Biodiesel ausprobiert!!!

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von brueggeuli, 12.02.2006.

  1. #1 brueggeuli, 12.02.2006
    brueggeuli

    brueggeuli Guest

    Hi,
    ich wolle mal meine Erfahrungen mit Biodiesel für die Gemeinschaft niederschreiben.
    Ich habe seit 3 Wochen einen Fabia RS Neuwagen mit nun 2600km.
    Nach grosser Freude über die Biodiesel Freigabe hab ich von dem Pflanzengold mal einen Tank vollgemacht.

    Ausser dem Preisunterschied von etwa 8Cent (etwa 8%) war aber nichts erfreulich.

    Beim Kaltstart gab es erstmalig eine Wolke hinterm Auto. Ausserdem hatte ich das Gefühl mein Pumpedüse läuft sehr viel rauher im Leerlauf.

    Generell schien mir der RS mit Biodiesel mehr zu qualman und zu rußen als mit normalem Diesel. Auch wenn man das ja während der Fahrt nicht sehen kann, mein Fahrzeugheck war sehr verdreckt(schwarz) was ich vorher nie so hatte.

    Leistungsmässig kann ich mich Irren, aber ich hatte das Gefühl mit normalDiesel ging er besser nach vorn. Der Topspeed ist aber definitiv lt. Tacho um 10km/h gesunken. (lief etwa 220, mit Biodiesel 210)

    Der Verbrauch ist definitiv gestiegen. Um ca. einen Liter/100km

    Mein Fazit zum Biodiesel im RS. Ich tanke lieber wieder Normaldiesel. Für 8% Preisersparniss etwa 13% mehr Verbrauch mit schlechteren Eigenschaften, da geht die Rechnung für mich nicht auf.

    Als nächstes werde ich mal den Superdiesel von Aral&co testen, der kostet ja etwa 10% mehr als der normale. Ich werde berichten....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 turbo-bastl, 12.02.2006
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Die VPower und Ultimate-Tankerei kannst du dir - neben den Mehrkosten dafür - getrost sparen. Als dieser Treibstoff rauskam, haben einige mal die Brühe getestet, und der Effekt war sehr gering.
    Bei mir kam es - gemessen nach Gefühl - zu weniger Rußen im niedertourigen Fahrbetrieb und zu einer minimalen Verbrauchsreduzierung im Stadtverkehr. In keinem Fall amortisiert sich das - außer natürlich, du wolltest doppelt Punkte sammeln :achtungironie:
     
  4. 6Y

    6Y Guest

    Witzigerweise mache ich genau gegenteilige Beobachtungen. Mit Biodiesel läuft er ruhiger (besonders beim Kaltstart), rußt weniger und bringt tatsächlich mehr vmax. Das ganze wird aber erkauft durch schlechteres Anspringen im Winter und leicht erhöhten Verbrauch.
     
  5. #4 Spezi1980, 15.08.2006
    Spezi1980

    Spezi1980 Guest

    also ich fahre inzwischen seit 120.000Km mit biodiesel und kann eigentlich nichts negatives sagen. ich spare pro liter ca 30cent was ja nicht gerade wenig ist und im winter mische ich es einfach mit normalen diesel.
     
  6. #5 shorty2006, 15.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    hat biodiesel nicht zwei unterschiedliche qualitäten in deutschland ?
     
  7. #6 cybergod, 15.08.2006
    cybergod

    cybergod

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Superb III Style Limo 1.4 TSI (150 PS)
    Werkstatt/Händler:
    Hier und da...
    @Spezi1980

    30ct Ersparnis pro Liter? Wo tankst Du denn?? HIer in Bonn sind maximal 8-10ct Unterschied....

    Gruß
     
  8. Hausi

    Hausi Guest

    Nein aus der Deutschen Industrienorm wurde nur eine Europäische.
    E DIN 51606-->DIN EN 14214


    Wenn ich ein für Biodiesel freigegebenes Kfz, wie mein 1.4 TDI mit dem betanke, hat dass ja keinen Einfluss auf die garantie oder?

    Grüße
     
  9. #8 shorty2006, 16.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    ganz sicher das deiner freigegeben ist??? denn

    wenn du euro 4 hast (1.4tdi mit 80 oder 70ps) hast du keine freigabe für biodiesel, siehe skoda.de (FAQ) !!!

    wenn du noch den alten 1.4tdi wie ich hast (75ps) haste euro 3 und kannst das zeug evtl. tanken. mehr sagt dir deine skoda-werksatt

    ich geh mal davon aus du hast den aktuellen 1.4 tdi, da hast du also keine freigabe für biodiesel

    zusammenhang ps und euro-norm gilt nur für skoda, denn beim polo gibts auch 75ps mit euro 4

    bei skoda gilt: alle euro4 fahrzeuge haben keine biodieselfreigabe !
     
  10. Hausi

    Hausi Guest

    hi, ja haben den aktuellen Baujahr 2005.
    man gehe skoda.de
    links in die suche gebe man ein biodiesel, dann taucht ein FAQ auf wo folgendes steht.

    Kann ich Biodiesel tanken?



    Alle von Škoda Auto Deutschland importierten TDI-Fahrzeuge mit der Emissionsklasse EU2 oder EU3 können mit Biodiesel betrieben werden.


    oder sollte ich Euro4 haben? *grübel*
     
  11. #10 shorty2006, 16.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    siehe fahrzeugschein, denke mal hast euro 4. oder hast du ihn noch nicht? wer jetzt bestellt hat euro 4
    und 2005 gabs aber auch noch den 75ps
     
  12. #11 MrBlack19, 16.08.2006
    MrBlack19

    MrBlack19 Guest

    Irgendein Automagazin hatte mal berichtet, daß sich Biodiesel erst bei einer Ersparnis von 15% rechnet.
     
  13. #12 wodkahexe, 16.08.2006
    wodkahexe

    wodkahexe Guest

    Dann muss ich auch noch meinen Senf dazugeben:

    ich tanke seit ~20000km erfolgreich Biodiesel. Der Unterschied zum normeln Diesel liegt bei uns bei ca. 10cent.

    Einen minimalen Mehrverbrauch kann ich bei mir auch festellen (0,2-0,4l/100km) sowie ein schlechteres Startverhalten. Wenns nachts kühl ist (<10°C) und ich früh starte, sind die ersten paar Umdrehungen (Zeit: ca: 1s) irgendwie unruhiger. Ansonsten bin ich recht zufrieden und hab sonst keine Probleme.

    Nebenbei: Ich fahr 'nen 75PS 1.4er TDI.
     
  14. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Hallo!

    0,2 - 0,4 L Mehrverbrauch macht zwischen 20 und 40 Cent je 100km mehr Kosten , dagegen sparst Du 10 cent je Liter, ich denke, Dein Verbrauch liegt bei etwa 5L Biodiesel, also 50 Cent Ersparnis.

    Da bleiben im Muttelmaß etwa 20 Cent je 100km Ersparnis.

    Dazu kommen verkürzte Wechselintervalle für den Dieselfilter (reine Materialkosten etwa 30 Euro) und eine ungewisse Motorenzukunft....

    also das wäre für mich persönlich ein absolutes Minusgeschäft...


    Gruß Michal
     
  15. #14 lordofazeroth, 02.07.2007
    lordofazeroth

    lordofazeroth

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    *Und wieder ausgrab*

    Weiß jemand, warum die Euro4 keine Biodieselfreigabe haben?
     
  16. #15 shorty2006, 03.07.2007
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    du glaubst doch nicht wirklich das diese startprobleme gut für die technisch aufwendige einspritzanlanlage des pumpe-düse-systems sind.

    ich habs beim 1.9er 90ps getestet im golf. biodiesel brachte da nix, höhere wartungskosten und mehrverbrauch heben den vorteil vom biodiesel wieder auf. technisch gabs da allerdings keine probleme.
     
  17. BlaSh

    BlaSh

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II 1.9TDI
    1. Probleme mit der Nacheinspritzung bei geschlossenen RPF-Systemen
    2. trotz DIN-Norm extreme Schwankungen der RME-Qualität
    3. Probleme beim Verbrennen von BioD mit den Abgaswerten (EURO4)
     
  18. #17 OliverH, 07.07.2007
    OliverH

    OliverH Guest

    Hallo,

    möchte hierzu auch einmal meine Erfahrungswerte dazu geben.

    Ich fahre zwei Fahrzeuge, einen Opel Arena 2,5 Diesel (Transporter 146.000 km) und meinen Skoda Octavia (siehe Signatur) im Sommer grundsätzlich mit Biodiesel. Bisher habe ich keine Probleme damit gehabt und der Verbrauch ist aus meiner Sicht nicht mehr und nicht weniger geworden. Eine Tankfüllung Biodiesel reicht bisher genauso weit wie eine Tankfüllung Diesel.

    Bisher ist das einzige negative nur und dass bei beiden Autos, dass man bei kälteren Temperaturen so ab 7 Grad abwärts kein Biodiesel mehr tanken sollte. Der Skoda macht zwar hier etwas weniger Probleme als der Opel, aber im Grunde zünden beide schlechter bei einem Kaltstart und ziehen nicht so gut weg. Das ganze betrifft aber dann auch nur die Winterzeit, wenn es kälter ist, so dass ich da jetzt nur noch Diesel fahre. Gerade hier in Sachsen (außer der letzte Winter) kann es besonders kalt werden und Temperaturen von -20 Grad sind keine Seltenheit auf dem Land.

    Im Sommer ist dass einzige Nachteilige bei Biodiesel, dass beim beschleunigen des Fahrzeuges der Wagen nicht so schnell ist und man es schon merkt. Es ist dabei aber auch nicht so, dass man nicht mehr mal schnell einen anderen Überholen darf, denn man braucht ja nur einen Gang runterschalten und ruck zuck ist man vorbei. Länger dauert es aber auch um die Vmax zu erreichen, aber ehrlich gesagt bin ich von dem Ding schon lange weg, dass ich immer 220 km/h fahren muss. Irgendwo schaut man bei den Preisen inzwischen immer mehr auf den Verbrauch und mit 130-150 km/h geht es auch ganz gut. Naja, vielleicht liegt es auch am Alter (31 Jahre). ;-)

    Im übrigen kostet bei uns in Sachsen im Biowerk Sohland/Spree der Biodiesel 91,9 Cent pro Liter seit 01.01.07. Ich fahre ca. 15 km dorthin und dass meistens mit Transporter, Reservekanister und dann wird getankt. Der Reservekanister kommt dann immer in den Skoda, da ich seit einiger Zeit mehr den Transporter nutzen muss.

    Aber selbst bei anderen Tankstellen, die im besten Falle bei rund 1 Euro liegen, würde ich Biodiesel vorziehen, da es um einiges billiger ist als Diesel. Heute kostet der Diesel bei mir zu Hause im Ort 1,169 Euro und da spare ich 25 Cent pro Liter, was schon recht viel ist.

    Ob später mal was zumindest am Skoda kommt oder nicht werden wir sehen und wenn doch und Skoda Probleme dann macht werden wir sehen. Auffällig ist im übrigen bei der Tankstelle auch, dass neben Transportern und Bussen, die meisten normalen PKWs alles Skoda sind die da tanken. OK, Skodas werden hier auch mehr gefahren als z.B. in Köln, aber dass andere andere Geschichtliche Hintergründe.

    Gruß Oliver

    PS: Nur mein Motorrad kann ich nicht mit Biodiesel tanken, der will immer noch Super haben :-(
     
  19. #18 turbo-bastl, 07.07.2007
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Was hast du denn für Erfahrungen mit dem Kraftstofffilter?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 OliverH, 08.07.2007
    OliverH

    OliverH Guest

    Hallo,

    es gibt auch da keine Probleme und Skoda hat selbst bisher auch nie was negatives gesagt wenn ich zur Inspektion war, wobei diese bisher selten waren. Die nächste wäre ja bei 90.000 km.

    Aber! Letztes Jahr hatte ich beim Opel im Spätherbst, wo es hier in Sachsen im Oktober schon Bodenfrost kurzzeitig gab mal Probleme gegeben. Ich hatte da auch Biodiesel (wieder vom gleichen Werk in Sohland/Spree) drin, dann dass typische schlechtere anspringen, viel Qualm am Anfang wie immer und dann losfahren. Allerdings bin ich im 5 Gang nicht über 80 km/h gekommen. Jeder Gang konnte dabei nicht voll ausgefahren werden. Es war dabei so, dass man Vollgas gegeben hat, aber der Motor so abgewürgt wurde. Er wollte mehr, aber es ging einfach nicht.

    Ich war dann bei Renault (Ein Opel Arena ist im Grunde ein Renault Trafic) und die haben gefragt was ich getankt hätte, da der Kraftstofffilter mit einer öligen Masse total verschmiert wäre. Die haben den dann auch nur ausgewaschen und ich habe versucht den Transporter leer zu fahren, was teilweise ziemlich blöde war, weil ich nie schnell fahren konnte. Wo ich jedenfalls dann bei fast leeren Tank wieder normalen Diesel getankt hatt, hatte es ca. 3-4 km Fahrt gedauert und plötzlich zog der Transporter wieder auf die volle Leistung. Es lag also am Biodiesel. Ob es aber zufällig der letzte Rest vom Boden der Tankstelle war, oder ob es einfach schon zu kalt war und das Zeug zu Dickflüssig geworden ist, kann ich nicht sagen und wird sich auch nicht herausstellen lassen.

    Fakt ist jedenfalls, dass Biodiesel bei wärmeren Temperaturen kein Problem ist, nicht beim Skoda (der von Skoda eine Freigabe ja hat, nur von Bosch nicht) und beim Opel/Renault (die keine Freigabe geben) gibt. Nur bei kälteren Jahreszeiten würde ich es nicht mehr machen, weil mein Wagen draußen unterm Carport steht und es sehr kalt bei uns werden kann. Da tanke ich lieber normalen Winter-Diesel bis -22 Grad Freigabe und fahre einfach nur soviel, wie nötig. Kann hier bei Schnee auch schnell ungesund sein, da die Unfallrate viel höher ist.

    Im übrigen habe ich mal letztes Jahr im Sommer einfach ein paar 10 Liter Flaschen 100% Rapsöl bei der Metro gekauft und den Transporter 3/4 voll damit gemacht. Der Bus fuhr auch ohne Probleme, stinkte aber mehr als bei Biodiesel. Eigentlich wäre reines Rapsöl auch kein Problem, nur es ist halt dickflüssiger als Biodiesel (erst die chemischen Zusatzstoffe machen es dünner). Jedenfalls habe ich es auch Angst wegen vielleicht verstopfen der Leitungen erstmal dann gelassen und nehme Biodiesel. Vom Preis bei derzeit 91,9 Cent ist es auch kein großer Unterschied mehr, da die 10 Literflaschen ziemlich teuer geworden sind.

    Weiterer Nachteil wäre auch für mich als Selbstständigen, dass es derzeit unklar ist, ob ich eine z.B. 5000 Liter Rechnung reines Rapsöl beim Finanzamt als Firmenausgabe durchbekomme, da die da auch Mineralölsteuer drauf hauen und diese bei den Flaschen nicht dabei ist. Darüberhinaus wäre es mir auch lieber, die Lösung mit dem 2 Tanksystem, aber da scheue ich die Investitionskosten, da der Bus das Problem des rosten hat. Beim Skoda will ich es aber deshalb nicht machen, weil ich derzeit darauf aus bin, ihn nächstes Jahr evtl. gegen einen neuen Skoda Octavia Scout 4x4 oder neuen Renault Trafic (VW zahlt den Skoda Besitzern leider keine Wechselprämie) Bus zu tauschen. Jede solche Änderung könnte sich daher negativ auswirken, weil die Verkäufer in den Autohäusern überhaupt nichts von sowas halten.

    Gruß Oliver
     
  22. #20 turbo-bastl, 08.07.2007
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Mit einer Pöl-Umrüstung hatte ich mich auch mal zu Fabia-Zeiten auseinandergesetzt. Ein Zweitanksystem ist ohne Frage das beste, was man bei einer Umrüstung nehmen kann, ABER: Sobald Pöl-Rückstände in den Einspritzdüsen hängen bleiben, kann es beim nächsten Start zu Problemen kommen, da die Viskosität nicht stimmt. Gerade bei niedrigen Temperaturen kann das schnell ein PD-Element zerstören. Dann hat man 2-3 Tausend EUR Kosten für ein paar EUR Spritersparnis.
    Und die Garantien der Umrüster gelten nur für eigene Bauteile - deren Versagen nachzuweisen dürfte sehr schwierig werden.

    Die zweite Problematik ist die schlechte Kalkulierbarkeit der Preisentwicklung. Es ging ja schon los mit der ersten Besteuerungs-Runde, und je mehr Leute Pöl fahren, umso eher werden Steuern erhöht. Da kann die Amortisationsrechnung schnell wertlos sein.
    Nicht zuletzt sollen auch die Pöl-Abgase besonders gesundheitsschädlich sein (habe da vor Monaten einen TV-Bericht über eine Studie gelesen), so dass sich dort politisch auch noch was tut.

    Unterm Strich habe ich mich gegen Pöl entschieden: Die Chance, ein paar EUR zu sparen, reicht mir nicht für das Risiko, am Ende richtig draufzuzahlen.
     
Thema:

Biodiesel ausprobiert!!!

Die Seite wird geladen...

Biodiesel ausprobiert!!! - Ähnliche Themen

  1. Modellübergreifend H15 Uprade Kit schon jmd. ausprobiert?

    H15 Uprade Kit schon jmd. ausprobiert?: moin. hat jmd. schon das upgrade kit für h15 birnen ausprobiert? und ist das in deutschland überhaupt zugelassen? kann dazu nicht finden......
  2. Viel ausprobiert, nichts geholfen... mein Fabia treibt mich in den Wahn

    Viel ausprobiert, nichts geholfen... mein Fabia treibt mich in den Wahn: Hallo erstmal :) Ich habe mir vor einiger Zeit einen Skoda Fabia Bj 01 1.4 l 14V mit 74 Kw gekauft. Lief auch alles toll, war zufrieden aber...
  3. Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?

    Aus versehen Biodiesel getankt - Schlimm?: Hi, Kurze Frage. Ich war heute recht knapp im Tank und musste nen Zwangsstopp an einer mir unbekannten Tanke einlegen. Leider habe ich dort...
  4. Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7)

    Probleme auf Grund der Beimengung von Biodiesel im Dieselkraftstoff (B7): An alle Dieselfahrer - Hat od. hatte jemand schon Probleme mit der Einspritzanlage oder dem Kraftstoffsystem auf Grund der Beimengung von...