BENZIN VS DIESEL

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Anja77, 04.02.2007.

  1. Anja77

    Anja77 Guest

    Hallo und guten Abend alle zusammen.

    Ich weiss, dieses Thema wurde bestimmt schon 1000x hier im Forum diskutiert, aber leider habe ich über die SuFu nichts passendes gefunden.

    Worum geht es ?

    Es geht um einen Fabia Combi.

    Die Frage ist nur was ich mir zulegen soll, oder eher was schonender für den Geldbeutel ist.

    Folgende Motoren stehen bei mir zur Diskussion:

    1,4 74KW (Benzin)

    1,9TDI 74KW (Diesel)

    Die Ausstattung sollte die gleiche sein, da ja ein Vergleich sonst kaum real sein würde.

    Meine Fahrleistung beträgt ca. 30000km pro Jahr.

    Wäre sehr nett von euch wenn mir jemand eine Rechnung vielleicht hier ins Forum schreiben könnte.

    LG
    Anja77
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 felicianer, 04.02.2007
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.079
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Ab 30.000 kann man schon den Diesel überlegen, aber ich denke nicht, dass es sich lohnt. Aus Überzeugung würde ich für den Benziner plädieren. Letztenendes ist es eine Entscheidung die jeder selber treffen muss.... Aber es gibt hier sich auch andere Experten im Forum, die dazu besser was sagen können als ich. :mucke:
     
  4. 6Y

    6Y Guest

    Man muß viele Variablen in die Rechnung einbeziehen. >>Hier<< scheint das ganz gut zu funktionieren.
     
  5. #4 pelmenipeter, 04.02.2007
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    habes eben mal bei mir durchgerechnet
    ab 4 jahren lohnt sich mein Diesel ^^ und die fahre ich auf jeden Fall
    bei mir sinds ca. 20000km im Jahr und ich habe nicht lange überlegt ob Diesel oder Benziner, es stand schon fest das es ein Diesel werden sollte.
     
  6. #5 NiteCrow, 04.02.2007
    NiteCrow

    NiteCrow

    Dabei seit:
    20.04.2005
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    0
    Vergiss nicht, dass es noch die meistens allerbeste Alternative Gas gibt. Am besten Autogas! Nicht Erdgas.

    www.amortisationsrechner.de

    Da kannste alles vergleichen. Du hast die Fixkosten eines Benziners aber fahren tut man für die Hälfte.
     
  7. #6 pietsprock, 04.02.2007
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    ob sich bei 30.000 im jahr ein diesel lohnt, weiß ich nicht... der blick in den inspektions-thread zeigt, dass die inspektionen eines diesel nichts für knappe geldbeutel sind...

    da kann dann auch schon mal eine rechnung von 1.000 euro auf den tisch kommen... ganz sicher sind solche rechnungen bei jedem zahnriemenwechsel, der bei der fahrleistung ca. alle 4 jahre ansteht...

    was eindeutig für den diesel spricht, ist, dass er sehr viel länger hält als ein benziner... glaub ich zumindest....
     
  8. #7 pelmenipeter, 04.02.2007
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    und ich finde er macht mehr spaß ;-)
    der druck kommt schon sehr gut unten rauß und man muß net mit heulendem Motor fahren.
     
  9. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Da es hier um in beiden Fällen um die 74 kW-Variante geht würde ich bei dieser Fahrleistung auch zum Diesel tendieren.

    Allerdings: Wie sieht das Fahrprofil aus? Sehr viel Autobahn? Landstraße? Kurzstrecke?

    Ich bin bekanntermaßen ein Anhänger des 75 PS-Motors bzw. 80 PS beim Combi. Der ist leise, recht sparsam, günstig in den Fixkosten - und hat m.W. nicht das lästige und kostenintensive Problem mit dem Zahnriemenwechsel. Man möge mich korrigieren, aber entweder ist der inzwischen für eine sehr viel höhere Laufleistung ausgelegt oder aber sogar wartungsfrei. Das weiß ich nicht genau.

    Gegen den Diesel spricht für mich, dass er nicht mit DPF erhältlich ist; beim Wiederverkauf wird das mit ziemlicher Sicherheit ein Thema sein (bitte nun keinen Thread über Sinn und Unsinn des DPF hieraus machen...).

    Der Benziner gefällt mir von der Motorcharakteristik nicht besonders, weil er im unteren Drehzahlbereich nicht besser zieht als die 55 kW-Variante und die Leistung nur über Drehzahl erreicht wird.

    Soweit mal ganz subjektiv ein paar eigene Anschauungen in die Runde geworfen...


    Schöne Grüße
    Andreas


    P.S. In die Entscheidung einbeziehen würde ich auch folgende Frage: Warum willst Du den 55 PS, den Du derzeit fährst, verkaufen?
     
  10. #9 progresso, 05.02.2007
    progresso

    progresso Guest

    Da würde ich dir eindeutig zum TDI raten. Der 1400er Benziner ist sowas von schwachbrüstig und verbraucht trotzdem mehr als der TDI :hammer:
     
  11. #10 KleineKampfsau, 05.02.2007
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Also wenns ums rein wirtschaftliche geht, ist bei 30 TKM der TDi zu empfehlen. Gibt aber Leute, die selbst da einen Benziner kaufen und auch welche, die sich bei 10 TKM einen Tdi holen ...
    Alternativ stellt sich auch die Gasfrage, wobei man den Wiederverkaufswert eines TDi nicht unterschätzen sollte. Ein 3 Jahre alter TDi mit 90 TKM verkauft sich besser als ein Benziner mit gleicher Laufleistung ...

    Andreas
     
  12. #11 Netter Eddie, 05.02.2007
    Netter Eddie

    Netter Eddie

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jena
    Bis auf die 1,2 Liter Maschine haben alle Motoren im Fabia 1 einen Zahnriemen! Sollten also auch alle einen Zahnriemenwechsel bei 120Tkm durchführen. In diesem Punkt sind die Kosten also in etwa gleich! Beim TDI ist das Öl etwas teurer genauso wie der Kraftstoff-Filter. Dafür braucht der Benziner auch mal neue Zündkerzen. Bei gleicher Fahleistung liegen die Wartungskosten also auf ähnlicher Höhe, mit leichten Vorteilen für den Benziner.

    Für den Diesel sprechen eindeutig die geringeren Kraftstoff-Kosten und die besseren Fahrleistungen sowie die hohe Reichweite. Der Wiederverkaufswert ist bei den TDI´s normalerweise auch etwas besser, allerdings ist das z.Z. kaum vorherzusagen weil kein Mensch weiß wie die Kraftstoffpreise und das Kfz-Steuersystem in ein paar Jahren aussehen...

    Eine Gasumrüstung bei einem Neuwagen ist IMHO schwachsinn, verlust der Werksgarantie, meist Probleme bei der Abstimmung (kenne keinen bei dem es von anfang an Perfekt lief). Wenn man nicht auf ein Reserverad verzichten will büsst noch einiges an Kofferraum ein...

    Grüße Eddie
     
  13. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Dass die meisten Motoren einen Zahnriemen haben, weiß ich. Allerdings habe ich dieser Tage in Auto Bild gelesen (erinnere mich aber eben nicht mehr an die Details), dass bei einigen dieser Motoren die Wechselintervalle erheblich verlängert wurden bzw. die Riemen faktisch wartungsfrei sind.

    Das, so meinte ich, soll auch auf den 1.4 16 V-Motor zutreffen. Aber, wie gesagt, da kann ich mich täuschen.


    Was den Wiederverkaufswert des Diesels anbelangt, ist eine Prognose schwierig. Es kann eben notwendig sein, zumindest einen Partikelfilter nachzurüsten. Aber wer weiß das derzeit schon wirklich...

    Viele Grüße
    Andreas
     
  14. #13 MrBlack19, 05.02.2007
    MrBlack19

    MrBlack19 Guest

    Ich würde immer wieder einen Diesel kaufen.
    Bei einer jährlichen Fahrleistung von 30000km/Jahr lohnt sich ein Diesel auf jedenfall.
     
  15. #14 Netter Eddie, 05.02.2007
    Netter Eddie

    Netter Eddie

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jena
    Einstmals war bei VAG der ZR alle 60Tkm fällig, wurde dann auf 90Tkm und jetzt auf 120Tkm verlängert (von Ausnahmen abgesehen).

    Ein starres Wechselintervall für ZR wird es in Zukunft nicht mehr geben, eine Sichtprüfung ist allerdings nach wie vor im Wartungsplan. Bei sichtbaren abnutzungserscheinungen muss weiterhin getauscht werden.

    Ich würde allerdings weiterhin das starre 120Tkm Intervall (zwischendurch Sichtprüfung) empfehlen, lieber 300€ in einen Zahnriemenwechsel investieren, als 3000€ in einen neuen Zylinderkopf....

    Grüße Eddie
     
  16. #15 Corrado, 05.02.2007
    Corrado

    Corrado

    Dabei seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    Fabia 3 1.2 2017 Monte Carlo,Superb Sportline 2017
    Ich fahre privat 2 Benziner (Fabia 1.4 75 PS und Corrado 1.8 196PS). Beruflich bin ich nur mit Diesel unterwegs, BMW 320 neues und altes Modell (um die 150 PS). Weiterhin bin ich den "großen" Diesel im Roomster gefahren.

    Für mich steht eins fest, ein Diesel kommt nicht ins Haus. Die Laufruhe und Lautstärke finde ich unter aller Kanone. Ein Benziner läuft für mich viel runder. Auch gefällt mir es viel besser, wenn man den Motor mehr drehen kann, ist aber Geschmackssache.

    Auch darf man wie oben schon angesprochen, nicht vergessen, dass sich ein Diesel meist erst ab 25000km rechnet, drunter hat man nur Verlust.
     
  17. #16 Netter Eddie, 05.02.2007
    Netter Eddie

    Netter Eddie

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jena
    Das ist eine Pauschalansage die man so nicht im Raum stehen lassen kann, es gibt sehr wohl Fahrzeuge bei denen man ab dem 1. Kilometer mit einem Diesel günstiger fährt. Genauso gibt es Fahrzeuge bei denen sich ein Diesel erst nach 50Tkm/Jahr rechnet...

    Was den persönlichen Geschmack angeht muss jeder selbst entscheiden, ob er mit einem Benziner oder mit einem Diesel besser bedient ist. Der Irrglaube das ein Diesel Lauter ist, stimmt im Übrigen nur sehr selten. In den meisten Fahrzeugen ist der Diesel bei höheren Geschwindigkeiten leiser, da man nur mit der halben Drehzahl unterwegs ist...

    BTW:

    War letzte Woche gezwungener Maßen mal wieder mit nem Benziner (Handschaltung!) auf Dienstfahrt ich kann nur sagen das ein Saugmotor nichts in einer 1,7 Tonne Limosine zu suchen hat, schon gar nich mit Schaltgetriebe. Ich finde es komisch das man um mit einem 100PS TDI zb. im Fabia in der Beschleunigung mitzuhalten ein bis zwei Gänge runter schalten muss. Ansonsten kann ich nur sagen, mit vollen Hosen ist gut Stinken... Leider gibts selbst bei meinem Arbeitgeber zu wenig ordentliche Motorisierungen im Fuhrpark, war bei VAG damals schon immer ein Problem. Schonmal mit nem Lupo von Wolfsburg nach Palmela (Portugal) gefahren?! :D

    Grüße Eddie
     
  18. #17 pelmenipeter, 05.02.2007
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
     
  19. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Das droht gerade wieder in einen wenig zielführenden Disput zwischen Diesel- und Benzin-Anhängern auszuarten, der in der Sache deshalb nicht viel bringen kann, weil a) die Geschmäcker verschieden sind und b) die individuelle Kostenbilanz sehr unterschiedlich ausfallen kann.

    Ich bin in den vergangenen Jahren schon beides zu Genüge gefahren und sehe jeweils sowohl Vor-, als auch Nachteile im Hinblick auf die Kriterien Kosten für Anschaffung, Unterhalt und Kraftstoff, Durchzug und Laufruhe.

    Und abhängig von Fahrleistung, Fahrprofil, Fahrzeugtyp usw. ist es eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss - und die er/sie im Nachhinein "rationalisiert". Soll heißen, dass die eigene Entscheidung versucht wird, rational zu begründen, auch wenn letztlich emotionale Apsekte eine wesentliche Rolle gespielt haben.


    @Netter Eddie: Nochmal zum Thema Zahnriemen und das meine ich nicht als Besserwisser, sondern ich würde es nur gerne nachvollziehen. Auto-Bild, Ausgabe 5 vom 02.02.2007, S. 64, schreibt in einer Tabelle "Hier fährt die neue Zahnriemengeneration" beim Fabia 55 kW in der Spalte "Wechselintervall" "ohne".
    Bedeutet das, dass tatsächlich jeweils geprüft und bei Bedarf ersetzt wird? Was dürfte das in der Praxis heißen?

    Danke und viele Grüße
    Andreas
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Netter Eddie, 05.02.2007
    Netter Eddie

    Netter Eddie

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jena
    Genau das heist es, es wir im Rahmen des Inspektionsservice eine Sichtprüfung des ZR durchgeführt. Der Meister/Mechaniker wird dann aufgrund der hoffentlich vorhandenen Sachkenntniss empfehlen den Riemen zu Wechseln oder auch nicht.

    Das System hat aber natürlich seine Tücken:

    -wird die Insp. auch richtig durchgeführt? Oder nur das Protokoll abgehackt? Auch das demontieren der ZR Abdeckung braucht Zeit.

    -Ein geschädigter ZR ist eigentlich leicht erkennbar, eine vorgeschädigte Spannrolle bei weitem nicht so einfach. Spannrolle fest, bedeutet eigentlich immer einen Motorschaden!

    -bei WIV ist man u.U. 2 Jahre 30Tkm nicht in der Werkstatt, eine Lange Zeit in der auch High-Tech Material altert. Ein Zahnriemendefekt ist auch 10km vor der Wartung teuer.

    -halten die Zulieferer ihre Qualität, oder werden Spezifikationen auf grund von Preisdruck intern verworfen?

    Das währen mir Persönlich zu viele Unsicherheitsfaktoren, ich kenne die Branche ganz gut um einzuordnen was Wartungsfrei bedeutet, demnach währen die Vertagswerkstätten nahezu Arbeitslos.

    Wie gesagt alle 120Tkm würde ich die 300€ investieren, zumal die wenigsten tatsächlich 240Tkm abspulen werden bevor ein Verkauf ansteht. Mal von solchen leuten wie Piet abgesehen, aber dessen Laufleistung ist auch der ordentlichen Wartung zu verdanken.

    Grüße Eddie
     
  22. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke für die Info: Das war knapp, sachlich und präzise - und hilfreich.


    Gruß
    Andreas
     
Thema:

BENZIN VS DIESEL

Die Seite wird geladen...

BENZIN VS DIESEL - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  4. Samsung Galaxy S7 vs. S7 Edge

    Samsung Galaxy S7 vs. S7 Edge: Hallo, Ich bestehe vor der Entscheidung ein neues Phone zu Kaufen. Kann man aktuell immer noch nicht entscheiden ob S7 oder S7 Edge. Zufällig...
  5. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...