Bioethanol im S100?

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von RalphB, 10.11.2007.

  1. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Hallo zusammen,

    habe gerade im Netz einiges gesucht über Bioethanol E85. Bis jetzt habe ich herausgefunden, dass die Zündung früher sein muss, das Gemisch fetter, der Verbrauch höher ist und dann ist da noch die Unverträglichkeit mit Aluminium und diversen Kunststoffen. Diese Unverträglichkeit würde also im Wesentlichen die Benzin- halt! Kraftstoffpumpe, den Vergaser und den Ansaugkrümmer betreffen oder? Ich nehme mal an, dass diese nicht zusätzlich beschichtet wurden. Gibt es hier schon Erfahrungen und Meinungen? Freue mich auf eine Diskussion.

    Gruß, Ralph
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    45282
    Lass die Finger davon.Das Zeug hat bestimmt nicht die Eigenschaften wie verbleites Benzin oder solches mit Bleiersatz. Wegen der Ventile. Ob man da Bleiersatz zumischen kann, müsste man bei dem Hersteller rausfinden können. Mein S100 jedenfalls wird mit "richtigem" Sprit betankt.
     
  4. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Achja, hatte ich vergessen zu erwähnen: Hab schon gehärtete Ventilsitze drinne. Keine Bleifreiprobleme. Und Bleiersatz lässt sich beimischen, den Aussagen in diversen Foren zufolge.

    Vielleicht noch kurz zur Motivation meiner Frage: Der Preisvorteil interessiert mich dabei nicht vordringlich, ich halte einfach viel von der Idee des erheblich verbesserten CO2 Kreislaufs. Wenn der Treibstoff mit wesentlich besserer Ökobilanz hergestellt wird ist meiner Meinung nach die ganze Diskussion um Verbräuche, Tempolimit, Leistung und Komfort fast hinfällig. Und ich kann auch in noch in 40 Jahren mibm S100 Vollgas fahren ohne als Umweltsau dazustehen ;-) .

    Gruß, Ralph
     
  5. #4 DSG Hoschi, 11.11.2007
    DSG Hoschi

    DSG Hoschi

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallersdorf-Pfaffenberg
    Fahrzeug:
    BMW E39 525i
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Weißdorn Aufhausen
    Kilometerstand:
    190000
    Was die Co2Bilanz von Bioethanol angeht gibt es mittlerweile genügend Berichte wo eindeutig draus hevor geht das diese bis zu fünfmal schlechter ist als bei normalen Benzin! Stand vor nicht allzulanger Zeit unter anderem auch in der Autobild, aber auch in anderen meiner Meinung nach seriöseren Zeitschriften !
     
  6. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    5x schlechter?! Na dafür hätte ich aber schon gerne eine Begründung. Hast Du nen Link zu sowas? Sonst lass ichs nicht gelten.

    Ich gehe natürlich davon aus, dass der Bioethanol nicht aus Rohöl synthetisiert wird, was zwar möglich, aber nicht Sinn der Sache ist. Ich werf mal so zum Selbststudium den Link hier in die Runde: http://www.germanwatch.org/handel/eth06.pdf. Ist ein Jahr alt, inzwischen sind erhebliche Fortschritte bei der Restverwertung und BTL gemacht worden.
     
  7. #6 DSG Hoschi, 11.11.2007
    DSG Hoschi

    DSG Hoschi

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallersdorf-Pfaffenberg
    Fahrzeug:
    BMW E39 525i
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Weißdorn Aufhausen
    Kilometerstand:
    190000
    Habe leider zuhause nur noch das aus der Autobild! Allerdings haben die diesen Artikel nicht Online zumindest finde ich Ihn nicht!
    Ich weiß noch das ich einen Bericht im Spiegel gelesen habe darüber und dann kam vor ein paar Wochen Nachts auf VOX eine Reportage von BBC einmal über die BIOKRAFTSTOFFE und einige Wochen vorher allgemein über das Thema Gloable Erderwärmung! Ging Irgendwie um die Klimalüge! Und war alles sehr Plausiebel unddie Berichte von BBC sind schon immer sehr gut!
     
  8. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    45282
    Ob "Umweltsau" oder nicht - mit dem S100 werden wir auch in 40 Jahren noch unterwegs sein - da gibts die heutigen Modelle nur noch auf Bildern ;-)
     
  9. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    @Hoschi
    Was waren denn die Gründe, die im Artikel erwähnt wurden. Wäre mal hilfreich, um sich ein Bild machen zu können.

    @Redfun

    Die Frage ist nur mit welchem Kraftstoff? Wieviel wird es dann noch geben? Lässt er sich dann noch bezahlen? Ich will ja keine Untergangsstimmung verbreiten, aber ich gehe davon aus, dass ich das Ende der Rohöl-verarbeitenden Industrie noch annähernd erleben werde.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 DSG Hoschi, 12.11.2007
    DSG Hoschi

    DSG Hoschi

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallersdorf-Pfaffenberg
    Fahrzeug:
    BMW E39 525i
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Weißdorn Aufhausen
    Kilometerstand:
    190000
    Einmal ging es um die Schadstoff der Landwirtschaftlichen Fahrzeuge die zur Bearbeitung der Felder notwendig sind wovon die meisten Ihre Abgase auch noch vollkommen Ungefiltert in die Luft blasen!
    Dann war glaube auch noch der Energie Aufwand um daraus Kraftstoff zu erzeugen sehr hoch und glaube noch ein paar Sachen! War in dem Fernsehbericht alles wesentlich besser erklärt als das Zeugs was in der Autobild stand! Auf alle fälle das Fazit war das unterm Strich die Ökobilanz mehr als Lausig war und das das alles nur Volksverarsche ist mit dem Biosprit!
    Das nächste ist das die nächstes Jahr die zwangsbeimischung von Biosprit zum Normalen auf bis zu 7% erhöhen wollen! Problem dabei ist das Deutschland überhaupt nicht genügen Landwirtschaftliche Nutzflächen hat um dafür genug Rohstoff zur Verfügung zustellen! Das nächste ist das der Biokraftstoff beim Rohstoff in Konkurenz zu den Lebensmitteln steht! Und das kann meiner Meinung nach nicht die Lösung sein! Was nutzt uns "Angeblich Ökologisch sauberer" Kraftstoff wenn wir uns das Essen nichtmehr leisten können!?
    Und dann noch eins die Euro4 Diesel von VW sind nicht Biodiesel freigegeben und es wird immer mehr Bio beigemischt ab wieviel % schadet das meinem Motor und den betroffen Anbauteilen und vor allem wer kommt dann für durch die Beimischung entstanden Schäden auf? Der Staat? Das ich nicht lache! Auf den Kosten bleibst Du dann als dummer kleiner Bürger sicher sitzen und kannst Dir dann nen Kopf machen wo Du die (keine Ahnung aber denke mal so 3000Euro wenns den Motor zerlegt kanns sicher leicht kosten) die Kohle her bekommst für nen neuen Motor! Das Interessiert die Ultraschlauen da oben nämlich nicht! Wenn den Ihr Dienstwagen Kaputt geht wird halt auf Steuerzahlers Kosten ein neuer angeschaft! :cursing:
    Sorry aber bei der Schei"piep" die die da oben Verzapfen bekomme ich leider jeden Tag nen dickeren Hals!
    Aber der dumme Deutsche lässt es sich ja gefallen! Habe mein Auto übrigens das ganze WE nicht einen Zentimeter bewegt! Und werde das jetzt auch häufiger tun! Bringt zwar net viel und da oben Merkt es eh keiner! Aber ein paar cent spart es mir auch!

    War jetzt etwas lang musste aber mal sein!


    Gruß Hoschi
     
  12. #10 Otfried, 12.11.2007
    Otfried

    Otfried

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stockholm/Schweden
    Fahrzeug:
    Octavia II, 1,6 TDI, DSG Elegance
    Werkstatt/Händler:
    Autoforum Sätra
    Kilometerstand:
    22800
    Das ist schon richtig. Die CO2-Bilanz von Ethanol ist nicht wirklich gut. Ob so schlecht wie oben gesagt ist auch die Frage, kommt doch sehr darauf an wo und wie produziert, wie lange hergekarrt etc.

    Hier ging aber neulich ein anderer spannender Bericht durch das schwedische Staatsfernsehen und die Presse: Die Gewinnung von Kraftstoff aus angebautem Zuckerrohr etc (Bioethanol) ist daher natürlich Schmarrn, da man auf einer Fläche Hektar, die zur Energiegewinnung da ist genauso Solarzellen installieren kann. Selbst bei schlecht wirksamen Solarzellen wird die Energieausbeute 650 mal (sechshundertfünfzig!!) BESSER als bei Bioethanol. E 85 kann daher nicht wirklich die Lösung unseres Treibstoff- und Energieproblems sein sondern nur Strom aus regenerativen Energien. Stellt Euch mal vor wieviel Rohstoffe, die zur Stromerzeugung gebraucht werden durch effektive Flächennutzung gespart werden können, und daher in immer sparsamere Autos investiert werden könnten... Ich habe gleichzeitig mit dem Auto-Neukauf in eine Windparkanlage investiert und produziere nun meinen grünen Strom irgendwo in den schwedischen Bergen selbst und darf ihn selbst verbrauchen. Was ich da pro Jahr an CO2 spare, verfahre ich mit relativ ruhigem Gewissen im Octi. Ca 1000 Kwh Strom produzieren sonst nämlich soviel CO2 wie mein Octi auf 10 000 km...

    Es ist wirklich zu einseitig immer nur die Autos als CO2 Killer darzustellen. Der Strom- und Standbyverbrauch unserer Computer und Heimelektronik verursacht mittlerweile fast soviel CO2 wie der Strassenverkehr - weltweit. Aber wer redet davon?!?!?

    Da ich E 85 mittlererweile (anfangs hielt ich das für wirklich gut - bin bekehrt) für eine üble Öko-Mogelpackung halte habe ich mich auch ganz dezidiert für einen TDI und gegen ein ethanolbetriebenes Auto entschieden, werde aber vom schw. Staat daher Steuer-diskriminiert...

    Aber das ist ne andere Sache.
     
Thema:

Bioethanol im S100?

Die Seite wird geladen...

Bioethanol im S100? - Ähnliche Themen

  1. s100 auf Umbau teile Gesicht

    s100 auf Umbau teile Gesicht: Hallo zusammen Habe vor mir einen s100 etwas aufzubauen als Spaß und so Art Berg Rennauto Abern nur für private Zwecke und auch nur für Oldtimer...
  2. S100 Getriebeabdeckplatte mit Federn seitlich abnehmen?

    S100 Getriebeabdeckplatte mit Federn seitlich abnehmen?: Hallo zusammen, ich habe gestern eine Ölundichtigkeit am 4 Gang Getriebe meines S100 entdeckt. Auf dem Bild mit einem Pfeil markiert. Beim Lösen...
  3. Reparaturbuch S100

    Reparaturbuch S100: Jemand Interesse ? Hab es doppelt. 10,-
  4. Projekt "S100 in blau, blau, blau"

    Projekt "S100 in blau, blau, blau": Hallo nochmal an alle. Nachdem ich mich mit meiner Kupplungsproblematik schonmal an euch gewandt hatte, wollte ich jetzt mal einen eigenen Thread...
  5. Privatverkauf Skoda S100

    Skoda S100: habe einen S100 ab zu geben , bei Mobile .de