Biodiesel, nein danke!

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von whois, 29.08.2007.

  1. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    Hallo Community,

    da ich letzte Woche bei meinem Freundlichen war, die Händlerinformation mit Freigaben zum Biodiesel selbst in die Griffel bekommen habe und kurz danach ein Tankstopp anstand, entschied ich mich ausnahmsweise zu Testzwecken anstatt für die normale Dieselzapfsäule für die BIO-Dieselsäule (0,959€ anstatt 1,199€ :-S ).
    Nachdem ich mich vergewissert hatte, daß es BD nach DIN EN 14214 (RME) mit Zertifikat der AGQM Biodiesel e.V. ist, wie Skoda es im Schreiben empfohlen hatte, ließ ich meinen Tank mit der klebrigen Brühe volllaufen. :rolleyes:
    Die ersten 20 km war auch alles im Lot. Ab dann änderte sich aber einiges; der Motor lief um einiges ruhiger (im Innenraum kaum noch wahrnehmbar), jedoch war der bis dahin so durchzugstarke TDI genauso zäh wie die getankte Suppe.
    Der Verbrauch laut BC war im Stadtverkehr um die 8-9 ltr./100km, Überland/AB immerhin noch ca. 6,5-7 ltr/100km.

    Fazit: Biodiesel ist genauso überflüssig wie zähflüssig... ;-)

    positiv+ :-D
    - höhere Laufruhe
    - geringe Treibstoffkosten :!:

    negativ- X-(
    - Mehrverbrauch (ca. 15%)
    - Leistungsverlust
    - widerlicher Auspuffgestank
    - Betanken (ohne Handschuhe extrem klebrige Sache :pinch: )
    - Gefahr durch Schäden an Leitungen und Dichtungen der Einspritzpumpe ?-(

    Gestern abend hab ich den inzwischen (zum Glück) leeren Tank wieder mit dem guten "EN 590" Diesel betankt und nach ca. 70 km waren die TDI-typischen Eigenschaften wieder vorhanden, zwar wieder rauher, aber mit "Bums". :thumbsup:

    Viele Grüße

    Martin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KleineKampfsau, 29.08.2007
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Laut deiner Spritmonitor ID hattest du aber mit der Biodieselfüllung einen Verbrauch von 4,64 litern und somit den geringsten Verbrauch überhaupt bisher ... Also da würde ich schon auf BD umschwenken ....

    Andreas
     
  4. #3 lordofazeroth, 29.08.2007
    lordofazeroth

    lordofazeroth

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Klick mal auf das Plus neben dem Gesamtverbrauch:

    Kraftstoffsorte:
    Biodiesel 5,84 l/100km 969 km und 57 l
    Diesel 5,33 l/100km 6.611 km und 352 l

    5,84 vs. 5,33
     
  5. #4 pietsprock, 29.08.2007
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    Solche Preisunterschiede gibt es hier im Ruhrpott zwischen Biodiesel und dem guten "Normal"-Diesel
    gar nicht, da sind es nur wenige Cent...

    Ich habe den gleichen Versuch ganz am Anfang im Jahr 2000 gemacht und der geringere Preis wurde
    komplett durch den höheren Verbrauch aufgezehrt, so dass es sich bei mir definitiv nicht lohnte.

    Die Vorzüge des ruhigeren Motors fand ich nun nicht so gravierend, dass es ausschlaggebend war.

    Mir kommt es ja im Alltagsbetrieb nicht so sehr auf den "Bums" an, aber die Kostenseite spielt schon
    eine Rolle. Und da ich ja als Spritsparer bekannt und verschrien bin, nehm ich lieber "Normal"-Diesel
    und sichere mir meinen geringen Verbrauch ab...

    Gruß
    Piet
     
  6. #5 stefan br, 29.08.2007
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Biodiesel ist wesentlich aggressiver als normaler Diesel. Früher war es so, das der Audi A6 1,9TDi mit 110 PS auch eine Biodieselfreigabe hatte. Aber die Einspritzpumpe von Bosch hatte keine Freigabe. Irgendwann war die Einspritzpumpe dann natürlich undicht und musste für 700 Euro instand gesetzt werden. Also am Besten kein Biodiesel mehr tanken.
     
  7. #6 superb-fan, 29.08.2007
    superb-fan

    superb-fan

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    O1 Combi L&K 1,9 TDI A6 Avant 4G 3,0 TDI Quattro S-Line
    Kilometerstand:
    69000
    Hier sind immerhin 12 Cent Unterschied zu normalen Diesel. Aber durch mehrverbrauch und wenigr Leistung würd ich weiterhin normalen Diesel tanken.

    LG Basty
     
  8. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    Ich habe auch zu keinem Zeitpunkt beabsichtigt, dauerhaft Biodiesel zu tanken. Aber man muß ja alles mal ausprobiert haben. Ich werde mich jedenfalls in Zukunft von der Biodiesel-Säule fernhalten. ;-)

    @ KKS

    Zuerst dachte ich auch, dass der 4,64 ltr.-Verbrauch vom Biodiesel kommt. Allerdings stammt dieser vom "normalen" Diesel. Hätte aber nie gedacht, daß´das Auto durch den Biosprit ruckzuck über 1 ltr/100km mehr schluckt. Somit wäre der Preisvorteil eh dahin. :thumbdown:


    Grüße

    Martin
     
  9. #8 steffen, 29.08.2007
    steffen

    steffen

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    plauen 08523
    Fahrzeug:
    Octavia 1.9TDI 81KW
    Werkstatt/Händler:
    Ich mach fast alles Selbst
    Kilometerstand:
    261000
    ich fahre ein biodiesel-rapsöl gemisch und seit fast 90000km tanke ich keinen normalen diesel mehr... vorher fahre ich lieber zu aldi ehe ich 1.16 und mehr für nen liter diesel ausgebe. bis jetzt ist das auto nicht kaputt und fährt auch seine 191(gps) wenns sein soll
     
  10. #9 Panzerjogi, 29.08.2007
    Panzerjogi

    Panzerjogi

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg/ München 39112 Magdeburg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1,9TDI 81 kW EZ 01/2003 197TKm Verbrauch: 6,0L/100km über die letzten 60Tkm habs runter gekriegt juhu (95%BAB Reisegeschwindigkeit 140/160)
    Kilometerstand:
    197000
    Also ich kann Steffen nur zustimmen, ich tanke immer abwechselnd in MD Biodiesel für knapp 95cent und in München dann normalen..also dauerhafter Mehrverbrauch liegt bei 0,5L/100km aber bei einem Preisunterschied von mittlerweile fast 20cent pro Liter macht selbst mit Mehrverbrauch immerhin ca 7-8€ Ersparnis pro Füllung, bei jeder Woche ergeben sich 210€ pro Jahr (denn im Winter tank ich Normal, da mir die Gefahr des Klumpens doch zu groß ist) habe jetzt fast 150Tkm runter und noch nie ein Problem gehabt..aber muss letztendlich jeder selber wissen, bei nem PD würde ich es auch net machen, da die Piezoinjektoren doch etwas zu fein für den "dicken Schluck" sind..
     
  11. #10 steffen, 30.08.2007
    steffen

    steffen

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    plauen 08523
    Fahrzeug:
    Octavia 1.9TDI 81KW
    Werkstatt/Händler:
    Ich mach fast alles Selbst
    Kilometerstand:
    261000
    bei -15°C ist der octavia noch tadellos angesprungen mit biodiesel als es damals so kalt war (muss eben entsprechend vorglühen)
    und mein auto hat nun 236000 km auf dem buckel. wenn die esp mal kaputtgeht sag ich es ;)
     
  12. #11 Gnaa aus MUC, 30.08.2007
    Gnaa aus MUC

    Gnaa aus MUC

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Scoda Octavia Combi Tour 1.9 TDI-PD 74 kW, EZ 06/2006
    Werkstatt/Händler:
    Fritsch Forstinning
    Kilometerstand:
    75000
    Kollegen mit hoher Kilometerleistung nutzen Bio-Diesel seit Jahren ohne Probleme, allerdings den 110PS-Motor.

    Ich habe den PD mit 101PS und bin hoch interessiert, da Erfahrungsberichte zu bekommen. Mein Händler hatte mir genau die gleiche Geschichte erzählt, daß der Motor schon könnte, aber die Einspritzdüsen vor der Zeit den Löffel abgeben. Also her mit den Erfahrungen: gute, wie schlechte!
     
  13. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    @ steffen & panzerjogi

    Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte. Ich freue mich für Euch, daß Ihr schon so viele km ohne Probleme mit BD zurücklegen konntet. Hoffe auch, daß Eure Einspritzpumpen weiterhin heil bleiben :thumbup: . Aber im Winter halt rechtzeitig Dino-Diesel in den Skoda reinfüllen, sonst habt ihr nachher "Biskin" im Tank, und das ist wohl eher zum Braten & Backen geeignet :rolleyes: ;-)

    Negative Erfahrungen mit dem Umgang mit dem Biosprit hat inzwischen ein guter Bekannter von mir mit seinem Fahrschulwagen gemacht, der bei seinen Golf III und IV (66kW TDI) ausschließlich BD getankt hatte, anscheinend über 300.000 km pro Fahrzeug ohne größere Probleme. :-|
    Seitdem er seinen neuen Golf V (77kW TDI) hat, ist er mit BD nur noch unzufrieden. Bei km48.500 mußte er zwei PD-Elemente, bei km56300 noch ein drittes tauschen lassen. Die Rechnung muß er jetzt selbst bezahlen, weil VW jeden Anspruch abgelehnt hat (die wissen wahrscheinlich, warum). :-S

    Ich für meinen Teil hab keinen Plan davon ob, Pumpe-Düse oder nicht; Diesel ist Diesel und Diesel entspricht EN 590, und das werde ich in Zukunft tanken, denn dafür ist der Motor ausgelegt. :love:

    Grüße

    Martin

    Tante EDITh: Bin na klar für jede weitere Bio-Diesel-Meinung zu haben! :-D
     
  14. #13 Panzerjogi, 31.08.2007
    Panzerjogi

    Panzerjogi

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg/ München 39112 Magdeburg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1,9TDI 81 kW EZ 01/2003 197TKm Verbrauch: 6,0L/100km über die letzten 60Tkm habs runter gekriegt juhu (95%BAB Reisegeschwindigkeit 140/160)
    Kilometerstand:
    197000
    also die Info zwecks PD ist nicht von ungefähr, hat mir ein VW-Werksschrauber (sitzt in der Motorenabteilung und ist Dipl.Ing für Maschbau) genauestens erklärt, Fazit: bei "alten" Motoren (66kW/81kW) sollten eigentlich keine Probleme auftreten, für die PD-Aggregate ist das Zeuch einach nicht rein genug und verstopft die PD Einheiten bzw. beschädigt die Einspritzung umso unverständlicher (weiß nicht ob es das noch gibt) dass Skoda ne zeitlang für den O2 "Biodiesel" Umrüstung angeboten hat, was lediglich größere Schlauchquerschnitte (auch anderes Material) beinhaltete, denn was nützt mir der heile Schlauch bei kaputtem Motor?

    Also egal ob mit Rapsschnaps, klarem oder Pommesöl allzeit gute und knitterfreie Fahrt!
     
  15. kotti

    kotti Guest

    Moin,

    habe damals bei meinem VW Bora 1,9 TDI auch mal Biodiesel getankt. Wesentlich höherer Verbrauch bei schlechterer Leistung. Und ich kann nur sagen: Viel Spass im Winter. Die Karre hat gestunken wie ne Pommesbude.Nach dem Anlassen musste man so schnell wie möglich wegfahren, damit man in der blauen Dunstwolke nicht erstickt. In meinen Fabia kommt jedenfalls kein Biodiesel. Ist laut Aussage Skoda auch nicht mehr freigegeben.

    Gruß aus OWL

    Kotti
     
  16. #15 steffen, 31.08.2007
    steffen

    steffen

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    plauen 08523
    Fahrzeug:
    Octavia 1.9TDI 81KW
    Werkstatt/Händler:
    Ich mach fast alles Selbst
    Kilometerstand:
    261000
    im stau mach ich die lüftung auch aus *lach* aber der normale dieselgeruch ist auch nicht grad angenehm.

    ist aber mal interessant zu lesen wer alles erfahrungen aus erster hand dazu beitragen kann. ich hab damals nach ein paar texten im internet die ich mir zusammengesucht hab und beim nem dieselpreis von 1.179 (biodiesel 92.9cent) angefangen bd zu tanken. und als der biodiesel auf mehr als 1euro angestiegen ist, hab ich mir rapsöl reingemischt (bis jetzt sind 500-600 liter) und da das bei 30%-50% noch keine startprobleme zeigt mach ichs weiterhin. vor ner grösseren autobahnfahrt mach ich für gewöhnlich komplett mit rapsöl voll und tanke kurz vor schluss biodiesel nach damit das auto auch anspringt am nächsten tag.
    biodiesle git es hier für 95.9 bis 99.9 cent pro liter und rapsöl kostet 85 cent pro liter, dagegen kostet der normale diesel 1.089-1.169 pro liter.
    probleme mit biodiesel gibt es erst wenn man es 3 monate stehen lässt, dann lagert sich das zeug ab und verstopft den filter. aber nach einem filtertausch geht es wieder ;)
     
  17. #16 octibär, 04.09.2007
    octibär

    octibär

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Grimma
    Fahrzeug:
    Octavia I
    Kilometerstand:
    272000
    Moin, Moin,

    will auch mal meinen Senf dazugeben.

    Habe auch schon mehrere Tankfüllungen Biodiesel "verfeuert" und kann nicht klagen. Hatte keinen meßbaren Mehrverbrauch zu verzeichnen. Nach der ersten BD-Füllung habe ich (begründeterweise) den Dieselfilter wechseln lassen - hui, da kann man mal sehen, was der "normale" "gute" Dino-Diesel für Überbleibsel hinterläßt...

    Das der Motor mit BD nicht unwesentlich leiser läuft, kann ich vollauf bestätigen. Das es zu Leistungseinbusen kommt, halte ich aus eigenen Erfahrungen für ein Märchen - meiner geht trotz nur 110PS seitdem und immer noch ab wie eine Rakete (und läßt so manchen Audi und Opel mit TDI im Rückspiegel langsam kleiner werden, hihihi.... :whistling: )

    Viele Grüße - der Octibär
     
  18. #17 bogserreiter, 04.09.2007
    bogserreiter

    bogserreiter

    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germering Tristanstr. 10 82110 Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 1,9tdi 142 PS
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Berner
    Kilometerstand:
    224820
    Na da habt ihr aber bisher echt Glück gehabt. Ich habe gutgläubig wie ich beim Erwerb meines Okti war, von Anfang an zu 90 % Biodiesel getankt. Bei knapp über 100tkm bemerkte ich erstmalig Dieselgeruch in der Garage bei km-Stand 104000 war dann die Pumpe restlos hinüber und wurde neu abgedichtet. Kosten knapp 800 Euro. Seither - Biodiesel - NEIN DANKE!!!!!!!!!!!!
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Bräunling, 05.09.2007
    Bräunling

    Bräunling

    Dabei seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Fahrzeug:
    O2 Scout
    Hallo an alle,

    mein guter alter Audi A6 1.9TDI 90 PS (C4, MKB 1Z, Mj. 96) ist auch sereinmäßig für BD freigeben worden. Ich hab´s probiert und mach´s nie wieder.
    Nach den ersten zwei Tankfüllungen musster der Kraftsoffilter raus, weil BD wie ein Lösungsmittelwirkt und den ganzen Dreck aus dem Tank mitbringt.
    In den folgenden 5 Jahren bin ich ca. 80.000 km gefahren. Das Auto fuhr mit allen bereits erwähnten Vor- und Nachteilen. Auch im Winter sprang der Motor bei - 20 Grad C. an - klar, muß man halt 2-3 mal Vorglühen.

    Das Problem lag dann darin, dass ich ab 2004 wieder verstärkt bzw ausschließlich Diesel getankt habe. Dadurch haben sich die gequollenen Dichtungen der Einspritzpumpe (EP) wieder zusammengezogen und die EP lief innerhalb von 2 Tagen wie ein Wasserhahn.

    Folge: Reparatur der EP und der erwirtschaftete Gewinn war dahin. (reimt sich sogar)

    Ich kann also den Befürwortern von BD nur den Hinweis geben, dass immer ein gewisser Anteil an BD im Tank sein sollte. Wie oben erwähnt, sind das aber nur Erfahrungen mit dem alten 1.9 TDI-Motor.

    Ich hoffe, dass ich bald einen neuen O² Scout :-D :-D :-D mein Eigen nennen darf. Definitiv werde ich dann solche Experimente unterlassen.

    Bräunling
     
  21. #19 OliverH, 05.09.2007
    OliverH

    OliverH Guest

    Hallo,

    dann möchte ich auch mal meine Erfahrungen dazu geben. Ich fahre mit meinem jetzigen Octavia immer von Frühjahr bis Spätherbst mit Biodiesel. Erst wenn es kälter als 5 Grad sind tanke ich nicht mehr voll, da er sonst schlechter startet. Meinen Opel Arena (im Grunde ein Renault Trafic) fahre ich auch so mit Biodiesel und auch keine Probleme. Der Biodiesel kostet hier in Sohland/Spree (Sachsen) 91,9 Cent und dass seit der letzten MwSt. Erhöhung. Nachteile im Bundesgebiet allgemein ist, dass die Tankstellen die Biodiesel neben Diesel anbieten, meist schauen dass die Differenzbetrag ca. 10 Cent zum reinen Diesel beträgt. Das ist natürlich reine Abzocke, denn wenn der normale Diesel hoch geht wegen irgendwelchen Spekulanten, dann hat dass nichts mit dem Biodiesel zu tun, aber heute zählt nur noch Kohle, Kohle und nochmals Kohle.

    Da ich aber auch kein Mehrverbrauch habe wenn ich Biodiesel fahre, tanke ich denn aber auch wenn möglich an so einer Tankstelle wo nur 10 Cent unterschied sind. 10 Cent, sind 10 Cent und der Mehrverbrauch ist difinitiv nicht da bei mir vorhanden. Ob mal wirklich irgendwann die Einspritzpumpe von Bosch kommt, weil Bosch bekanntlich keine Biodieselfreigabe gibt kann ich nicht sagen, aber wer kann dass schon. In meine Augen ist dass meiste sowieso nur Propaganda und ständiges Angst machen. Wenn ich bei uns in Sohland/Spree schaue wieviele Fahrzeuge da Biodiesel tanken, dann fragt man sich wo die vielen Geschädigten sind, weil der Biodiesel bzw. der Zusatzstoff der es erst dünnflüssiger macht die ganzen Einspritzpumpen dahin gerafft hat. Auffälig ist aber auch, dass die meisten PKW-Fahrzeuge alles Skodas sind. Kann aber auch daran liegen, dass in unserer Region, oder auch allgemein in den neuen Bundesländern pro Kopf mehr Skodas gefahren werden, als im Westen. Liegt aber auch wieder daran, dass die meisten einfach bei eine Skoda eine alte Ost-Karre aus der Techschei vermuten und einfach unwissend sind, dass es alles VW-Technik seit Jahren ist. Aber dass wäre dann wieder ein anderes Thema.

    Den einzigen Nachteil denn ich bemerkt habe ist, dass wenn es um die Endgeschwindigkeit geht. Dass dauert dann schonmal und man merkt im oberen Bereich der V/max, dass das schnelle beschleunigen nicht so ist, als wenn man reinen Diesel fährt. Aber auf der anderen Seite, wer muss mal schnell mit über 200 km/h jemanden überholen?

    Anderes soll es aber bei den neuen Motoren vom TDI sein, vor allem die mit DPF. Da spielen wohl schnell die Sensoren verrückt, so dass selbst bei einem T5 die das Biowerk als Firmenfahrzeug führt, ihren eigenen Biodiesel nicht mehr tanken. Da ich derzeit mit dem Gedanken spiele von meinem jetzigen Octavia (Model 1, Elegance, Bauhjahr 2004) auf einen Octavia Scout zu wechseln, dann muss ich wohl auch damit leben dass ich kein Biodiesel mehr fahren kann, weil sonst die Sensoren wegen dem DPF ständig Probleme melden.

    Im übrigen ist es so, dass die nächste Erhöhung vom Biodiesel wegen der Anpassung der Mineralölsteuer um 4 Cent am 01.01.2008 kommt. An den meisten Tankstellen wird man es kaum bemerken, da die wie oben schon erwähnt jetzt schon schauen dass es "nur" 10 Cent Unterschied zum normal Diesel sind und der wird auch weiter steigen. Nur so Gegende wo direkte Werke wie bei uns sind, da wird es natürlich sofort auffallen.

    Gruß Oliver
     
Thema:

Biodiesel, nein danke!

Die Seite wird geladen...

Biodiesel, nein danke! - Ähnliche Themen

  1. Dank an euch!

    Dank an euch!: Hallo an alle, an erste Stelle will komplette Forum bedanken und alle Teilnehmer. Eure Einträge helfen sehr. Hab was gesehen hier und bei meinem...
  2. Zusätzlicher Kinderrückspiegel ja oder nein?

    Zusätzlicher Kinderrückspiegel ja oder nein?: Hallo, hat jemand Erfahrungen mit einem zusätzlichen Kinderrückspiegel gemacht oder ist es nur Geldverschwendung? Skoda bietet sie in 3...
  3. Danke und auf Wiedersehen!

    Danke und auf Wiedersehen!: So liebe Leute, es ist nun so weit..... der Ärger mit dem Hagelschaden an meine, Fabia ist nun so gut wie geklärt. Der Fabia wird verkauft, genau...
  4. Reparatur Beule / Rücklicht ja/nein?

    Reparatur Beule / Rücklicht ja/nein?: Tollerweise hat jemand Beule + kleinen Rücklichtbruch erzeugt und Unfallflucht begangen :( Hab Versicherung, aber Selbstbeteiligung und frage...
  5. mein neuer skoda fabia 3 combi was haltet ihr davon und wie sind eure erfahrungen mit ihm danke

    mein neuer skoda fabia 3 combi was haltet ihr davon und wie sind eure erfahrungen mit ihm danke: hallo, nach echt langer auto schauerei und probefahrten, ( hatte vorher einen ford focus bj 2008) habe ich mir irgendwie in den skoda fabia kombi...