Beschränkung auf 250 km/h bröckelt

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von ?, 29.07.2002.

  1. ?

    ? Guest

    Beschränkung auf 250 km/h bröckelt

    Bei Tempo 250 ist Schluss - diese Regel gilt seit den achtziger Jahren für die stärksten Fahrzeuge aus deutscher Produktion. Bis auf den Sportwagenhersteller Porsche und einige Tuner hatten sich die Autobauer auf diese Beschränkung geeinigt. Das selbst aufgelegte Limit beginnt allerdings zu bröckeln.

    Wolfsburg - Volkswagen will das Top-Modell der Luxuslimousine Phaeton auf Wunsch auch ohne elektronisches Abregeln liefern: "Serienmäßig wird der Phaeton mit einer auf 250 km/h beschränkten Höchstgeschwindigkeit angeboten", sagt VW-Sprecher Jens Bobsien. "Auf speziellen Kundenwunsch wird es jedoch auch eine 'ungebremste' Ausführung geben, die eine Geschwindigkeit von etwa 285 Stundenkilometern erreicht." Wie hoch der Anteil der schnellen Phaetons sein wird, lässt sich laut Bobsien noch nicht absehen.

    Bei Mercedes können gut Betuchte schon jetzt fündig werden. Dort wird der SL 55 AMG als betont sportliche Ausführung des Luxus-Roadsters auf Wunsch bereits ohne Tempobegrenzung ausgeliefert. "Die Maßnahme kostet 1500 Euro inklusive neuer Reifen für die höhere Geschwindigkeit", sagt Mercedes-Sprecher Florian Moser in Stuttgart. Möglich sind mit dem schnellen SL dann 275 bis 280 km/h.

    Allerdings weist der Sprecher darauf hin, dass dieses Auto nur in "homöopathischen Dosen" verkauft wird. Bei den übrigen Modellen mit dem Stern bleibe es dagegen bei Tempo 250 - vorerst: "Wenn der Kunde vermehrt Autos ohne Begrenzung verlangt, müsste man sicher noch einmal darüber nachdenken."

    Als nächster Kandidat für das Durchbrechen der selbst errichteten Tempobarriere wird von vielen Experten Audi angesehen. Schließlich präsentierten die Ingolstädter mit dem 331 kW/450 PS starken RS 6 gerade eine Kraft-Limousine, die ohne technische Eingriffe wohl knapp 300 km/h erreichen würde. Gemunkelt wurde daher bereits von einer Version, die zumindest bis 280 km/h fahren dürfte.

    Doch eine solche Ausführung wird es vorerst auch "nicht für Geld und gute Worte" geben, so Audi-Sprecher Udo Rügheimer. "Bei uns gibt es derartige Überlegungen nicht. Wir halten uns bis auf weiteres an die Selbstbeschränkung." Wobei man aber immer die Konkurrenz im Auge behält: "Wenn natürlich komplett alle Mitbewerber davon abrücken, müssen wir neu überlegen."

    Bei BMW in München gibt es laut Sprecher Andreas Sauer zur Zeit auch keine Überlegungen, die Höchstgeschwindigkeiten zu erhöhen. "Alle Modelle werden bei 250 abgeregelt." Das gelte auch für die besonders sportlichen M3- und M5-Modelle.

    Wenn sich jedoch die Liga der deutschen Nobel-Hersteller einmal doch nicht mehr damit abfinden sollte, dass ungebremste Phaeton die Überholspur beherrschen, muss sie sich vermutlich nicht einmal auf einen großen Aufschrei der Verkehrssicherheitsexperten einstellen.

    "Für uns ist das kein fundamentales Thema", sagt Rainer Hessel, Geschäftsführer der Deutschen Verkehrswacht (DVW) in Meckenheim bei Bonn. "Man kann mit einem Auto auch unterhalb von Tempo 250 viel Blödsinn anstellen." Und gerade in den vielen anderen Bereichen des täglichen Verkehrs geschehe ein Großteil der Unfälle - Hochgeschwindigkeitsunfälle seien dagegen relativ selten.

    Allerdings weist Hessel ebenso wie ADAC-Sprecher Maximilian Maurer in München darauf hin, dass sehr große Geschwindigkeitsdifferenzen auf den Autobahnen Gefahren bergen. Wer mit durchschnittlichem Autobahntempo auf die Überholspur ausschert, wird vermutlich arg überrascht sein, wie schnell sich ein mehr als 250 km/h schnelles Auto nähert - dessen Fahrer wiederum dürfte alle Mühe haben, die brisante Situation zu entschärfen.

    Abgesehen davon hat die Justiz längst erkannt, dass es schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten gefährlich wird. "Es gibt eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes, die festlegt, dass die Betriebsgefahr im Auto ab Tempo 180 steigt", sagt Maximilian Maurer. "Bei höherem Tempo muss immer damit gerechnet werden, dass man bei einem Unfall eine Mitschuld bekommt."

    Quelle
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daniel

    Daniel Guest

    Die Beschränkung ist doch eh unfug ... Porsche hat die damals garnicht unterschrieben, und fährt seitdem so schnell es geht.

    Zudem gibt es auch noch durchaus das eine oder andere ausländische Fabrikat das durchaus mehr als 250 läuft. Und nicht zu vergessen die Motoradfahrer die sich auch nicht mehr auf eine Beschränkung einigen konnten.
     
  4. Matze

    Matze

    Dabei seit:
    21.02.2002
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam-Mittelmark
    Die Beschränkung ist doch nicht so schlecht !!! :polizei:

    Mit dem Occi RS färht man dann entspannt mit lockeren 265 km/h an den
    sogenannten "GROßEN" vorbei !!! :rofl::rofl::rofl:
     
  5. #4 fabicountry, 30.07.2002
    fabicountry

    fabicountry Guest

    Die Richtgeschwindigkeit ist festgelegt auf 130km/h
    Und das ist gut so.

    Geschwindigkeiten jenseits von 250km/h können doch viele gar ned beherrschen. Aber es gibt ja schon zuviele, die Probleme in 30er-Zonen haben.

    Gruß Robert
     
  6. #5 KleineKampfsau, 30.07.2002
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.997
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    schwieriges Thema, auf der einen Seite bin keiner von denen, die auf der BAB die rechte Spur benutzen. Auf der anderen Seite habe ich oft genug Fälle gehabt, dass man bei v-max auf der linken spur eine Vollbremsung machen muss, weil irgendein Idiot die Rückspiegel net nutzen kann. Mit dem Auto mags noch gehen, aber mit dem Bike hilft nur eine sehr breite Spur (leider alles schon gehabt). Zudem ist die freíwillige Slebstbeschränkung der Motoradindustrie mit 299 km/h (siehe Hayabusa und Kawa ZXR 12) eh ein Witz. Denn ab 240 wirds schon sehr sehr schwer, das Bike kontrolliert zu fahren.

    Andreas :headbang:
     
  7. Andi

    Andi Guest

    also ich stimme fabicountry zu!
    natürlich sind das dumpfbacken, die mit 80 auf die linke spur fahren ohne zu kucken. andererseits finde ich es auch völlig ok, dass jemand, der in einen unfall verwickelt wird, weil er mit 250 angebrezelt kommt dann auf jeden fall eine mitschuld bekommt! RICHTGESCHWINDIGKEIT ist eben 130. wir sollten froh sein dass es nur eine richtgeschwindigkeit ist. wer sich selbst (und auch andere) eben gefährden will, weil er unbedingt 250 fahren muss, wissentlich der tatsache dass er bestraft werden kann wenn er über 130 fährt und in einen unfall verwickelt wird, ist selbst schuld wenn er dann löhnen muss! er wird ja nicht bestraft, nur weil er schneller fährt.

    ausserdem - auf wieviel deutschen autobahnen kann man den überhaupt noch so schnell fahren? und wieviel zeit spare ich ob ich 230 oder 270 fahre wo es erlaubt ist.

    gegen die beschränkung spricht auf jeden fall, dass es wohl kaum einen grossen unterschied macht, ob ich jetzt 250 oder 280 fahre. reagieren kann ich ja ohnehin dann nicht mehr.... insofern ist die beschränkung wirklich unsinnig!
     
  8. #7 Marccom, 30.07.2002
    Marccom

    Marccom Guest

    Irgendwie gewinne ich den Eindruck, dass sowieso verstärkt jeder fährt, wie er will (schliesse mich da nicht aus)

    Mein Fabia schafft so ca. 220 laut Tacho, die ich bei Platz auch schon mal ausfahre (um nich zu sagen ständig :unschuldig: )

    ulkiger Weise ist es mit meinem Fabia noch nie zu einer arg brenzlichen Situation gekommen.

    Die 4 dementsprechenden Situationen waren alle mit anderen Autos und niedrigeren Geschwindigkeiten und in 75% der Fälle waren LKW´s beteiligt, die wahrscheinlich auch wesentlich langsamer fahren. Soll heissen: Um einen Unfall zu verzapfen muss ich keine 250 fahren!

    Ich bin der Meinung die 130 Richtgeschwindigkeit sind völlig ok...die Regelung mit der Schuldbeteiligung bei hohen Geschwindigleiten auch!

    Die BRD ist ein freies Land und jeder muss selbst entscheiden, welche Reisegeschwindigkeit er sich zumutet. Nur die Leute, die sich im StV rücksichtslos und verkehrsgefährdend verhalten, sollte man das Leben schwer machen, denn die haben das in allen Geschwindigkeitsbereichen zwischen 0 und 350 km/h drauf



    Gruß


    Marc
     
  9. #8 Stylist, 31.07.2002
    Stylist

    Stylist Guest

    Da donnert der Sack nach jeweiliger Konfig. mit 330 K/MH
    über die Bahn!

    Hier der Link:
    http://www.lamborghini.de


    Die Seite ist nen bisschen billig gestaltet..
    (Noch nicht mal nen Kontaktformular und ne anständige E-Commerce Anbindung "Bei Interesse schicken Sie uns ne Mail...")

    Einfach mal dann auf "/Modelle" klicken und sich die T.-daten von
    Lamborghini MURCIÉLAGO ansehen.
     
  10. #9 Abductee, 31.07.2002
    Abductee

    Abductee Guest

    servus,

    @daniel
    die motorradindustrie hat sich auch auf 250 geeinigt
    bis auf ein modell: Hayabusa, die wird bei 298abgeregelt
    bei allen anderen ist bei 250 offiziel schluss

    mfg
    Abductee
     
  11. Ivan

    Ivan Guest

    Das ganze Thema bei dem Phaeton ist nur ein Werbegag. Laut Auto Moto Sport TV bekommt man den "unbegrentzten " bei hauseigenem Tuner.
    Logischerweisse kaufen Autos wie Phaeton Leute, die auf den Komfort Wert legen und nicht auf Topgeschwindigkeit.
    Bei Geschw. ueber 200km/h ist es aber aus mit dem Komfort, weil da erhoehte Konzentration verlangt ist - bedenkt man, dass die anderen mit 130 km/h fahren, ist bei 250km/g es genauso, wei mit 120 km/h zwischen parkenden Autos zu manoevrieren.
    Die, die sich Phaeton leisten koenen, koennen sich (wenn sie Geschw. ueber 250km/h wollen) wahrscheinlich auch Sportwagen kaufen.
    Uebrigens - wenn mich ein Corsa 1,6 oder wasweiss ich ueberholt - goenne ich ihm den Erfolg - hoechsten kommt bei mir ein muedes Laecheln vor - denn tauschen wuerde ich sicherlich nicht. Ich brauche mir nichts zu beweissen und mit ihm "kaempfen" - egal ob ich den Material dazu habe oder nicht.
    Wenn ich im Phaeton sitzen wuerde und mich auf der Autobahn Octavia RS mit 265km/h Tacho ueberholen wuerde, wuerde es mein Selbstbewustsein sicherlich nicht erschuettern.
    Weil ich inzwischen Erwachsen bin.
     
  12. HR1004

    HR1004 Guest

    @Ivan

    Leute die sich einen Phaeton kaufen, könnten sich sicherlich auch einen Sportwagen kaufen ... stimmt, machen sie aber nicht weil sie eine präsentable, geräumige Reise Limousine haben wollen. Die Cliente die eine Phaeton kauft sind wohl eher Geschäftsleute mittleren Alters die den Wagen als Firmenwagen bekommen / kaufen. In diesem Kreise gibt es viele die gerne schneller Fahren (siehe mein Chef – S8 ohne Speedlimit) ... und ob ich nun 250 km/h oder noch mal 35 km/h schneller fahre macht den Kohl auch nicht mehr Fett.

    Fazit: Wenn ich mir einen Phaeton leisten & kaufen würde ... würde ich auch als erstes das Speedlimit entfernen – „Freie Fahrt für Freie Bürger“ !!!

    @alle Ökos

    Alle Ökos können ja weiter mit 130 km/h auf der Rechten Spur rumzuppeln ... und sollen bloß nicht auf die Linke kommen, weil das wieder ordentlich Bremsscheibe an meinem Octy RS kostet !!!
     
  13. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    @Ivan

    Bravo, mit dieser Einstellung vemeidet man Unfälle

    @HR1004

    Ich weiß nicht, ob ich ein Öko bin, aber wenn jeder ein Öko ist, der vernünftig fährt, dann bin ich gerne ein Öko.

    Ich weiß nicht, wo Ihr so rumfahrt, aber auf den Autobahnen in meiner Gegend kann ich schon froh sein, wenn gelegentlich Tempo 160 drin sind. Meist ist der Verkehr zu dicht und die rechte Spur eh mit LKWs zu.
    dazu kommen die Straßenschäden (noch aus dem Winter) mit Tempobegrenzungen von 100 auf der Autobahn.
    Wenn ich dann noch daran denke, daß ich bei Geschwindigkeiten über 130 automatisch mit dabei bin, und bei den ständig überholenden LKW häufig auf 90 runter muß, fahre ich lieber vorausschauend und auch sparsamer. Die Nerven schont es nebenbei auch.

    Gut, vielleicht liegt meine Einstellung an meinem Alter. Früher fuhr ich wohl auch etwas hektischer. Aber ich möchte noch ein weilchen leben und bin auch nicht scharf darauf, die ganzen passiven Schutzeinrichtungen meines Autos zu überprüfen.

    Ob das Tempolimit bei 250 oder 300 liegt, ist doch eher theoretischer Natur und ein Wert für den Stammtisch.
    Ich stelle mir so einen Hirni vor, der bei Tacho 280 mit freudestrahlenden Augen auf denselben schaut und gleichzeitig auf einen ausscherenden LKW knallt.
    Meist wieder ein BMW weniger....
    (Das war bösartig. Ich nehme den letzten Satz zurück und entschuldige mich in aller Form bei allen BMW-Fahrern :-) )

    Gruß Reiner
     
  14. #13 Štefan, 31.07.2002
    Štefan

    Štefan

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Konstanz/Bodensee
    Fahrzeug:
    Škoda Yeti 1.8 TSI Experience BJ 2009, Octavia 1.8 TSI Elegance BJ 2010, Fabia 1.4MPI 68PS, BJ 2000,
    Werkstatt/Händler:
    Gohm + Graf Hardenberg Aach
    Kilometerstand:
    499
    @ Reiner & Ivan
    ich schliesse mich an. Ich sehe das genauso (obwohl es bei mir nicht am Alter liegt - bin 21).
    Ich denke infach, ob ich 130 kontinuierlich und sicher fahre, kommt von der Zeit her auf das Gleiche heraus, wie wenn ich 250 fahren würde und ständig auf 100 abbremsen müßte. Eine gleichmäßige Fahrweise spart Benzin (und nebenbei auch Bremsbeläge). Ich finde es immer sehr angenehm auf Autobahnen zu fahren mit Tempolimit, wie z.B. in Belgien oder England, da kommen auch nicht ständig irgendwelche "Eiligen" von hinten, die meinen sie hätten die Autobahn für sich alleine gepachtet.
    Achja, auch "Ökos", Leute, die 130 - 140 fahren wollen mal überholen und brauchen hin und wieder die linke Spur, @ HR1004 :]
    Gruß Stefan
     
  15. Ivan

    Ivan Guest

    @HR1004
    Wie gesagt - ich bin Erwachsen.
    Es gibt sicherlich solche Chefs, wie Deiner ist. Jedoch sind die Gott sei dank eine Minderheit. Waere Bedarf an komfortablen Grosslimousinen, die schneller als 250km/h fahren, gaebe es den Speedlimiter bei niemandem mehr.
    Ich sehe, Du fuehlst Dich toll, wenn Du auf Vollgas rumheizen kannst - jedoch finde ich persohlich, dass eiene Geradeausfahrt mit dem Bleifuss nicht gerade sportlich ist - dann kann eigentlich jeder Idiot, der den Angst ueberwindet und ueber die ewentuelle Konsequenzen nicht nachdenkt.
    Komm mal auf eine ordentliche Rennstrecke und Du wirst sehen, dass die Bremscheiben eigentlich fuer andere Zwecke gut sind, als Aufprall an Oekos zu vermeiden.
    Kann sein, dass Du mit den Oekos, wie ich es bin, nicht mithalten kannst.
    In einem stimme ich Dir klar zu - Aufprall mit 250km/h oder 285km/h macht kein Unterschied, denn Du bist bei Aufprall mit 70km/h schon tot. Und jetzt rechne mal nach, wieviel meter Du brauchst um von 265km/h auf 70 km/h runterzubremsen. Und das reicht immer noch nicht.
     
  16. HR1004

    HR1004 Guest

    @ Reiner & Ivan & Stefan

    Also ... sicher kommt man mit 130 km/h auch ans Ziel, man fährt sicherer und man spart Benzin, Geld und tut etwas für die Umwelt.
    Aber diese Aspekte sind mir ziemlich egal ... denn ich bin ein Autonarr und solange ich mir ein Auto leisten kann werde ich auf der Autobahn wenn möglich schneller als 130 fahren. Ob das nun Vernünftig ist oder nicht muss jeder für sich selber beurteilen. Ich fahre halt gerne schnell ... das muss ich nicht tun um mir etwas zu beweisen oder um meine Angst zu überwinden sondern ganz einfach weil es Spaß macht und ich mir kein Auto gekauft habe um nur auf die Verbrauchsanzeige zu schauen.

    Ich möchte auch sagen, das ich meinen „Trieb“ nur auf Autobahnen ohne Speedlimit auslebe und nicht in Städten oder auf Landstraßen.

    Ich hiermit auch noch die Leute grüßen,
    - die auf Autobahnen ohne Speedlimit mit 130 km/h plötzlich auf die linke Spur ziehen weil sie die Geschwindigkeit unterschätzen,
    - die Leute die permanent auf der Linken spur fahren,
    - die Leute die denken das die rechte Spur eine reine LKW-Spur ist

    @Ivan
    Rechne mal aus wie hoch Deine Überlebenschancen sind, wenn Du plötzlich auf die linke Spur ziehst und ich Dir mir 250 km/h reinfahre !!!

    @Ökos
    Wenn Ihr so wie so nur nach dem Verbrauch schaut, dann fahrt doch einfach Bahn !!!

    PS: In Nord - & Mitteldeutschland ist es kein Problem Geschwindigkeiten um die 250 auszufahren
     
  17. #16 Marccom, 31.07.2002
    Marccom

    Marccom Guest

    Ich denke auch, das ist wieder so ein typisches Thema, bei dem auf allen Seiten ein gehörige Portion Toleranz gefragt ist!

    Ich bin der Meinung, dass es nicht den geringsten Grund gibt, Leute zu verurteilen, denen auf der AB eine Reisegeschwindigkeit von 130 oder 140 km/h ausreicht, solange auch die sich so rücksichtsvoll wie möglich verhalten und nicht einfach rausziehen nach dem Motto 'Wer schneller fährt als 130 ist selber Schuld, wenn er mir draufknallt'. Natürlich ist es schwierig einen sich mit über 200 km/h nähernden Wagen im Rückspiegel einzuschätzen...zugegeben...aber auch hier heisst es IMHO 'Augen auf beim Eierkauf!'...wie überall.

    Die jenigen, die meinen 'Mein Wagen schafft 220 (250, 280) also fahre ich die auch' (zähle mich durchaus dazu...kurze Erklärung am Ende) haben allerdings mit Recht die größere Verantwortung! Es gibt sicherlich viele, die fahren nach dem Motto 'Achtung ich komme! alles unter 100 (150, 200, 400) PS aus dem Weg!!!' ...garantiert falsch! Je schneller ich fahre, je mehr Vorsicht, je mehr Übersicht muss ich walten lassen. Jeder der gerne schnell fährt muss sich darüber im KLaren sein und muss auch in der Lage sein, die vorhandene Verkehrssituation in sein Fahrverhalten und seinen Entscheidungen mit einzubeziehen. Wenn es nicht schnell geht, geht es nicht! Jeder Versuch sich darüber hinwegsetzen zu wollen kostet nur Nerven und im Extremfall Menschenleben oder zumindest die Gesundheit!

    Also nochmal: Rücksicht und Toleranz sind auf beiden Seiten gefragt! Verkehrsgefährdungen sind in beiden Fällen schnell passiert und das ist keine Frage der Geschwindigkeit!

    Abschliessende Erklärung zu der Selbsteinschätzung und Ansicht zu meinem Fahrstil (speziell Autobahn):

    Wenn der Platz es hergibt, fahre ich auch was die Maschine hergibt. Platz heisst für mich: möglichst 3 spurig mittlere Spur wenig Verkehr=unvorhersehbare Wechsel auf die linke Spur anderer Verkehrsteilnehmer wenig zu erwarten...bleibe dann aber auch nicht ständig links, sondern nutze - soweit es geht - die mittlere Spur. Bei Spurwechsel ausgiebige Spiegelbeobachtung, ausreichende Sichtweiten nach vorn und hinten gewährleisten (Man muss sich damit abfinden, dass es Leute gibt die schneller fahren (können)! ) Zieht jemand vor mir zum Überholen raus muss ich halt verzögern und halt manchmal auch bremsen (kann man auch bei korrektem Verhalten des Vorfahrenden nicht immer vermeiden) wird es mir zu eng und fühle ich mich gefährdet, gebe ich halt kurz Lichthupe (noch nicht oft passiert). Fühle ich mich auf der linken Spur blockiert - obwohl rechts frei ist - blinke ich aus möglichst grosser Entfernung links (Lichthupe und dichtes Auffahren verursachen nur Frust und man wird meist absichtlich weiterblockiert)

    Da es bisher noch zu keinerlei ernsthaften Situationen gekommen ist und ich so größere Strecken verhältnismäßig schnell und mit einem akzeptablen Spritverbrauch zurücklege...fühle ich mich bestätigt.

    Vielleicht ist das ein wenig am Thema vorbei...aber ich denke, das es ein sinnvoller Beitrag zur vorhanden Diskussion ist.


    Gruß



    Marc
     
  18. Ivan

    Ivan Guest

    @HR....
    Wieso kommst Du immer mit Verbrauch und Oekologie vor?
    Wer spricht denn ausser dir hier darueber?
    Gerade wegen meinen niedrigen Ueberlebungschancen mache ich mir Sorgen, wenn Du von hinten mit 265 rannkommst.
    Wenn ich kann, fahre ich auch deutlich schneller als 130 (ich kann aber nicht oft, weil ich nicht in D lebe) aber ich muss akzeptieren, dass es keine extra Spur fuer Geschwindigkeitsnarren gibt. Insofern kann ich nur so schnell fahren, dass ich sicher abbremsen kann, wenn jemand mit 130km/h einen, der 100km/h faehrt ueberholen will.
    Mit einer Limousine mit 2,5 Tonnen 250km/h zu fahren ist wirklich schnell genug und das reicht der Mehrzahl von Besitzern - die ohnehin selten an diese Grenze kommen.
    Setzt Du dich da drinn, reicht es fuer Dich nicht.
    Es ist Deine Sache - ich kann nur hoffen, dass wir und nicht in die Qere kommen - und wenn - mache ich Dir hoefflich Platz.
    Uebrigens ungeschuetzter Sex macht auch tierisch Spass... :grübel:
     
  19. #18 Arnulf_, 31.07.2002
    Arnulf_

    Arnulf_ Guest

    Eben das ist glaube ich ein Teil des Problems.

    Im Phaeton fahren selbst Leute die normalerweise eigentlich eher gemütlich fahren plötzlich mal problemlos 200, denn es fällt einfach nicht so auf. Wenn ich meinen Fabi auf 200 bringe dann ist er schon fast an der Grenze und das merkt man dann auch deutlich (wackelige Fahrweise, extreme Windempfindlichkeit, sehr lauter Motor).

    Beim Phaeton ist das anders. Aufgrund der Mächtigkeit kommen einem die 200 garnicht so schnell vor. Auch fährt sich das Ding bei 200 genauso komfortabel wie bei 30 und deshalb unterschätzt man die Geschwindigkeit. Dazu kommt der extrem leise W12 der einen die doch schon relativ hohe Geschwindigkeit schnell vergessen lässt. Und auch ich empfand die 250 im Phaeton nicht als übermässig schnell oder gar hektisch. Man kommt einfach fast spielerisch leicht auf die 250 und macht sich da keine Gedanken (jedenfalls geht das mir so). Das Problem ist (ua), daß der Phaeton mit 250 immernoch nicht im Limit ist und dass man sich einfach verschätzt. Es sieht alles so spielerisch leicht aus ;)

    Ich gebe zu, daß ich auch ein ziemliches Spielkind bin was die Fahrweise angeht. Momentan habe ich nen 75PS Golf als Ersatzwagen für meinen in der Werkstatt stehenden Fabia und ich nehme viele Kurven mit quitschenden Reifen (ESP ist was feines ;)). "Es ist ja nicht mein Auto" ist wohl die passende Begründung.
    Wenn ich mit dem Fabi unterwegs bin fahre ich auch mal gerne schnell. Unser Autobahnzubringer ist zweispurig und weitesgehend unbegrenzt. Da fahre ich auch mal ganz gerne 200, allerdings normalerweise ohne andere zu bedrängen und nur wenn es wirklich frei ist.
    Ich gebe allerdings zu, daß auch in mir der kleine Drängler steckt. Als ich kürzlich die (dreispurige) A2 aus Richtung Berlin kommend fuhr empfand ich die "Bremsklötze" auf der linken Spur schon als extrem störend. Da fahren Leute vielleicht 10Km/h schneller als der auf der mittleren Spur und versuchen ihn trotzdem zu überholen. Ich fahre dann etwas dichter auf um ihnen klar zu machen, daß sie im Weg sind und meistens gehen sie dann auch freiwillig weg.
    Um das ganze mal zur Perversion zu treiben: Ich behaupte einfach mal, daß solche Leute Umweltsünder sind :)

    These dazu: Jemand beschleunigt auf sagen wir mal 200 Km/h. Aufgrund von Verkehrsgegebenheiten (beispielsweise Bremsklötze auf der linken Spur) muss man dann auf 130 Km/h runterbremsen nur um direkt danach wieder mit 200 dahin zu gleiten.
    Das ist eine tierische Energieverschwendung (speziell das Abbremsen), diese notorischen Langsamfahrer auf der linken Spur sollten verboten werden ;)


    Soviel erstmal dazu,

    Arnulf
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Ich glaube bei einer Geschwindigkeit von 200 ist das so ziemlich egal, was du für schutzeinrichtungen im Auto hasst. Denn die bringen dann alle nix mehr.

    Die beste Schutzeinrichtung, die eigentlich jeder Fahrer serienmäßig dabei haben sollte, nennt sich VERSTAND.
    Leider gibt es davon überall zu wenig.
    Ok, ich glaube jeder definiert das etwas anders. Der eine sagt "wenn ich konzentriert 180 fahre, fahre ich noch mit verstand", der andere ist der Meinung 250 sind noch iM Rahmen und der letzte ist überzeugt, dass alles was schneller als 130 fährt, gefährlich ist.

    Ich persönlich finde, es kommt 1) auf das Auto an, mit dem ich fahre. 2) auf den Fahrer und dessen Befinden und 3) Strassen- / Wetterlage.
    Wenn ich in einem Porsche sitze, aber tot müde bin und trotzdem 250 fahre, dann fehlt mir der Verstand. Genauso wenn ich einen alten Golf I mit maximaler geschwindigkeit über die Strasse prügel. Der Wagen ist nun mal älter und weniger zuverlässig ( Bsp. Stoßdämpfer hin etc)
    Was mir immer auffällt: Ich wohne ja im Sauerland, und hier regnets ja des öfteren :fish: , naja und wenn ich im Regen auf der autobahn mit 100 fahre, wo ich kaum noch was sehe und werde mit 180 von einem BMW oder was auch immer überholt, denke ich nur: Mensch wie kann man nur so bescheuert sein. Da sieht man wieder... der hat nen teuren Wagen, aber die kostenlose Schutzeinrichtung "Verstand" ist nicht mit drin :tot:

    Also von daher.... jeder, der hier sagt er fährt vernünftig autobahn und regt sich gleichzeitig über die verantwortungslosen Fahrer auf, ist selbst schuld. Denn er kennt die Gefahr und fährt trotzdem Autobahn.

    In diesem Sinne

    Draco
     
  22. MDJ

    MDJ

    Dabei seit:
    12.11.2001
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lauta 02991
    Fahrzeug:
    Skoda Superb V6 TDI 2003
    Werkstatt/Händler:
    ehemaliges Autohaus Socher GmbH Hoyerswerda, Autohaus Elitzsch GmbH Hoyerswerda
    Kilometerstand:
    335000
    Na Hallo!

    Hier hat ja jemand was angerichtet....!;-)

    Dieses Thema ist wie ein Kaugummi: Man kann ihn auspucken, wegwerfen, drauf rumtrampeln, kneten und auseinanderziehen, breitsitzen (lassen) und zu guter Letzt noch mal durchkauen!
    :rofl:

    Nur soviel sie sicher - jede Partei hat irgendwo Recht. Einerseits gibt es die Limits, um uns vor solchen, die ihr Fahrzeug nicht bei jeder Verkehrslage ständig beherrschen , zu schützen - andererseits ist es die persönliche Freiheit des Einzelnen, selbst zu entscheiden wie schnell ich "reise".

    Alles in allem wurde richtigerweise erwähnt, daß allein durch vorrausschauendes Fahren schon viel Abhilfe für Spannungen geschaffen werden kann und sollte!

    Muß ich denn 130km/h fahren, wenn 110km/h für mich ansprechender sind? Mir ist dann aber klar, daß beim nächsten Überholvorgang durchaus mal ein schnellerer von hinten kommt, und fahre daher nicht kurz vorher nach links! Ich schaue daher mehrmals vorher in den Spiegel, um die Geschwindigkeiten der anderen Wagen besser einzuschätzen, bevor ich meine Aktionen starte.

    Und was Drängler und notorische Linksfahrer (usw.) angeht, so wird denen in Sachsen und Brandenburg auf den BAB neuerdings verstärkt "geholfen".
    :-)

    Man sieht sich...!
    MDJ


    PS: ...meist fahre ich aber doch schneller...! :zunge:
     
Thema:

Beschränkung auf 250 km/h bröckelt

Die Seite wird geladen...

Beschränkung auf 250 km/h bröckelt - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim O3 ab ca 130km/h

    Pfeifen beim O3 ab ca 130km/h: Hallo Leute, Vorweg > die suche habe ich verwendet :-) und leider nix gefunden.?( Ich habe einen O3 2.0TDI von 2013 und dieser hat mittlerweile...
  2. Octavia Gewindefahrwerk H&R 1.4tsi

    Octavia Gewindefahrwerk H&R 1.4tsi: Hallo zusammen. Ich könnt ein monotube bekommen. Ca 5 monate alt. Hat wer auch ein gewinde beim gleichen Motor verbaut? Grad bei der...
  3. Vibrationen bei Beschleuning zwischen 130-160km/h

    Vibrationen bei Beschleuning zwischen 130-160km/h: Hallo zusammen, ich habe bei meinem Superb 2 (140PS TDI Handschalter auf 18 Zoll Original Alus) seit längerem Probleme bei Beschleunigen das es...
  4. 1200 km mit einer Tankfüllung ca. 5l/100km

    1200 km mit einer Tankfüllung ca. 5l/100km: Tja, da kommt man mit einem zwangsbeatmeten, hochgezüchteten Mopetmotörchen bestimmt schwer ran! [ATTACH]
  5. H&R 15/30 Federn - Erfahrung?

    H&R 15/30 Federn - Erfahrung?: Hallo, ich überlege, auf meinen Fabia Kombi (17-Zoll-Räder) die 15/30 Federn von H&R einbauen zu lassen, weil der Wagen hinten so extrem hoch...