Biodieselfreigabe bei neuen Modellen

Diskutiere Biodieselfreigabe bei neuen Modellen im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, da in der Vergangenheit Unklarheit darüber herrschte, wie VW und damit sicherlich auch Skoda zukünftig das Thema Biodiesel (vor allem in...

  1. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    Hallo,

    da in der Vergangenheit Unklarheit darüber herrschte, wie VW und damit sicherlich auch Skoda zukünftig das Thema Biodiesel (vor allem in Bezuf auf Euro 4) angehen wird, hier ein aktuelle Info von der AGQM-Biodiesel:

    Volkswagen AG: Biodiesel auf Wunsch
    Auch in Zukunft wird VW seine Dieselmodelle auf Kundenwunsch für Biodiesel auslegen

    Berlin, 8. September 2003.
    Umwelt- und preisbewusste Autofahrer können sich freuen. Auch in Zukunft wird VW seine neuen Dieselmodelle auf Kundenwunsch für den Betrieb mit Biodiesel auslegen. Möglich macht dies ein gemeinsam von VW und der Biodieselwirtschaft entwickelter Kraftstoffsensor, der anhand des Sauerstoffgehalts die Spritzusammensetzung im Tank ermittelt und bei hohem Biodieselanteil das Einspritzverhalten entsprechend justiert. Dadurch können die Fahrzeuge sowohl mit Diesel als auch mit Biodiesel die von der zukünftigen Abgasnorm EU 4 geforderten Emissionsgrenzwerte problemlos einhalten.



    Seit 1996 waren praktisch alle VW Modelle für den Einsatz von Biodiesel freigegeben. Zukünftig können die Käufer von Golf & Co. ein Technikpaket ordern, das den Einsatz von Biodiesel ermöglicht. Preise für diese Technik-Sonderausstattung stehen nach Angaben von VW-Sprecher Alexander Skibbe noch nicht fest. In einem Interview der Deutschen Presseagentur sagte er im Vorfeld der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt, dass das Technikpaket zuerst im neuen Golf V - "zeitnah" nach dessen Markteinführung im Oktober angeboten wird. Später soll es auch in anderen Modellreihen verfügbar sein. Mit dem Biodieselsensor, der zurzeit für den Serieneinsatz angepasst wird, gebe der Hersteller seine Dieselfahrzeuge wieder für den Betrieb mit Rapsölmethylester (RME) nach RME-Norm frei, so Skibbe.

    Die an der Entwicklung des Sensors beteiligte Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e. V. (AGQM) begrüßt diese Ankündigung von Volkswagen sehr, da sie den Fahrzeugkäufern auch in Zukunft die Möglichkeit bietet, problemlos zwischen fossilem Diesel und biogenem Kraftstoff in Form von Biodiesel zu entscheiden. Die AGQM geht davon aus, dass auch die anderen zum Volkswagenkonzern gehörigen Automobilhersteller AUDI, SEAT und SKODA den Sensor anbieten werden.

    Quelle: www.agqm-biodiesel.de

    Kleine Ergänzung zum Thema Sensor:

    Kleiner Sensor mit großer Umweltwirkung
    Für optimales Motormanagement: Neuer Sensor unterscheidet Diesel und Biodiesel

    Berlin, 8. September 2003.
    Die zunehmende Verwendung von Biodiesel als Kraftstoff leistet einen wichtigen Beitrag zu einer umwelt- und klimaschutzverträglichen Mobilität. Der Biokraftstoff zeichnet sich nicht nur durch seinen günstigen Preis, sondern insbesondere auch durch seine hervorragenden Umweltwirkungen aus. Ein neuer Kraftstoffsensor, der Biodiesel oder Dieselkraftstoff bzw. Kraftstoffmischungen erkennt, löst jetzt ein Dilemma der Motorenbauer, die sich aufgrund der verschärften Abgasbestimmungen bei der Motoroptimierung für den Diesel- oder Biodieseleinsatz entscheiden müssen. Das Verbrennungsverhalten von Biodiesel und konventionellem Diesel unterscheidet sich. Dadurch hat Biodiesel bei den meisten Emissionsbestandteilen Vorteile gegenüber mineralischem Diesel. Motorenbauer stehen derzeit aber vor dem Problem, dass die extrem verschärften Emissionsgrenzwerte der Stufen EURO IV und V nur durch eine äußerst exakte Abstimmung des Motors auf den Kraftstoff eingehalten werden können. Da diese Abstimmung für den konventionellen Diesel und nicht für Biodiesel erfolgt, droht der Biodieseleinsatz in zukünftigen Fahrzeuggenerationen ins Stocken zu geraten. Doch es gibt jetzt eine Lösung für dieses Problem. Gefördert durch die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e. V., der Volkswagen AG, der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e. V. sowie der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. hat die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) im Rahmen eines Projektvorhabens erfolgreich einen Sensor entwickelt, der dem Motormanagement die Information vermittelt, welcher Kraftstoff bzw. welches Kraftstoffgemisch aktuell eingesetzt wird. Einspritzmenge und -zeitpunkt können so jeweils optimiert werden. So wird es möglich, unabhängig vom verwendeten Kraftstoff und dessen Mischungsverhältnis, die gesetzlichen Abgasnormen einzuhalten. Alexander Müller, Staatssekretär im Bundesverbraucherministerium äußerte sich bei der Vorstellung des Projektes Anfang August in Berlin äußerst zufrieden: "Damit ist ein Durchbruch für die Zukunft von Biodiesel als Kraftstoff erzielt worden." Es käme nun darauf an, so Müller, dass Fahrzeugkäufer die Möglichkeiten des Biodieseleinsatzes berücksichtigen und bei den Anbietern nach Fahrzeugen mit Biodieselfreigabe fragen, damit sich diese innovative Technologie vermehrt am Markt durchsetzt.

    Quelle: www.agqm-biodiesel.de
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daniel

    Daniel Guest

    gut das dies hier gepostet wird, bei der übergabe meines neuen erwähnte der Verkäufer das Bio-Diesel freigegeben wäre... Habe ja - dank totalem desintresse an Dieseln - diese Diskussion immer nur mit einem Auge verfolgt, hat mich aber sehr gewundert das heute zu hören.
     
  4. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    Das die aktuellen Skodamodelle freigegeben sind, ist auch richtig.

    VW hat jetzt allerdings angefangen bei dem neuen Golf V und beim Touareg (oder wie auch immer der heißt?) vorerst keine Biodieselfreigabe zu geben. Beim neuen Octavia oder einem neuen Fabia-Motor könnte dass dann zukünftig auch zutreffen. Wohl immer bei Fahrzeugen, die noch schärfere Normen einhalten müssen.

    Zukünftig wird man dann für Biodieseltauglichkeit einen kleinen Aufpreis zahlen müssen. Wichtig war mir nur, dass nicht jeder denkt, VW (Konzern) würde einen Rückzieher in Sachen Biodiesel machen.
     
Thema:

Biodieselfreigabe bei neuen Modellen

Die Seite wird geladen...

Biodieselfreigabe bei neuen Modellen - Ähnliche Themen

  1. Reifenschaden... noch ok oder neuen kaufen?

    Reifenschaden... noch ok oder neuen kaufen?: Hi, ich habs heute auch leider irgendwie geschafft an einer 90° Ecke von nem Bordstein hängen zu bleiben ;( [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Felge...
  2. Neuer Citigo Fun Move&Fun

    Neuer Citigo Fun Move&Fun: Ich habe einen neuen Citigo Fun mit den neuen Infotaimentsystem Move&fun. Ich habe mein Handy (LG Bello) mit dem Radio gekoppelt. soweit alles...
  3. Privatverkauf Yamaha YZF R6 20000km TÜV neu

    Yamaha YZF R6 20000km TÜV neu: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235057670
  4. Passen die "neuen Embleme" an den Octavia 1z VFL?

    Passen die "neuen Embleme" an den Octavia 1z VFL?: Hallo, da ich keine richtige Antwort finde, stelle ich sie einfach mal: Passen die neuen Embleme problemlos an den Octavia 1z VFL? Anbei ein Bild...
  5. Einbau neues nicht serienmäßiges Autoradio (Kenwood)

    Einbau neues nicht serienmäßiges Autoradio (Kenwood): Ich habe einen Skoda Fabia Kombi BJ April/2006 mit 100 PS Benzin, meines Wissens nach somit ein Skoda Fabia Kombi 6Y. Ich war beim Skodahändler...