Becker Traffic Pro im Superb - Einbau???

Diskutiere Becker Traffic Pro im Superb - Einbau??? im Car-Hifi / Navi / App Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Allerseits, als Neuer hier im Forum, gleich mal der erste Beitag von mir: in Kürze werde ich einen neuen Firmenwagen erhalten: Superb...

bz66

Guest
Hallo Allerseits,

als Neuer hier im Forum, gleich mal der erste Beitag von mir:

in Kürze werde ich einen neuen Firmenwagen erhalten: Superb 1.8T Elegance.

Ich habe das Fahrzeug zwar nahezu in Vollausstattung geordert, nicht jedoch das (maßlos überteuerte) Original-Navi mit Farbbildschirm. Serie ist das Radio Symphony, das man nehmen muß, ob man will oder nicht.

Ich möchte aber das Becker Traffic Pro 4733 nachrüsten.

Nun die Fragen:

1. Muß die sog. "Phantomspeisung" bei Wechsel von Original- auf Nachrüstradio eingebaut werden? (Ich nehme an: ja)

2. Hat den Einbau schon jemand bei diesem Fahrzeug durchgeführt? Erfahrung? Wo findet man das Rückfahrsignal?

Danke im Voraus für die Antworten.
 

Marccom

Guest
Hallo,

erstmal herzlich willkommen in der Community,

da ich auch mit dem Gedanken spiele mir einen Superb zuzulegen, habe ich mich mit dem Thema auch schon beschäftigt. Ausserdem habe ich das Becker 4733 auch als Alternative zum Werks-Navi in Betracht bezogen.

Zum Einbau an sich kann ich Dir erstmal nichts sagen.

Aber mein Händler hat mir vom Einbau des Beckers abgeraten. Nicht weil es nichts taugt, sondern weil es sich nicht lohnt.

1. Das Becker kostet ca. 1200 €...macht eigentlich einen Preisvorteil von etwas über 1000 €, aber...

2. baut man es selbst ein...kann das zu Problemen mit der Garantie führen, da es sich dabei um etwas mehr handelt, als nur ein Radio in den Schacht einzuführen...z.B. Monatge zum Abholen des Rückfahrsignals oder...

3. Beim eventuell notwendigen (der Händler wollte sich dann noch mal genau erkunden) Austausch der Kabel für die Wechslersteuerung. Denn den serienmässigen CD-Wechsler musst Du austauschen, denn dieser ist mit dem 4733 nicht kompatibel und daher sind die im Fahrzeug verlegten Kabel evtl. auch nicht kompatibel.

4. Alternative wäre es Einbauen zu lassen...macht dann statt 1200 € ca. 1800 €. Dann ein kompatibler Wechsler kostet sagem wir mal 300 €...sind wir bei 2100 €. Müssen dann die Kabel tatsächlich ausgewechselt werden kosten die Umbaumassnahmen mehr als das Werksnavi.

Ausserdem hat das Werks-Navi (den zugegebenermassen nicht unbedingt notwendigen) Farb-Display und das Feature, dass die Richtungsanzeigen im Maxi-Dot-Display zwischen Tachometer und Drehzahlmesser angezeigt werden.

Ich würde mich an Deiner Stelle nochmal beim Fachmann genau erkundigen und dann noch mal überlegen.

Gruß

Marc
 

?

Guest
Die Firma AIV bietet für ca. 90 Euro Adapter an, mit denen sich CD-Wechsler sämtlicher Hersteller an die Originalanschlüsse vieler neuer Werks-CD-Wechsler anschließen lassen. Dadurch kann auch die bestehende Lenkradfernbedienung weiter verwendet werden.

http://www.aiv.de

Produktbeispiel
 

bz66

Guest
Hallo Mickey,

mit dem Thema Lenkradfernbedienung habe ich mich schon eingehend befasst, bevor ich den Entschluß gefasst habe, das Original-Navi NICHT zu ordern. Zum Anschluß des Becker an die Lenkrad-FB wird ein Interface benötigt und hat nichts mit der Wechslersteuerung zu tun:

http://www.audiotechnik-dietz.de/lenkradinterfaces.htm

An die Original VAG (also auch Skoda) Radios können soweit ich weiß nur Panasonic Wechsler mit Adapter angeschlossen werden. Die Original-Wechsler von VAG sind nicht mit anderen Radio-Geräten kompatibel, auch nicht mit Adaptern. Soweit mein jetziger Informationsstand. Ganz schön komplex, die Materie.
 

bz66

Guest
Hallo Marc,

danke für Deine Infos.

Dabei gibt es für mich persönlich aber noch andere Gesichtspunkte zu bedenken:

"...Aber mein Händler hat mir vom Einbau des Beckers abgeraten. Nicht weil es nichts taugt, sondern weil es sich nicht lohnt.

1. Das Becker kostet ca. 1200 €...macht eigentlich einen Preisvorteil von etwas über 1000 €, aber...

4. Alternative wäre es Einbauen zu lassen...macht dann statt 1200 € ca. 1800 €. Dann ein kompatibler Wechsler kostet sagem wir mal 300 €...sind wir bei 2100 €. Müssen dann die Kabel tatsächlich ausgewechselt werden kosten die Umbaumassnahmen mehr als das Werksnavi..."


Hier geht es nicht unbedingt um den (sündhaft teueren) Anschaffungspreis des Original-Navi´s, die Leasing-Raten zahlt ohnehin die Firma. Mein Fahrzeug ist ein Firmenwagen, d.h. ich muß 1% (dank Herrn Schröder bald 1,5%) des Bruttopreises incl. Zubehör monatlich versteuern. Bei ca. 2.200EUR (Aufpreis!!! trotz bereits serienmäßigem Symphony) für das Original-Navi macht das dann doch was aus. Nachträglich angeschaffte Einbauten und Zubehör bleiben davon unberührt, also unversteuert. Und das Nachrüst-Gerät ist dann auch Eigentum und kein "verlorenes Geld", wie das Original geleaste. Kann auch noch in anderen Fahrzeugen weiter verwendet werden.

...2. baut man es selbst ein...kann das zu Problemen mit der Garantie führen, da es sich dabei um etwas mehr handelt, als nur ein Radio in den Schacht einzuführen...z.B. Monatge zum Abholen des Rückfahrsignals oder...

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß das Einfluß auf die Garantie hat. Vor allem nicht bei fachgerechtem Einbau in der Werkstatt (das Gerät mit Einbau kostet ca. 1.200-1.300EUR, 500EUR für den Einbau ist unseriös).
Z.B.:
http://www.car-hifi4you.de/becker-navi.htm

Ganz abgesehen davon, daß hierfür bereits Adaptersätze (für Anschlußkabel) und Interfaces (für Lenkrad-Fernbedienung) angeboten werden. Ich habe die Adressen von Becker selbst per mail genannt bekommen. Damit ist der Einbau nicht mehr so schwer und die Original-Kabel bleiben unberührt.

http://www.oettinger-mobile.de/images/produkte/gross/becker_vw.jpg

http://www.cc-carcom.com/pics/ulfba_02.jpg

http://www.audiotechnik-dietz.de/lenkradinterfaces.htm

"...3. Beim eventuell notwendigen (der Händler wollte sich dann noch mal genau erkunden) Austausch der Kabel für die Wechslersteuerung. Denn den serienmässigen CD-Wechsler musst Du austauschen, denn dieser ist mit dem 4733 nicht kompatibel und daher sind die im Fahrzeug verlegten Kabel evtl. auch nicht kompatibel..."

Tja, auf den Wechsler und das DOT-Display muß man dann verzichten. Dafür kann das Becker aber auch während der Navigation Audio-CDs abspielen. Ich persönlich höre fast nur Radio.
Aber die Schwerpunkte muß natürlich jeder selbst für sich festmachen.

"...Ausserdem hat das Werks-Navi (den zugegebenermassen nicht unbedingt notwendigen) Farb-Display und das Feature, dass die Richtungsanzeigen im Maxi-Dot-Display zwischen Tachometer und Drehzahlmesser angezeigt werden...

Ich habe schon eine Reihe von Mietwagen mit Navi gefahren (meist VDO-Dayton) und dabei nie auf die Symbole geachtet, sondern nur auf die Anweisungen per Sprache. Soviel zum Maxi-Dot in meinem Fall. Ich persönlich brauch´s nicht. Und soviel ich weiß, hat das Original Navi auch noch keine TMC Steuerung. Viel wichtiger, als die Symbole erscheint mir dann doch die Stau-Umfahrung.

Für mich belibt vernünftigerweise nur die Nachrüstung mit einem aktuellen Navi.

Aber ich weiß bis jetzt immer noch nicht, ob auch im Skoda Superb die "Phantomspeisung" wie bei Audi/VW notwendig ist.


Viele Grüße

Stefan
 

toaster

Forenurgestein
Dabei seit
09.11.2001
Beiträge
1.312
Zustimmungen
7
Ort
kurz vor dem Sauerland
Hallo,

hab das Traffic Pro in meinem Fabia.
Einbau verlief in einem befreundetem VW-Autohaus problemlos und zügig. Kosten inkl. Einbau ~1050€. Mehr als 100€ würde ich für den Einbau nicht ausgeben, so groß ist der Aufwand in Zeiten von Bussystemen nicht mehr.

Ausserdem bietet mir alleine schon der erstklassige Radioempfang des Beckers mehr als jedes Werksradio.

Ein Phantomspeisung wird wohl auch beim SuperB nötig sein. Allerdings bietet doch das Becker imho eine eingebaute?

Alles in allem, ein ideales Navi mit genialer Optik und Bedienung. Ich würds jederzeit wieder kaufen!
 

Marccom

Guest
Offensichtlich hat mir mein Händler da einen ganz schönen Bären aufgebunden oder weiss es selbst nicht besser.

Mein Händler meinte übrigens, dass die 1750 € (oben 1800 € genannt) der Preis für das 4733 incl. Einbau sei, wenn er es besorgt und es in den Leasingvertrag einfliessen lässt (hab keine Lust das Geld extern zu investieren; bei mir handelt es sich dann allerdings auch nicht mehr um einen Firmenwagen) Ich hab es im Netz für durchschnittlich 1200 € gesehen und hab da falsche Rückschlüsse gezogen.

Ich fand das bei dem A6 schon recht praktisch, dass es eine zusätzliche Anzeige im Maxi-Dot gab...kann mir aber auch vorstellen, dass ich ohne zurechtkäm.

Auf den BIldschirm kann ich auf jeden Fall verzichten...lenkt nur unnötig ab.

Das Becker 4733 halte ich für eins der besten Navi-Geräte überhaupt. Es hat praktische Maße, gute Funktionen, praktische Bedienung und einen erstklassigen Sound.

@ bz66

Sag mir doch mal bitte, was Dich das Becker wohl so mit allem drum und dran kosten wird...also mit Adapter usw.

Vielleicht überleg ich es mir noch mal.

O.g. Händler (übrigens nicht der links) werd ich diesbezüglich mal kräftig auf die Füße steigen und meckern.

Den Händler links werde ich dann zu diesem Thema auch noch mal befragen...bei dem habe ich das Becker schon im Showroom gesehen.

Gruß

Marc
 

harvey

Guest
Hallo die Herren,

das Traffic Pro ist in der Tat sehr empfehlenswert. Was den Einbau im Vergleich zu einem "normalen" Radio erschwert sind weitere notwendige Anschlüsse.

Da wären:

1. Stromversorgung in den neuen VW-Gruppe-Modellen ist nicht mehr DIN-gemäß. Also entweder Steckebelegung ändern oder - eleganter - Adapter vom Fachhandel verwenden.

2. Phantomspeisung für Antenne wird benötigt. Einbau ist problemlos.

3. Das Rückfahrsignal liegt am Komfortseuergerät an. Die Verkleidung unter dem Lenkrad muss entfernt werden, dann kann das Kabel abgezweigt werden. Vielleicht hilft der Händler mit einem Stromlaufplan oder weiss gar wo genau das Kabel liegt.

4. GPS-Antenne muss montiert werden. Die Montage auf dem Armaturenbrett (Mitte oder Ecke, ganz vorn an der Scheibe) erspart Kabelei und Aussenmontage. Alternativ gibt es Kombiantennen, die sogar Mobilfunk integrieren und gegen die Originalantenne ausgetauscht werden. Allerdings hoher Aufwand in Euro und Montage.

Der einzige Modifikation ist somit der Abgriff des Rückfahrsignals. Wer gar keine Veränderungen am Fahrzeug vornehmen möchte kann es notfalls auch weglassen. Lediglich beim Wenden, wenn man sich verfahren hat, *kann* die Zielführung für einen Moment durcheinander kommen. Aber wie oft kommt das vor?


Original von toaster
hab das Traffic Pro in meinem Fabia.
Einbau verlief in einem befreundetem VW-Autohaus problemlos und zügig. Kosten inkl. Einbau ~1050€.

Wer ein solches Angebot bekommt => Zuschlagen! Ist ein echter Hammerpreis.


Gruss,
Harvey :schlumpf:
 
Thema:

Becker Traffic Pro im Superb - Einbau???

Becker Traffic Pro im Superb - Einbau??? - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Rückfahrkamera im Superb Combi 2012 mit Amundsen+ - Einbau komplizierter als erhofft..: Hallo, im Lauf der Zeit ist das 'mal eben schnell Nachrüsten' Projekt schmerzhaft geworden. Ich hoffe Ihr könnt mir für die letzten 5% noch ein...
Einbau Becker Traffic Pro in Fabia II: Hallo zusammen, sorry, falls die Frage schon mal kam- bin über die SuFu leider nicht wirklich fündig geworden.. Habe in meinem Fabia II...
Sub am Becker Traffic Pro: Tach Leute, ich habe im L&K ein Becker Navi Traffic Pro verbaut. Am Mimi-ISO-Stecker hab ich nen Chinch-Adapter, um die Endstufe anzusteuern. Ich...
Becker Indianapolis im Roomster: Naben zusammen, Da in Kürze der Roomster meiner Frau anrauscht (1,9 TDI DPF Comfort) mit original Radio/CD nun doch noch ein paar Fragen. Hab...
Oben