Betonschutzwände - Diskussion zu Pro & Contra

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von geronimo, 08.10.2008.

  1. #1 geronimo, 08.10.2008
    geronimo

    geronimo
    Moderator

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    5.419
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Fabia² 1.4 16V
    Kilometerstand:
    79567
    Gerade läuft im WDR eine Diskussion zum Thema Betonschutzwände - ein Thema das mich schon länger beschäftigt. Denn ich stehe diesem starren System [​IMG] sehr kritisch bzw. negativ gegenüber.

    Sinn der Betonschutzwände soll sein, dass aufprallende LKW nicht auf die Gegenfahrbahn durchbrechen können, was sie wohl auch wirkungsvoll verhindern. Sie haben aber den entscheidenden Nachteil, dass verunfallte PKW keinerlei Energieabbau erfahren und somit für die Insassen ein deutlich erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. Zudem können PKW nach dem harten Aufprall sogar umkippen- ebenfalls ein hohes Risiko für die Insassen. Des weiteren werden die Fahrzeuge deutlich weiter auf die Straße zurückgeworfen - teilweise bis auf andere Fahrbahnen - was zu schweren Folgeunfällen führen kann. Zudem sind die Betonsysteme wartungsanfälliger und müssen öfter gereinigt werden, was Stausituationen entstehen lässt und wiederum Unfälle bedingen kann.

    Dazu noch eine eigene Erfahrung: Ich bin am Samstag bei zugigen Bedingungen auf einem langen Abschnitt mit Betonmittelleitplanke gefahren (neu sanierter Abschnitt der A61 Richtung Norden zwischen Raststätte Bedburger Land bis fast nach Mönchengladbach). Im "Windschatten" der Leitplanke hat sich massenweise Herbstlaub gesammelt, das bei jedem vorbeifahrenden Auto aufgewirbelt wurde und die Sicht beeinträchtigt hat. Zudem habe ich mir vorgestellt, welch rutschigen Belag diese Blätter bei einsetzendem Regen verursachen könn(t)en. Etwas vergleichbares ist mir bei Stahlleitplanken in über 20 Jahren Fahrpraxis noch nie aufgefallen.

    Die Alternative zu den Betonschutzwänden ist seit einigen Jahren ein System namens Superrail (Doppelleitplanke aus Stahl) (http://www.be-heico.de/index.php?id=super-rail), welches - zumindest hier in NRW - bislang nur sehr spärlich eingesetzt wird.

    Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen zu und mit den Betonschutzwänden.

    Flexible Grüße
    geronimo 8)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 turbo-bastl, 08.10.2008
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Ehrlich gesagt habe ich mir bislang keine Gedanken darüber gemacht. Aber die Risiken für PKW-Fahrer sind plausibel, allerdings möchte ich dazu anmerken: ich erinnere mich nicht an Nachrichten, dass PKW an solchen Wänden umgekippt oder stark verunfallt wären - dagegen kommen "durchbrechende" LKW bei Leitplanken schon ab und zu mal in den Nachrichten. Möglich, dass das ein Problem der selektiven Berichterstattung oder auch der Wahrnehmung ist. Trotzdem ist die Frage zu stellen, welche Unfallvermeidung hier rein quantitativ betrachtet Priorität hätte.
    Vielleicht könnte man ja auch - alternativ zur Doppelleitplanke - die beiden Systeme kombinieren.

    Auf meinem Arbeitsweg fahre ich über die Rheibrücke der A643 ("Schiersteiner Brücke"), dort sind in der Mitte feste Wände (etwa kniehoch). Da es dort relativ zugig ist und viele LKW mit Schüttgut Teile ihrer Ladung verlieren, sammeln sich kleine Steinchen in der Straßenmitte an dem Mäuerchen. Von dort werden sie aufgewirbelt und fliegen u. a. mir regelmäßig auf die Motorhaube und die Scheibe (ich bin leider guter Carglas-Kunde).
     
  4. #3 geronimo, 09.10.2008
    geronimo

    geronimo
    Moderator

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    5.419
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Fabia² 1.4 16V
    Kilometerstand:
    79567
Thema:

Betonschutzwände - Diskussion zu Pro & Contra

Die Seite wird geladen...

Betonschutzwände - Diskussion zu Pro & Contra - Ähnliche Themen

  1. Welches Eibach Pro Kit für Octavia 5e Combi 1,8 TSI

    Welches Eibach Pro Kit für Octavia 5e Combi 1,8 TSI: Hallo zusammen, ich habe ein Problem! Und zwar habe ich für meinen Octavia 5e Combi, 1,8 TSI, Bj. 05/2017 das Eibach Pro Kit in der Bucht...
  2. Seriensportfahrwerk vs. Eibach Pro-Kit vs. Gewindefahrwerk

    Seriensportfahrwerk vs. Eibach Pro-Kit vs. Gewindefahrwerk: Hallo zusammen, ich fahre einen Octavia 5e Combi mit Seriensportfahrwek und 18"-Felgen. Von Anfang an fand ich, dass das Auto trotz Sportfahrwerk...
  3. Fahrwerk Eibach B12 Pro-Kit

    Fahrwerk Eibach B12 Pro-Kit: Hallo Leute. Möchte mein neues Fahrwerk einbauen aber im Set sind keine austauschpuffern dabei ! Müssen neue dabei sein oder die Alten können...
  4. Pro und Kontra Elektromobilität

    Pro und Kontra Elektromobilität: Nichts gegen Elektro-Autos, finde ich schon den richtigen Weg. ABER....... jetzt mal an meinem Beispiel, ich wohne in der Stadt in einem Mietshaus...
  5. Federn wechseln/ Eibach Pro Kit

    Federn wechseln/ Eibach Pro Kit: Hallo, möchte am kommenden Wochenende meine Standardfedern gegen das Eibach Pro Kit 30/30mm wechseln. Gibt es beim wechsel der Federn irgendetwas...