Blechkleid wirklich so instabil???

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von first_mark, 13.01.2010.

  1. #1 first_mark, 13.01.2010
    first_mark

    first_mark

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bernau bei Berlin 16321
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II (3T) 1.8 TSI Ambition
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Europa
    Kilometerstand:
    98000
    Ein Hallo an alle Skoda Superb Fahrer und natürlich auch an alle, die es werden wollen ;)

    Wie der Titel schon sagt, habe ich gestern Abend eine nicht so berauschende Erfahrung mit meinem Superb erleben dürfen.
    Aufgrund von Parkplatzmängel hier in unserer Stadt, hatte ich auf einer unbefästigen, abschüssigen (Heck Richtung Gefälle) und nicht geräumten Fläche geparkt...
    Nun kam es natürlich wie es kommen muss... direkt vorm Vorderreifen eine Bodenwelle, die durch die Schneedecke beim einparken nicht zu erkennen war...
    Also habe ich mich erst einmal fest gefahren, ESP/ASR aus, 2. Gang, Lenkrad mal nach links und mal nach rechts eingeschalgen, aufschaukeln und und und... das ging gute 15 Min. so und ich habe gerade mal einen knappem Meter gut machen können, fehlten nur noch gute 8 weitere Meter dem leichten Gefälle hinauf...
    Der Verzweiflung nahe, dachte ich mir, schieb doch einfach mal an, vielleicht kannst du den Wagen ja soweit aufschaukeln, dass du aus der aktuell in den Schnee radierte Kuhle kommst!?
    Gang raus und ab zum Heck... dort angekommen (4,84m, was für'n Fußmarsch :D ) legte ich beide Hände Flach auf dem oberen Koffereaumdeckelbereich, jeweils ca. 20cm vom zentralen Skoda Emblem nach aussen... Handflächen hinter und Finger auf dem Kofferraumdeckel...
    Erst einmal sanft, dachte ich, schauen wir mal, ob wir das Schiff in Bewegung bekommen...
    Und siehe da, ohne all zu große Kraftanstrengung rollte der Wagen ca. 15cm nach vorne, bis zum Rand, der in den Schnee mit den Vorderrädern radierten Kuhle...
    Anschließend ließ ich den Wagen zurück rollen, bis zum hinteren Rand... sprich, mir stand ein Anlauf von ca. 30 cm zur verfügung...
    Nun gut, dachte ich... jetzt musste dich mal ein klein wenig mehr ins Zeug legen... sonst bekommst du nie genug Schwung drauf, damit es der Wagen über die vordere Kante schafft...

    Und da passierte es, ich will los schieben und meine rechter Handballen verewigt sich unwiderruflich im Blech des Kofferraumdeckels...
    Ich dachte mich ruckt es... da war noch nicht einmal ernsthaft Kraft im Spiel und eine schicke Beule war das Resultat...
    Wie dünn sind denn heut zu Tage die Bleche? ?( Ich mein, bei der Motorhaube kann ich es ja verstehen, Stichwort: Fußgängerschutz...
    Aber bei Teilen, wie der Heckklappe, fehlen mir echt die Worte...
    Ich möchte fast behaupten, dass das Blech meines VW Bora damals min. doppelt so dick war... den habe ich ständig beim basteln durch die Gegend geschoben, weil ich den Motor nicht anschmeissen wollte... und da bin ich viel häter ins Zeug gegangen... aber eine Beule habe ich nie ins Blech drücken können...

    Nun werde ich wohl oder über mal einen guten Beulendoktor hier in der Region ausfindig machen müssen... der dieses dünne Blech wieder in Form bringt, vorausgesetzt er kommt hinter der Kofferraum-Innenverkleidung an diese Stelle heran!?

    Ich liebe wirklich dieses Auto... aber nun habe ich noch mehr Angst, in irgendwelchen Parkhäuser bzw. auf gut besuchten Parkplätzen zu parken...
    Denn die Türen werden ja in Sachen Blechdicke und stabilität nicht viel besser da stehen, als die Kofferraumklappe!? Und wie schnell verewigt sich da die Autotür des nebenan parkenende Autos im Blech?

    Vielleicht kann ich ja gleich pauschal eine Flatrate beim Beulendoktor erwerben... wird bestimmt nicht die letzte sein, nach dieser Erfahrung!?

    Wie sieht es denn mit den Blechstärken aus... haben diese sich in den letzen Jahren so massiv verändert? :?:
    Hat jemand von euch vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Auf bald Ciao Mark

    P.S. mein Freundlicher versucht nun schon mehrfach, das Klappern in den vorderen Türen zu beseitigen, aber bis dato ohne erfolg... heute erzählte er mir ganz stolz, dass es die Bautenzüge im Einklang mit den nicht ganz fest sitzenden Fensterhebermotoren gewesen seien... Bautenüge wurden komplette gedämmt und Fensterhebermotoren festgeschraubt... Geräusche seien alle Weg...
    Als ich dann ins Auto stieg und die Tür schloss... 100%tig die Selben Geräusche wie zuvor. Im oberen mittleren Bereich, als wenn da irgendwas hinter den Verkleidungen locker ist, bei beiden vorderen Türen...
    Als ich den Freundlichen anschließend wieder aufsuchte, war schon in seinem Gesicht zu erkennen... ( :?: ohhh nein... :!: )
    Mit ihm zum Auto, bitte setzen Sie sich einmal rein und ziehen in einem normalen Tempo die Tür zu... und siehe da... Die Augen vom Freundlichen wurden immer größer...
    Tatsächlich, aber heute Mittag war alles in Ordnung... das verspreche ich ihnen, habe mich selbst davon überzeugt... vielleicht ist es ja temperatuabhängig...
    Was ich ganz sicher verneinen konnte... da es auch immer Sommer schon so war...
    Das Ende vom Lied, diesen Freitag steht der Wagen wieder in der Werkstatt... Ärgerlich sowas... wenn er es diesmal wieder nicht hin bekommt... mach ich es selber...
    Sowas nervt einfach nur!!! So ein toller Wagen... :thumbsup: da gehören Klappergeräusche vernichtet!!!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW (Köln/Düsseldorf)
    Fahrzeug:
    S² Combi, W124 Cabrio
    Moin,

    Blechstärken an modernen Automobilen im Außenbereich ca. 0,8mm. In hochfesten Bereichen (Chassis, etc.) auch mal 1,2mm, aber das sind dann auch andere Stähle.

    Aber das ist nicht Dein Problem. Die Blechstärke hat hier nix zu sagen. Was fehlt, ist der "Unterbau", also ne Versteifung. Normalerweise sollten Heckklappen so einen "Missbrauch" (heißt so in der KFZ-Entwicklung, sorry) standhalten können. Aber es wird immer ne Ecke geben, die halt ein wenig weicher ist als andere Stellen. Ebene Flächen sind halt instabil, Kanten besser für sowas geeignet.

    Um es kurz zu machen: Sorry, Pech gehabt. Allerdings noch Glück im Unglück. Wenn die Beule leicht reingeht, geht sie auch wieder leicht raus. Also ab zum Beulendoktor :rolleyes:

    Ach ja, noch was zu den "guten alten Zeiten" mit doppelt so dicken Blechen. Was meinst Du denn, wie die heutigen Autos so (relativ gesehen) leicht gebaut werden können? Wenn das die gleiche Blechstärke wie früher wäre, würde der Karren lockere 200kg mehr wiegen.

    Verbeulte Grüße vom Fritz!
     
  4. #3 digidoctor, 13.01.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    grad beim Anschiebepunkt...
     
  5. #4 Tanktourist, 13.01.2010
    Tanktourist

    Tanktourist

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    19
    oh je, ich habs geahnt. Überall das gleiche. Naja, warum sollte es bei Skoda anders sein als bei VW und Audi. Ich weiß nicht, wo neue Autos noch Leichtbau sind. Die Karren werden immer schwerer, aber das Blech und alles was wichtig ist immer dünner. Früher wog ein Audi 100 mal um die 1100kg, war dabei aber aus ordentlichem und vollverzinktem Blech gepreßt. Und was wiegt er heute?

    Das Auto ist halt ein Gebrauchsgegenstand und sollte ein wenig abkönnen, auch die Stoßstangen. Schade, das es ausgerechnet da hapert. Im Passat 3C-Forum ist einem mal die gesamte Frontschürze gebrochen, als er mit ca. 1-2 km/h an die mit einer alten Matratze gepolsterte Garagenwand gerollt ist...was soll man dazu noch sagen?

    Ich schätze auch, gegen die Klappergeräusche kann der Händler nicht viel machen. Sind scheinbar auch "Stand der Technik". Laß Dir trotzdem die Freude am neuen Auto nicht vermiesen.



    Gruß

    Tanktourist
     
  6. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW (Köln/Düsseldorf)
    Fahrzeug:
    S² Combi, W124 Cabrio
    Naja, Dein Audi 100 von damals hatte aber keine Klima, kein Navi, keine E-Sitze, schlechtere Geräuschdämmung, keinen Kat, keine Airbags, keine ZV, keine Fensterheber, usw... logisch, dass der leichter war, oder? Und warum soll ich das Blech dicker machen als unbedingt nötig? Wenn ich mit dem Audi 100 mit 10km/h an die Wand fahre ist genausoviel kaputt wie bei nem neuen Auto. So what? :D

    Im Automobilbau gilt halt nicht (mehr) die alte Maschinenbau-Weisheit: "Dicker Träger, ruhiger Schlaf..." Das liegt auch und vor allem daran, dass man das mittlerweile alles per FEM berechnen kann. Und wie gesagt, warum soll ich es dicker machen als nötig? Kostet nur unnötig Geld, Sprit und andere Ressourcen.

    Wo ich Dir allerdings recht geben muss, sind die sogenannten Stossfänger. Das sind mittlerweile nur noch Designelemente (grad ein Bild vom neuen Focus im Spiegel... tse...), die die Nebelscheinwerfer tragen :whistling: Beim Daimler in der Stossfänger-Truppe hing auch mal ein Ständer mit ein paar STF-Ecken. Die hatten alle Parkkratzer und überall waren die Reparaturen hingeschrieben. Nix unter 200 EUR... und was hilfts? Nix. Lackierte STF sind halt das Maß der Dinge, wenn man keine "Off-Road-Hardcore-Version" á la Allroad, Yeti, etc. verkaufen will.
    Allerdings: Die Stossfänger haben immer noch das 0,8-fache des FZG-Gewichts mit 15km/h auszuhalten (wenn ich mich recht erinnere). Das scheppert ganz gut, wenn da das Pendel auf den STF hämmert 8o Allerdings sind die Punkte, wo gependelt wird, vorgegeben. Alles was daneben ist, kann frei gestaltet werden. Somit werden die Fahrzeuge nur noch auf den Prüffall hinkonstruiert. Den Rest erledigen die Designer... :cursing: (und versuch erst garnicht, mit denen zu diskutieren... *grusel*)

    Konstruierte Grüße vom Fritz!
     
  7. #6 Tanktourist, 13.01.2010
    Tanktourist

    Tanktourist

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    19
    na na, nicht gleich übertreiben: ABS, Klima, gute Geräuschdämmung, Kat, ZV und E-Fenster gabs in den 80ern auch schon bei Audi. Und ein Navi wiegt weniger als 1kg.

    Man soll das Blech natürlich nicht dicker machen als nötig, aber wenigstens so dick wie nötig. Dann verbiegt es sich beim Anschieben auch nicht mehr :)

    Ich glaube, in den Stoßfängern würde ich die Kratzer gleich drin lassen, sind eh bald wieder neue dran. Scheint leider auch "Stand der Technik". Wozu also unnötig Geld ausgeben? Das gröbste macht der Lackstift. 15 km/h??? Das halten vielleicht gerade noch die beiden Befestigungspunkte der Stoßstange (Träger) aus, aber bestimmt nicht die dünne Kunststoffverkleidung...
     
  8. #7 FabiaOli, 14.01.2010
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.147
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Naja, die Geräuschdämmung war in unserem Audi 80 B4 auch nicht so toll.
    Aber man heute schon mehr Sensoren, Kabel und Elektronikschnulli, Xenon wird auch bissl wieger und so summiert sich das.

    Man sollte immer am Rand irgendwo schieben, da wo Kanten und sowas im Blech sind, da dürfte sowas nicht passieren, aber ärgerlich ist es auf jeden Fall.
    Aber die Bleche sind auch vor Jahren nicht wirklich dicker gewesen, das wäre beim Audi 80 auch passiert und z.B. beim Wartburg auch.
    Und das die Ausstattung viel am Gewicht ausmacht, sieht man auch an den "Von-Bis-Werten" die die Hersteller angeben, mein Fabia wiegt ja schon knapp 1400kg und wenn ich dann noch so manche Umbauten mit dazu rechne, ohje ^^

    Wünsch dir trotzdem noch viel Spaß mit deinem Dicken ;)
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 kw_inside, 15.01.2010
    kw_inside

    kw_inside

    Dabei seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin 13507
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II , 2.0 CR TDI
    Auch ich empfinde das Blech als sehr dünn.. ich habe den Wagen im Sommer oft gewachst... und da hatte ich schon manchmal bedenken.
    Weiterhin läuft eine Anfrage bei Skoda wegen der flatternden Motorhaube...

    O.
     
  11. #9 Ampelbremser, 18.01.2010
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Ja, das Blech empfinde ich auch als extrem dünn.
    Bei der Handwäsche besonders auf Motorhaube und Dach muss man schon regelrecht aufpassen, um es nicht einzudrücken. Kein Vergleich mit der E-Klasse meines Vaters oder meinem VW, Audi oder BMW, die ich vorher hatte (geschweige denn meinem allerersten Auto, einem Opel Rekord 2.0E, das waren noch regelrechte Panzerplatten dagegen). Und neulich wollte ich beim Tanken in der Tschechei, so wie früher mal, noch die letzten Luftblasen aus dem Tank "wippen", indem ich hinten von oben auf den Kotflügel bei geöffneter Heckklappe gedrückt habe, da hab ich gleich die doch eigentlich stabil aussehende Rundung (also keine Fläche, bei der man sowas eher denkt, wenn man drauf drückt) ein Stück eingebeult, zum Glück kam es von selbst wieder heraus. Aber einen gehörigen Schrecken hab ich davon gehabt, in Zukunft spar ich mir das Wippen und verzichte auf den letzten halben Liter...
     
Thema: Blechkleid wirklich so instabil???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blechstärke octavia ii

    ,
  2. beule vom anschieben

    ,
  3. skoda dünnes blech

    ,
  4. skoda heckklappenverkleidung dünn,
  5. vw passat heckklappe beulen blech zu dünn,
  6. neue autos dünne blech,
  7. dünnes Blech auto
Die Seite wird geladen...

Blechkleid wirklich so instabil??? - Ähnliche Themen

  1. *Schluck* Elektronik wird immer instabiler aber Batterie ist unschuldig?

    *Schluck* Elektronik wird immer instabiler aber Batterie ist unschuldig?: Der Fabia kam letztens aus der Werkstatt raus, die sich länger mit ihm befasst hatte. Da er dort in letzter Zeit öfter war, beginnen mich...
  2. S3 gefährlich instabil bei schnellen Kurven mit Querrillen

    S3 gefährlich instabil bei schnellen Kurven mit Querrillen: Ich wollte mal eure Erfahrungen dazu hören. Folgendes Problem mein S3 190PS 4x4 mit DCC und 19zoll Felgen versetzt extrem bei Schnellgefahrenen...
  3. Gibt es wirklich (Kopfsteinpflaster-) Sensoren? Radeinfederung?

    Gibt es wirklich (Kopfsteinpflaster-) Sensoren? Radeinfederung?: Hallo Leute! Gibt es wirklich (Kopfsteinpflaster-) Sensoren? Also bei Radeinfederung? Grundproblem war eigentlich, dass beim Standgas sich das...
  4. Leseleuchten hinten wirklich nur bei "Ambiente"?

    Leseleuchten hinten wirklich nur bei "Ambiente"?: Hallo zusammen, ich bekomme evtl. die Chance auf einen OIII Combi und bin grade am konfigurieren. Ohne den Konfigurator der Lüge zu bezichtigen,...
  5. 190 kmh max... Wirklich?

    190 kmh max... Wirklich?: Ich habe derzeit Winterreifen drauf und mir wurde ein 190kmh aufkleber mitgegeben... Vor Wochen. Ich bin ehrlich das hat mich bei meinem 190ps...