Benzin oder Diesel

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von rufus4x4, 15.06.2004.

  1. #1 rufus4x4, 15.06.2004
    rufus4x4

    rufus4x4

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    bin seit über 10 Jahren begeisteter TDI-Fahrer und möchte für meine Frau evtl. eine Fabia Limousine als Zweitwagen zulegen. Da sie überwiegend in der Stadt nur Kurzstrecken fährt (Jahresfahrleistung < 10000 km), ist der innerstädtische Verbrauch natürlich ein entscheidendes Kaufkriterium. In diesem Punkt wäre der 1,4 PD TDI-Motor mit 5,7 l/100 km (Verbrauch lt. Skoda-Angaben) natürlich unschlagbar. Andererseits kostet dieser Motor über 2500 Euro Aufpreis gegenüber dem kleinsten Benziner und hat auch nur Euro 3 - Einstufung.
    Ich habe den 1,2 HTP Benzinmotor (40 kW) mehrere Tage probefahren können und bin begeistert, was die kleine Maschine so alles hergibt: Gegenüber dem 1,4 16V (Vierzylinder mit 55 kW) ist sie wesentlich leichter und (wie ich finde) fast noch ein wenig spritziger. Ausserdem liegt die Typklasseneinstufung für Vollkasko nur bei 10 und der Motor hat Euro 4 (bis Ende 2005 steuerbefreit).
    Wenn man das alles berücksichtigt, spricht eigentlich nichts für einen Diesel (zumindest nicht bei einem Neuwagenkauf). Andererseits wird mir das Drehmoment natürlich fehlen, das ich bei meinem Octavia gewohnt bin.

    Eine andere Alternative wäre - ihr werdet mich hoffentlich nicht steinigen - ein gebrauchter VW Lupo 3 L TDI, der als Jahreswagen zum gleichen Preis zu haben wäre.

    Was meint ihr dazu? :jongleur:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fawel

    fawel Guest

    Tut es auch nicht... Allein die höhere Steuer und Versicherung macht die Ersparnix beim Sprit wieder weg... von den Wartungskosten (ÖL!!!) ganz zu schweigen...
     
  4. #3 Drachier, 16.06.2004
    Drachier

    Drachier

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo rufus4x4,
    habe mir gestern mal die Auto-Umweltliste des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) reingezogen. Die Listen Diesel ohne Partikelfilter überhaupt nicht mehr auf! Schau da mal rein, glaube da war auch ein Fabi mit nem grünen Balken!
    Ich kenne und schätze auch das Gefühl einen TDI zu Fahren, aber ohne FAP Filter sollte man derzeit keinen mehr kaufen.
    Schwacke meinte letzte Woche, der Wertverlust für Nicht-Filter-Diesel, dürfte enorm sein. Ob es Nachrüstsätze geben wird?
    Schwere Entscheidung würde ich sagen!
    Drachier
     
  5. Foxboy

    Foxboy Guest

    Zum Thema Kurzstreckenverbrauch:

    Ich hatte neulich das zweifelhafte Vergnügen, einen Benziner fahren zu können als Ersatzwagen, weil mein TDI nach UNfall in der Werkstatt war.

    Was man auf jeden Fall bachten sollte ist, dass der Benziner schneller WARM wird als der TDI. Besonders im Winter liegt man mit dem TDI im Kaltstartbetrieb nämlich auch deutlich über den 6 Litern. Meine Frau fährt jeden Tag den Jungen zur Schule (5 Kilometer), und seitdem haben wir gerade im Winter Kurzstreckenverbräuche von bis zu 8 Litern. Da der Benziner schneller warm wird, kommt er schneller in den Bereich des "Nomalverbrauches".

    Ich denke, ein so gravierender Unterschied dürfte da zum Benziner gar nicht mehr sein. Gerade bei vielen Kurzstrecken mit Kaltstart und erst Recht bei einer Jahresfahrleistung unter 15000 Kilometer ist der Benziner im Vergleich sicher günstiger.

    Ansonsten würde ich immer wieder den "Raucher" nehmen. Glaubensfrage.

    Fox
     
  6. #5 rene2311, 16.06.2004
    rene2311

    rene2311 Guest

    Bei der geringen Fahrleistung würde ich von dem Diesel abraten. Man sagt nicht umsonst, dass sich ein Diesel erst nach ca. 20000 km/Jahr bezahlt macht.

    Aber kenne dieses geile gefühl an der Tanke, wenn der mega-leere Tank nach 40€ scho wieder gekracht voll ist. Ändert aber nix dran, das das Finanzamt sich bei nem Diesel mit beiden offenen Händen bei dir meldet.

    Aber letztlich ist und bleibt das deine Entscheidung. Du wirst die richtige treffen ---> solange es ein Skoda ist :narr:
     
  7. #6 BadHunter, 16.06.2004
    BadHunter

    BadHunter

    Dabei seit:
    18.02.2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sereetz b. Lübeck
    Fahrzeug:
    Fabia 1,4 TDi Combi bis 2010, jettz Hyundai i30 CRDI Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Eggers, Bad Segeberg
    Kilometerstand:
    142000
    Ich finde auch, das ist irgendwie ´ne Glaubensfrage...

    Ich bin überzeugter Dieselfahrer, aber ich fahr ja auch 25-30.000 Km pro Jahr mit PKW (plus 10.000 mit Wohnmobil).

    Bei solchen Kurzstrecken dürfte aber der Benziner wirklich sinnvoller sein.

    Mein 1,4 TDi liegt bei Kurzstrecken (unter 10 Km) auch bei ca. 6 l, aber je länger ich dann fahren, umso weiter geht der Schnitt dann runter. Bei normalen Tagesstrecken (immer wieder Kurzstrecken, aber mit warmem Motor, da nur kurze Stops) lande ich nach einer Weile bei 4,6 im Schnitt, bei längeren Landstraßenfahrten auch schon mal bei 3,8.

    Gruß, Jens
     
  8. #7 this is unreal, 16.06.2004
    this is unreal

    this is unreal Guest

    vor allen dingen sind kurzstrecken "gift" für nen diesel - das öl is noch nicht richtig "flüssig"(warm!) und schon wird die kiste wieder abgestellt..

    die steuer ist höher, die anschaffung ist höher, die versicherung ist ne ganze ecke teurer und die inspektionen sind en bissel teurer - wenn du dann keine 20.000km im jahr fährst (ohne viele kurzstrecken), den turbodiesel_kick verschmerzen kannst ;-) und das geld nicht auf der straße findest ist ein "kleiner" benziner immer die bessere wahl..

    den 1.2er mit 64ps oder den 1.4er mit 75ps, das sind deine motoren ;-)

    der 1.2er wird sich später schlechter verkaufen und auch im wert mehr sinken als der 1.4er, deswegen würde ich mir das gut überlegen - vor allem weil der 1.4er schon en bissel spritziger ist und "runder" läuft als der dreizylinder - und er ist in der regel nur knappe 500€ teurer..

    schau mal hier vorbei, dort gibt es nen netten fabia choice mit vielen extras und dem 1.4er in stone-grey der ziemlich flott lieferbar ist:
    http://www.ims-makler.de//Fahrzeugdetail/?hn=1414&angnr=6211&typ=LI&zubs=
     
  9. #8 rufus4x4, 16.06.2004
    rufus4x4

    rufus4x4

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Danke für eure Meinungen, die ich im grossen und ganzen teile.
    Ich fahre gerade den Fabia 1.4 16V im Leihwagen, finde aber nicht, dass er "spritziger" ist wie der 1.2er (40 kW). Durch das geringere Gewicht des Dreizylinders ist dessen Abzug mindestens genauso gut und er verbraucht um einiges weniger!

    Andererseits hätte ich doch lieber einen Diesel und "liebäugle" sehr stark mit einem gebrauchten Lupo 3L. Bin aber noch keinen probegefahren. Die Tiptronic soll ja super sein! :D
     
  10. #9 digidoctor, 16.06.2004
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    ja genau Lupo gegen Fabia :heul:
     
  11. #10 this is unreal, 17.06.2004
    this is unreal

    this is unreal Guest

    genau, das sequentielle getriebe des 3l lupo ist einfach nur übel - extrem langsam, extrem ruckelig und sehr anfällig <--- das sagt dir jeder vw händler, obwohl er in den ganzen jahren bis jetzt nur max. 2 oder 3 von den kisten verkauft hat - bei uns in aachen hat ein richtig großer vw händler (fleichauer!) in 2 jahren gerade mal drei 3L-Lupo verkauft und alle drei hatten diese getriebeprobleme.. außerdem kannste das teil "nur" im eco-modus sparsam fahren und dann leistet die kiste im vollautomatik-modus lustige 41ps und schleicht (bei nem stop an der ampel geht der motor sogar aus!) durch die gegend - und selbst dann verbraucht die kiste zwischen 3,2 und 4,2l <--- bei lockerer fahrweise schaffe ich die 4,2l mit meinem knapp 1300kg schweren fabia sdi auch.. sorry, aber der 3L-Lupo is en marketinggag und sonst nix - und den willste ernsthaft auch noch gebraucht für teures geld kaufen? na ja, is ja dein geld..

    im übrigen zieht der kleine drei zylinder mit 55ps in keiner weise "besser" als der 1.4er mit 75ps - selbst die 100kg mehr an gewicht lassen den 1.4er MESSBAR schneller sein, und zwar in allen lebenslagen, vor allem beim durchzug.. und viel sparsamer ist der kleine auch nicht - man kann ihn sparsam fahren, aber das kann man mit dem 1.4er ebenso - auch dort sind 5.5l absolut kein problem und man fährt immer noch nicht wie ne schnecke..

    na ja, das wollte ich nur noch dazu sagen ;-)

    viel "glück" bei deiner entscheidung - aber, mehr auto für's geld bekommste nirgendwo wie bei dem genannten 1.4er Choice Fabia <---> das is mal fakt! vor allem bekommste dafür den "besten" kleinwagen den es derzeit am markt gibt.. :-)
     
  12. #11 toaster, 17.06.2004
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Noch etwas positives zum 1,4 55kW. Hatte gestern ein langes, offenes Gespräch mit einem Händler zum Thema Wiederverkauf. Aktuell lässt sich eigentlich nur der 1,4 55kW Fabia mit mittlerer Ausstattung gut verkaufen.
    Dies sollte man, natürlich nur bei der Wahl eines Benziners, bedenken.

    Bei den TDIs ist wohl aktuell die Unsicherheit sehr groß. Kommt ein Dieselrußfilter? Wird er steuerlich begünstigt? Alles offene Fragen...
     
  13. #12 basti188, 17.06.2004
    basti188

    basti188

    Dabei seit:
    04.11.2002
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klötze
    Fahrzeug:
    Fabia RS
    Kilometerstand:
    102000
    Die Entscheidung ob Benzin oder Diesel geht eigentlich zugunsten des Benziners aus, keine Frage. Der Diesel wäre die Prinzipentscheidung. Es kommt wirklich darauf an ob du lieber geringere laufende Kosten haben willst (Diesel) und einmal im Jahr den "Hammer" Steuern, Versicherung und Inspektion, oder lieber höhere laufende Kosten und dafür geringere Fixkosten. Der Verbrauch ist bei Kurzstrecken und im Stadtverkehr auf jeden Fall beim Benziner sehr hoch. Da wirst du nicht auf 6l/100km Super kommen. Beim Diesel ist das schon realistischer.
    Zum Lupo 3l: Ich finde dieses Auto sehr gut, denn im Gegensatz zum Eco4 von Opel oder anderen Sparautos erreicht er seine 3l auch. Es spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen sich dieses Auto zu kaufen. Sein Verbrauch liegt Städtisch bei 4,2 l und er ist auch steuerbefreit soweit ich weiss. Klar ist das Auto "nur" ein Lupo, aber für viele Menschen reicht der Platz aus, schließlich will man mit dem nicht in den Urlaub fahren.
    Vom wirtschaftlichen Aspekt aus spricht also nichts gegen den Lupo, bis auf den höheren Anschaffungspreis! Die Versicherungsklassen sind HPF/TK/VK 13/14/15 also auch recht günstig. Wenn dir dein Händler ein vernünftiges Angebot macht spricht also nur das Platzargument gegen den Lupo.
    @this is unreal: Ich finde es nicht gut, dass du sachen runtermachst um Leute damit zu beeinflussen, zumal deine Argumente völlig aus der Luft gegriffen sind.
    1. Der Lupo besitzt kein sequentielles Getriebe, sondern ein Automatikgetriebe mit Tiptronic-Funktion, der neue sogar ein DSG
    2. Es ist klar, dass nur sehr wenige 3l verkauft wurden, denn erstens war es nur eine Kleinserie und zweitens auch relativ teuer, was aber auch direkt mit den geringen Stückzahlen zusammenhing.
    3. Ich glaube kaum das irgendein VW-Händler bereitwillig die Probleme der Autos offenlegt, denn das ist geschäftsschädigend. Ausserdem wundert mich dein guter Draht zu sovielen Autohändlern.
    4. Wie kommst du darauf, dass der Lupo im Automatikmodus nur 41PS hat? Er leistet sowohl im Automatik als auch im Tiptronic-Modus seine 45kW/61 PS und ich denke nicht das der schleicht. Mit seinem geringen Gewicht wird er so manchem größeren Fahrzeug davonziehen!
    5. Zitat: "bei nem stop an der ampel geht der motor sogar aus!" Oh Gott der verbraucht dann ja gar nicht sinnlos Diesel. Falls das neu für dich ist, man sollte bei etwas längeren Stops ruhig seinen Motor ausstellen um Sprit zu sparen. Der Lupo macht das automatisch nach einer bestimmten Standzeit und startet dann beim Tritt aufs Gas wieder. Wo ist das Problem? Es gibt keins!
    6. Der Lupo verbraucht städtisch 4,2l und der fabia sdi 6,2l. Macht 2l Unterschied. Du kannst nicht deinen Minimalverbrauch mit viel Landstraße mit dem Maximalverbrauch in der Stadt vergleichen. Wenn es danach geht hab ich mit meinem 74kW TDI damals minimal auch nur 4,0l verbraucht.
    7. Marketinggag: Der Lupo hat gezeigt was technisch machbar ist und wohin die Reise geht! Hin zu neuen Materialien, weniger Gewicht, sehr kleinen Hubräumen mit Aufladung. Klar war er nicht perfekt, das ist kein auto, und er war teuer, auch klar, da er in Deutschland produziert wurde mit hohem Aufwand neuen Verfahren und neuen Materialien. Er hat aber auch sein Ziel erreicht, ein vollwertiger Kleinwagen mit geringem Verbrauch.

    8. Es ist schön das du nach einem Angebot suchst, aber dann beleidigt zu sein nach dem Motto: "Ach du willst was anderes kaufen, na ja selbst schuld" finde ich nicht gut.
    Du hast einen Vorschlag gemacht, aber wenn ihn jemand nicht annimmt darfst du nicht beleidigt sein.
    Der Preis ist zwar gut, es ist aber ein Reimport aus den Niederlanden und ihm fehlen zum Beispiel die Seitenairbags.
    Dann muss man immer rechnen das dieser Händler nicht bei einem um die Ecke ist und man mindestens zweimal dahin fahren muss.
    Reimport ja/nein sollte jeder für sich selbst entscheiden!

    Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden persönlich angreifen, nur finde ich das man seine Beiträge auf der Wahrheit stützen sollte und nicht irgendetwas niedermachen weil es einem persönlich nicht passt! Ich habe hier nur Fakten genannt, wie sie unter www.volkswagen.de und www.skoda.de zu finden sind.
    Hiermit wollte ich auch nicht den 3l in den Himmel loben, sondern nur in das rechte Licht rücken und nicht als Konstruktionskrüppel abstempeln zu lassen. Dies war kein Angriff auf Skoda! Ich bin mit meinem Fabia sehr zufrieden und es ist auch schon der zweite.
    @rufus4x4: Fahre alle 3 Fahrzeuge Probe, achte auf die Eigenschaften die für dich wichtig sind (Verbrauch, Platzangebot, etc.) und dann entscheide dich.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 turbo-bastl, 17.06.2004
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Ich bin dann mal Kaempfer fuer die Prinzipien und sage nur: Diese Frage stellt sich nicht (siehe Avatare).

    Allerdings muss ich mich nach meinem Telefonat mit SAD eben schwer zurueckhalten beim empfehlen ganz von VAG wegzugehen... :toedlich:

    Da ja der 3l-Lupo nur Show ist, wuerde ich dir echt empfehlen, einen fabi zu holen. und der 1.4tdi ist ja echt ein akzeptabler motor, macht sogar spass, trotz "nur" 75 cv. Mit Benzinern habe ich zu wenig am hut, dass ich zu deren laufkultur und fahrvergnuegen irgendwas sagen koennte.

    nur soviel: lass das herz und nicht den taschenrechner entscheiden :LOL:
     
  16. Felix

    Felix Guest

    Ich muss mich jetzt auch mal einklinken, da mein Bruder schon seit Jahren einen 3L Lupo fährt.
    1. Ja die Automatik ist lahm, die Schaltvorgänge dauern lange und beim schalten vom Ersten in den Zweiten ruckts auch schon mal ganz gerne.
    2. Ja das Getriebe macht leider Probleme (musste bei meinem Bruder gewechselt werden!)
    3. Der Lupo hat im Ecomodus wirklich nur 41 PS, aber glaubt mir, es fühlt sich nach deutlich mehr an. Bei ausgeschaltetem Ecomodus oder bei Tiptronic fährt man dann mit 61 PS
    Außerdem, wo liegt das Problem? Wenn man überholen möchte geht man mit einer Hand auf den Tiptronic-Modus (dabei wird der Ecomodus ausgeschaltet) und schwupps hat man 61 PS und ca 148 Nm (soviel hat sonst nur ein Lupo GTI) Damit überholt es sich wirklich gut!
    4. Ja der Motor geht an der Ampel aus, ist ne tolle Sache, spart ne Menge Sprit und sorgt häufig für verwunderte Blicke. Sobald man von der Bremse geht, ist der Motor wieder ruck zuck an.
    5. Der Verbrauch ist wirklich der Hammer! Momentan hat der Lupo meines Bruders einen Durchschnittsverbrauch von 3.2 Litern.
    Ein Durchschnittsverbrauch von über 4 Litern ist bei halbwegs humanem Fahrstil nicht zu machen.
    6. Der Wagen ist komplett Steuerbefreit!
     
Thema: Benzin oder Diesel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnmobil benzin oder diesel

Die Seite wird geladen...

Benzin oder Diesel - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  4. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...