Beweislastumkehr

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Kaufmaennchen78, 21.05.2004.

  1. #1 Kaufmaennchen78, 21.05.2004
    Kaufmaennchen78

    Kaufmaennchen78 Guest

    **Hüstel**Räusper***Ich zitiere:
    Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten seit Gefahrübergang ein Sachmangel, so wird vermutet, dass die Sache bereits bei Gefahrübergang mangelhaft war, es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art der Sache oder des Mangels unvereinbar. BGB 476 Verbrauchgüterkauf :deal:

    Jetzt meine Frage:

    Mein FABI EXTREME ist ja fast 2 Monate alt und wie erwartet auch nichts dran. Mein Freundlicher meint eh, dass der FABI wenig Tücken hat bei moderner Technik.

    Wenn man sich den Paragraphen reinzieht, heißt es ja, dass der KÄUFER nach 6 Monaten nachweisen muss, dass der Mangel bereits vorlag. KLASSE :hammer:

    Heißt das nun, wenn nach 6 Monaten ein Mangel erscheint, dass ICH das wirklich nachweisen muss und wenn ja, wie denn???

    Was sind eure Erfahrungen mit dem Freundlichen???
    Denn es gibt ja nur noch eine gesetzliche Gewährleistungspflicht.
    Nimmt SKODA das ernst?

    Das heißt doch nicht etwa ?( wenn meine Stoßdämpfer nach rein theoretischen 8 Monaten und unter 30.000 Kilom. das zeitliche segnet, dass ich denen nachweisen muss, dass die Kupplung schon beim Einbau Mist war???!!!

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Bestehen Händler darauf oder sind die ruhig, wenn man bei denen Inspektionen und so weiter machen lässt?

    Kaufmaennchen78
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 turbo-bastl, 21.05.2004
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    :smoke: :smoke: Fabi wenig Tücken; da kann ich anderes berichten :smoke: :smoke:

    Zur Frage

    Bei SAD ist es so, dass die für gewisse Mängel Kulanz gewährt wird.

    Genau kann ichs dir beim Einbau eines neuen Turbo sagen, da habe ich mich (aus gegebenem Anlass) erkundigt:
    Bis 24 Monate und max. 50 Tkm: Alle Kosten (Material + Einbau + MwSt) werden bezahlt
    Bis 36 Monate und max. 100 Tkm: Nur Materialkosten (inkl MwSt.) werden bezahlt.

    Unser Octi (Nov. 2002) bekommt demnächst noch kleine Nachbesserungen (irgendeine Manschette ist angerissen, habs nicht genau im Kopf) - auf Kosten von SAD.

    Der Unterschied zur Garantie ist wohl, dass du darauf keinen Rechtsanspruch hast.

    Was du mit den 6 Monaten bis Beweislastumkehr ansprichst, tritt beim Neuwagen eher selten in Kraft. Das wäre zum Beispiel bei Verschleißteilen wichtig, wenn z. B. nach über 6 Monaten und z.B. 15 Tkm die Bremsbeläge und -scheiben im Eimer wären, müsstest du beweisen, dass die Bremsen beim Kauf schon falsch montiert waren o. ä. und deswegen getauscht werden müssen, und dass dies nicht auf eine ambitionierte Fahrweise zurückzuführen ist. Das wäre in der Praxis enorm schwierig!

    Bei Gebrauchtwagenkauf bei einem Händler ist diese Regel wirklich delikat. Geht z.B. nach einigen Wochen nach Kauf das Getriebe kaputt, haftet der Verkäufer, ausser er kann nachweisen, dass du nicht sachgemäß damit umgehst.
    Geht es nach 7 Monaten kaputt, musst du beweisen, dass du sachgemäß damit umgehst und der Mangel auf die Technik zurückzuführen ist.

    Den Nachweis zu führen ist für dich wohl sehr schwierig. Wenn es keine gütliche Einigung (z.B. Kulanz) gibt, wirst du wohl um Anwalt und Gutachter nicht drum rum kommen. Und die Mühlen der Gerichte mahlen (oder so ähnlich)...

    Das ganze gilt nicht für Verschleißteile (wobei die meines Wissens auch nicht eindeutig definiert sind), gibt keine Gewährleistung für sog. "Bastlerfahrzeuge", Gewährleistung kann ausgeschlossen werden,... es gewinnt letztlich wer den besten Anwalt hat (denke ich)

    Sei besser froh, wenn dir das erspart bleibt... :D
     
  4. Foxboy

    Foxboy Guest

    Ich glaube, man muss auch noch unterscheiden zwischen gesetzlicher Gewährleistungspflicht und der (davon unabhängigen) Garantie des Verkäufers.

    Praktisch sieht das so aus, dass Du beim freundlichen (wenn er es denn ist, wie meiner z.B.) bis zum Ende der Garantiezeit (=24 Monate) alles, aber auch wirklich alles kostenlos repariert bekommst, was kein definitives Verschleißteil ist.

    Danach fällt das Meiste wohl eher unter das Kapitel "Kulanz", was dann je nach Autohaus, Schadensfall und Tageslaune von SAD sehr unterschiedlich ausfallen kann.

    Ich hab' mir jetzt noch 'ne Garantieverlängerung gekauft, die die Garantie auf die wichtigsten Teile (Motor, Getriebe und ähnlich Scherze) um 12 Monate verlängert.

    Fox
     
  5. #4 turbo-bastl, 22.05.2004
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    ...wär ja was für unsern octi.

    Was kostet diese Garantieverlängerung? Und was ist abgedeckt?
     
  6. primax

    primax Guest

    Ja, Ja,

    Gewährleistung und Garantie ist so'ne Sache. Skoda Deutschland gewährt leider wie auch alle deutschen Hersteller nur die gesetztliche Sachmängelgewährleistung von 2 Jahren. Wo Ihr schon sagtet, dass nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr eintritt. Die brauchen sich halt net wundern wenn die Leute Japaner od. Koreaner kaufen. Bei denen gibts 3 Jahre Vollgarantie. Skoda ist im Vergleich zu den Deutschen noch preiswerter. Das spricht für sie. Aber ein deutsches Auto zu den Preisen und dann nur mit Gewährleistung. Die Käuferschicht wirds richten....
     
  7. #6 Kaufmaennchen78, 22.05.2004
    Kaufmaennchen78

    Kaufmaennchen78 Guest

    Oh mann nun muss ich erst einmal einen trinken... :zuschuetten:

    Gut. Ich habe ja einen Privat-Leasing-Vertrag mit späterern Kaufrecht zum vertraglich-festgesetzen Wert, den der Händler an VW zahlen müsste, wenn er diesen auslösen müsste. So komme ich um den verhassten Restkaufwert und den damit vorprogrammierten :streit:rum.

    Bei mir beinhaltet es ja auch, dass nach den 2 Jahren gesetzlicher Gewährleistung eine Anschlussgarantie läuft. Die beinhaltet, dass bei allen mechanischen und elektrischen Teilen nach 2 Jahren ein Selbsterhalt von 10% bleibt, den Rest SAD, höchstens aber 250 EUR.
    Wenn ich bedenke, dass ich viel fahre und nach 3 Jahren mal die Elektrik ausfällt, kann das ja immens teuer werden. Denke mal, dass ist eine gute Sache.

    Auch denke ich, dass wenn ich bei meinem Vertragshändler alles machen lasse, dass dieser sich auch schneller auf Kulanzen einlässt, oder??? ?(
    Denn schließlich zahlt am Ende ja SAD.

    Wollen wir es hoffen, bis jetzt bin ich HOCHZUFRIEDEN mit meinem Fabi
    :sieger:
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Herr_Biernot, 29.06.2004
    Herr_Biernot

    Herr_Biernot Guest

    Skoda braucht sich nicht wundern, wenn die Leute wegen der Beweislastumkehr Japaner kaufen!?

    Tageslaune von SAD!?

    Wäre mal interessant zu wissen, woher ihr Spezialisten eure Weisheiten her habt.

    Im ganzen VW Konzern wird sich im Normalfall nicht nach der Beweislastumkehr gerichtet.
    Es gibt eine ganz normale 2 Jahres Gewährleistung.

    Und mit Sicherheit gibt es auch Kulanzrichtlinien, die nicht von der Tageslaune des Mitarbeiters abhängen.

    Grüße vom Biernot
     
  10. Lucky

    Lucky

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Kosian IS
    Kilometerstand:
    171000
    @Herr_Biernot

    Vielleicht aus eigener Erfahrung heraus ????

    Es gab schon genug Postings über die Mangelnde Kulanz von Skoda.

    Ich kann mich bisher noch nicht beschweren, hatte aber auch noch kein grösseres Problem.

    Aber das war bei anderen nicht so, siehe defekte LMM etc.

    Und was Kundenzufriedenheit mit SAD betrifft, da gibt es auch einige "nette" Beiträge.

    @kaufmaennchen

    Ich denke auch, dass es bei seinem AH, bei dem man(n) bisher alles hat machen lassen,
    und die (wie z.Bsp. mein AH) sehr kundenorientiert arbeiten, wenig Probleme gibt.
    Die Anschlussgarantie ist was feines, ich hab die auch, werde aber trotzdem froh sein,
    wenn ich sie nicht nutzen muss.

    Trotzdem finde ich es schade, dass die Deutschen "sichselbstsohochgelobten" Hersteller
    sich nur mit einer Gewährleistung zufrieden geben.

    Die Japaner machen es doch vor mit 3 Jahren Vollgarantie, naja, schliesslich zeigt die
    Erfahrung im Laufe der Jahre, dass die Deutschen sich auch irgendwann anpassen werden.

    Michael
    [​IMG]
     
Thema:

Beweislastumkehr