Biodiesel

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Herr G., 22.04.2006.

  1. #1 Herr G., 22.04.2006
    Herr G.

    Herr G. Guest

    Hallo,

    mich würde mal Eure Erfahrung bezüglich Biodiesel usw. interessieren. Ich fahre einen O² Combi 2.0 TDi mit Biodieseltauglichkeit und tanke auch Biodiesel. Darüber hinaus habe ich auch bereits Rapsöl aus dem Supermarkt für 0,79 € pro Liter getankt. Das Auto fährt ganz normal, außer das er etwas "schlechter" anspringt.

    Wie sieht es bei Euch damit aus?

    Würde mich echt mal interessieren, zumal die aktuellen Spritpreise alles andere als "schön" sind.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rudi5

    Rudi5

    Dabei seit:
    28.03.2005
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    69
    Fahrzeug:
    Skoda´s & Konzernauto´s
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Partner
    Hallo !
    Ja wer Sparen will muß abstrichen machen..... bei Laufeigenschaften und Geruch.... und DieselFilter wechsel....... .
    aber ab und zu nen gutes Tröpfchen tut ihm auch gut........

    ansonsten viel spass ...
     
  4. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Hallo Herr G,

    ich kann nur sagen, daß ich hoffe, NIEMALS solch ein mit dafür nicht geeigneten "Treibstoffen" gefahrenes Auto als Gebrauchtwagen zu kaufen.

    Über die Langzeitfolgen und das Risiko vor allem nach der Garantie (und, wenn man etwas weiter denkt, das Gewissen gegenüber einem potentiellen Käufer des späteren Gebrauchtwagens) sollte man sich doch bei allem Sparwillen auch Gedanken machen (auch wenn leider fast jeder nur noch an sich denkt - aber würdest Du GERN solch ein Auto kaufen??)....

    Es tut mir leid, daß ich hier so den Moralapostel spiele, steiige mich oder mache sonstwas mit mir, aber ich verstehe es nicht.... wer sich solch ein (mittlerweile auch teures) Auto kauft, sollte doch das Geld für richtigen Kraftstoff noch übrig haben....

    Gruß Michal
     
  5. 6Y

    6Y Guest

    Das kann sich doch eigentlich nur auf das reine Aldi-Öl beziehen, oder?
     
  6. BlaSh

    BlaSh

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.9TDI
    Schöner Tip, leider falsch. Entweder ganz Biodiesel oder gar nicht. Mal so, mal so ist so ziemlich die schlechteste Möglichkeit.
     
  7. #6 Herr G., 23.04.2006
    Herr G.

    Herr G. Guest

    Erstmal danke für die Meinungen.

    Tja, und es sind ja nur Meinungen.

    @Michal
    Was soll denn am reinen Biodiesel tanken falsch bezüglich des Materials sein, wenn der Hersteller seine Freigabe dafür gibt? Mir ist schon klar, dass der Kraftstofffilter früher gewechselt werden muss. Außerdem fahre ich Biodiesel nur im Sommer.

    @BlaSh
    Das ist so nicht richtig-im Gegenteil. Man sollte immer mal "normalen" Diesel wieder tanken. Weiterhin tanke ich im Winter sowieso nur normalen Diesel.

    Noch was. Durch die Verbrennung von Biodiesel ist der Mottorraum "sauberer", d.h. beim Ölwechsel kann man sich die sogenannten Motorrauminnenreiniger sparen.

    Sicherlich ist das gelegentliche tanken von Rapsöl von Aldi kontrovers zu sehen, aber daraus gleich das schlechteste in Bezug auf das weitere Motorenleben zu machen...

    Dennoch vertrete ich die Meinung, dass man ruhig die heimischen Landwirte anstatt die Ölscheichs unterstützen sollte.
     
  8. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Hallo Herr G,

    es geht nicht in erster Linie um Biodiesel - d agibt es ja endlose Diskussionen, im Schadensfall wirst Du trotz angeblicher Freigabe des Herstellers IMMER auf den Kosten sitzenbleiben, da BOsch KEINERLEI Freigabe gibt.

    Das Thema Biodiesel erübrigt sich wie es aussieht aber sowieso zur Jahreshälfte, wenn die Besteuerung kommt, da es dann nahezu dasselbe wie richtiger Diesel kosten wird. Mit den einzukalkulierenden Mehrkosten wie häufigerer Filtertausch und gewissem Mehrverbrauch würde man dann in der Summe gar dazulegen.

    Es geht um das gerade für PD TDIs absolut untaugliche Pflanzenöl, welches viel zu dick für diese Motoren ist und mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann größeren Schaden verursacht.
    Solches Zeug soll man ohne entsprechende Umbauten absolut nicht tanken!

    Gruß Michal
     
  9. #8 Symbiose, 23.04.2006
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Guten Tag,

    eigentlich ist gegen Biodiesel nichts einzuwenden. Ich habe selbst schon über 50 Tankfüllungen mit Biodiesel gemacht.
    Nur im Winter sollte man vorsichtig sein, da auch schon normaler Diesel der bis 25 Grad minus noch funktionieren sollte.
    Aber die waren ja schon in diesem Winter in manchen Gegenden erreicht.

    Im Sommer läuft der Skoda damit ganz gut.
    Aber das Folgende ist auch zu beachten, wie es jeder persönlich einschätzt und ein Risiko eingehen will, ist von der persönlichen Einstellung eben bei jedem anders.

    Biodiesel ist ein sehr gutes Lösungsmittel, greift Lacke, viele Kunststoffe und viele Gummisorten an. (sofort entfernen wenn Biodiesel übergelaufen)

    Durch die gute Reinigunswirkung werden Ablagerungen im Tank und Leitunssystem gelöst.
    Folge: Der Schmutz sammelt sich im Filter, sollte deshalb öfters gewechselt werden (hab ich nie gemacht, alle 60000km und regelmäßig mal entwässert).

    Daher wahrscheinlich die Bedenken wegen dem ständigen Wechsel zwischen den Sorten.

    Durch Biodiesel erhöht sich der Verbrauch immer um mindestens 10 % bei gleichzeitig weniger Leistung (unter gleichen Voraussetzungen).

    Es gibt Vorschriften (Qualitätsvorgaben) für Biodiesel die Empfehlungen bzw. Vorgaben vom Hersteller sind aber an manchen Tankstellen nicht eingehalten werden, da noch nicht Pflicht.

    Und aus Kostengründen wird oft die Billigvariante an der Tankstelle vertrieben.

    Biodiesel bringt Sauerstoff schon mit und verbrennt sauberer, hält den Motor sehr sauber und erzeugt viel weiniger Ruß und schädliche Abgase, gerade mit dem Oxikat.

    So was hier noch keiner gesagt hat, durch Biodiesel soll sich gerade im Winterbetrieb das Motorenöl durch kondensiertem Biodiesel (Zylinderinnenwand) das dann in die Ölwanne läuft, das Motorenöl verdünnen und damit die Schmierleistung verringern.
    (wenige Schmierung = mehr Verschleiß)

    Zu sehen ist es an dem gleichen Ölstand, selbst wenn man schon 15000 km gefahren ist.

    Ehrlich gesagt, davon hab ich nun keine Angst.

    Aber viele Nutzkraftfahrzeughersteller schreiben einen deutlich verkürzten Ölwechsel vor, wenn man mit Biodiesel fährt.


    Grüße Torsten
     
  10. #9 Herr G., 23.04.2006
    Herr G.

    Herr G. Guest

    @Symbiose

    Danke für die technischen Erklärungen. Ich kann (leider) immer nur die Kurzfassung zusammenbringen.

    @Michal

    Da hast Du recht! Wenn ab 21.8. (glaube ich) die Besteuerung von Biodiesel erhöht wird und somit Biodiesel genauso viel kosten wird wie normaler Diesel ist der ganze Preisvorteil dahin. Mir graut es nur, dass mit Fördermitteln der EU und des Bundes (also unser aller Steuergeld) sehr viele Biodieselanlagen erbaut wurden, die später sicherlich wieder geschlossen werden, weil sie sich nicht mehr rentieren.

    Ach ja, am Biodiesel verdienen die Tankstellen am meisten, weil die Gewinnmarge dort am höchsten ist. Schaut mal, wie sich der Preis von Biodiesel dem des Diesels angenähert hat, obwohl der steuerliche Aspekt NICHT gestiegen ist.
     
  11. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Hrhon

    Hrhon Guest

    wer meint nun was? ich hab hier geradete das gefühl, daß des öfteren von biodiesel die rede ist, aber pflanzenöl (sprich rapsöl aus dem supermarkt oder sonst woher) gemeint ist.
    und biodiesel ist für PD-motoren sicherlich nicht das beste, p-öl scheit aber der absolute PD- und comonrail-killer zu sein.
    gruß sebastian
     
  13. BlaSh

    BlaSh

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.9TDI
    Das sehe ich anders. Biodiesel hat die chemischen Eigenschaften von Weichmachern, diese ersetzen die natürlichen Weichmacher von Leitungen und Dichtungen. Wird mineralischer Diesel getankt, 'wäscht' dieser die Weichmacher des Biodiesels aus und die Gummiteile können porös und undicht werden. Deswegen sollte man, wenn möglich, entweder dauerhaft bei Bio- oder Mineraldiesel bleiben.
     
Thema: Biodiesel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda octavia II biodiesel

Die Seite wird geladen...

Biodiesel - Ähnliche Themen

  1. Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?

    Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?: Hi, Kurze Frage. Ich war heute recht knapp im Tank und musste nen Zwangsstopp an einer mir unbekannten Tanke einlegen. Leider habe ich dort...
  2. Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7)

    Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7): An alle Dieselfahrer - Hat od. hatte jemand schon Probleme mit der Einspritzanlage oder dem Kraftstoffsystem auf Grund der Beimengung von...