Benzin im Blut? oder wie schnell man sich an der Zapfe vergreifen kann

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von magicseni, 16.05.2010.

  1. #1 magicseni, 16.05.2010
    magicseni

    magicseni

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97999
    Fahrzeug:
    Fabia II 1.4 TDI Cool Edition
    Letzte Woche hat es mich doch glatt mit meinem Fabia Diesel erwischt. Wir haben als Zweitwagen einen Benziner und normalerweise muss ich immer beide Autos tanken, ich denke die Ehemänner und Väter wissen wie das ist, egal welches Auto man nimmt, der Tank ist leer. Jetzt habe ich aber schon lange nicht mehr den Benziner getankt und letzte Woche mal kurz damit gefahren, natürlich leer und schnell vollgetankt.

    Am Montag fahre ich in Gedanken meine Stammtanke an, ich greif zum Benzin, hänge ein und lass laufen. Irgendwie hatte ich aber dann mehr Glück als Verstand und mir wurde schlagartig bewusst, dass ich wieder meinen Diesel dabei hatte. Also schnell gestoppt und auf die Literzahl geschaut, waren dann nur 1,5 Liter. Damit kann ein Diesel leben, schön brav mit Diesel aufgefüllt und weiter gehts. In Zukunft wieder etwas mehr Konzentration beim Tanken.

    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ByteVRS, 16.05.2010
    ByteVRS

    ByteVRS

    Dabei seit:
    25.01.2010
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.2 12V HTP
    Kilometerstand:
    184000
    In wie weit machen sich die 1,5 liter beim fahren bemerkbar...??

    Was mich interessiert wenn es umgekehrt läuft... Ich habe mir mal sagen lassen das normalerweise das gar nicht mehr so richtig geht das falsche zu tanken...

    Kann mich da mal einer aufklären!?

    Ja btt, da muss ich sagen hast du wohl nochmal Glück gehabt... Auch wenn ich nur ein Auto tanken muss weil meine gute es immer selbst tankt hatte ich auch schon mal das falsche in der Hand. Aber das geht ja noch... :-)

    MFG
     
  4. #3 felicianer, 16.05.2010
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Eine Dieselzapfpistole passt nicht beim Benziner, aber andersrum geht es wohl. (Halbwissen)...
    Das bisschen Benzin sollte nichts ausmachen.
     
  5. Paps

    Paps

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1,4 16V, Ambiente
    Werkstatt/Händler:
    Rindt & Gaida Hemmingen
    Kilometerstand:
    55000
    Im Winter haben früher die Dieselfahrer immer ein paar Liter Benzin zugemischt um das Flocken des Diesels bei zu starker Kälte zu verhindern.
    Schon weils damals nichts Negatives ausmachte, wird es wohl auch Heute nicht schaden.
    Einige der älteren Leutchen tanken noch Heute im Winter Benzin zu weil sie dem modernen Dieselkraftstoff nicht trauen.
     
  6. a

    a

    Dabei seit:
    20.07.2008
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    4
    Damals fuhren die Leute aber Vorkammerdiesel, keine Direkteinspritzer. Heute soll man kein Benzin mehr einmischen - ist auch unnötig, ist der "Winterdiesel" doch mit entsprechenden Additiven versehen.
     
  7. #6 Berndtson, 17.05.2010
    Berndtson

    Berndtson

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeug:
    Yeti, 110 kw, Joy
    Werkstatt/Händler:
    Online gekauft
    Kilometerstand:
    1000
    Nicht ganz richtig. Ältere Katfreie Fahrzeuge (Trabant, Wartburg, S100 usw) haben noch einen größeren Einfüllstutzen, in den man auch eine Dieselzapfpistole stecken kann.
    Falsch, ganz falsch, denn:
    So ist es. Wenn Urin in irgendeiner Weise einen Brennwert hätte, könntest du auch in den Tank eines Vorkammerdiesels pieseln und er würde laufen.
    Riskant, ich würde es nicht darauf anlegen. Da hast du wohl nochmal Glück gehabt.

    mfg Berndtson
     
  8. Paps

    Paps

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1,4 16V, Ambiente
    Werkstatt/Händler:
    Rindt & Gaida Hemmingen
    Kilometerstand:
    55000
    Was passiert denn bei 1,5L Benzin auf ~40L Diesel?
    Ihr schreibt zwar, dass das bei heutigen Dieseln riskant sein kann aber nicht wewlche Art von Schäden entstehen können.
    Aber genau dies würde mich interessieren.
     
  9. Paps

    Paps

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II Combi 1,4 16V, Ambiente
    Werkstatt/Händler:
    Rindt & Gaida Hemmingen
    Kilometerstand:
    55000
    Hab mir die Antwort selbst gesucht.
    Auszug aus der ADAC-Seite:

    ##########
    ...Das noch vor einigen Jahren propagierte Zumischen von Ottokraftstoff oder Petroleum ist inzwischen tabu. Der Grund: bei modernen Hochdruck-Einspritzsystemen (Common-Rail bzw. Pumpe-Düse) können damit schwerste Schäden verursacht werden. Auch das nachträgliche Zumischen von Fließverbesserern o. ä. kann nicht empfohlen werden; derartige Additive werden bereits von den Mineralölherstellern zugefügt. Und Überdosierungen sowie Unverträglichkeiten dieser Mittel können genau das Gegenteil des gewünschten Effektes bewirken.
    ##########

    Allerdings wird auch hier die Art der Schäden nicht beschrieben. ?(
     
  10. R2D2

    R2D2 Guest

    Ist auch besser so, sonst würden viele Leute kotzen müssen. ;)

    Zapfpistolen verwechseln ist bei mir nicht das Problem, das bekomm ich trotz verschiedentlicher Versuche von Aral und Shell mit wirklich fies ähnlich klingenden Spritnamen und ähnlich aussehenden Zapfpistolen ja noch prima hin. Mir passiert es nur ab und an, dass ich überlegen muss, welches Auto ich gerade fahre und ob da der Tankstutzen links oder rechts dran ist. Mit dem Problem kann man leben... ;)
     
  11. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Das hilfts nix, dann schadt's nix, trifft hier keinesfalls zu! :!: Lt. Betriebsanleitung ist es ausdrücklich verboten, Diesel zuzumischen -- auch nicht in kleinsten Mengen. Motorschäden können die Folge sein.
     
  12. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Naja, in erster Linie halt eingelaufene (festgefressene) PD-Elemente, bzw. Rail-Komponenten.
    Die heutigen Einspritzsysteme bei Dieseln sind ungleich komplexer in der Konstruktion und auch sehr viel genauer gearbeitet, daher insgesamt viel empfindlicher gegen mangelnde Schmierung.
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 magicseni, 23.05.2010
    magicseni

    magicseni

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97999
    Fahrzeug:
    Fabia II 1.4 TDI Cool Edition
    Muss natürlich Jeder selbst entscheiden, aber mit Glück hat das nichts zu tun, denn 1,5 Liter auf 50 Liter sind gerade mal ca. 3%. Und mein Diesel läuft immer noch und inzwischen habe ich auch schon wieder nachgetankt. Sollte halt nicht zur Gewohnheit werden.


    Zu dem Thema habe ich aber noch einen Interessanten Beitrag im TV gesehen.
    Ein Benziner wurde mit Diesel getankt und nach 1 Kilometer ging der mit stottern aus. In der Werkstatt wurde der Diesel abgepumpt und einfach wieder mit Benzin betankt, ohne Wechsel des Filters, und die Karre schnurrte wieder. Allerdings rate ich auch hier von einem Eigenversuch ab :D

    Anders verhält es sich bei einem Dieselfahrzeug das irrtümlich mit Benzin betankt wird. Hier verschiebt sich wohl die "Anordnung" der Kolbenstellungen und es kommt zu einem sehr teuren und oft unwirtschaftlichen Motorschaden.

    Grüße

    PS: Entschuldigt die verspätete Antwort, hatte aber das Thema nicht aboniert.
     
  15. #13 xenon4d, 25.05.2010
    xenon4d

    xenon4d

    Dabei seit:
    21.01.2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.2 TSI DSG
    Da Lobe ich mir die Tankverschlüsse bei den neuen Ford-Fahrzeugen. Da kann so etwas nicht mehr passieren. Schon beim ersten Tanken störte es nun wieder den Tankverschluss abzuschrauben.


    1,5L auf 50 Liter... So etwas absaugen zu lassen kostet doch bestimmt mal schnell 100-200 Eur inkl. Kraftstoff? Denke auch das man damit leben kann. Ich hätte nur halt nach 100 km noch mal mit Diesel vollgetankt.
     
Thema:

Benzin im Blut? oder wie schnell man sich an der Zapfe vergreifen kann

Die Seite wird geladen...

Benzin im Blut? oder wie schnell man sich an der Zapfe vergreifen kann - Ähnliche Themen

  1. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  2. Öltemperatur schwankt schnell und stark

    Öltemperatur schwankt schnell und stark: Hallo Leute, bevor wieder direkt irgendwas gesagt wird....... ich habe das Problem hier nicht gefunden. Es geht hier nicht direkt um die Höhe...
  3. Kurze Frage - schnelle Antwort

    Kurze Frage - schnelle Antwort: Hallo zusammen, ich habe mich gerade auf die Suche nach einem solchen Thread gemacht, in dem man ne ganz kurze Frage loswerden kann, die sich mit...
  4. Superb III Columbus - zwischen Menüs schneller hin und herschalten

    Columbus - zwischen Menüs schneller hin und herschalten: Guten Tag, ich überlege mir einen SIII mit Columbus zuzulegen. Bei einer kurzen Testfahrt hatte ich auch Apple Carplay über Kabel getestet, was...
  5. Schnelles Beheizen des Innenraumes im Diesel

    Schnelles Beheizen des Innenraumes im Diesel: Wie bekomme ich den Innenraum des Diesel nach Kaltstart relativ schnell warm, da ja bekantliich Dieselfahrzeuge dazu etwas länger brauchen als...