Beitragshöhe KFZ-Versicherung verhandelbar?

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia II Forum" wurde erstellt von tommyboy, 22.11.2009.

  1. #1 tommyboy, 22.11.2009
    tommyboy

    tommyboy

    Dabei seit:
    27.03.2009
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1,4 TDI DPF Style Edition
    Hallo,
    nun hat also auch meine Versicherung mir die neue Abrechnugn für das kommende Jahr zugeschickt. 20 Prozent rauf geht es bei mir.
    Wie ich das finde? Naja, kein Kommentar.
    Aber meine Frage ist: Ist der Beitrag (bei gleichen Leistungen) verhandelbar? Oder geht das nur, wenn man in einen anderen Tarif wechselt?
    tommyboy
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dathobi, 22.11.2009
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.251
    Zustimmungen:
    718
    Kilometerstand:
    114500
    Schläunigst ein anderes Angebot einholen! 20% sind doch wohl wucher!?
     
  4. #3 Superb*Pilot, 22.11.2009
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
    Im Prinzip ja, anrufen, da geht meist was!
     
  5. #4 SuperbHD, 22.11.2009
    SuperbHD

    SuperbHD

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.845
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Fahrzeug:
    Audi A6, Skoda Superb
    Natürlich ist das verhandelbar. Ich sollte auch mehr zahlen und hab mich beschwert. Und jetzt zahle ich sogar 70 Euro weniger. Also es lohnt sich ;) Und die Leistungen sind gleich geblieben!!
     
  6. #5 digidoctor, 22.11.2009
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Ich denke nicht, dass BEiträge wirklich verhandelbar sind. Es wäre ja noch schöner, wenn die kleiner VErtreter vor Ort die Kalkulationen der Zentrale aushebeln könnten. Allerdings kann man sicherlich einen günstigeren Tarif bekommen. Das ist aber wieder was anderes.
     
  7. sunzi

    sunzi

    Dabei seit:
    27.09.2008
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bamberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia II Combi Best Of, 1.2 TSI
    In gewissen Grenzen sind die Beiträge verhandelbar, besonderst wenn Du mit Kündigung "drohst" bzw. gekündigt hast. Das Angebot zur "Weiterversicherung" ist meist mit dem Neukundenrabatt kalkuliert. Aber schau dich mal am Markt um, bestimmte Leistungen sind bei manchen Versicherungen extrem teuer und bei anderen für ein paar EUR zu bekommen.
     
  8. bjmawe

    bjmawe

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fabia² Combi
    Sicherlich ist ein gewisser Teil verhandelbar; aber wenn die Typklassen & Co. steigen, kann man nicht mehr allzu viel an den "neuen Konditionen" ändern.
    Aufgrund der AWP ist der Fabia massiv in den Zulassungszahlen und damit auch in der Typklasse gestiegen; prozentual häufen sich nun auch die Unfälle damit und in letzter Instanz steigen leider auch die Versicherungen ... . Nicht alles was die AWP hervor brachte, ist auch kundenfreundlich ... . :wacko:

    LG
    bjmawe
     
  9. Kletti

    Kletti

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Octavia III Kombi Elegance 2.0 TDI Green tec DSG + Parklenkassi :o)
    Werkstatt/Händler:
    AH Brey ARN
    Beiträge sind nicht verhandelbar!
    ABER - die Versicherungen geben Rabatte die an Neukunden gerichtet sind meistens nicht weiter an Bestandskunden. Deswegen lohnt sich immer der Online-Vergleich bei der Versicherung. Einfach auf der Seite die Eckdaten eingeben, mit Angabe das man bei einer anderen Versicherung derzeit ist, und siehe da - die Beiträge sind meistens geringer als die vorher übermittelten Beiträge. Ein Anruf bei der Versicherung direkt langt dann immer - man bekommt das neue Angebot (und nicht die "Abrechnung" fürs neue Beitragsjahr!) vorgesetzt. Dieses Spiel habe ich jedes Jahr durchgezogen... immer mit Erfolg.
     
  10. #9 Berndtson, 23.11.2009
    Berndtson

    Berndtson

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeug:
    Yeti, 110 kw, Joy
    Werkstatt/Händler:
    Online gekauft
    Kilometerstand:
    1000
    Ich würde es auf alle Fälle probieren. Hatt vor ein paar Jahren bei mir auch funktioniert. Seitdem zahle ich nicht mehr, auch wenn die Typklasse steigt und die Prozente gleich bleiben.
     
  11. laluce

    laluce

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 2 Ambiente TDI DPF Combi
    Kilometerstand:
    42000
    Vergleichsangebot(e) holen/ausdrucken - vorbei fahren und fragen was die machen - wenn die nicht runter gehen kündigen - ganz einfach.

    Ich würde empfehlen auch wenn die nicht an das billigste Angebot rankommen aber dennoch was am Preis machen das man der Fairnesshalber bei denen bleibt sofern deren Preis nicht utopisch ist
     
  12. ECTO 1

    ECTO 1

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss Dormagen (D) Am Damschenpfad 41542 Dormagen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 2 Combi 2,0 TDI- Skoda Fabia 1 1,4
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Düsseldorf
    Kilometerstand:
    210000
    Also meine axa Versicherung hat für meinen 1er Fabia bei 70Prozent( hatte vor 4 Jahren einen Unfall) ne Rechnung von 451 Euro berechnet , habe dann da mal Angerufen und die sind dann auf 412 runtergegangen.Naja trodzdem zu teuer und jetzt wechsle ich zur HDI für 329 Euro im Jahr. :)
    Vergleiche lohnen sich auf jeden Fall .
    Bestes Beispiel mein Freund hat einen Chrysler Voyager 2,8 CRD ( 3Kinder) BJ 2008 und hat halbjährlich bei 35 Prozent , 444 Euro HALBJÄHRLICH zahlen müssen ,gestern haben wir im Internet http://www.rtl.de/auto/auto_905730.php?media=galerie1&set_id=12608 nachgesehen und haben bei Hdi dieses Angebot gefunden 481 JÄHRLICH . :)
    Noch fragen ???
    Wechsel lohnt sich immer
     
  13. #12 Fabiall, 24.11.2009
    Fabiall

    Fabiall Guest

    Das ist so nicht korrekt. Sicherlich steigen die Unfallzahlen, wenn die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge steigt. Allerdings errechnet sich die Wahrscheinlichkeit natürlich immer pro Auto. Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge ist damit ab einer gewissen Menge irrelevant. Zudem errechnen sich die Typklassen durch eine zurückgerichtete dreijährige Statistik, so dass die AWP noch gar keine Einflüsse haben kann, da die Zahlen für 2009 noch gar nicht eingehen, sondern die Zahlen von 2006 bis 2008 relevant sind.
    Außerdem: Neuwagenfahrer fahren in der Regel vorsichtiger als Menschen mit älteren Autos. In der Regel sinkt also die Unfallwahrscheinlichkeit bei sinkendem Fahrzeugdurchschnittsalter.
    Zu berücksichtigen ist auch, dass die Typklassen auch von der Motorisierung und nicht nur vom Modell abhängen. Was daraus folgt, kann sich jeder selbst ausrechnen.

    Zum Grundproblem sei gesagt: Wer länger keinen Unfall gebaut oder einen Kasko-Schaden gemeldet hat, darf gerne alle zwei Jahre die Versicherungsrate nachverhandeln, wenn es am Markt günstigere Angebote gibt. Das klappt in der Regel sehr gut. Allerdings nicht bei jeder Versicherung, denn im Allgemeinen beträgt die Marge an einer KFZ-Versicherung tatsächlich nur etwa 10 %! Dafür stehen gewisse Manager morgens nicht einmal auf.
     
  14. #13 B-Engel, 27.11.2009
    B-Engel

    B-Engel

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.4 (86 PS) COOL Edition
    Werkstatt/Händler:
    Rödermark
    Kilometerstand:
    35000
    :!: - Neue Autos sind teurer und damit wird auch ein Schaden für die Versicherung teurer
    (was bei einem alten ggf. bereits ein billigerer Totalschaden wäre).
    Ergo: steigende Prämien. 8|

    :!: - und unter uns, Hand auf´s Herz, wer hat hauptsächlich den Fabia gekauft und wo fährt der typische Fabia-Fahrer :?:
    sind es vorwiegend langjährig unfallfreie Fahrer, die fast nur Außerorts unterwegs sind :?: - wohl eher weniger. Ergo :?:
     
  15. #14 Fabiall, 27.11.2009
    Fabiall

    Fabiall Guest

    Willst du etwa behaupten, dass das Gegenteil der Fall ist? Einen Standard-Fabia, wie ich einen fahre, kann man wohl kaum als Traum junger Innenstadtraser bezeichnen. Der sieht nicht gerade sportlich aus und hat auch keinen sportlichen Motor. Man kann einen Fabia sportlich gestalten, aber es bleibt eine Limo. Er ist viel zu hoch, als dass er durch eine Tieferlegung wirklich sportlich wirken könnte. Und junges Volk unter 27 Jahren habe ich noch nie in einem Skodaautohaus gesehen. Ja, ich würde gerne einmal dein Bild vom typischen Fabiafahrer sehen. Meiner Meinung nach liegt das Durchschnittsalter der Fabiafahrer überhalb von 35 und damit jenseits aller jungen Draufgänger. Das erklärt auch seine gute Einstufung bei der Haftpflicht Typklasse.
     
  16. #15 B-Engel, 28.11.2009
    B-Engel

    B-Engel

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.4 (86 PS) COOL Edition
    Werkstatt/Händler:
    Rödermark
    Kilometerstand:
    35000
    Ich stimme dir zu, dass allgemein davon ausgegangen werden kann, dass ältere Fahrzeuge, die aufgrund vergleichsweise günstiger Gebrauchtwagenpreise bei Fahranfängern beliebt sind, in der Typklasse verglichen mit neueren Modellen deutlich stärker belastet werden. (Beim alte Auto war die Versicherungsprämie auch höher als dann beim Fabia).

    Doch weshalb steigt die Typklasse beim neuen Fabia nun ?

    Die Einstufungen in die Typklassen legt jährlich der GKV fest.

    "Der Indexwert gibt das Verhältnis des Schadenbedarfs eines einzelnen Fahrzeugs zum vergleichbaren Schadenbedarf aller Fahrzeugtypen wieder. Die Typklassen sind für alle Versicherungsgesellschaften bindend und gelten für alle in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Fahrzeuge."

    D.h. die Schadenhäufigkeit oder -höhe hat sich geändert (in Relation zum Schadenbedarf aller Fahrzeugtypen).

    Bei welchen Käufern war der Fabia im Rahmen der Umweltprämie besonders beliebt ?
    Unterscheidet sich das Profil des Durchschittsfabiakäufer von 2007 von dem von 2009 ?
     
  17. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 turbo-bastl, 28.11.2009
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Diese Zeiten sind vorbei. Im Branchendurchschnitt decken die Prämieneinnahmen nach Kosten nicht einmal die Auszahlungen für Schäden, fast jede Versicherung legt in der Kfz-Sparte drauf. Die Kfz-Versicherung ist - ähnlich wie bei Supermärkten die Sonderangebote - ein Produkt, das Kunden anlocken soll, um zusätzlich rentablere Produkte platzieren zu können (sog. "Cross-Selling").
    Das funktioniert in der Praxis nur bedingt und entsprechend reagieren die Versicherer darauf: Allianz und andere verlegen die Hauptfälligkeiten der Kfz-Verträge, um ihre Kunden aus der "Wechselwelle" zum Jahresende herauszuholen. Fast jeder Versicherer bietet Extras, um ein an sich leicht vergleichbares Produkt komplexer und unvergleichbarer zu machen (z. B. möglichst lange Neuwertentschädigung, SmartRepair in der Teilkasko, Rabattretter, ...) Das Ziel ist klar: die ganze Branche will den ruinösen Wettbewerb im Kfz-Bereich schnellst möglich beenden.
    Ich habe diesen Trend auch bei meiner Versicherung bemerkt: während Ende '08 der Beitrag für 2009 teurer werden sollte (nach Anruf und Umstellung auf neue Tarifgeneration wurde es billiger), weist die Beitragsrechnung für 2010 nun eine niedrigere Prämie aus als der Online-Rechner der Versicherung - bei gleichen Bedingungen. D. h. die neuen Tarife sind wieder unattraktiver geworden, als die alten.
     
  19. #17 Fabiall, 28.11.2009
    Fabiall

    Fabiall Guest

    @turbo-bastl:
    Da hast du dann sogar neuere Zahlen, als sie mir vorliegen. Ich nehme sie dir aber durchaus ab, denn ich weiß ungefähr, wie es dort zugeht. Ich denke, dass die Direktversicherer die untere Grenze der möglichen Preise setzen. Die kalkulieren sehr exakt und haben wenig und günstiges Personal. Das die normalen Versicherer dann an diese Preise heran müssen, weil sie sonst zu viele Kunden verlieren, ist offensichtlich und zwingt sie letztlich dazu, die KFZ-Versicherungen quer zu subventionieren.
    Was die zusätzlichen Dinge angeht, die eine KFZ-Versicherung nun bietet: Die machen die Versicherungen nur für den Laien ohne die richtige Suchmaschine unübersichtlich. Bei guten Versicherungsvergleichsportalen kann man alle die neuen Dinge mit eingeben und bekommt dann genau die Versicherung, die man haben will und braucht, zum günstigen Preis. Den günstigsten Preis aber findet man so trotzdem oft nicht, weil kein Portal alle aktuellen Angebote berücksichtigt.

    @B-Engel: Warum die Typklassen so derart nach oben gegangen sind, entzieht sich derzeit meiner Kenntnis und auch meinem Verständnis. Denn: Die Typklassen werden über drei Jahre gemittelt, ähnlich zu der UEFA-5-Jahres-Wertung, wenn sich hier einer mit Fussball auskennt. Wenn eine Typlasse also um drei bis vier Stufen nach oben geht, muss das neu hinzugekommene Wertungsjahr enorm unfallträchtig gewesen sein, während ein sehr unfallarmes Jahr weggefallen sein muss. Das zu glauben fällt mir aber insofern schwer, als ich bereits gehört habe, dass zumindest auch Opel von dieser Typklassenerhöhung betroffen ist. Ich forsche da noch ein wenig nach, aber ich glaube, die neuen Zahlen sind absichtlich nach oben hin angehoben worden, damit die Versicherer auch von der Abwrackprämie profitieren. Vielleicht titelt die Bildzeitung demnächst: "Abzocke bei den KFZ-Versicherern". Wundern würde es mich nicht.
     
Thema:

Beitragshöhe KFZ-Versicherung verhandelbar?

Die Seite wird geladen...

Beitragshöhe KFZ-Versicherung verhandelbar? - Ähnliche Themen

  1. Höhere Kfz-Steuer aufgrund der Abgasmanupulation

    Höhere Kfz-Steuer aufgrund der Abgasmanupulation: Ich fahre einen Skoda Roomster mit einem 1.6 Dieselmotor, der von der Abgasmanipulation betroffen ist. Bisher habe ich 152 € Kfz-Steuern bezahlt....
  2. Versicherung: Haftpflicht und Vollkasko bei Probefahrt durch Werkstatt

    Versicherung: Haftpflicht und Vollkasko bei Probefahrt durch Werkstatt: hallo Gemeinde, ich habe bei der Versicherung meines Fahrzeugs an vielen sinnvollen Stellen geknausert. So bringt die Einschränkung der möglichen...
  3. Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich

    Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich: Hi. Ich lebe seit mehreren Jahren in Österreich und werde aber nach Deutschland umziehen. Nun überlege ich, ob es schlau ist, vom ersten Tag an...
  4. HUK KFZ-Schutzbrief oder ADAC Plus?

    HUK KFZ-Schutzbrief oder ADAC Plus?: Moin moin... stehe grade wieder vor so einer Frage....am Wochenende habe ich online nen Vertrag bei dem ADAC abgeschlossen für 84€/Jahr. Nen...
  5. Aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter von Kfz- Vertragswerkstätten für TV Beitrag gesucht!

    Aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter von Kfz- Vertragswerkstätten für TV Beitrag gesucht!: Sehr geehrte Damen und Herren, Wir, die EXIT Film- und Fernsehproduktion, suchen für einen Beitrag im öffentlich-rechtlichen Fernsehen über...