Benzin Zusatz gegen Einfrieren der Leitung

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von VW-Fan, 08.12.2012.

  1. VW-Fan

    VW-Fan

    Dabei seit:
    12.05.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 i
    Kilometerstand:
    45000
    Hi. Ich wollte mal fragen ob von euch jemand was zum Benzin zugibt damit die Leitung nicht einfriert? Beim Diesel mache ich das im Winter auch.
    Gibt es da von Skoda zufällig was oder greift ihr auf einen anderen Hersteller zurück?
    Wie macht ihr das?

    Gesendet von Unterwegs.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pelmenipeter, 08.12.2012
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    bei meinem TDI mache ich mir da erst gedanken wenn es richtung -18 Grad geht
    Winterdiesel ist laut tanken bis ca. -18 / -22 Grad geeignet und vorher friert da nix ein (ordentliche Wartung vorausgesetzt)
     
  4. #3 Homer J., 08.12.2012
    Homer J.

    Homer J.

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1.6 Sport, 05/2008 - Verkauft 10/13 - seit 2/14 Opel Insignia 2.0 BiTurbo
    Kilometerstand:
    28613
    Benzin friert nicht ein. Nur Wasser (unwahrscheinlich) was evtl. in der Leitung ist und nein ich nutze keinen Zusatz.
     
  5. #4 selangh, 08.12.2012
    selangh

    selangh

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dettenhausen
    Fahrzeug:
    Fabia Kombi 1.9TDi (6Y5264 - MJ07)
    Da muss garnichts rein, denn Benzin friert erst bei ca. -45°C ein.

    Grüße Sebastian
     
  6. #5 Octarius, 08.12.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Ich würde auch nichts zum Diesel dazugeben. Unser Diesel ist für unser Klima ausreichend winterfest.
     
  7. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.477
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Beim Benzin mache ich mir keine Sorgen. Allerdings gab es im letzten Jahr bei den tiefen zweistelligen Temperaturen im Winter auch hier in der Community einige, die Probleme mit ihrem Diesel hatten. Ich bevorzuge dann Ultimate. Neben dem normalen Winterdiesel bieten einige Ketten auch hier schon auch speziellen Diesel für noch tiefere Temperaturen an (Polardiesel).
     
  8. #7 quattro, 08.12.2012
    quattro

    quattro

    Dabei seit:
    19.09.2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    O3 1.8 TSI 4x4 DSG und Rapid Spaceback 1.2 TSI
    was sie sich dann wieder fürstlich bezahlen lassen
     
  9. #8 Bernd64, 08.12.2012
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Naja 8)
    Das sah vorigen Winter aber anders aus.
    Da sind hier die Diesel reihenweise eingefroren.
    Ich hatte rechtzeitig das Ultimate Diesel getankt und bin dadurch verschont geblieben :thumbup:

    Gruß Bernd
     
  10. #9 kalle2812, 08.12.2012
    kalle2812

    kalle2812

    Dabei seit:
    08.12.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westthüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T 2.0 TDI CR DPF DSG Elegance
    Werkstatt/Händler:
    Auto Primus Bad Salzungen
    Kilometerstand:
    108000
    Also ich weiß nicht ob sowas in unseren breitengaden sinn macht ich hatte da bis jetzt jedenfalls noch keine Probleme.
     
  11. #10 PilsnerUrquell, 08.12.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    ist er nicht, ab -20 Grad wars das,
    die Norm ist an den Biodieselanteil angepasst und "schöngeschrieben" worden. EN590, CFPP −20 Klasse F ist in Deutschland und Östereich als ausreichend für Oktober bis Feburar festgelegt worden.
    Normaler Winterdiesel darf wie Sommerdiesel bis zu 8% Biodiesel beinhalten, dies ist nicht mehr ausreichend winterfest für unsere Regionen.
    Nur teurer spezieller Diesel geht für mehr als -20 Grad, normaler Diesel der die "Winterdieselnorm" erfüllt, muss ab -20,5 nicht mehr funktionieren.

    Wer also -18 Grad Außentemp. hat und ungünstigt sein Auto geparkt hat, da wos bei etwas Wind immer durchzieht, bekommt ein Problem wenn er das Auto früh anlassen will.

    Da CFPP an jede Tanke unterschiedlich ist, steht meist an der Säule bis welcher Minustemp. der Diesel aus dieser Zapfäule garantiert noch funktioniert. Ansonsten den Tankwart fragen.

    schon vegessen??????
    Letzten Winter sind im Erzgebirge so wie in anderen Regionen wo das Thermometer unter -18 fiel Dieselfahrzeuge reihenweise ausgefallen, der "aufgeweichten" Norm sei Dank.
     
  12. Stich

    Stich

    Dabei seit:
    17.12.2011
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Steiermark, Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi BJ 2013, 86PS Benziner
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Berger, Liezen
    Gleich vorweg, ich habe keinen Diesel, aber die Frage kam mir gerade:

    Wasser macht per se ja nichts kaputt wenn es friert, das Problem ist nur der Volumenszuwachs bei Temperaturen unter +4 Grad. Diesel hat das ja nicht, von da her dürfte zumindest nichts kaputt gehen, wenn doch einmal die Diesel Zuleitung abfriert, oder?

    Erstellt mit Acer Iconia A700.
     
  13. ARA

    ARA

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Roomy 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Lehner
    Kilometerstand:
    10800
    Aber Vorsicht. Bei modernen Motoren sollte man kein Benzin mehr zugeben. Dadurch kann man den Motor in die ewigen Jagdgründe schicken. Dieselmotoren sind ja inzwischen höhergezüchtet als Benziner.
    Am besten vorher (vielleicht mal einen Zeugen mitnehmen, falls er später Alzheimer bekommt) den :) mal Anfragen.
     
  14. R2D2

    R2D2 Guest

    Genau das ist es... Diesel mit Benzin mischen ist heutzutage keine besonders gute Idee :!:

    Winterdieseldiskussion hinoder her, mitunter kommt es daher, dass man noch keinen reinen Winterdiesel im Tank hat...
     
  15. #14 PilsnerUrquell, 08.12.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    wer innerhalb der Letzten zwei Monate seinen Dieseltank nicht wenigstens zwei mal bis zur Reserveanzeige leergefahren hat und jeweils anschliessend vollgetankt hat, könnte bereits ab -10 Grad Probleme bekommen.
     
  16. #15 Rocco31, 09.12.2012
    Rocco31

    Rocco31

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grimma, geboren in Görlitz und aufgewachsen in Mar
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Style Plus Edition 1.2 TSI (77Kw)
    Werkstatt/Händler:
    Auto Center Weber Taucha
    Kilometerstand:
    58000
    Hallo VW-Fan, zurück zu Deiner Frage. Das die Benzinleitungen einfrieren halte ich für eher unwahrscheinlich, eher könnte es zu Problemen in der Einspritzanlage kommen. Je geringer die Durchgangsöffnung, desto wahrscheinlicher eine Blockade durch gefrorenes Kondensat. In den frühen 90érn hatte ich ein halbes Jahr einen Hyundai Pony, der bei Kälte aus diesem Grund Startprobleme machte, was schliesslich die Trennung zur Folge hatte. Grundsätzlich müssen sich Benzinerfahrer weniger Sorgen machen als Dieselfahrer. Wenigfahrer sollten allerdings möglichst wenig Ethanol im Tank haben, da dieses hygroskopisch (wasseranziehend) wirkt, was dann zu Problemen bei starker Kälte führen kann. Dieselfahrer, die langfristig auf Nummer sicher, gehen wollen, sollten über eine Filterheizung nachdenken. In den meisten Fällen verstopfen die bei starker Kälte ausflockenden Paraffinkristalle das Filtergewebe, so das der Filter allmählich komplett zugeht. Auf die Kraftstoffvertreiber und deren Zusicherungen würde ich mich nicht verlassen, zumal manche Fahrzeuge die Probleme zusätzlich dadurch begünstigen, das der Filter dem Fahrtwind ausgesetzt ist. Diese Aussage ist allgemeiner Natur und betrifft nicht unbedingt Skoda, einfach mal schauen, wo der Filter sitzt, auch damit man ihn mal selber wechseln kann wenn es nötig ist.

    Gruß Rocco
     
  17. #16 tschack, 09.12.2012
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Kann bitte jemand den Threadtitel editieren? ;)
     
  18. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.477
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    kannst du Gedanken lesen :-)
     
  19. Gowron

    Gowron

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Barsinghausen
    Fahrzeug:
    Fabia II TDI 66kw Kawasaki Z1000SX 105kw
    Kilometerstand:
    105000
    In den '80ern hatte ich mal ein Moped, was bei eisigen Temperaturen das neigte, das der Gasschieber klemmte. Besonders unngenehm beim Gaswechsel kann ich sagen. Durch Zugabe von Isopropanol konne ich das Phänomen verringern.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.456
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    76767
    2-Takter - das Öl wird zum Problem....
     
  22. #20 Octarius, 10.12.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Nein, nicht das Öl. Durch die Beschleunigung der Gassäule im Vergaser und dem damit verbundenem Druckabfall sinkt die Tremperatur adiabatisch bis unter den Gefrierpunkt und in der Luft enthaltener Wasserdampf resublimiert an de Vergaserwänden. Im Volksmund schlicht und ergreifend Vergaservereisung genannt. Daher hatte man an Autos im Winter die Ansaugluft vorgewärmt Am Zweirad hatt man das platzbedingt nicht umgesetzt und so kam es an kalten Tagen zu Störungen.

    Hat Dein Auto einen Vergaser?
     
Thema: Benzin Zusatz gegen Einfrieren der Leitung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. e10 gegen vergaservereisung

Die Seite wird geladen...

Benzin Zusatz gegen Einfrieren der Leitung - Ähnliche Themen

  1. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  2. Zusätzlicher Kinderrückspiegel ja oder nein?

    Zusätzlicher Kinderrückspiegel ja oder nein?: Hallo, hat jemand Erfahrungen mit einem zusätzlichen Kinderrückspiegel gemacht oder ist es nur Geldverschwendung? Skoda bietet sie in 3...
  3. ThermoCall für Standheizung Benzin nachrüstbar?

    ThermoCall für Standheizung Benzin nachrüstbar?: Hallo, ich habe schon das Thema zum Anlernen einer weiteren Fernbedienung für die Standheizung gefunden. Ich habe jedoch eine etwas andere Frage...
  4. Zusätzlicher Standheizung - Sender?

    Zusätzlicher Standheizung - Sender?: Guten Morgen, gibt es eine Möglichkeit (ausser über Skoda), einen zweiten Sender für die Standheizung zu beziehen? Ich habe mal wo was gelesen...
  5. Motor dreht, startet aber nicht. Octavia 1U2 2,0 Benziner aus 2001

    Motor dreht, startet aber nicht. Octavia 1U2 2,0 Benziner aus 2001: Guten Morgen an alle, ich bin ein wenig verzweifelt, da mein Octi seit letzter Wohe nicht mehr startet. Der Motor dreht, aber er springt nicht an...