine Probleme.
    Im hinteren Fahrgastraum lässen sich gut Tüten, Karton, Taschen platzieren. Aud kurzen Strecken ist auch die Mitfahrt von Personen möglich, auf längeren Strecken ist davon abzuraten.(unkomfortabel)
    Der Felicia ist da ein wenig kompfortabler was den Platz betrifft aber die Sitze sind dafür nicht so bequem.

    - Vordere Sitzverstellung
    Die Vordersitzlehnen lassen sich nur mittels eines Drehrades und sehr kleinen Fingern langsam und mühevoll verstellen, ein spontanes Verstellen ist nicht möglich.
    Ja wenn man Hände hat wie Klodeckel (was anzunehmen ist wenn man kaum durch die Türen passt) dann hat man da auch im Felicia Probleme
    - Armlehne (Zubehör)
    Die als Zubehör erhältliche Mittelarmstütze kann aufgrund ihrer Formgeometrie keine CD-Hüllen aufrecht stehend aufnehmen und verdeckt den Getränkehalter.
    Nicht verwunderlich den es ist eine Mittelarmstütze und kein CD-Halter.(Ihren Zweck erfüllt sie jedoch hervoragend da bin ich mir sicher) Gibt im Felicia nicht für Geld und gute Wort.
    - Heckklappe
    Anstelle eines Griffes befindet sich nur eine Stoffschlaufe zum Schliessen der Heckklappe im Inneren derselbigen (beim Schliess-en der Klappe muss diese mit der Stoffschlaufe kräftig und schwung-haft heruntergezogen werden, anschliessend geschwind die Hand herausziehen und ... mit Macht ins Schloss "krachen" lassen.

    Ein sanfterer und leiser Schliessvorgang ist nicht möglich, sonst rastet die Heckklappe nur oberflächlich in das Schloss und klappert während der Fahrt.
    Also beim Felicia auf die gleiche weise gelöst. Man kann es entweder so machen oder einfach beide Hände benutzen. Wenn das Schloss mal nicht richtig rastet in der Werkstatt nachfragen ob sie es mal ein wenig schmieren würden (Hilft wunder!)

    - Formgeometrie
    Die Formgeometrie des Kofferaumes empfinde ich als Mogel-packung. Im unteren Bereich des Kofferraumes ist meiner Ansicht nach Kombivolumen vorhanden. Im oberen Bereich (also in Kopf-höhe) ist dieses auf Kleinwagenniveau reduziert, bedingt durch die schräge Form der Karossierie.
    Probleme bereitete dies beim Transport von Möbelstücken, diese passten zwar in den Kofferraum, die Heckklappe läst sich aber nicht mehr senken. Unten liegt das Möbelstück im Kofferraum, oben schaut es heraus.
    Hier hätte meiner Ansicht nach, ein senkrechter Abschluss des Fahr-zeughinterteiles bessere Laderesultate erbracht. Praxisrelevanz wurde zugunsten der Optik geopfert.

    Nun ja eine etwas geradlinigere Form des Kofferraumdeckel wäre manchmal wünscheswert aber es hat bisher irgendwie alles reingepasst in den Felicia.

    - Ergonomie der der Bedienung und der Betriebsanzeigen
    Die Verteilung der Kontrollanzeigen im Cockpit auf
    Geschwindigkeitsanzeige, Drehzahlmesser und dem Mitteldisplay (wird als verwirrend und unklar strukturiert empfunden).
    Also mal davon absehen das Tacho und Drehzahlmesser Vertauscht sind gegenüber einem Golf IV (Fahrschulauto) was zugegebener massen scheißegel ist habe ich nie irgendeine Anzeige suchen müssen.
    Die Wisch-Wasch-Automatik ist nur stufenhaft verstellbar, dadurch keine optimale Anpassung an ständig wechselnde Niederschlags-mengen möglich.
    Also dass dachte ich auch mal von meinem Felicia bis ich die Bedienungsanleitung gelesen habe. (Intervall lässt sich über Tippwischen einstellen)
    Der Ölfilter lässt sich nur mit Spezialwerkzeug oder sehr elastischen Armen und Händen wechseln. Ein selbstständiges Wechseln des Ölfilters (befindet sich Fahrtrichtung links im mittleren Bereich des Motorblock) ist nur im aufgebockten Zustand oder auf einer Hebebühne möglich.
    Okay davon hab ich keine Ahnung wegen der zwei linken Hände. Aber Glühbirnenwechsel auf der Beifahrerseite war immer ziemlich mühsam wegen des Luftfilters.
    Die Klappe des Kühlfaches unten links neben dem Lenkrad besitzt keine arretierte Scharnierhalterung, die Klapp- und Schliessvor-richtung entspricht laienhaftem Bastlerniveau.
    Kann ich nicht zu sagen gibts im Felicia nicht
    - Lack
    Die Lackhärte scheint nicht ausreichend zu sein, beim Aussteigen wurden die Türschwellen mit den Schuhsohlen berührt, sofort war der Lack zerschrammt, bei Beobachtungen geparkter Fabias konnten starke Kratzspuren im Türschlossbereich und sonstigen berührungsintensiven Zonen entdeckt werden.
    Also beim Felicia hatte ich nie probleme in dieser Richung.
    - Hinterbank
    Der Platz auf der Hinterbank ist bei nach hinten geschobenen Vordersitzen nur für sehr kurzbeinige und kleine Menschen geeignet.
    Schon ein paarmal angesprochen der Felicia hat ein wenig mehr Platz dafür sind die Sitzpolster nicht so gur wie die des Fabia.
    - Radio
    Das Autoradio (Symphonie von Grundig) hat aus meiner Sicht einen guten Klang. Leider lassen sich hier bloss zwölf UKW-Sender speichern und das Radio ist nicht .mp3 tauglich.
    Eine Nachrüstung mit einer Line-In Buchse für externe Geräte (MP3 Player, PDAs) ist nicht möglich. (Werkstattzitat)
    Die Verwendung von FM-Transmittern verschiedener Hersteller erwies sich als wirkungslos. Der Klang entsprach störungsreichem Kurzwellenniveau.
    Weiterhin ist im Dunkeln bei ausgeschaltetem Zündschlüssel und eingeschalteten Radio das Radiodisplay nicht zu erkennen. Das Radio war aus meiner Sicht im

    Tja das Originalradio des Felicia war nicht der Reisser (wurde trotzdem geklaut)
    Jahr 2004 ein kompletter Fehlkauf. Ich hätte es beim Händler lassen sollen.
    Das könnte daran liegen das man vieleich vergessen hat mal ne Probefahrt zu machen oder wenigstens Probe zu sitzen und die Bedienelemente zu studieren (ruhig auch mal in den Fond setzen.)
    Ich würde dieses Radio ja gern wegwerfen und anstelle dessen ein preislich wesentlich günstigeres Radio mit Line-In-Buchse für externe Geräte und einem farbigen, auch bei ausgeschaltetem Zündschlüssel beleuchteten Display einbauen. Bisher habe ich mich noch nicht um ein zum Fabia kompatibles Radio gekümmert.

    Nur 4 Lautsprecher (2 Hoch- und 2 Tieftöner im Extra II vorhanden, obwohl bau- und radiotechnisch 8 Lautsprecher betrieben werden könnten (Sinfonie-Radio mit CD), eine Nachrüstung würde ca. 200 Euro kosten.
    (Pfui -> Kapitalistendreck!)
    Also wieder so ein zubehörteil das man eingespart hat weil zu teuer war.
    Empfindungen und Eindrücke beim Fahren

    Die Verarbeitung ist bis jetzt recht solide. Klappergeräusche, auch auf Kopfsteinpflaster sind nicht zu vernehmen. Lediglich leichte "Knarz-Geräusche" im Bereich hintere Rückbank / Kofferraum.
    Wenn man das Auto brauchte, sprang es immer problemlos an.
    Also auf seine alten Tage nahmen die Klappergeräusche zu aber denoch wahr er äußerst zuverlässig.

    Mit seinen 195er Reifen der Firma Bridgstone rollte der Skoda strassenlagig stets fest und sicher zu den vom Fahrer bestimmten Ziele.
    Bei Fahrbahnunebenheiten, wie Bodenwellen stauchten die Stossdämpfer kräftig hinein, dass Fahrzeug meisterte diese jedoch souverän. Andere Fahrer hatten dabei den Eindruck, dass sehr kurzfristig die Betriebsbremse aussetzte. Ich konnte diese Eindrücke jedoch nicht bestätigen.
    Die Bremsen empfand ich als zupackend und sehr zugkräftig.
    Der Motorsound erinnerte von aussen an das Geräusch eines Haarfönes.
    Im Fahrgastraum ist vom Triebwerk kaum etwas zu hören.

    Vieleicht mal Spur und Sturz prüfen lassen möglicherweise Dreieckslenkerlager verschlissen, dass war zumindest bei meinem Felicia der Grund für das wegziehen.
    Hört sich auch nach verschlissenen Stoßdämpfern an.
    Okay der Motorsound im Felicia war nicht Optimal gedämpft.

    Das Sondermodell "Extra II" besitzt eine Antischlupfregelung. (ASR)
    Dies bedeutet, dass die vorderen Antriebsräder beim Anfahren "abgeregelt" werden, damit sie nicht durchdrehen. Das schont den Reifenabrieb. Allerdings gelang es mir einige Male, trotz ASR, die Reifen beim Anfahren "quietschen" zu lassen.
    Beim Motorstart ist die ASR standardmässig aktiviert, durch Knopfdruck kann man sie ausschalten.
    Dies empfiehlt das Handbuch z.B. bei Glatteis, um die Elekrtonik nicht zu verwirren.
    Also das ASR Abzuschalten ist immer das sinnvoll wenn das Abregeln zu Stillstand führt. (Zum Beispiel auf Glatteis oder Sand/Splitt) Dann ist es manchmal sinnvoll mit einem kurzen Schlupf anzufahren. Das Ausregel erfolgt immer leicht verzögert (genau wie bei ABS) das hat technische gründe.

    Die Leistung des 1,4 l, 75 PS Motors erwies sich im Mittelgebirge (Harz) als unzureichend. Mit Vollgas und 3 Personen ohne Gepäck, schlich das Auto die Gebirgstrassen mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit empor.
    Im Flachland zwischen Berlin und Magdeburg wurden die Fahrleist-ungen als gerade ausreichend empfunden.
    Also mein 1.6l 75PS Felicia ist immer gut gelaufen. (Beim nächsten Auto auf Drehmoment Achten oder vieleicht mal nen Gang runter Schalten soll helfen)
    Der Feli ist mit 5 Personen plus Gepäck durch Harz und hohe Tatra ohne zu murren.

    Im städtischen, ampelgeregelten Strassenverkehr empfand ich das Fahrzeug beim Anfahren recht antriebsschwach und langsam.
    Als Höchstgeschwindigkeit konnte ich lt. Tacho 182 km/h ermitteln.
    Dabei hatte ich anhand der Fahrzeug-/Fahrwerksvibrationen das Empfinden, dass sich der Fabia unter meinem Gesäss allmählich auflöste..

    Also beim anfahren machte der 1.6l Feli erst ab ca. 180000 Kilometer Probleme als die Kupplung so langsam an die Verschleißgrenze ging (war beim verschrotten mit 222600 Kilometern auf der Uhr immer noch Original)
    Höchstgeschwindigkeit lt. Papiere 170 ab 150 schwang er übers Heck hin und her was es mir ein Wenig mulmig machte schneller zu fahren aber er fuhr laut GPS 185 Km/h

    Das Fahrwerk ist für diese Geschwindigkeit nicht ausgelegt, so mein Eindruck. Geschwindigkeiten um 150 km/h können aber problemlos über längere Strecken gefahren werden.
    Beim Feli waren 130-140 eher angeraten sonst tat er sich durch schwingen im Heck, lärm und Durst hervor.

    Störungen und Reparaturen in chronologischer Reihenfolge

    - Kofferraum
    Die "Filzdeckel" der Radaussparungen im Kofferraum lösen sich ständig. Dahinter verstaute Gegenstände liegen dann verstreut im Kofferaum. Eine Reparatur ist nicht möglich, hier liegt eine Fehlkonstruktion (Murks durch den Hersteller) vor. (Aussage Werkstatt)

    Die aussage kenn ich da hilft Werkstatt wechseln und zweite Meinung einholen.

    Abhilfemöglichkeit in Eigenregie:
    Verstärken der "Filzdeckel" durch Sperrholz o.ä. und Fixierung des Kofferraumbelages.
    oder eben selbst dran rumbasteln. sieht bestimmt toll aus.

    - Kühlflüssigkeit
    Nach einigen Wochen nach dem Kauf, im August 2004, leuchtete sporadisch die Gefahrleuchte auf dem Display zwischen Tacho und Drehzahlmesser.
    Ein Werkstattmitarbeiter des Brandenburger Autohauses Mothor, meinte dies sei nicht bedenklich. Ich verwies auf die Aussage des Handbuches, dass das Aufleuchten der Gefahrleuchte während des Betriebes eine akute Gefahr signalisiere. Er beharrte dennoch auf seiner Meinung.
    Daraufhin konsultierte ich einen anderen Werkstatt-MA des gleichen Autohauses, welcher hier einen zu geringen Füllstand des Kühl-wassers diagnostizierte. Hier wurde ab Werk am Kühlwasser-füllstand um einige Milliliter gespart, so dass an Berg/Gefällestrecken bzw. Überfahren von leichten Unebenheiten die Anzeige leuchtete. Ein Auffüllen des Kühlwassers löste das Problem.
    (Garantiefall)
    Vieleicht ab und zu mal selbst nach den Flüssigkeitsständen schauen soll helfen pannen zu vermeiden.
    Was der Felicia 2x hatte war jedoch ein defektes Termostat.
    - ABS
    Bei der ersten Durchsicht im Juli 2005 wurde das ABS-Steuerteil gewechselt.
    (Garantiefall).

    Damit hatte ich keine Probleme. Aber ein defekter Temperaturfühler und defekte Lichtmaschiene nachdem die Werkstatt ewig dran rumgedoktort hat (Angeblich Motorsteuergeräte bzw. Fehlerhafter Kabelbaum) hat ein Werkstattwechsel diese Probleme sofort behoben.

    - Scheibenwaschanlage
    Weiterhin fiel die Waschanlage der Scheibenwischer aus, es brannten die Sicherungen für die vorderen und hinteren Scheiben-wischer durch.

    Hmm kann schon mal vorkommen. Ich kann mit nem defekten Blinkrelais aufwarten.

    Ursache:
    Die Verbindungsschläuche lösten sich von den Anschlüssen der Scheibenwaschanlage, weil sie ab Werk bloss aufgesteckt wurden.
    Die Werkstatt befestigte die Schlauchenden mit Schlauchbindern, diese Art der Befestigung hielt bis jetzt. (Garantiefall)

    Sowas erkennt eine gute Fachwerkstatt in der Jahresinspecktion.

    - Hintere Türen
    Die Türscharniere mussten aufgrund von Quietschgeräuschen
    nachgeschmiert werden.
    (Eigenregie)

    Okay warum ging dass beim Kofferaumschloss nicht?

    Im August 2007 hatte das Fahrzeug seinen ersten TÜV - und ASU-Termin; Kilometerstand ca. 20.000 km, dort wurden keine Probleme diagnostiziert.
    dito.
    Die Vordereifen waren etwas stärker abgenutzt als der hintere Reifensatz.
    Aus diesem Grund wechselte ich im Sommer 2007 die hinteren Räder auf die Vorderachse und die vorderen Räder auf die Hinter-achse, um das gleichmässsige Abnutzen der vorderen und hinteren Radsätze zu gewährleisten.
    Hoffentlich vorher auswuchten lassen. Aber ist bei Frontantrieb normal.
    - Lampen
    Ende 2007 musste ich die linke Scheinwerferlampe für das Fernlicht auswechseln.
    Kostenpunkt 9,29 Euro.
    Okay bei meinem Felicia hatte ich das pech das mir immer die rechte durchbrannte (Da bricht man sich die Finger)

    - Fensterheber
    Bei kalten Aussentemperaturen bewegte sich der vordere, in Fahrtrichtung linke Fensterheber nur sehr schwer nach oben. Der Antrieb wimmerte und ächzte beim Hochfahren der Scheibe. Oft schaltet auch die Automatik den Vorgang ab. Nach mehrmaligen Hoch- und Herunterfahren der Scheibe trat hier wieder Normalität ein.
    Okay bei meinem Feli froren die Scheiben schonmal fest, dann sollte wann aber auch keine gewallt anwenden sonst versaut man sich die Gummis was das Problem verscharft.

    Im Mai 2008, Kilometerstand ca. 25 000 Km, verendete der Fensterheber endgültig. Als ich das Fahrzeug in einer Waschanlage reinigen wollte, liess sich die Scheibe nicht mehr hochfahren. Ein klirrendes Geräusch ertönte in der Tür, die Scheibe blieb unten. Ein Glück, dass ich keine längere Fahrt unternahm und es nicht regnete.
    Die Reparatur im Autohaus Mothor Brandenburg wurde noch am gleichen Tag durchgeführt, die Kosten beliefen sich auf knapp 208,00 Euro brutto.
    Der Fensterheber kostete 147,39 Euro brutto. Der Arbeitsaufwand für das Wechseln betrug 0,5 Stunden, der Bruttostundensatz für 1 Stunde Arbeitsaufwand betrug somit 60,21 Euro. Darin waren bereits 8% Kundenrabatt eingerechnet.
    Ein stolzer Preis, so mein Empfinden.

    Tja das hat man nun davon wenn man im Winter mit gewlt zu werke geht wenn die Fenster angefroren sind.

    Die Ursache, dass die Reparatur schnell ging, waren sehr wenig Kundenfahrzeuge im Werkstattbereich. Entweder ist die Marke Skoda so zuverlässig oder die Kunden blieben wegen der Preise fern. So meine Einschätzung.

    Eindeutig zuverlässig. Wer seinen Skoda einwenig Pflegt hat auch viel freude damit.

    - Scheibenwischer hinten
    Im August 2008 brach der hintere Scheibenwischerarm ab. Wie ein Stück Dreck, so fiel er herunter. Glücklicherweise wurde der Lack dabei nicht beschädigt. Die Kunststoffverbindung, welche den Wischerarm an der Metallbefestigung des Wischerantriebes hielt, war ausgebrochen. Wahrscheinlich Materialermüdung-/alterung, so mein Empfinden.
    Der neue Wischerarm kostete knapp 16 Euro. Die zugehörige Mutter und die Kunststoffabdeckung schlugen mit 3,17 Euro zu Buche. Das Auswechseln führte ich selber durch.

    Okay die Teile waren beim Feli noch aus Blech.

    - Karosserie
    Im November 2008 stieß ein Kleintransporter mit einer offenen Ladefläche auf den ordnungsgemäß geparkten Fabia und zerbeulte die C-Säule (die hintere Karosserie an der Kofferraumklappe)
    Der Unfallversacher flüchtete geschwind vom Unfallort, konnte aber anhand von Zeugenaussagen ermittelt werden. Für den Moment des Zusammenstoßes litt der Unfallverursacher an Erinnerungsverlust (Demenz), sowie vorübergehender Erblindung und Gehörtotalverlust. So seine Aussagen, warum er den Zusammenstoß nicht bemerkte. Zum Glück hörten die späteren Zeugen ein lautes Scheppern und Krachen, was ihre Aufmerksamkeit auslöste.
    Der Schaden (ausbeulen, spachteln und lackieren) betrug hier 1100,00 Euro, welches die gegnerische Haftpflichtversicherung bezahlte.
    Somit sieht der Fabia genauso aus wie vor dem Unfall.
    Dazu kein Komentar. Außer das ich aufgrund eines ähnlichen Vorfalls den Felicia verschrotten lassen mußte.

    - Motor
    Im Januar 2009, bei -9° C Außentemperatur, leuchtete plötzlich die Ölkontrollampe, inmitten einer dichtbefahrenen vierspurigen. winterlich glatten Straße auf. Nach mehrmaligen Starten und einigen Metern Fahrt, leuchtete die Ölkontrolllampe wieder auf, dann erstarb plötzlich der Motor. Eine Kontrolle des Ölstandes ergab einen sehr gut gefüllten Ölstand, das Fabia war im Anfang Dezember 2008 zur Durchsicht mit Ölwechsel. Ich stellte das Fahrzeug auf der rechten Spur der dichtbefahrenen Strasse ab, verursachte stockenden Verkehr und kümmerte mich dass Abschleppen. Da ich hier die Skoda Mobilitätsgarantie in Anspruch nahm, wurde der Fabia in die nächste Skoda-Werkstatt abgeschleppt. Ursache: Motorschaden bei ca. 27.000 km Laufleistung nach 4,5 Jahren. Trotz Einhaltung der Ölwechlselintervalle und einem sehr gut gefüllten Ölstand.

    Also nur mal so zur info wenn die Öllampe aufleuchtet heißt nicht zuwenig Öl sondern fehlender Öldruck und wer da nicht sofort recht ran Fährt und den Motor ausmacht und den ADAC anruft muß sich über einen Motorschaden wirklich nicht wundern.

    Merkwürdigkeiten

    Die Farbe "Grün natur "in Metallicausführung sowie die Form des Fabia Kombi scheint das Verdauungssystem von Vögeln (speziell Weichfutterverwerter wie Stare, Amseln, etc.) zu beeinflussen bzw. bei diesen Allergien auszulösen.
    Das Auto ist sehr oft mit Vogelexkrementen verschmutzt.
    Weiterhin erbrachen und spieen Vögel halbverdaute Beeren und Früchte auf das Fahrzeug. Den Reinigungsaufwand dafür empfinde ich als sehr hoch.
    Dafür habe ich keine rationelle Erklärung, da der Effekt auch auftritt, wenn das Fahrzeug nicht unter Bäumen geparkt wird.
    Verbrauch und Unterhaltskosten

    Da könnte was dran sein mein Vater hatte nen Metalic grauen Octavia und ähnliche Probleme. Ich bleib bei Silber-Metallic

    Den Unterhalt stufe ich als sehr günstig ein (Steuer 94,00 Euro jährl., Versicherung (Haftpflicht + Vollkasko) 722,06 Euro im Jahr bei Tarifgruppe R, Regionalklasse 2, Typklasse 13 und einem Beitragssatz von 45%.
    Der Kraftstoffverbrauch scheint mir im Winter und im Stadtverkehr für dieses Fahrzeug nicht angemessen. Der Verbrauch im Stadtverkehr bei kalter Witterung (-3° C bis +8° C) beläuft sich zwischen 7 und 9 l Super.

    Das deckt sich mit dem Felicia und wohl als normal einzustufen.
    Der mehrverbrauch im Winter geht warscheinlich auf Kaltlaufregler und Rollwiederstand der Winterreifen zurück.

    Auf der Landstrasse gelange ich bei sehr vorausschauender Fahrweise auf ca. 5,0 l/100 km Superbenzin. Der Verbrauch auf der Autobahn beläuft sich bei 150 km/h auf etwa 7,2 l/100 km.

    Felicia trinkt mehr 5,5 überland, 7,9 Autobahn allerdings bei nur 130Km/h

    Mobilitätsgarantie

    Skoda zwingt allen Neuwagenkäufern eine sogenannte Mobilitätsgarantie auf. Diese erlischt, wenn man NICHT die vorgesehenen Wartungsintervalle laut Scheckheft einhält.
    Die Mobilitätsgarantie ist so etwas ähnliches. wie eine ADAC-Mitgliedschaft.
    Die Wartungsintervalle hielt ich gewissenhaft ein. Als ich nachdem Aushauchen des Fabia-Lebens infolge des Motorschadens die Service-Nummer anrief, erhielt ich zwar sehr freundliche, aber inhaltlich leere Auskünfte. Nach der Frage nach einem Mietwagen, erhielt ich die Auskunft, dass Skoda für drei Tage einen Mietwagen bezahlt. Da die Werkstatt keinen Mietwagen hatte, gab es auch keinen Mietwagen für mich. Ich benutze somit meine individuelle Mobilität und wanderte mit beschuhten Füßen nach Hause. Soviel zur Mobilitätsgarantie.

    Was heißt Zwang? Die kostet schließlich nichts und wenn du die Wartungsintervalle in einer vernünftigen Fachwerkstatt durchführen lassen hättest wäre die dein Fabia wohl in besserer Errinnerung geblieben.

    Fazit

    Beim Skoda Fabia Kombi handelte es sich um ein familientaugliches, pragmatisches und sparsames Auto mit biederen Aussen- und Innendesign.
    Die Verarbeitung und Zuverlässigkeit des Fabia scheint gut zu sein.

    Bei der Platzierung serienmässiger Extras und der Ergonomie ist stark der Einfluss des VW-Konzerns zu spüren, d.h. Extras sind nur gegen Aufpreisliste zu ordern, sowie die Fahr- und Sitzergonomie ist nur eingeschränkt für das Wohlfühlen von Menschen geeignet.
    (Das Gespenst der Profitgier zeigt hier seine entstellte Fratze)

    Mein Felicia war immer zuverlässig, solide und mit 12Jahren und 222600 Kilometern alles andere als Kurzlebig.
    Wer zu doof ist sich die Ausstattungsliste seines Autos,dass er zu bestellen beabsichtigt, durchzulesen braucht sich nicht zu wundern wenn die hälfte fehlt. Das ist bei den meisten anderen Marken viel extremer.(bei opel kostet es allen ernstes 15€ extra wenn man keinen Aschenbecher will.
    Ansonsten handelt es sich um ein solide verarbeitetes, aber leider auch sehr kurzlebiges Fahrzeug.

    Im Januar 2009, nach 4 Jahren und 5 Monaten, nach einer Laufleistung von 27.000 km verschied der Skoda Fabia infolge eines Motorschadens. Zitat der Werkstatt: "Das ist nichts besonderes, das kommt wieder mal vor. Ist eben ein Skoda." Ein Ausstauschmotor würde etwa 4500,00 Euro kosten, so die Aussage der Werkstatt. "Fahren Sie doch die Karre auf den Schrott" sprach der Werkstattmitarbeiter "Da sparen Sie eine Menge Geld". Der Zeitwert des Fabia Kombi betrug im Januar 2009 noch etwa 5000 Euro in intaktem Zustand. Ich werde die Schrottkarre wahrscheinlich an Bastler und Schrauber verschenken, um so die Entsorgungskosten zu sparen. Eine andere Möglichkeit wäre der Verkauf für einige hundert Euro an Händler welche die Fahrzeuge nach Afrika oder Nahost versenden, wo sie u.a. als Sprengstoff-Fallen in den Palästinensergebieten oder im Irak noch gute Dienste leisten können. In einigen Gegenden Afrikas könnte man die Windschutzscheibe entfernen und einen Esel vor den Fabia spannen.
    Das Fahrzeug hatte alle vorgesehenen Wartungsintervalle erhalten, ich bin stets sehr vorsichtig damit gefahren.
    Im Dezmber 2008 erhielt das Fahrzeug seine letzte Durchsicht, Kostenpunkt 242,00 Euro.

    Okay vielleicht ein Tipp für die zukunft die rote Ollampe zeigt fehlenden Öldruck! Meist zu wenig Öl manchmal aber auch eine defekte Pumpe dass kommt in den Besten Familien vor und ist nicht unbedingt von einem Mechaniker bei der Inspektion vorauszusehen. Aber der Motor hätte es vielleicht überlebt wenn er nicht noch ein paar mal angelassen worden wäre. Übrigens eine Seriöse Werkstatt hätte Aufgrund der geringen Motorleistung bei Skoda versucht einen Austauschmotor auf Kulanz zu bekommen.

    Mir persönlich gefiel dieses Auto nicht, weder vom Design, noch von der Ergonomie des Innenraumes, noch von der Motorleistung, noch vom praktischen Nutzwert und auch nicht vom Fahrspass. Für mich war der Fabia lediglich ein leidiges Fortbewegungsmittel, zu welchem ich bisher keine persönliche Beziehung aufbauen konnte.
    So bin ich eigentlich froh, dass ich die Karre los bin.
    Wenn ich jetzt einen Skoda Fabia sehe, dann dreht sich mir der Magen um.

    Wer sich bitteschön ein Auto kauft das ihm nicht gefällt, und dessen Praktikabilität zu prüfen er vergessen hat, wer einer Werkstatt vertraut für die eine rote Warnlampe nicht so schlimm ist der sollte sich nicht Beschweren wenn er an seinem Auto keine freude hat.

    Ich für meinen Teil warte sehnsüchtig auf meinen Roomster, für den ich mich wegen des geringen platzes im Fabia Combi entschied (Von wegen Rücksitzbank und Kofferraum). Und der mir sicher genauso gut dienen wird wie der Felicia
     
Thema:

Böser dooyoo Testbericht über Fabia Combi

Die Seite wird geladen...

Böser dooyoo Testbericht über Fabia Combi - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Hundetransportbox z. B. für Fabia 3 Kombi o.ä., neuwertig

    Hundetransportbox z. B. für Fabia 3 Kombi o.ä., neuwertig: Hallo, leider haben wir uns etwas verschätzt was die Größe unseres Hundes betrifft. Daher biete ich meine neuwertige Hundetransportbox von der...
  2. Dieselfilter Fabia 1,9 Wechselintervall Ufi 11€

    Dieselfilter Fabia 1,9 Wechselintervall Ufi 11€: Hallo, Kollege will seinen Dieselfilter gewechselt haben. Er sagt immer 1 mal im Jahr vor Frost? Normal ist Mahle Knecht Filter Kl 157 verbaut für...
  3. Abgedunkelte Rückleuchten? - Fabia Monte Carlo

    Abgedunkelte Rückleuchten? - Fabia Monte Carlo: Moinsen, da ich bisher nichts gefunden hab, versuch ichs mal hier: ich bin schon seit einer Weile auf der Suche nach abgedunkelten Rückleuchten...
  4. Fabia joy schon micro defekt

    Fabia joy schon micro defekt: War heute beim :) und festgestellt das das Micro defekt war .Das Auto noch kein jahr alt .sofort getauscht und freisprechen geht wieder .top Service
  5. Fabia 2 RS Abgasanlage

    Fabia 2 RS Abgasanlage: Guten Tag Gemeinde Und zwar mein Plan: Ich würde unter meinen gerne den Endschalldämpfer vom Fabia RS anbringen. Die Abgasanlage die ich...