Auflasten auf 900 kg

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Lico, 14.11.2012.

  1. Lico

    Lico

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Fahrzeug:
    Fabia Kombi 6Y, 1.4 Liter
    Kilometerstand:
    190000
    Moin zusammen,

    der Fabia darf ja nun 800 kg gebremst ziehen. Kann man evtl. daraus auch 900 kg machen? Die Zuglast wäre in dem Fall ein kleines Boot (FAM für die Spezis ;) ) Geht sowas?

    Grüße,
    Lico
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Korryptos, 14.11.2012
    Korryptos

    Korryptos

    Dabei seit:
    15.11.2010
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Lks. Lichtenfels (Oberfranken)
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1.3
    Kilometerstand:
    300000
    Kommt drauf an, welchen Fabia du hast. Wahrscheinlich die 60 PS Variante oder weniger. Wenn das so im Fahrzeugschein steht, dann stimmt das natürlich. Du kannst natürlich versuchen die 900 KG zu ziehen, aber erstens ist das dann nicht erlaubt und zweitens wird es dir keinen Spaß machen. Ich bin noch nie mit soviel Last gefahren. An meinen Felicia kann man 900 KG anhängen, soviel wollte ich anhängen. Das hat man mir im Forum auch herzlichst abgeraten. Wenn es nur eine "Überführung" ist, wäre es ja OK. Aber denke daran, dass du über deine Anhängelast liegst und dann evtl Strafe zahlen müsstest.
     
  4. R2D2

    R2D2 Guest

    Für verschiedene Motorisierungen vom F1 gibts Auflastunfsgutachten, einfach mal beim :) oder Skoda D nachfragen. Spaß machen wirds mit der höheren Last aber wirklich nicht.
     
  5. #4 PilsnerUrquell, 14.11.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    gibt das nicht immer zwei Angaben, eine für über und eine für unter 8% Steigung?
     
  6. G-B

    G-B

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im süden von Deutschland
    So weit ich weis, ist die Standardangabe bis max. 12% Steigung.

    Manchmal ist es möglich sich mehr Zuglast für bis max. 8% eintragen zu lassen.
    Dies dann, wenn das Fahrzeug eigentlich mehr weg stecken könnte, aber die Motorisierung den niedrigeren Werrt bedingt.
    Dies sollte evtl. der Fall sein (gibt es denn welche die mehr dürfen?).

    Andersrum geht es aber auch. Die Karosserie verträgt nicht so viel wie es die stärkere Motorisierung könnte.
    Da kann es dann sein, dass die Version Automatik mehr darf als der mit Schaltung (Automatik = kein heftiger Anfarruck!)

    Leider weiß ich da jetzt auch nicht mehr dazu. Musst wahrscheinlich erst bei Skoda oder evtl. beim TÜV nachfragen.

    Viele Grüße

    Gerhard
     
  7. R2D2

    R2D2 Guest

    In der Regel ist nicht die Karosse (geben kann es das natürlich schon, nur ist das eher selten), sondern die Kühlleistung das Problem. Gutachten zur Anhängelasterhöhung haben dann (sofern es welche gibt) oft Vorgaben zur Umrüstung. Das kann vom Tausch eines Temperatursensors, über einen zusätzlichen Lüfter bis hin zum Kühlertausch, ner Stabilisierungseinrichtung, etc. gehen.

    Ich hab gerade in eins von den Skoda D Gutachten für den F1 rein geschaut, bei den dort gelisteten "kleinen" 1,4ern gehts auf 950 kg rauf, beim 74 kw gibts 1000 kg Anhängelast, bis 8% Steigung allerdings nur.
     
  8. stekky

    stekky

    Dabei seit:
    16.09.2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Edertal
    Fahrzeug:
    Fabia² Combi '11, CAYB
    Kilometerstand:
    88888
    Ich darf mit meinem 75PS 1,4 zwar 950 kg (bis 8%) ziehen, aber eine Freude ist das nicht grade... Um auf die Leistung zu kommen um einen Hänger mit diesem Gewicht zu ziehen, oder z.B. jemanden abzuschleppen, muß ich den Motor derart hochtourig fahren, daß es schmerzt, und die Kupplung leidet auch enorm.
    Auch der Wind-Wiederstand ist nicht zu unterschätzen.
    Der 1,4er Benziner hat einfach nicht genug Drehmoment um zu schleppen.
    Schlepp doch spaßeshalber mal wen über ´ne gewisse Distanz ab, und Du wirst merken, was ich meine.
    (Bevor das Geschrei hier groß wird - ja es gibt ganz genaue Vorschriften wie, wen, was man schleppen/abschleppen darf - anderes Thema!)
     
  9. #8 PilsnerUrquell, 15.11.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    Das muss nicht eingetragen werden, man kann ein Papier dazu im Handschufach mitführen, muss man aber nicht, da muss sich schon der Kontrolleur selbst drum kümmern, wenn man ihm sagt: "bis 8% darf ich 900kg"
     
  10. Herwyn

    Herwyn

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    45326 Essen NRW
    Fahrzeug:
    Fabia² 1,4 TDI DPF Ambiente
    Kilometerstand:
    128800
    Also Leute,
    tut mir leid, aber die Aussagen im #8 halte ich allesamt für Unsinn. Wenn im Fahrzeugschein keine maximale Steigung eingetragen ist, bis zu der die Anhängelast gilt, dann gibt es auch keine solche Begrenzung. Die müsste ja dann in der StVZO stehen bzw. neuerdings in der Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung. Und da habe ich nichts Derartiges gefunden. Also darf man einen entsprechenden Anhänger auch auf jeder vom jeweiligen Kfz befahrbaren Steigung ziehen. Ob man dem Zugfahrzeug das zumuten sollte, ist natürlich ne andere Frage...
    Manche Hersteller geben zwar (höhere) Anhängelasten bis 12 oder auch 8 % Steigung an, aber solange die nicht im Schein stehen, kann man sich da nichts für kaufen. Wenn man die nutzen möchte, muss man sich eine entsprechende Bescheinigung vom Hersteller holen. Die in einem solchen Fall natürlich leicht zu kriegen sein sollte. Und die muss man bei entsprechenden Fahrten durchaus dabei haben, denn woher soll eine befugte Kontrollperson (z.B. die Polizei) das sonst wissen? Die hält sich dann an das, was im Schein steht. Nach meinem Rechtsverständnis hat die Polizei (oder wer immer dazu befugt ist, mich zu kontrollieren und zu maßregeln) sich mit den grundsätzlichen Vorschriften auszukennen. Z.B dass man hinter PKWs generell keine ungebremsten Anhänger über 750 kg zGg mitführen darf. Aber was das einzelne Fahrzeug darf oder nicht, das muss der Halter bzw. Fahrzeugführer schon vor Ort nachweisen können. Sonst brauchte ich meine Fahrerlaubnis ja auch nicht mitzuführen, denn die Polizei könnte ja leicht im Computer nachschauen, dass ich eine habe. Für sowas besteht eben Mitführ-Pflicht.

    a few little greets!
    Herby

    HY#282
     
  11. R2D2

    R2D2 Guest

    Korrekt bis auf:
    Die StVZO regelt das bauliche und betriebliche, die FZV ist nur rein für das formale Zulassungsverfahren da, einzige Ausnahme sind da die Kennzeichen bzw. die Regelungen zur Anbringungsstelle der selbigen. Die Abgrenzung wird klarer, wenn die StVZO in die Fahrzeug Genehmigungsverordnung (oder wie die dann letztlich auch immer heissen wird) überführt wurde.

    Es erlischt zwar wegen der höheren Anhängelast die BE nicht, den Nachweis der geänderten Eignung muss man aber trotzdem erbringen. Die Skoda Gutachten (und die meisten anderen Gutachten zur Anhängelasterhöhung) sind übrigens Teilegutachten, da ist aus formal rechtlichen Gründen alleine schon die Änderungsabnahme erforderlich. Da reicht es dann auch nicht, nur den Zettelkram mitzuführen, den man vom Prüfer bekommt, da nach § 13 Abs. 1 Nr. 6 FZV die Änderung zur Berichtigung der Fahrzeugdokumente (ZB1) unverzüglich mitzuteilen ist.
     
  12. #11 PilsnerUrquell, 16.11.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    sagt mal, lest ihr eure Bedienungsanleitungen nicht?

    in der Bedienungsanleitung stehen die möglichen Anhängelasten für 8% und 12% drin für jeweiligen Motor.
    mal Nachlesen.
    in der aktuellen z.b. auf Seite 191. In der Bedienungsanleitung vom VFL auf Seite 236 da steht für den 41kw "8% Steigung 900kg"

    ES MUSS NICHT ZUSÄTZLICH IN DIE ZULASSUNGSPAPIERE ! Die Bauartgenehmigung regelt alles!
     
  13. R2D2

    R2D2 Guest

    Das ist schön für dich wenn das bei deiner/deine Kisten so ist, njur ist das deshalb noch lange nicht allgemeingültig. Skoda D hat natürlich auch völlig grundlos die Auflastungsgutachten für den F1 machen lassen. ;)
     
  14. #13 PilsnerUrquell, 17.11.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    hä? es steht doch bei ALLEN Motoren in der Bedienungsanleitung und in de Typgenehmigung, Gutachten hin oder her es ist der Typgenehmigung zugeordnet, es muss nicht extra eingetragen werden
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. R2D2

    R2D2 Guest

    Schon mal was von Serienänderungen gehört? ;) Und ich mein da jetzt nicht ein Facelift.
     
  17. #15 PilsnerUrquell, 17.11.2012
    PilsnerUrquell

    PilsnerUrquell Guest

    Der FI 1.2 oder 1.4 hat gemäß Bedienungsanleitung bei 8% Steigung MINDESTENS 900kg, war das je weniger ? und darum gehts hier doch, der Themenstarter hat einen 1.4er und möcht 900kg ziehen, gem. Bedienungsanleitung kann er das und wenn das in der Bedienungsanleitung steht muss es bereits davor in einer Typgnehmigung festgeschrieben sein, sonst würde es da nicht drin stehen
     
Thema: Auflasten auf 900 kg
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda fabia combi auflasten

    ,
  2. Fahrzeugauflastung skoda fabia

    ,
  3. material auflastung skoda fabia?

    ,
  4. auflastung skoda fabia combi,
  5. anhängelast skoda fabia combi 1.4 auflasten
Die Seite wird geladen...

Auflasten auf 900 kg - Ähnliche Themen

  1. Superb II 4x4 170PS TDI Auflasten

    Superb II 4x4 170PS TDI Auflasten: Moin, hat zufällig jemand für einen Superb II 4x4 170PS TDI ein Gutachten für eine Auflastung von 2000kg auf 2180kg? Derzeit: Stützlast 100 kg...
  2. Yeti auflasten

    Yeti auflasten: Moin, der 110 PS TDI darf ja ab Werk 1.500 kg ziehen. Wie weit kann man den eigentlich auflasten? Unter...
  3. Skoda Octavia RS Anhängelast auflasten

    Skoda Octavia RS Anhängelast auflasten: Hi, ich fahre einen Skoda Octavia RS TDI Kombi mit DSG in Österreich. Lt. Prospekt hat das Auto Anhängelast von 1800/1600 kg. In meinem...
  4. Auflastung Octavia 3

    Auflastung Octavia 3: Hallo ich habe mir bei meinem Händler einen Octavia angeschaut mit 1.4L und 140PS Benziner. Mir gefällt der Wagen echt gut und der Preis würde...
  5. Autoradio Krämer KG-G6 Einbau

    Autoradio Krämer KG-G6 Einbau: Habe mir über den VW-Teile-Service das Autoradio Krämer KG-G6 gekauft (war im Sonderangebot) und wollte dieses Gerät in meinen Skoda-Roomster...