Batteriepol per Kabel in den Innenraum führen, Masse abgreifen

Diskutiere Batteriepol per Kabel in den Innenraum führen, Masse abgreifen im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, ich muss euch nochmal um eure Hilfe bitten. Ich würde gerne in meinem Fabia im Fahrzeuginnenraum einen Wechselrichter betreiben...

blacksun

Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
54
Zustimmungen
4
Hallo zusammen,

ich muss euch nochmal um eure Hilfe bitten.
Ich würde gerne in meinem Fabia im Fahrzeuginnenraum einen Wechselrichter betreiben können. Da man über die 12V-Steckdosen nicht mehr wie 10A (120W) ziehen soll, müsste ich den Pluspol der Batterie mit einem Kabel in den Innenraum verlängern.
Das Kabel sollte im Bereich des Beifahrerfußraumes an einer Anschlussdose enden in die ich dann bei Bedarf den Wechselrichter einstecke.

- Habt ihr eine Idee wie ich ein Kabel am besten in den Innenraum bekomme?
- Wie dick sollte das Kabel sein wenn der Inverter 2000 Watt Dauerlast bietet?
- Wo greife ich am besten eine Masse ab?
- Hättet ihr eine Idee was für eine Steckverbindung ich verwenden könnte? Die Standard-12V-Steckdosen soll man nur bis 20A verwenden, also weit entfernt von den rechnerischen 167A

Vielen Dank für eure Tipps.
 
dispodecin

dispodecin

Dabei seit
28.03.2006
Beiträge
116
Zustimmungen
3
Ort
der Ort mit ganz legalen 3xr Dürrröhrsdorf-Ditters
Fahrzeug
Skoda Roomster 1.2TSI 77kw und zweitens Skoda Fabia 1.2 63 KW
Kilometerstand
115 000
Mal eine andere Frage, was willst du denn mit der kleinen Batterie und einen 2000Watt Wechselrichter machen? Bei der Last ist nach wenigen Minuten Ende im Gelände. Ich betreibe in meinem WoMo einen 2500 Watt Wechselrichter an 200 Ah Stunden Batterien. Da habe ich nach 40 min nichts mehr . Der Wechselrichter schaltet wegen Unterspannung ab.

Überlege dir das genau - mit nur einer Batterie hast du keine Freude und investierst ne Menge Euronen.
 
Buxkugel

Buxkugel

Dabei seit
31.07.2017
Beiträge
260
Zustimmungen
172
Ort
Wuppertal
- Wie dick sollte das Kabel sein wenn der Inverter 2000 Watt Dauerlast bietet?
Mindestens 35mm², besser 50mm²
- Wo greife ich am besten eine Masse ab?
An einer dicken Schraube ab M8 aufwärts (Kabelschuh/Ringöse)
- Hättet ihr eine Idee was für eine Steckverbindung ich verwenden könnte?
Hochstromsteckverbinder
- Habt ihr eine Idee wie ich ein Kabel am besten in den Innenraum bekomme?
Bei dem benötigten Querschnitt ist 'am besten' ziemlich relativ und die Auswahl an vorgegeben Durchführungen dürfte im Fabia arg begrenzt sein.

Aber wie schon erwähnt, der Fabia schafft es doch sowieso gar nicht, die für die volle (Dauer-)Leistung benötigte Energie überhaupt irgendwie bereit zu stellen.
Das Teil ist für einen normalen PKW völlig "oversized" und höhere Leistungen jenseits von ca. 120-150W sind auch nur bei laufendem Motor abrufbar... sinnvoll jedenfalls, wenn die Leistung länger als ein paar Minuten benötigt wird. :whistling:
 
Zuletzt bearbeitet:

blacksun

Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
54
Zustimmungen
4
Mal eine andere Frage, was willst du denn mit der kleinen Batterie und einen 2000Watt Wechselrichter machen?
Überlege dir das genau - mit nur einer Batterie hast du keine Freude und investierst ne Menge Euronen.

Ich hab meine Inverter-Bestellung nochmal abgeändert auf ein kleineres Modell mit max. 1000 Watt um den Eigenverbrauch zu reduzieren
Am meisten wird der Wechselrichter sich "langweilen". Am meisten wird er dafür benutzt werden um diverse Laptops während der Fahrt im Auto und auf einem Parkplatz mit Strom zu versorgen.

Mir ist bewusst dass es Universalnetzteile für Laptops für das Kfz gibt und dass die Wirkungsgrade wesentlich effizienter wären. Ich habe aber leider noch kein wirkliches Universalnetzteil gefunden welches wirklich universell ist. Entweder die Geräte haben nur die runden und eckigen Stecker für diverse Laptop-Hersteller, oder es sind USB-x Geräte. Eines das Laptop-Stecker inkl. der verschiedenen USB-Anschlüsse hat hab ich noch nicht gesehen.


Da ich 2x im Jahr noch nach einem Grundstück ohne Stromanschluss schauen muss auf dem ich auch mal eine Heckenschere, Bohrmaschine, kleiner Winkelschleifer usw. brauche, fiel die Wahl auf einen Inverter.

Die Überlegung ging auch in Richtung Euronen. Schon 2 Universalnetzteile kosten so viel wie der Inverter. Und ein Notstromaggregat kaufen oder ausleihen, da musst du ganz andere Summen ausgeben.
 
dispodecin

dispodecin

Dabei seit
28.03.2006
Beiträge
116
Zustimmungen
3
Ort
der Ort mit ganz legalen 3xr Dürrröhrsdorf-Ditters
Fahrzeug
Skoda Roomster 1.2TSI 77kw und zweitens Skoda Fabia 1.2 63 KW
Kilometerstand
115 000
Du willst die Laptops mit einen Inverter betreiben -liefert der den eine reine Sinuswelle ? Bei Laptop wäre ich vorsichtig mit den Preisgünstigen Modellen, die geben meist eine Sinusähnliche Welle ab.
Und beachte, eine normale KFZ Batterie ist für Kurze Hohe Strombelastung gedacht. Für längere hohe Stromabgabe sind eigentlich Versorgungsbatterien gedacht. Die sind anders aufgebaut - die haben wohl dickere Platten drin.
Nicht das du dich wunderst wenn deine Bordbatterie das zeitliche segnet.

Aber Versuch macht klug! Manchmal lernt man eben auch aus Fehlern.
Nach meinen Erfahrungen aus dem WoMo würde ich so etwas mit dem PKW ohne größere Akkus nicht machen. Ich meine so etwas wie Heckenschere und Winkelschleifer. Für ein Laptop ist das 1000 Watt Model eh unterfordert.
 

blacksun

Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
54
Zustimmungen
4
Du willst die Laptops mit einen Inverter betreiben -liefert der den eine reine Sinuswelle ? Bei Laptop wäre ich vorsichtig mit den Preisgünstigen Modellen, die geben meist eine Sinusähnliche Welle ab.
Für ein Laptop ist das 1000 Watt Model eh unterfordert.
ja, das war mir wichtig dass der Inverter einen reinen Sinus liefert, nicht einen modifizierten. Das erfährt man relativ schnell wenn man im Netz danach sucht.
einen 1000 Watt Inverter mit modifiziertem Sinus bekommst du schon für 30-40 Euro. Meiner kostet 60 und hat echten Sinus. Daher die Aussage mit 2 Kfz-Netzteilen kommst du schon auf den Preis vom Inverter.
Einen kleineren Inverter (300, 500 Watt) mit echtem Sinus bekommst du kaum für unter 50 Euro.Scheinbar sind das die Kosten die immer anfallen wenn man einen Inverter mit echtem Sinus baut anstatt mit modifiziertem
Für längere hohe Stromabgabe sind eigentlich Versorgungsbatterien gedacht. Die sind anders aufgebaut - die haben wohl dickere Platten drin.
Nicht das du dich wunderst wenn deine Bordbatterie das zeitliche segnet.
Das ist schon richtig, aber wie du es angedeutet hast kommen die Versorgungsbatterien in WoMo und WoWa zum Einsatz. Da machen sie nie was anderes und das das ganze Jahr über. Die Großverbraucher wie Flex, Heckenschere, usw. brauch ich max. nur 2x im Jahr. Ist das schon zu viel für eine Starterbatterie?
Bringt es was wenn ich den Wagen laufen lasse, quasi als Notstromaggregat?
 
Zuletzt bearbeitet:

blacksun

Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
54
Zustimmungen
4
Das solltest du bei deinen Anforderungen (Großverbraucher) nicht als Option, sondern als Notwendigkeit betrachten. 😉

Was genau schadet der Starterbatterie wenn sie als Versorgungsbatterie eingesetzt wird?
Das tiefere entladen oder dass die Entladung schnell erfolgt?
 

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
715
Zustimmungen
140
Die Großverbraucher wie Flex, Heckenschere, usw. brauch ich max. nur 2x im Jahr.
Reichen da eventuell auch Akku Geräte für den Einsatzzweck aus? Selbst die günstigen Akkuwerkzeuge von Lidl und Aldi (20V / 40V) sind viel besser als manche vielleicht glauben. Die Akkus könnte man dann auch mit einem kleineren Wechselrichter und dem 230V Ladegerät nachladen.
Für größere Leistungen ist die Kapazität der Starterbatterie viel zu gering. Außerdem wäre die dann sehr schnell leer und der Motor bräuchte dann auch noch Starthilfe.
Da wäre ein kleines 850W Notstromaggregat besser.

Was genau schadet der Starterbatterie wenn sie als Versorgungsbatterie eingesetzt wird?
Das tiefere entladen oder dass die Entladung schnell erfolgt?
Bei den normalen nassen Batteriesäurebatterien ist das tiefe Entladen schädlich für den Akku. Hohe Ströme sollten auch nur kurze Zeit (z.B. ein paar Sekunden beim Anlassvorgang) entnommen werden.
Große Solarakkus, die dafür ausgelegt sind, sind schwer und teuer.
 

blacksun

Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
54
Zustimmungen
4
Reichen da eventuell auch Akku Geräte für den Einsatzzweck aus? Da wäre ein kleines 850W Notstromaggregat besser.
Alles richtig was du sagst, aber wenn man die Dinge nicht hat und sie kaufen musst um sie dann nur 2x im Jahr zu nutzen, dann ist das ein teurer Spaß. Leihen im Baumarkt kannst du auch vergessen. Die wollen für's Wochenende auch 40 Euro.
tiefe Entladen schädlich für den Akku.Hohe Ströme sollten auch nur kurze Zeit (z.B. ein paar Sekunden beim Anlassvorgang) entnommen werden.
ein tiefes Entladen ist vermutlich für überhaupt keinen Akku gut.
Spricht was dagegen den Motor laufen zu lassen? Würde das der Batterie helfen?
sehr schnell leer und der Motor bräuchte dann auch noch Starthilfe.
soweit ich das gesehen habe, dann haben alle Inverter, die man mit Klemmen an die Batterie anschließen kann, einen Entladungschutz. Sie sollen dann abschalten wenn die Spannung zu niedrig wird.
 
Buxkugel

Buxkugel

Dabei seit
31.07.2017
Beiträge
260
Zustimmungen
172
Ort
Wuppertal
Sie sollen dann abschalten wenn die Spannung zu niedrig wird.
Und das wird bei der Nutzung von Großverbrauchern an deiner 'kleinen' Starterbatterie ziemlich zügig passieren, genau darum geht es ja. 🙄
Spricht was dagegen den Motor laufen zu lassen? Würde das der Batterie helfen?
Nein (außer Umweltgründen)! Ja!

Nur die LiMa kann die benötigte Energie für dein Vorhaben (Flex, Heckenschere usw.) über einen längeren Zeitraum liefern und gleichzeitig verhindern, dass die Spannung deiner Batterie in einen zum Starten des Motors schon sehr grenzwertigen Bereich von ca. 10-10,5V abfällt (wo die Inverter anscheinend üblicherweise abschalten sollten).

Probier es doch einfach aus, außer dass dein Fabia im ungünstigsten Fall ohne Starthilfe nicht mehr anspringt wird nix passieren.
Und wenn das passiert, lass beim nächsten Mal den Motor laufen und gut ist. 😉
 

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
715
Zustimmungen
140
aber wenn man die Dinge nicht hat und sie kaufen musst um sie dann nur 2x im Jahr zu nutzen, dann ist das ein teurer Spaß
Das stimmt natürlich. Welche Leistungen haben denn die vorhandene Heckenschere und der Winkelschleifer?
Würde in dem Fall nur einen kleinen 300-600W Inverter für die Notebooks holen.
Dabei reicht auch einer mit modifizierten Sinus, da die Spannung vom Schaltnetzteil der Notebooks eh erst gleichgerichtet wird und dann mit hoher Frequenz über den Schaltnetzteil Trafo in die passende Gleichspannung umgewandelt werden.

Für die vorhandene 230V Heckenschere und den Winkelschleifer würde ich einen kleinen Generator nehmen, den man dann bei Bedarf die zwei drei mal im Jahr mitnimmt ( in einer kleinen verschließbaren Kunstoffbox damit es nicht nach Benzin im Innenraum riecht ).
Dann braucht man auch keine lange Kabeltrommel vom Auto zu verlegen und ist damit örtlich flexibler.
Gebraucht bekommt man die z.B. auf ebay Kleinanzeigen immer wieder für 20-40 Euro.
Damit man die leichter und schneller starten kann, habe ich dafür noch eine Spraydose mit Startpilot.
Das Spray funktioniert auch im Winter (-15°C) sehr gut bei einem Diesel, bei dem die Glühkerzen defekt sind.
Bei den gebrauchten 2-Takt Stromerzeugern sind meist nur die Vergaser verschmutzt und darum springen die oft schlecht an.

soweit ich das gesehen habe, dann haben alle Inverter, die man mit Klemmen an die Batterie anschließen kann, einen Entladungschutz.
Ja das stimmt. Bei einem Diesel könnte es aber trotzdem ein Problem sein, gerade wenn es draußen kälter wird.
Ein kleiner Jump Starter mit Lithium Akku (z.B. Noco Boost) oder die mit Ultrakondensatoren (z.B. von Westfalia), sind da auf jeden Fall sehr praktisch und funktioniern sehr gut.

Spricht was dagegen den Motor laufen zu lassen? Würde das der Batterie helfen?
Das kann man zwar machen, aber bei Leerlaufdrehzahl liefert die Lima nicht den Nennstrom sondern deutlich weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Strunkel

Dabei seit
17.12.2019
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Ort
Hannover
Fahrzeug
Fabia 44kw
...
einen 1000 Watt Inverter mit modifiziertem Sinus bekommst du schon für 30-40 Euro. Meiner kostet 60 und hat echten Sinus.
Moin,
der reinen neugierde wegen, hast du da mal nen Link zu?
1000W Sinus für 60€ ???

Gruß Achim
 

GrandDixence

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
70
Zustimmungen
27
Vielleicht noch diesen Beitrag aufmerksam durchlesen:
Kann man die Batterie selber wechseln?
bevor mit dem sinnlosen Gebastel an der Fahrzeugelektrik begonnen wird.

Moderne Laptops werden per USB-C-Anschluss mit Strom versorgt (USB Power Delivery 3.0). Und dazu sind Powerbanks bis 100 Wh erhältlich. Zum Beispiel Xtorm XB304 Titan. => Siehe Testbericht von techtest.org.

Eine 100 Wh-Powerbank sollte für einige Stunden Dauerbetrieb genügen. Und grössere Stromverbraucher als ein Laptop sollte man sowieso nicht in einem Auto betreiben. Die Powerbank kann bei laufenden Motor über den USB-Anschluss des Skoda Fabia 3 aufgeladen werden.

Randbemerkung: 100 Wh ist die obere Limite für eine im Flugzeug als Handgepäck zugelassene Powerbank.
 
Thema:

Batteriepol per Kabel in den Innenraum führen, Masse abgreifen

Oben