Auffahrunfall wegen Wildwechsel

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia II Forum" wurde erstellt von shanjee, 15.04.2015.

  1. #1 shanjee, 15.04.2015
    shanjee

    shanjee

    Dabei seit:
    15.04.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1.2
    Kilometerstand:
    4500
    Hallo Leute,

    ich bin neu hier, hab aber schon ein ganz großes Problem und hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen.

    und zwar hatte ich gestern einen Auffahrunfall....

    das war so .... ich war auf der Landstraße unterwegs. Vor mir war ein junges Mädel mit ihrem Polo. So in einem kleinen Waldstück kam plötzlich ein Hirsch aus den Büschen. Dann ging alles so schnell. Ich bin voll auf die Bremse gelatscht in der Hoffnung ich treffe meinen Vordermann nicht. Der Motor ging aus und die Bremskraft ließ nach. Ich war mit ca 100 km/h hinter ihr und bin nach meiner Vollbremsung nur noch auf ihren Polo raufgerutscht. Es gab einen riesen Knall ... sie rutschte weiter und mein Fabia blieb stehen .... zerknautscht. Airbags gingen nicht auf und die Türen sind auch nicht verzogen - ließen sich noch normal öffnen und schließen - also eigentlich ist nur der Kühler, die Motorhaube und die Kotflügel betroffen. Was innen los ist konnte man nicht wirklich erkennen, denke es ist einfach nur nach hinten gedrückt worden.

    Jetzt steht mein Fabia in der Werkstatt wo ich ihn im Februar gekauft hatte. Er ist ein Neuwagen, anderthalb Monate alt und gerade erst 4500 km runter. Gutachter ist bestellt, bin Vollkasko versichert (falls relevant).

    Nun meine Frage: ist der Schaden reparabel und was käme evtl auf mich zu?

    danke schon mal für die Antworten
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TubaOPF, 15.04.2015
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    7.009
    Zustimmungen:
    2.681
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Das ist relativ einfach: Deine Vollkasko zahlt (bis auf Deine Selbstbeteiligung) die Reparaturrechnung an Deinem Fabia (geschätzt aus dem Bauch ohne jede Gewähr rund 6-7.000 €). Das Gutachten erstellt sie selbst, es kostet Dich also nix. Anspruch auf ein neues Auto (weil noch nagelneu) hast Du bei einem Vollkaskoschaden meines Wissens nicht, aber ich lasse mich da gern eines Besseren belehren.
    Deine Haftpflichtversicherung bezahlt alle Kosten der Polofahrerin (Schaden am Polo oder eben Wiederbeschaffung, falls Totalschaden, Gutachten und Rechtsanwalt (wenn sie das beauftragt), Abmeldung und Zulassung eines neuen Autos, Pauschale für Laufereien...). Sowohl Vollkasko- als auch Haftpflichtversicherung werden Dich hochstufen (falls Du keinen Rabattretter hast), Du zahlst also ab sofort höhere Prämien für beide Verträge.

    Gruß - Kay
     
  4. #3 schreiber2, 15.04.2015
    schreiber2

    schreiber2

    Dabei seit:
    24.08.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI Kombi 103 KW
    Werkstatt/Händler:
    Fa. Scholz / Schleiz
    Kilometerstand:
    105000
    also erst einmal ist wichtig das niemand verletzt wurde.

    Wegen Deinem Auto würde ich erst einmal abwarten was der Gutachter sagt.

    Rechtlich gesehen ist die Sache nicht so einfach.
    Es kommt darauf an was für ein Tier überfahren wurde.
    Je nach Grösse kann es sein das die vorausfahrende Person eine Teilschuld bekommt.
    Wenn jemand z.B. wegen einem Hasen eine Vollbremmsung hinlegt und es fährt ihm jemand auf bekommt auch der Vordermann eine Teilschuld.

    Bei einem grossen Tier allerdings ist die Gefahr des Zusammenstosses zu gross - da ist in der Rechtsprechung eine Vollbremmsung gerechtfertigt.

    Nachdem Du aufgefahren bist wirst Du immer mindestens eine Teilschuld erhalten.
    Je nach Grösse des Tieres kann es sein das der Vordermann eine Teilschuld erhält.
    Wenn nicht trägst Du (respektive Deine Versicherung) alle Kosten, ansonsten je nach Teilschuld anteilig.

    Von daher wirst Du voraussichtlich sowohl in der Haftpflicht als auch in der Vollkasko hochgestuft werden.

    Relevant sind für dich folgende Fragen:
    - war Polizei, Förster, Jagdpächter ... vor Ort die auch das Tier sichergestellt haben?
    - was sagt Dein Gutachter

    Wenn das Ganze vor Gericht geht (was ich als wahrscheinlich erachte) wirst Du auch kaum um einen Anwalt herumkommen.


    Auch wenn das jetzt alles erst einmal ziemlich dumm für Dich aussieht - wenn Menschen verletzt oder sogar getötet worden wären wäre der Fall tragisch, so geht es glücklicherweise nur um Geld.
     
  5. #4 shanjee, 15.04.2015
    shanjee

    shanjee

    Dabei seit:
    15.04.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1.2
    Kilometerstand:
    4500
    huhu

    danke für deine Antwort .... also meine Unfallgegnerin hatte höchstens einen gedellten Kofferraum und einen gebrochenen Auspuff - soweit man das von außen erkennen kann. Man weiß ja aber nie was da noch so passiert ist.

    Sie meinte gestern noch ihrer sollte eh weg und "jetzt würde der so bockig sein, weil er das mitbekommen hat" ^^

    Mein Fall ist ja gut auf dem Bild zu erkennen :pinch:

    Mein Wagen ist über meinen Vater als Zweitwagen angemeldet - ich zahle nur Versicherung (bin daher in seiner SF) und Steuern bzw die Raten für den Wagen an sich



    Das Tier war ein Damhirsch (hat die Polizei gemutmaßt, war aber wirklich schon ein ganz schöner Brecher). Dieser hat aber alles unbeschadet überlebt und im Wald verschwunden. Der hat nicht mal nen Kratzer abbekommen
     
  6. #5 schreiber2, 15.04.2015
    schreiber2

    schreiber2

    Dabei seit:
    24.08.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI Kombi 103 KW
    Werkstatt/Händler:
    Fa. Scholz / Schleiz
    Kilometerstand:
    105000
    also sind am Auto der Umfallgegnerin auch keine Spuren vom Tier (z.B. Fell)?

    Was die Polizei mutmasst ist nicht relevant, woher sollen die bitte wissen ob es Damwild oder Rotwild war, weiblich oder männlich?
    Sind die Hellseher?

    Je nachdem was es war könnte es durchaus sein das Du nicht die Alleinschuld bekommst.
     
  7. #6 TubaOPF, 15.04.2015
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    7.009
    Zustimmungen:
    2.681
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Also ich bin von
    ausgegangen. Warum Du (schreiber2) jetzt alles mögliche vom Wellensittich bis zum Blauwal ins Spiel bringst, wird Dein Geheimnis bleiben. Der TE spricht vom "Hirsch", die Polizei nimmt ebenfalls ein ähnliches großes Tier an - Du kannst ziemlich sicher sein, dass die Aktenlage da mittlerweile eindeutig ist. Da ist nix mit Teilschuld beim Polo, da ist auch der Gang zum Gericht eher unwahrscheinlich.

    Nur den "eingedellten Kofferraum und einen gebrochenen Auspuff" glaube ich erst, wenn es Bilder gibt - so wie der Fabia aussieht, ist der Polo nahe am Totalschaden. Das sieht der Laie aber nicht auf den ersten Blick (und oft auch nicht auf den zweiten). Warte das Gutachten über den Schaden am Polo ab.

    Gruß - Kay
     
  8. #7 schreiber2, 15.04.2015
    schreiber2

    schreiber2

    Dabei seit:
    24.08.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI Kombi 103 KW
    Werkstatt/Händler:
    Fa. Scholz / Schleiz
    Kilometerstand:
    105000
    vermutlich bist Du rechtlich nicht "vorbelastet" (was ja auch nichts schlimmes ist).
    Was glaubst Du was ein Anwalt der sein Handwerk versteht da rausholen kann.

    Tatsache ist offenbar das lediglich ein hirschähnliches Tier von beiden Seiten gesehen wurde. Irgenwelche Grössenangaben von Laien werden natürlich vor Gericht auch immer als Tatsache genommen.
    Nachdem die Polizei keine Spuren des Tieres sichern konnte spielen irgendwelche Vermutungen der Polizisten rechtlich gesehen überhaupt keine Rolle.
    Es kommt aber natürlich darauf an was von der Polizei protokolliert wurde.

    Ich will jetzt ja niemnadem etwas unterstellen.
    Der Threaderstellerin wird es im Zweifel auch nichts nützen weil Sie so oder so mindestenhs eine Teilschuld bekommt un von daher ihre Versicherung so oder so hochgestuft wird.
    Aber so eindeutig wie Du Dir das vorstellst ist die ganze Sache wirklich nicht.

    Nachdem eine Vollbremmsung offenbar verhindert hat das das Tier überfahren wird ist nicht auszuschliessen das bei einer weniger starken Bremsung es gar nicht zu dem Unfall gekommen wäre.

    Das ist aber alles rechtlich schwer zu beweisen nachdem offenbar überhaupt keine Spuren aufgenommen wurden.
     
  9. #8 shanjee, 15.04.2015
    shanjee

    shanjee

    Dabei seit:
    15.04.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1.2
    Kilometerstand:
    4500
    Leute Leute nicht zerfetzen hier

    ich habe eben mit der Unfallgegnerin telefoniert. Ich wollte mich einfach mal erkundigen wie es ihr so geht. Sie hat mich beruhigt und gemeint es sei alles in Ordnung. Sie macht mir auch keinen Vorwurf, dass ihr Wagen jetzt auch in der Werkstatt ist und einen Anwalt will sie auch nicht einschalten (Blödsinn da jetzt nen Hermann zu machen, meinte sie).

    Ihr Gutachter war schon bei ihr vor Ort, Ergebnis ist noch keins bekannt.

    Und es war ein verdammt großer Hirsch und der war nicht mal allein. Denn paar Meter weiter lief ein zweiter davon über die Straße. Hätte sie den getroffen wäre das nicht so ausgegangen wie es ausgegangen ist.



    Achso, und ich kann einen Hirsch von einem Wellensittich unterscheiden ;) und es war defintiv ein Hirsch .... die Polizei ist nur von der Art Damhirsch ausgegangen, weil wir ja nur "Hirsch" gesagt hatten
     
  10. #9 Bernd64, 15.04.2015
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Da sollte man ins Kleingedruckte seiner Police sehen.
    Meine Versicherung bietet z.B. Eine Neuwagenentschädigung bei Totalschaden an.
    Wahlweise für 12 oder 24 Monate.
    Aber ob in diesem Fall ein Totalschaden vorliegt, hört sich hier erst einmal nicht so an.

    Gruß Bernd
     
  11. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    261
    Nabend!

    mal abgesehen zu dem anderen hier geschriebenen (volle Zustimmung zu TubaOPF, weitestgehend Unfug, was "schreiber2" da verzapft - jedenfalls in großen Teilen) möchte ich noch folgendes anmerken:


    Du hast im Leben keine Vollbremsung hingelegt, denn selbst wenn der Motor ausgeht, lässt die Bremskraft nicht nach. Die Bremskraft lässt genau dann nach, wenn Du den Druck auf das Pedal zurücknimmst. Du hast sicherlich stark gebremst, aber niemals im Leben eine richtige Vollbremsung, und aufgrund des Schreck bist du dann sogar wieder leicht vom Pedal gegangen. Für ungeübte Fahrer ein normales Verhalten.
    Ich würde dringend ein Fahrsicherheits-Training empfehlen! Soo teuer sind die nicht, aber sehr hilfreich, vor allem deshalb, weil man auf dem Trainingsgelände absolut sicher die eigenen Grenzen (und die des Fahrzeug) herausfinden kann!

    Ich würde mal sagen, perfekt erläutert!

    Doch, ist sie.
    Äh - ein Hirsch. Steht da.
    Falsch. Er wird so gut wie immer den Hauptteil der Schuld erhalten, und der Vorausfahrende nur in seltenen Fällen eine Teilschuld. Bei Hirschen eher unwahrscheinlich, selbst wenn sie noch weglaufen konnten.

    Das sind komischweise nur die sekundär relevanten Fragen. Primär sind die Aussagen von Vorausfahrendem und Auffahrendem relevant.

    Warum? Er kann problemlos ohne Anwalt dort auftreten.

    Vermutlich bist Du nur "vorbelastet". Aber nicht "rechtlich".
    Nicht viel bis gar nichts.

    Auch nicht korrekt. Es kommt vor Gericht auf ein Gesamtbild an. "Vermutungen von Polizisten", die erst nach dem Unfall Vor Ort sind, sind irrelevant, und das Protokoll ist auch nur dann von Interesse, wenn die Aussagen der Beteiligten grob voneinander abweichen - was hier eindeutig nicht der Fall ist.

    Mag sein, aber es ist vollkommen egal, denn die Ursprungs-Frage war eine total andere.

    Na und? Das ist schon seit Ewigkeiten total egal. Ich muss heutzutage kein Tier mehr überfahren.
     
  12. #11 Holger01, 15.04.2015
    Holger01

    Holger01

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Löhne
    Fahrzeug:
    Roomster Style Plus 63KW 1,2 TSI in Brilliant Silber und Fabia 1,2 HTP
    Werkstatt/Händler:
    Skoda VW und Audi Schmale in Blasheim
    Kilometerstand:
    86000
    @ Dirk11,
    der TE hat nen neuen Skoda gefahren, wenn ein Bremsmannöver schreckhaft eingeleitet wird greift dir der Bremsassi unter die Arme und zieht die Bremse von sich aus zu, so das eine echte Vollbremsung stattfindet.
     
  13. #12 shanjee, 15.04.2015
    shanjee

    shanjee

    Dabei seit:
    15.04.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1.2
    Kilometerstand:
    4500
    Vollbremsung hin oder her ... Fakt ist ich hab getroffen und das nicht gerade wenig. Und ich hab unter Garantie die Bremse nicht verlassen bzw den Druck nicht nachgelassen. Die Reifen haben ja sogar noch gequietscht. Ich hab nur gebetet, dass ich noch rechtzeitig zum Stehen komme und nicht treffe - und falls doch, dass der Polo halt nur ein wenig angeschubst wird. Dem war ja aber leider nicht so :S

    Meine Frage bezog sich rein auf meinen Schaden und was da kostenmäßig auf mich zukommt ... nicht mehr und nicht weniger

    Es ist niemand zu Schaden gekommen ... kein Mensch, kein Tier

    Anwalt wird auch keiner eingeschaltet, wurde mir heute mehrmals versichert.

    Und die Werkstatt hätte mir einen Ersatzwagen für die Zeit mitgegeben, nur hatten die gerade keinen mehr zur Verfügung. Da frag ich am Freitag aber nochmal nach.
     
  14. #13 Dumbledore, 15.04.2015
    Dumbledore

    Dumbledore

    Dabei seit:
    01.04.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia II Kombi 1,6 TDI Greentec (+ Fabia 1,2 TSI Greentec)
    Kilometerstand:
    107500
    Ich bin ja nun wirklich kein Jurist, aber bei "ca.100 km/h" trotz Vollbremsung auf den Vordermann auffahren (der ja auch noch bremsen musste!) kann doch nur bei einer eklatanten Missachtung des Sicherheitsabstands passieren. - Und/oder die 100 km/h stimmen sogar nicht. Vor Gericht ist das meines Erachtens eine klare Sache, und muss nur wegen der Versicherung dorthin geschleppt werden. Privat könnte man gleich die Schuld anerkennen. Oder sehe ich da was falsch?

    Gruß Michael aka Dumbledore

    PS. Mit ABS können Reifen übrigens gar nicht quietschen ... soweit zur Zuverlässigkeit der Angaben ...
     
  15. #14 Octarius, 15.04.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Die Selbstbeteiligung und eventuelle Nebenkosten wie z. B. den Erhalt Deiner Mobilität sofern nicht anders mit der Versicherung vereinbart. Dann wirst Du wie schon mehrfach geschrieben hochgestuft sofern Du keinen Rabattretter hast.

    Die Aussage Deiner Unfallgegnerin sind nebensächlich. Sie wird Ansprüche an Deine Versicherung stellen.

    An der Schuldfrage dürfte nichts zu rütteln sein. Selbst wenn der Dammhirsch ein Wellensittich gewesen sein sollte bist Du aufgefahren. Punkt. Auch dann wenn ein pfiffiger Anwalt tatsächlich eine Teilschuld daraus backen sollte kostet es Dich die Selbstbeteiligung.
     
  16. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    261
    Ah, ok. Und dieser Bremsassistent macht dann auch wieder auf? Fehlkonstruktion.
     
  17. #16 Octarius, 16.04.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Sicher keine Fehlkonstruktion. Das ist völlig normal.
     
  18. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    zumindest muss es ein fFhrzeug ohne ABS sein da die Reifen ja blockiert haben "quietschen"

    und klar ist: bei blockierenden Rädern geht natürlich der Motor aus.... da steht alles und nichts dreht sich.

    und bei bleibendem Bremsen geht auch nach Minuten!!! der Bremsdruck nicht weg. solange halten auch in som einem alten fahrzeug alle Ventile den Druck in der Bremsunterstützung.
     
  19. #18 Bernd64, 16.04.2015
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Hallo

    Ich wußte nicht, daß Skoda heutzutage noch Autos ohne ABS verkauft ;)
    Als ich das letzte Mal beim ADAC-Fahrsicherheitstraining war, hat es sehr viel gequietscht.
    Und da hatten alle Fahrzeuge ABS.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 TubaOPF, 16.04.2015
    TubaOPF

    TubaOPF

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    7.009
    Zustimmungen:
    2.681
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb II Combi TDI 103 kW / Fabia II Combi 1.4
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    118500
    Woher nimmst Du diese weitreichende Erkenntnis? Kannst Du aus den Postings des TE Dinge herleiten, die uns anderen verborgen sind? Haben Informatiker juristische Ausbildungen, die andere nicht haben? Muss man Anwalt sein, um Informatiker zu werden?

    Nach Deinen Feststellungen bauen wir uns alle besser den Pumpgun-Halter auf Armaturenbrett, damit wir jedwedes Viehzeug, dass eine Gefahrsituation auslöst, zu Beweiszwecken zur Strecke bringen können.

    Moderation: Ab Posting #13 könnt ihr das hier in die Tonne hauen. Sinnvolles kommt hier jetzt nichts mehr.
     
  22. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    quietschen durch blockierende Räder (also kaputtes ABS) ist zu unterschieden von quietschen durch seitliches wegrutschen durch zu geringe Seitenhaftung
     
Thema: Auffahrunfall wegen Wildwechsel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. www.infranken Auffahrunfall wegen wildwechsel im Mai

    ,
  2. auffahrunfall schuldfrage bei wildwechsel

    ,
  3. wildwechsel auffahrunfall

Die Seite wird geladen...

Auffahrunfall wegen Wildwechsel - Ähnliche Themen

  1. 230V Einspeisung in den Fabia, vor allem wegen Heizlüfter

    230V Einspeisung in den Fabia, vor allem wegen Heizlüfter: Guten Abend Forum, hat von euch schon mal jemand eine 230V Einspeisung am Fabia praktiziert? Ich dachte an folgende Kombination: - CEE...
  2. Frage wegem dem Winter Grill

    Frage wegem dem Winter Grill: Hallo es geht um diesen Winter Grill : http://www.superskoda.com/Skoda/SUPERB-II/Superb-II-winter-grille-cover Dazu mal eine Frage. Wie ist es...
  3. Geliebten 2002er Fabia abstoßen wegen hohem Fehlersuchaufwand?

    Geliebten 2002er Fabia abstoßen wegen hohem Fehlersuchaufwand?: Hallo, ich bin am überlegen, ob ich meinen 2002er fabia durch einen neuen ersetzen soll. Eigentlich ist er noch gut in Schuss. Kaum sichtbarer...
  4. Problem mit Webasto Heizung wegen Zeitumstellung

    Problem mit Webasto Heizung wegen Zeitumstellung: Hi, hab das Problem mit der unten beschriebenen Fehlermeldung. Soweit ist mir das auch klar was zu tun ist. Ich weiß nur nicht wo und wie ich die...
  5. Auffahrunfall langwierig

    Auffahrunfall langwierig: Hallo zusammen, Unfälle sind lästig, warte nun auf meine dritte Heckschütze... (Fabia gerade mal 2 Jahre alt....). Der Händler kann es irgendwie...