Autobatterie mit Powerbank über 12V-Anschluss aufladen

Diskutiere Autobatterie mit Powerbank über 12V-Anschluss aufladen im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Die Alternative, schlichtweg weniger lange vor zu heizen, ist dir jetzt aber auch bekannt....

  1. #81 fredolf, 26.11.2018
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.124
    Zustimmungen:
    888
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Die Alternative, schlichtweg weniger lange vor zu heizen, ist dir jetzt aber auch bekannt....
     
  2. #82 Robert78, 26.11.2018
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    8.114
    Zustimmungen:
    1.987
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    41000
    @wildding
    Oder einfach hier weniger lesen und einfach mal "machen". ;)
    Die allermeisten schreiben ja eh das du sehr wahrscheinlich keine Probleme bekommen wirst.
     
    fireball gefällt das.
  3. #83 wildding, 26.11.2018
    wildding

    wildding

    Dabei seit:
    08.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.5 TSI
    Kilometerstand:
    780
    Ja, darauf werde ich auf jeden Fall achten.

    Dank einiger Beiträge hier kenne ich ja jetzt schon mal einige "Alarmzeichen". Wenn sich z.B. die SH nicht einschaltet, weiß ich, dass es so langsam eng wird.
     
  4. Harlam

    Harlam

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Auto ist auf einem Stellplatz wo es kein Stromanschluss gibt, daher hatte ich auch eine Lösung gesucht.
    (Bei mir Überwintert das Auto auf dem stromlosen Stellplatz)

    Folgende Möglichkeiten gab es bei mir.
    1. Batterie ausbauen und zu hause laden (Der Ausbau ist leider sehr umfangreich)
    2. Über eine zweite Batterie mit einem Wandler 12V auf 230V meinen Autoladegerät betreiben (habe leider keine zweite Batterie und einen Wandler)

    Was für dich aber in Frage kommt:
    3. Solarpanel mit dem kannst du die Autobatterie laden bzw. den Ladezustand stabil erhalten. Dazu brauchst du einen Solarpanel 10-20W (ca.30 Euro) und noch einen Solarregler (wird empfohlen kostet ca. 15 Euro)
     
  5. #85 wildding, 09.01.2019
    wildding

    wildding

    Dabei seit:
    08.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.5 TSI
    Kilometerstand:
    780
    Daran habe ich auch schon gedacht. Ich frage mich allerdings, wie hoch der Ladestrom einer solchen Lösung ist.

    Die angegeben Leistung liefert das Ganze ja nur unter Idealbedingungen. Was bleibt davon hinter der Windschutzscheibe, bei bewöktem Himmel im Winter bei ungüstiger Ausrichtung noch hängen? Nicht zu vergessen, dass die Ladeelektronik auch noch einen Teil davon schluckt.
     
  6. Harlam

    Harlam

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Energieausbeute hast du recht, musst halt einen größeren Solarpanel nutzen, du wirst zumindest dann die halbe angegebene Leistung bekommen.

    So wie ich dich verstanden habe hast eigentlich keine Batterieprobleme sondern willst nur vorbeugen und die Lebenszeit bzw. Ladezustand hoch halten.

    Das einziger was übrig bleibt ist halt das Solar Panel, zumindest kann es tagsüber die Entladung Reduzieren und sogar je nach Sonnen Einstrahlung die Ladung stabil halten die haupt Ladequelle ist natürlich weiterhin die Lichtmaschine.

    Durch diese Aktion wird vielleicht die Batterie einige Monate länger halten. Die Frage ist ob du dann wirklich dafür jeden Tag das Panel anbauen willst oder nicht.
     
  7. JensJenson

    JensJenson

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    190
    Probleme suchen, wo keine sind. Willkommen in Deutschland
     
    dirk11 und Robert78 gefällt das.
  8. Takler

    Takler

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    68

    Ist doch ganz einfach.
    Batterie vor dem Überwintern einmal vollladen.
    Dann direkt zum Stellplatz fahren zum Überwintern.
    Batterie abklemmen.
    Fertig

    Für eine Batterie ist es sogar besser sie vollgeladen und abgeklemmt zu Überwintern als sie ständig mit einer Erhaltungsladung zu quälen.
     
  9. wildding

    wildding

    Dabei seit:
    08.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.5 TSI
    Kilometerstand:
    780
    Stimmt, widmen wir uns doch lieber wieder Fragen der Art "sind 18 Zoll Felgen ihren Aufpreis wert?" und "welcher Sportluftfilter passt bei meinem Auto?" oder ähnlich lebenswichtigen Problemen.
     
    dirk11 gefällt das.
  10. Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    8.114
    Zustimmungen:
    1.987
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    41000
    Ich denke eher er hat gemeint das du es erstmal ausprobieren solltest ob die Batterie denn überhaupt schwächelt.

    Denn wenn das gar nicht der Fall ist kannst du dir den ganzen Aufwand sparen weil es gar kein "Problem" gibt.

    Denn wenn du wirklich jeden Tag ein Solarpanel oder ähnliches an den Stromkreis des Autos hängst ist vermutlich die Gefahr größer das mal einen Fehler davon kommt statt einer leeren Batterie.
     
    JensJenson gefällt das.
  11. wildding

    wildding

    Dabei seit:
    08.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.5 TSI
    Kilometerstand:
    780
    Da ist was dran, zumal ich bisher noch nichts namhaftes in der Richtung gesehen habe.
     
  12. JensJenson

    JensJenson

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    190
    Habe ich das gesagt?

    Das ist genauso wichtig oder unwichtig wie die Frage hier.
    Die Ingenieure haben da eine Standheizung reinkonstruiert. Mit extra starker Batterie. Und Schutzmechanismen und Warnungen, damit das Auto nicht irgendwann da steht, und nichts geht mehr. (Dazu gehört übrigens auch, das die SH nicht anspringt, wenn die Tankanzeige in den roten Bereich geht).
    Aber das Vertrauen dahingehend ist so unglaublich tief, dass über nachladen via Powerbank (rechne mal bitte den Effekt einer 5000mah powerbank auf deine Autobatterie aus. Da kannste auch in den Ozean pinkeln und dann Harnspuren suchen) nachgedacht wird.
    Tausende vor Dir (und da zähle ich dazu) haben eine SH ab Werk, und fahren immer noch.

    Fahr einfach, und wenn die Warnungen kommen, dann werde aktiv. Du wirst überrascht sein, wie entspannt so ein Winter sein kann, wenn mans einfach mal laufen lässt.
     
    Robert78 und Tuba gefällt das.
  13. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.124
    Zustimmungen:
    888
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Mit der Powerbank hast du völlig recht und eine Dauerladung per Solarmodul usw., was zudem Geld kostet und aufwändig ist, sehe ich auch als übertrieben an. Dafür kann man sich lieber rechtzeitig eine neue Batterie kaufen.

    Dass für die SH aber, zumindest bei allen Fz mit S&S, letztendlich nur relativ wenig verwertbare Kapazität der Batterie zur Verfügung steht, da diese Batterie leider auch noch für Rekuperationszwecke herhalten muss und daher i.d.R. nur 80-90% geladen wird, ist auch eine Tatsache und das ist eben keine großartige Ingenieursleistung, sondern schlichtweg die Folge, wenn die Produktionskosten (eine Batterie für alles...) niedrig gehalten werden müssen.
    So wahnsinnig viel "stärker" ist die Batterie mit meist 68Ah-, anstatt z.B. 61Ah zudem nicht.

    Schon nach 3-4 Jahren dürften die meisten ihre Standheizung im Winter nicht mehr mit der maximal programmierbaren Ablaufzeit betreiben können, weil das Batteriemanagement wegen zu geringer entnehmbarer Restkapazität den Vorgang dann vorzeitig abbrechen wird.

    Durch mehr oder weniger ständiges, externes Vollladen kann man zwar die morgens entnehmbare Kapazität erhöhen (so dass für SH mehr Kapazität zur Verfügung steht) und man kann dadurch auch die volle Funktionsfähigkeitsdauer der Batterie verlängern, nur steht der Aufwand m.E. dafür in keinem Verhältnis zum Nutzen.
     
  14. JensJenson

    JensJenson

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    190
    Es sind ja meist 5x Ah gegen knapp 70/72 Ah.
    Macht, nach meinem mathematischen Laienverständnis 10-15% +/-.
    Das ist, wenn man den Bedarf eine SH in Betracht zieht, sowenig nicht.
     
  15. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.124
    Zustimmungen:
    888
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Das kommt auf die Motorisierung (und u.a. auch auf das Vorhandensein von S&S) drauf an, wie groß die Batterie ohne werkseitige SH ist.
    Genau weiß ich es nicht, aber meist lese ich zumindest bei 2L-TDI-Autos von Batterien mit rund 60Ah und für kleinere als Kompaktwagen, gibt es im VW.Konzern m.E. ohnehin keine werkseitige SH.
    Das dumme ist bei den Wagen mit S&S nur, dass deren Batterieüberwachung ziemlich präzise ist und das eben leider zur Folge hat, dass auch die größeren Batterien nach ca 3-4 Jahren nicht mehr das an "Leistung" (Kapazität/Kaltstartprüfstrom) bringen, was für die SH-Nutzung und/oder z.B. für das S&S selbst für vollständiges Funktionieren notwendig wäre. Dann kann mit der SH nur noch eine kürzere Betriebszeit realisiert werden und S&S findet nicht mehr so häufig statt, wie vorher.
     
  16. IchseMichse

    IchseMichse

    Dabei seit:
    13.12.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahr seit 8 Wochen nen S3 (2.0 TSI Vorführer mit 12 tkm) mit werksseitiger SH,
    Fahrprofil ist ca. 3-5 Mal tgl. unter 4 km und davon ca 2x tgl. mit SH Betrieb vorab (30 min.) dann ca. alle 3 Tage mal längerere Strecken ca. 30-50 km und natürlich bei dem Wetter fast immer Spiegelheizung und Sitzheizung zusätzlich mit an.
    Hatte bisher noch nie Probleme das S&S wegen zu wenig Batteriekapazität den Dienst verweigerte (denk das ist der beste Indikator für ne zu leere/schlechte Batterie)
    Zum vergleich, hatte früher nen E46 mit nachrüst SH der benötigte bei gleichem Nutzerverhalten ca. 1 neue Batterie pro Saison und gefühlt 1x die Woche ext. Laden bzw. Starthilfe :(
     
  17. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.124
    Zustimmungen:
    888
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Wie es beim S3 ist, weiß ich nicht genau. Bei meinem ehemaligen Octavia 3 und bei meinem Jetzigen Yeti findet bei eingeschalteter Sitzheizung keine Rekuperation und damit auch keine Begrenzung des Ladezustandes statt.
    Wenn du alle 3 Tage 30-50km fährst hat die LiMa dann auch immer Gelegenheit, den Ladezustand alle ca3 Tage auf über 80% zu bringen und da deine Batterie noch neuwertig ist, klappt die Geschichte bis jetzt.
     
Thema: Autobatterie mit Powerbank über 12V-Anschluss aufladen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. powerbank autobatterie aufladen

    ,
  2. Autobatterie powerbank akku

    ,
  3. unibat 12v aufladen

    ,
  4. autobatterie mit powerbank aufladen
Die Seite wird geladen...

Autobatterie mit Powerbank über 12V-Anschluss aufladen - Ähnliche Themen

  1. 12V Stecker

    12V Stecker: Moin, Hab einen fabia combi (Baujahr 2018) aus Belgien gekauft vor kurzem und hatte bei mir noch einen Adapter auf usb für die 12v Steckdose...
  2. Modellübergreifend Anschluss Subwoofer mit Doppelschwingspule

    Anschluss Subwoofer mit Doppelschwingspule: Hallo, da ich mitlerweile fast mein ganzes zeugs zusammen habe kann ich mich an den einbau machen.Habe aber hier noch ein paar grosse...
  3. Fabia III Radio Swing Anschlüsse und Ausbau

    Radio Swing Anschlüsse und Ausbau: Hallo liebe Gemeinde. Da meine Frau demnademnein Subwoofer und Endstufe bekommt hatte ich da einige Fragen. Wie sehen die anschlAnsc vom Radio...
  4. 120er Motor kein Leerlauf mit Anschluss Bremsunterdruckschlauch

    120er Motor kein Leerlauf mit Anschluss Bremsunterdruckschlauch: Hallo Heckmotorfreunde, Will im Oktober mit der Restauration meines 120er beginnen und mache bis dahin eine ausgedehnte Probefahrt, da ich ihn im...
  5. stabile 12V Spannungsversorgung im/in den Innenraum

    stabile 12V Spannungsversorgung im/in den Innenraum: Geschätzte Mitforisten, nun habe ich seit ein paar Tagen meinen gebrauchten SuperB II Combi (EZ 2015, 2,0 TDI, 103 kW, DSG) und bin bisher sehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden