Auffahrunfall durch ACC

Diskutiere Auffahrunfall durch ACC im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, ich hatte heute leider auf der A3 einen Auffahrunfall. Es war eine Stausituation mit "Stop and Go". Vor meinem Fahrzeug hatte sich eine...
BernardoCGN

BernardoCGN

Dabei seit
27.02.2016
Beiträge
19
Zustimmungen
10
Fahrzeug
Skoda Superb III 2.0 TSI 4x4 DSG 280 PS L&K E: Quarz-Grau/I:Beige
Hallo,

ich hatte heute leider auf der A3 einen Auffahrunfall. Es war eine Stausituation mit "Stop and Go".
Vor meinem Fahrzeug hatte sich eine Lücke von mehreren Fahrzeuglängen ergeben, daraufhin hat der Skoda durch das aktive ACC sehr stark beschleunigt. Das vorausfahrende Fahrzeug hat dann stark gebremst,

Es wurde wohl eine Kollisionsgefahr erkannt und im Display erschien die Kontrollleuchte "Vorwanung bzw. Notbremsung".
Ich habe dann selber das Bremspedal betätigt, aber aufgrund der vorherigen Beschleunigung hat der Abstand nicht mehr gereicht, um den Auffahrunfall zu vermeiden.

Der Skoda hat DSG und auf den bisherigen 43 tkm hat das ACC so funktioniert wie es in der Bedienungsanleitung steht:
Verzögern bis zum Stillstand
Wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug bis zum Stillstand verzögert, verzögert
die ACC auch das eigene Fahrzeug bis zum Stillstand.

Aufgrund meiner Schilderung des Unfallhergangs hat mir die Polizei geraten einen Gutachter einzuschalten. Haben hier im Forum andere bereits ähnliche Erfahrungen machen müssen?
 
#
schau mal hier: Auffahrunfall durch ACC. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ShutUpAndDrive

ShutUpAndDrive

Dabei seit
16.02.2015
Beiträge
2.548
Zustimmungen
1.411
Ort
Raum Stuttgart
Fahrzeug
Skoda Octavia III Combi 2.0 RS TSI DSG Green tec RS
Auf wieviel km/h stand denn das ACC und wie war der Abstand eingestellt?
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.737
Zustimmungen
688
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
  • Die ACC dient lediglich zur Unterstützung und entbindet den Fahrer nicht von der Verantwortung für die Fahrzeugbedienung.
  • Der Fahrer muss immer bereit sein, das Lenken des Fahrzeugs selbst zu übernehmen (Beschleunigen oder Bremsen).
  • Die ACC reagiert bei Annäherung an ein stehendes Hindernis, z. B. Stauende, Pannenfahrzeug oder vor einer Ampel wartendes Fahrzeug nicht.
Seite 161 in der Betriebsanleitung.

Finde den Fehler ... ?(:D
 
Andreas P.

Andreas P.

Dabei seit
01.04.2016
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Ort
Rinkerode
Fahrzeug
Skoda Superb L&K 4*4 190 PS
Kilometerstand
> 50.000
Ich hatte das Problem das der ACC meine Auto auf einer Bundesstraße stark abgebremst hatte als ich eine Kanalbrücke runtergefahren bin. Die gleiche Erfahrung hat auch mein Skoda-Service-Partner gemacht. Geändert hat man allerdings nicht.
Gute Frage wer für den Schaden aufkommt wenn mir dann einer hinter auf das Auto fährt.
Lieder ist es bisher wohl immer noch so das wir als Fahrer die volle Verantwortung tragen, auch dann wenn die Assistenzsysteme falsch oder gar nicht reagieren.
Ich drücke Dir die Daumen dass Du schadlos aus der Nummer rauskommst.
 
Umsteiger

Umsteiger

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
2.252
Zustimmungen
354
Ort
Steyr
Fahrzeug
Polestar 2 Performance, ABT S3 280 SL Black Magic 2017
Kilometerstand
63000
Die ACC reagiert bei Annäherung an ein stehendes Hindernis, z. B. Stauende, Pannenfahrzeug oder vor einer Ampel wartendes Fahrzeug nicht.

Ich würde mal sagen das das Fahrzeug vor dir wie oben beschrieben gestanden ist. Dann wäre das nachvollziehbar. Wird eine Lücke frei und der nächste Fahrer steht --> macht es bumm.

Diese Situation hatte ich schon öfter bei stop and go, hier muss man richtig gut aufpassen.
 
goetzuwe

goetzuwe

Dabei seit
21.02.2014
Beiträge
895
Zustimmungen
398
Ort
W
Fahrzeug
Superb III Limo FL 140KW TDI DSG L&K,...ab 10/19
Ich hattte auch schon die Situation das ACC im Stau scheinbar grundlos zu stark beschleunigte.

Habe dann die Entfernung zum vorraus fahrenden KFZ vergrößert
( Schalter auf der Oberseite des Bedienhebels).

Hatte aber zum Glück noch keine gefähliche Situation, da ich in die Automatik manuell eingegriffen habe.
(War vielleicht 3 mal bei ca. 70.000 mit ACC gefahrenen Km; also ehr selten).
 
BernardoCGN

BernardoCGN

Dabei seit
27.02.2016
Beiträge
19
Zustimmungen
10
Fahrzeug
Skoda Superb III 2.0 TSI 4x4 DSG 280 PS L&K E: Quarz-Grau/I:Beige
Ich würde mal sagen das das Fahrzeug vor dir wie oben beschrieben gestanden ist.

Die Lücke ist dadurch entstanden, dass das vorrausfahrende Fahrzeug schneller beschleunigt hatte. Ich selber war im ECO-Modus unterwegs. Vor mir war die ganze Zeit das gleiche Fahrzeug!
Also beide Fahrzeuge rollen. Das vorrausfahrende beschleunigt und hierdurch entsteht vor mir eine Lücke. Dann beschleunigt der Skoda plötzlich sehr stark. Zeitgleich macht das vorrausfahrende eine Vollbremsung.
Es gibt die Warnung im Display und ich trete auf die Bremse. Den Unfall kann ich aber nicht mehr vermeiden.

Wie das ACC eingestellt war weiß ich leider nicht mehr. Da bei dem Unfall der Frontsensor beschädigt worden ist, kann ich dies auch selber nicht mehr einsehen.
 

geko36

Dabei seit
06.02.2011
Beiträge
201
Zustimmungen
15
Ort
Linz Österreich
Fahrzeug
Superb III Combi, 190PS TDI, 4x4, DSG, Style
Hi,

das starke Beschleunigen des ACC im Stop und Go Verkehr kenne ich nur, wenn eine sehr hohe Differenz zwischen Ist und Soll Gechwindigkeit vorhanden ist. Normal setzt der ACC bei Stop and Go beim Drücken auf die SET Taste 30km/h. Da geht das dann ganz geschmeidig ohne bei jeder Lücke voll zu Beschleunigen.

Grüße
Geko
 
Zuletzt bearbeitet:
Umsteiger

Umsteiger

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
2.252
Zustimmungen
354
Ort
Steyr
Fahrzeug
Polestar 2 Performance, ABT S3 280 SL Black Magic 2017
Kilometerstand
63000
Gut bei Vollbremsung gibt es auch irgendwann grenzen die überschritten werden. Ich meine der superb hat auch keine 1100 kg, irgendwann ist es einfach zu spät. Siehe dein Ergebnis heute.
 
traugottle

traugottle

Dabei seit
10.12.2016
Beiträge
508
Zustimmungen
291
Ich würde mal sagen das das Fahrzeug vor dir wie oben beschrieben gestanden ist. Dann wäre das nachvollziehbar. Wird eine Lücke frei und der nächste Fahrer steht --> macht es bumm.

Diese Situation hatte ich schon öfter bei stop and go, hier muss man richtig gut aufpassen.

Habe dieselben Erfahrungen gemacht. Schert das vorausfahrende auf die andere Spur aus, dann beschleunigt das ACC. Steht dann das vordere Fahrzeug, wird es nicht erkannt. Warum auch immer.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

Gast003

Guest
im Display erschien die Kontrollleuchte "Vorwanung bzw. Notbremsung". Ich habe dann selber das Bremspedal betätigt
Es gibt die Warnung im Display und ich trete auf die Bremse.
Da Du dies nun bereits zweimal so geschrieben hast, kommt in mir die Frage auf, ob Du eigentlich vorrangig wegen der Displaymeldung oder wegen Deiner eigenen Wahrnehmung der konkreten Verkehrssituation gebremst hast. Ich kann Dir nur dringend raten, Dich nicht mit solchen unbedachten Äußerungen gegenüber Polizei und Versicherung um Kopf und Kragen zu reden, sofern nicht bereits geschehen. Am besten lässt Du Dich anwaltlich beraten und äußerst Dich gar nicht mehr selbst.
Ich drücke Dir die Daumen dass Du schadlos aus der Nummer rauskommst.
Nett von dir, aber der Schadensfall ist bereits eingetreten.
 

2.0 TDI 4X4

Dabei seit
08.12.2013
Beiträge
303
Zustimmungen
126
Wenn man mit seinen Gedanken bei der Sache ist, passiert sowas nicht.
Ich merke doch vorher, das das bald knapp wird und greife dann entsprechend ein.
Vor allem warte ich doch nicht erst auf die Meldung, das es gleich knapp wird ?(
 

mb1019

Dabei seit
07.07.2007
Beiträge
980
Zustimmungen
270
Ich kann hier nur mutmaßen bzw. einen Denkanstoß liefern... Kann es sein, dass du quasi den ACC Modus durch dein Eingreifen außer Kraft gesetzt hast?
Ich frage deshalb, weil mir mein Nachbar (Servicemeister bei BMW) von Geschichten erzählt hat, dass Leute ihr ACC vor einen Holzstapel etc. testen wollten und dann den Mut verloren haben und letztlich (VIEL ZU ZAGHAFT) manuell eingriffen. Ergebnis: ACC außer Betrieb ...Auto breit :wacko::wacko:
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.737
Zustimmungen
688
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
Den Unfall kann ich aber nicht mehr vermeiden.

Wie das ACC eingestellt war weiß ich leider nicht mehr. Da bei dem Unfall der Frontsensor beschädigt worden ist, kann ich dies auch selber nicht mehr einsehen.

Doch: Gesunden Menschenverstand einschalten und sich nicht blind auf die Technik verlassen. Worauf willst du hinaus ? Dass das ACC schuld am Unfall war ?
 
Tuba

Tuba

Gesperrt
Dabei seit
12.07.2012
Beiträge
25.806
Zustimmungen
14.121
Ort
59071 Hamm
Fahrzeug
S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
Werkstatt/Händler
Gretenkort/Welver / Regett/Soest
Kilometerstand
48000
Leider ist es bisher wohl immer noch so das wir als Fahrer die volle Verantwortung tragen
Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Wer ist schuld? Immer Herr Anders. Wahlweise Frau Ichnicht.

:thumbdown:
 
Ehle-Stromer

Ehle-Stromer

Dabei seit
06.09.2016
Beiträge
3.555
Zustimmungen
959
Ort
Jommern
Fahrzeug
Superb iV, Limousine, L&K, Moon White
Hi,

das starke Beschleunigen des ACC im Stop und Go Verkehr kenne ich nur, wenn eine sehr hohe Differenz zwischen Ist und Soll Gechwindigkeit vorhanden ist. Normal setzt der ACC bei Stop and Go beim Drücken auf die SET Taste 30km/h. Da geht das dann ganz geschmeidig ohne bei jeder Lücke voll zu Beschleunigen.

Grüße
Geko
Und genau das wird der Fehler des Unfallverursachers gewesen sein, dass er das nicht tat.
Wenn ich nach hohen Geschwindigkeiten mit dem ACC diesen hohen Wert nicht zurücksetzte, dann startet der Wagen bei der nächsten Aktivierung des ACC wie ein V1-Rakete durch.
Ich habe dieses Verhalten des ACC auch schon bei anderen Fahrzeugtypen, z.B. dem OPEL Insignia, feststellen können.
Für mich ist das ein Fahrfehler des Unfallverursachers und auch die Versicherungen bzw. Gutachter werden das nicht anders sehen.
 
ShutUpAndDrive

ShutUpAndDrive

Dabei seit
16.02.2015
Beiträge
2.548
Zustimmungen
1.411
Ort
Raum Stuttgart
Fahrzeug
Skoda Octavia III Combi 2.0 RS TSI DSG Green tec RS
Wäre auch meine erste Vermutung - jedoch hat der Threadersteller schon 43.000 km Erfahrung mit dem ACC. Da sollte er mehr als ausreichend Erfahrung mit der Technik haben, dass er diesen Fehler eigentlich nicht macht.
 
moky

moky

Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
205
Zustimmungen
86
Ort
Merenschwand
Fahrzeug
Skoda Octavia 2.0 TDI 4x4 Swiss Line 25
Werkstatt/Händler
Autocenter Senn Bremgarten
Kilometerstand
121000
Da spielt alles hin und her reden nichts. Fakt ist, der der auffährt hat Schuld (in der Regel, es gibt sehr wenige Ausnahmen. ACC ist da keine Ausnahme)
Tut mir leid dass der Unfall passiert ist, aber die Schuld einem System zu geben....naja
 
Thema:

Auffahrunfall durch ACC

Sucheingaben

acc aiffahrunfall

,

acc vollbremsung

,

ACC macht Notbremsung

,
trotz acc auffahrunfall
, fehler acc skoda octavia Notbremsung, skoda acc stop and go, kamiq acc vollbremsung, acc auffahrunfall, acc macht vollbremsung, skoda octavia acc stop and go, octavia auffahrunfall www.skodacommunity.de, skoda acc beschleunigung, acc auffahrunfälle, auffahrunfall skoda superb, mit ACC auffahrunfall, Seat Leon auffahrunfall trotz acc
Oben