Biodiesel (RME)

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von dieter0986, 18.03.2007.

  1. #1 dieter0986, 18.03.2007
    dieter0986

    dieter0986 Guest

    Servus,

    war heute an der Tanke weil mich meine Tankleuchte wieder mal in die Enge getrieben hat.
    Angegeben war der "normale" Diesel mit 1,119 €, der Biodiesel(RME) mit 0,999€. :traurig:
    Hab vorher in der Betriebsanleitung nachgelesen, dass die TDIMotoren des VW-Konzerns zum Betrieb für Biodiesel freigegeben sind, aber schon des öfteren von Bekannten gehört (Seat Leon, Golf IV), dass sich der Biodieselbetrieb negativ auf Dichtungen und Einspritzanlage auswirkt.

    Wem soll ich nun glauben?

    Hat jemand von euch Erfahrungen im Betrieb mit RME?
    Von Mehrverbrauch und Minderleistung hab ich schon gehört, wäre aber vertretbar bei den Spritpreisen.

    Im Voraus vielen Dank für Eure Antworten!

    MfG. Martin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Hallo!

    Dieses Thema wurde schon 2345 mal behandelt, daher wundere Dich nicht, wenn niemand darauf antwortet.

    Gib bitte oben bei "Suchen" einfach mal BIODIESEL ein - dann hast Du mindestens 3 Stunden Stoff zum Lesen, mit allem FÜR und WIDER des Biodiesels, Erfahrungen, Ratschlägen, Ablehnungen, finanziellen Risiken usw.

    Viel Spaß beim Lesen!


    Gruß Michal
     
  4. #3 dieter0986, 19.03.2007
    dieter0986

    dieter0986 Guest

    @ michal

    Merci, die Suchfunktion hab ich völlig vergessen :verwirrt:, werde mich dann mal gütlich daran tun...

    Nix für ungut
    Grüße
    Martin
     
  5. #4 wiba1234, 11.04.2007
    wiba1234

    wiba1234 Guest

    Da ich nicht suchen will, gebe ich hier einfach meine Erfahrung zum Besten.

    Ich habe 2 Jahre ausschließlich Biodiesel gefahren, bis mein Auto auf einmal nicht mehr zog und auf der Autobahn schon fast drohte stehen zu bleiben. Meine Werkstatt schaute sich das ganze an und teilte mir mit, daß in der Betriebsanleitung zwar stünde, daß das Fahrzeug Biodiesel verträgt, Bosch dies aber für die Düsen ablehnt. Die Einspritzpumpe war somit am A... und mußte ausgetauscht werden. Ich habe mir sodann die Ersparnis durch den Biodiesel ausgerechnet, da ich Fahrtenbuch führe und bin zu dem Ergenis gekommen, daß sich dies keinesfalls lohnt.

    Ich kann daher nur sagen: Finger weg! Bei neueren Modellen mag es mittlerweile anders sein, aber bei meinem war es eine Katastrophe.
     
  6. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    Das sollte aber für Dich als Kunden kein Problem sein, denn Bosch ist nicht Dein Partner, sondern die Skoda GmbH. Und wenn die das genehmigen, sollten sie auch dafür geradestehen: KULANZ.
    Denn schließlich hast Du Dich Punkt für Punkt an die vertraglich zugesicherten Betriebseigenschaften gehalten.

    Grüße
    Fred
     
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 TDI-Schrauber, 16.04.2007
    TDI-Schrauber

    TDI-Schrauber

    Dabei seit:
    02.10.2002
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    In der Praxis wirst Du dann aufgefordert einen lückenlosen Nachweis zu erbringen, dass Du nur normgerechten Biosdiesel getankt hast. Das wird auch mit Tankquittungen schwierig, da die Tankstelle auch nachweisen muss immer korrekten Kraftstoff abgegeben zu haben.

    Dann wird der Schadensersatzanspruch zu Bosch geschickt, dort natürlich abgelehnt, und so geht das dann hin und her. Du als Kunde stehst derweil nur dumm da.

    Es gibt übrigens immer noch keinerlei Freigaben für Biodiesel seitens der Hersteller. Und das betrifft nicht nur Bosch!

    BYE
    TDI-Schrauber
     
  9. #7 wiba1234, 16.04.2007
    wiba1234

    wiba1234 Guest

    Vollkommen richtig. Der Kunde trägt die Beweislast sowohl für die Verwendung des richtigen Kraftstoffes als auch für den Umstand, daß die Düsen tatsächlich durch Biodiesel zerstört wurden. Die Aussage des Meisters war ja nett, aber er würde dies vor Gericht sicher nicht wiederholt haben. Man hätte im nachhinein vielleicht einen Kulanzantrag stellen können, da ich jedoch die Lifetimegarantie hatte, tat es nicht ganz so weh. Die SB blieb halt hängen. Ein Entgegenkommen wird es hier voraussichtlich auch nicht geben, da dies eine ganze Kette nach sich ziehen könnte.
     
Thema:

Biodiesel (RME)

Die Seite wird geladen...

Biodiesel (RME) - Ähnliche Themen

  1. Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?

    Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?: Hi, Kurze Frage. Ich war heute recht knapp im Tank und musste nen Zwangsstopp an einer mir unbekannten Tanke einlegen. Leider habe ich dort...
  2. Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7)

    Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7): An alle Dieselfahrer - Hat od. hatte jemand schon Probleme mit der Einspritzanlage oder dem Kraftstoffsystem auf Grund der Beimengung von...