Batterie laden

Diskutiere Batterie laden im Skoda Roomster Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, für meinen Roomster brauche ich eine Info. Nach langer Suche im Forum muss ich hier eine ganz einfache Frage stellen. Kann ich über den...
  • Batterie laden Beitrag #1

Rom

Dabei seit
11.10.2009
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Ort
Winnenden
Fahrzeug
Roomster 2x
Werkstatt/Händler
Toepner
Kilometerstand
3000
Hallo,
für meinen Roomster brauche ich eine Info.
Nach langer Suche im Forum muss ich hier eine ganz einfache Frage stellen. Kann ich über den Zigarettenanzünder die Batterie mit einem normalen Ladegerät (Aldi) nachdem ich die Polklemmen gegen den Zigarettenanzünder Stecker gewechselt habe laden.
Möchte nicht jedesmal die Motorhaube öffnen weil ich öfter laden muss, wegen Kurzstrecke,
5000 Km im Jahr.

Danke im Voraus
 
#
schau mal hier: Batterie laden. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Batterie laden Beitrag #2

Gast107399

Guest
kommt drauf an, wie der Zigarettenanzünder beschaltet ist - ob Zündplus oder Dauerplus. Bei meinem Bären ist es Dauerplus, da klappt das mit dem Aufladen darüber. Mehr als 5A Ladestrom solltest du den Leitungen aber nicht zumuten.
 
  • Batterie laden Beitrag #3
4tz3nhainer

4tz3nhainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
13.160
Zustimmungen
5.995
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Cupra Formentor VZ5
Werkstatt/Händler
Auto Häuser Pohlheim
Kilometerstand
>7000
Fahrzeug
Octavia 4 RS iV Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>5000
Du kannst den Leitungen durchaus auch 10A zumuten da damit die 12V Dose in der Regel abgesichert ist. So schnell wirst du aber in der Regel gar nicht laden (müssen).
 
  • Batterie laden Beitrag #4

Gast107399

Guest
Du kannst den Leitungen durchaus auch 10A zumuten da damit die 12V Dose in der Regel abgesichert ist.
rein rechnerisch schon - ich hätte aber ein mieses Gefühl dabei, wenn ein Anschluss, der als konstruktive Auslegung idR nur sehr kurzzeitig aber beaufsichtigt mit höheren Stromstärken belastet wird, beim Ladegerät aber ohne Überwachung anhaltend mit Hochstrom beaufschlagt wird.
Es sind ja nicht nur die Steckdose und die direkt angeschlossenen Leitungen - das geht weiter in Leitungsstränge, Steckerblöcke und über die ZE hin zur Batterie und beaufschlagt dabei angeschlossene Steuergeräte, Bussysteme und sonstige digitalen Komponenten mit.

Wie geschrieben, nur ein Gefühl und möglicherweise unbegründet, aber mein Bauch hat mir bei der Wahl eines stärkeren Ladegeräts gesagt "lass es sein".
 
  • Batterie laden Beitrag #5
Angus_ger

Angus_ger

Dabei seit
28.12.2009
Beiträge
174
Zustimmungen
21
Ort
Westerwald Deutschland
Fahrzeug
Skoda Fabia II Cool Edition HTP 44KW
Kilometerstand
174000
Fahrzeug
Skoda Yeti FL Joy 4x2 1,4 TSi
Kilometerstand
52000
Ich habe beim Fabia auch Dauerplus anliegen und habe darüber mit bis zu 5 Ampere geladen. Nie Probleme gehabt.
 
  • Batterie laden Beitrag #6

Gast23054

Guest
Nun ja, mit 5A als Dauerstrom wirst du keine Probleme haben, wobei es bei so einer Dauerlast
nicht zu empfehlen wäre.
Aber eine Batterie, die ja mit zunehmenden Alter sich immer tiefer und schneller entlädt,
würde ich da die Finger vom Laden über den Zigarettenanzünder lassen.
Und dann noch ein Ladegerät von "Aldi", das nicht gerade das Optimum darstellt.
Du must doch sowieso mindestens einmal im Monat nach dem Öl schauen, da kannst du
gleich dann die Batterie konventionell laden. Ist sicherer.

Frag doch mal deinen Freundlichen, was der dir dazu sagt.

Grüße von Bernie
 
  • Batterie laden Beitrag #7

Eisbär

Dabei seit
23.10.2009
Beiträge
26
Zustimmungen
6
Hallo,
ich sehe da keine Bedenken. Der Anschluss ist mit 15 A abgesichert.
Das Kabel hat einen Querschnitt von 1,5 mm² und liegt direkt an Batterie + (30).
Bei meinen Autos mache ich das schon jahrelang ohne Probleme. Das ein Ladegerät vom Discounter ist, besagt nicht automatisch minderwertig.

Gruß eisbär
 
  • Batterie laden Beitrag #8

netghost78

Dabei seit
18.10.2017
Beiträge
370
Zustimmungen
72
Ort
Schmalkalden
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi 2008 1,9 TDI
Kilometerstand
290000
Das Laden über die Buchse geht prinzipiell. Problem wird sein, daß auf dem Kabelweg zur Batterie etwas Spannung abfällt, daher der Ladestrom eh geringer ist und die Batterie auch eher nicht vollgeladen wird. Um sie aufzufrischen, sollte es aber locker reichen.
 
  • Batterie laden Beitrag #9

Rom

Dabei seit
11.10.2009
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Ort
Winnenden
Fahrzeug
Roomster 2x
Werkstatt/Händler
Toepner
Kilometerstand
3000
Hallo,
das Problem bei meinem 2. Roomster ist,
wenn die Batterie nicht gut geladen ist
wischt der Heckwischer beim Starten 1mal. Weiterhin wenn ich eine Minute gefahren bin, ertönt im Motorraum ein kurzes leises Surren. Jetzt im Winter muss ich mehrmals im Monat laden, weil ich sehr wenig fahre.
Wie kommt so ein Fehler zu Stande?
 
  • Batterie laden Beitrag #10

Gast96778

Guest
Dass die Batterie im Winter bei seltener Fahrzeugnutzung schwach wird, ist kein Fehler und auch nichts Neues.
 
  • Batterie laden Beitrag #11

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.461
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Hallo,
das Problem bei meinem 2. Roomster ist,
wenn die Batterie nicht gut geladen ist
wischt der Heckwischer beim Starten 1mal. Weiterhin wenn ich eine Minute gefahren bin, ertönt im Motorraum ein kurzes leises Surren. Jetzt im Winter muss ich mehrmals im Monat laden, weil ich sehr wenig fahre.
Wie kommt so ein Fehler zu Stande?
Eventuell durch die im Moment des Startens etwas zu niedrige Spannung.
Warum lässt du die Batterie nicht einfach mal testen und wechselst die dann bei Bedarf aus?
Bei viel Kurzstrecke lohnt sich eine größere und bessere (zyklenfestere) Batterie, falls du das Auto noch länger fahren willst.
Wenn die dann auch noch intakt ist, brauchst du normal kaum noch nachladen.

Nachladen kannst du über die 12V-Dose.
Je größer die Stromstärke des verwendeten Ladegerätes ist, desto eher schaltet das Ladegerät, aufgrund der Spannungsdifferenz zwischen Batterie und Ladegerät, dann bereits verfrüht auf Erhaltungsladung um und die Batterie braucht dann letztendlich länger, um wirklich voll geladen zu werden.

Ich verwende bei Nach-Ladung über die 12V-Dose im Kofferraum (wo die Zuleitung bis zur Batterie relativ lang ist) daher die 2A Einstellung meines aktuellen Ladegerätes. Das ist bei meinem Auto ein guter Kompromiss.

Die Aldilader funktionieren aber prinzipiell eh etwas anders, als die gängigen bekannten Marken, was in diesem speziellen Fall sogar ein kleiner Vorteil ist.
 
  • Batterie laden Beitrag #12
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
2.046
Zustimmungen
966
Ort
Dresden
Fahrzeug
Octavia Combi 1Z Best of 2.0 TDi
Kilometerstand
300000
Fahrzeug
VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
425000
Alternativ kannst du auch einfach ein paar Euro investieren und ein Erhaltungsladegeät (z.B. CTEK MXS 5 für ca. 65 Euro) kaufen und das dann fest installieren, d.h .mit den Polschuhen an der Batterie und dann hast du einfach einen Stecker zum Einstecken und quasi immer eine voll geladene Batterie. Voraussetzung ist nur eine Steckdose in Fahrzeugnähe (Carport / Garage).
 
  • Batterie laden Beitrag #14
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
2.046
Zustimmungen
966
Ort
Dresden
Fahrzeug
Octavia Combi 1Z Best of 2.0 TDi
Kilometerstand
300000
Fahrzeug
VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
425000
Jedem, so wie er will. Die Ladekapazität darf im Bereich von 10 % der Batteriekapazität ( C / 10) liegen, bei einer 52 Ah Batterie oder nach einem Upgrade auf 60 Ah schadet das größere Ladegerät nicht. Ich habe das 5er und bin damit sehr zufrieden. Allerdings hängt da auch mal der T5 dran, mit 95 AH Primär und 60 Ah Bordbatterie...
 
  • Batterie laden Beitrag #15

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.461
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Alternativ kannst du auch einfach ein paar Euro investieren und ein Erhaltungsladegeät (z.B. CTEK MXS 5 für ca. 65 Euro) kaufen und das dann fest installieren, d.h .mit den Polschuhen an der Batterie und dann hast du einfach einen Stecker zum Einstecken und quasi immer eine voll geladene Batterie. Voraussetzung ist nur eine Steckdose in Fahrzeugnähe (Carport / Garage).
Das CTEK MXS 5 ist kein Erhaltungsladegerät, sondern ein ganz normales Ladegerät, welches nach der Vollladung auf Erhaltungsladung umschaltet.
Wenn man den beiliegenden festen Adapter verwendet, ist das eine gute Sache, nur muss dann die Motorhaube geöffnet werden, um das Ladegerät mit dem Adapter zu verbinden.

Wozu das 5er? Das 3,8er reicht meiner Erfahrung nach völlig aus.
Der Aldilader reicht, gerade über die Fz-12V-Dose, ebenfalls aus.

Jedem, so wie er will. Die Ladekapazität darf im Bereich von 10 % der Batteriekapazität ( C / 10) liegen, bei einer 52 Ah Batterie oder nach einem Upgrade auf 60 Ah schadet das größere Ladegerät nicht. Ich habe das 5er und bin damit sehr zufrieden. Allerdings hängt da auch mal der T5 dran, mit 95 AH Primär und 60 Ah Bordbatterie...

Die Ladekapazität (was du beschreibst, ist der Ladestrom) darf auch deutlich höher liegen als C/20, also mehr als 5% des Batterienennkapazitätswertes.
20-30% geben die Hersteller von Batterien an und die Lichtmaschine des Autos würde im Zweifel selbst darauf keine Rücksicht bei der Ladung nehmen oder meinst du, dass die LiMa des TE den Ladestrom für dessen (50-60Ah-)Batterie bei ca 6A begrenzt?

Von daher könnte man unbedenklich auch ein ansonsten geeignetes 15A-Ladegerät für gewöhnliche Pkw-Starterbatteriegrößen verwenden.
Das bringt zeitliche Vorteile, sofern die Batterie vorher tiefer entladen war.
Für das übliche Nachladen bringt es kaum Vorteile.
So ein Ding ist aber auch deutlich teurer, als die 4-5A-Klasse und für die 12V-Dose des Fz wäre das eventuell nicht geeignet.

In der teureren 5A-Ladegerätklasse würde ich das Victron-Gerät empfehlen, welches es aktuell beim Campingausrüster "Obelink" für 66€ gibt.
 
  • Batterie laden Beitrag #16
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
2.046
Zustimmungen
966
Ort
Dresden
Fahrzeug
Octavia Combi 1Z Best of 2.0 TDi
Kilometerstand
300000
Fahrzeug
VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
425000
Offensichtlich wurde mein Beitrag nicht von allen Lesern ganz bzw so verstanden, wie ich es gemeint hatte. Das Ladegerät mit Erhaltungsladefunktion soll hierbei an geeigneter Stelle dauerhaft im Auto verbleiben. Also nicht nur der Anschluss mit den Polklemmen, sondern so, dass ein Stecker für 230 V Netz eingesteckt wird und dann die Batterie geladen wird und anschliessend der Erhaltungsmodus aktiviert wird. Wenn man es ganz wild treiben will, kann man sich ja ne Aussensteckdose einbauen, aber solange der Roomster nicht als Campingmobil eingesetzt wird ist das vielleicht übertrieben.

Vorteil: Kein Stecker im Anzünder, solide ausgelegte Kabel, einfach Einstecken und gut.
Nachteil: Aufwand; und man sollte nicht losfahren, ohne der Stecker zu ziehen.
 
  • Batterie laden Beitrag #17

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.461
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Offensichtlich wurde mein Beitrag nicht von allen Lesern ganz bzw so verstanden, wie ich es gemeint hatte. Das Ladegerät mit Erhaltungsladefunktion soll hierbei an geeigneter Stelle dauerhaft im Auto verbleiben. Also nicht nur der Anschluss mit den Polklemmen, sondern so, dass ein Stecker für 230 V Netz eingesteckt wird und dann die Batterie geladen wird und anschliessend der Erhaltungsmodus aktiviert wird. Wenn man es ganz wild treiben will, kann man sich ja ne Aussensteckdose einbauen, aber solange der Roomster nicht als Campingmobil eingesetzt wird ist das vielleicht übertrieben.

Vorteil: Kein Stecker im Anzünder, solide ausgelegte Kabel, einfach Einstecken und gut.
Nachteil: Aufwand; und man sollte nicht losfahren, ohne der Stecker zu ziehen.

Wenn man keinen eleganten, versteckt installierten Außenstecker am Fz hat (wie z.B. für die Komponenten der Fa. Defa), stellt sich die Frage, wo du das fest am CTEK installierte 230V-Anschlusskabel mit Stecker fachgerecht im Auto unterbringen willst und auf welchem Wege die 230V letztendlich in das Auto kommen sollen.
Ohne feste Steckvorrichtung an der Außenhaut des Fz wird immer ein Kabel in irgendeiner Weise ins Fz geführt werden müssen und dann spielt es vom Aufwand (irgendeine Fz Klappe muss dazu immer geöffnet werden) keine große Rolle, ob das Ladegerät nun fest eingebaut ist oder nicht.
 
  • Batterie laden Beitrag #18
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
2.046
Zustimmungen
966
Ort
Dresden
Fahrzeug
Octavia Combi 1Z Best of 2.0 TDi
Kilometerstand
300000
Fahrzeug
VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
425000
Da ist es im richtige Leben wie in der Mathevorlesung: Wenn es für ein komplexes Problem zwei Lösungsansätze gibt, ist der einfachere bzw. einfacher erscheinenden in der Regel der Falsche.

:)
 
  • Batterie laden Beitrag #19

Gast96778

Guest
stellt sich die Frage, wo du das fest am CTEK installierte 230V-Anschlusskabel mit Stecker fachgerecht im Auto unterbringen willst und auf welchem Wege die 230V letztendlich in das Auto kommen sollen.
Da lob ich mir Automodelle, die bereits einen 230-V-Anschluss im Kofferraum haben. :D:D:D
 
  • Batterie laden Beitrag #20

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.461
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Da ist es im richtige Leben wie in der Mathevorlesung: Wenn es für ein komplexes Problem zwei Lösungsansätze gibt, ist der einfachere bzw. einfacher erscheinenden in der Regel der Falsche.

:)
Ein komplexes Problem ist das eher nicht....
Die Geschichte, wie genau du die 230V deinem fest im Auto verbauten Ladegerät zuführen willst, ist bis jetzt nicht klar zum Ausdruck gebracht worden.
Für einen Lösungsansatz reicht das, was du geboten hast daher nicht.
Vielleicht hast du ja noch eine tollen Trick auf Lager...
 
Thema:

Batterie laden

Batterie laden - Ähnliche Themen

batterie laden: Hallo Yeti Fahrer Ich möchte bei meinem Yeti die Batterie nachladen, der Wagen wird überwiegend kurze Strecken gefahren, entsprechend oft ist die...
Mit welchen Anschlussmöglichkeiten kann man die Batterie des S2 laden?: Anschließen direkt an der Batterie, klar. Welche Möglichkeiten gibt es noch? Ein Kabel von der Batterie irgendwie verlegen, sodass man nicht mehr...
Kühlschrank 24/7 im Kofferraum und Batterie parallel laden: Hallo zusammen, ich würde gerne beim Camping in meinem Octavia RS 3 Facelift im Kofferraum am Zigarettenanzünder eine Mobicool FR40 betreiben...
batterie leer / ladegerät: so, nachdem ich in den letzten wochen überwiegend kurzstrecke gefahren bin, und sehr oft wegen der kälte die standheizung ausgiebig an war, und...
Superb iV - maximale Aufladekapazität der Batterie während der Fahrt nur 50%?: Guten Abend, Seit etwa 3 Monaten fahre ich den Superb iV (mit MIB3 Amundsen). Da ich aktuell noch mehr Fragen als Antworten habe würde ich mich...
Oben