Audi macht es bei den S-Modellen vor, VW zieht für die "Kleinen" nach und...

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von Ampelbremser, 01.09.2011.

  1. #1 Ampelbremser, 01.09.2011
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    Gibt es meines Wissens schon länger bei den größeren BMW's, oder war es hier nur geplant?
    Was deine Frage bezüglich der Einführung bei Skoda angeht, steht alles im Text:

    :P :P :P
     
  4. #3 pietsprock, 01.09.2011
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    Angesichts der strengen Vorgaben, die für den CO2-Ausstoß zukünftig für die Konzerne gelten, müssen sie ja noch ein paar technische Tricks aus dem Hut zaubern...

    Für MINI ist diese Technik ab 2012 mit der nächsten Modellgeneration geplant... Der 115-PS-Diesel soll dadurch eine 2 vor dem Komma stehen haben...


    Zum Glück muss ich jetzt noch kein neues Auto kaufen...
     
  5. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Hier gibts noch ein paar mehr Hintergrundinfos.

    Besonders interessant finde ich diese Aussagen:
    Bei 50 km/h verbraucht man im 3. oder 4. Gang fast einen Liter weniger, bei 70 km/h im fünften Gang sind es noch 0,7 Liter. Mit steigender Geschwindigkeit nimmt der Verbrauchsvorteil ab, wobei der "break-even" allerdings erst bei etwa 140 km/h erreicht ist...

    Drehmoment zwischen 25 und 75 Nm sowie Drehzahl zwischen 1500 und 4000 sind nach dem Artikel die Rahmenbedingungen.

    Andererseits... wer fährt bei 50 noch im 3. oder bei 70 im 5. wenn es ums Spritsparen geht? Interessant wäre ob der Spritspareffekt dann höher oder geringer ist. Nicht das hier wieder irgendein Marketing-Fuzzi die weltfremdeste/unrealistischste Konfiguration gewählt hat die die besten Zahlen produziert. Für den Normzyklus dürfte sich das in jedem Fall lohnen. Da wird ja eh kaum "beschleunigt".

    Nur schade das es auch hier wieder keinen Autogasmotor für diese Technologie von VW geben wird.
     
  6. #5 barney11, 02.09.2011
    barney11

    barney11

    Dabei seit:
    01.02.2011
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    F² 1.2 TSI
    50 im 4. ist doch absolut üblich. Und welcher Gang denn sonst bei 70 außer dem 5.? ?(
     
  7. #6 geronimo, 02.09.2011
    geronimo

    geronimo
    Moderator

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    5.419
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Fabia² 1.4 16V
    Kilometerstand:
    79567
    Die neue Motorengeneration "EA 211" wird auf der IAA präsentiert und beihnhaltet neben der Zylinderabschaltung eine geringere innere Reibung und höhere Einspritzdrücke. Zudem verfügt sie statt über eine Steuerkette über einen Zahnriemen (VW obererster Motorenentwickler Jens Hadler sagt: "Der hält ein Leben lang" - wie auch immer man ein Autoleben definiert :wacko: ). Allerdings werden die Motoren teurer sein als bisher, die genaue Preissteigerung steht noch nicht fest (alle Details aus Autobild 35/2011)
     
  8. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Meiner. ;)
    Das DSG schaltet bei 55 km/h nach GPS (60 nach Tacho) in den 7. Gang und hält ihn auch bei leichtem Beschleunigen ohne Zurückschalten. :thumbsup:
    Ich nemhe also mit absoluter Sicherheit an, daß bei 50 schon ein höherer Gang anliegt als der Vierte. Darauf geachtet hab ich nämlich bisher noch nicht.
     
  9. #8 Quax 1978, 02.09.2011
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Bei 50 kann man meistens den höchsten Gang einlegen bei Benzinern. Hab das letztens bei einem Diesel versucht, das war nicht ganz so schön.
     
  10. #9 Ampelbremser, 02.09.2011
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Ich halte mich Pi x Daumen immer an die grobe Regel: Zehnerstelle=Gang, also um 20 der 2., um 30 der 3., um 40 der 4., um 50 der 5. und ab 60km/h der 6.Gang, Damit schalte ich meist um die 2000 U/min in den nächsthöheren, der dann auch prima um die 1400-1500 U/min anliegt, wo beim 1.4er, um den es hier im Thread ja geht, gerade das Drehmomentplateau anfängt.
    Natürlich nur, wenn es rollt und man nicht wirklich dolle Beschleunigen muss oder Berghoch fährt.

    Interessant ist auch, gerade im Hinblick auf den gerade laufenden Thread im SII-Sub, wo einer nach den Risiken des Tunens des 1.4ers fragte, dass hier der 1.4er ohne doppelte Aufladung von der Grundkonstruktion sang- und klaglos 140PS und 250Nm verträgt und damit ja auch noch werksseitige Reserven haben muss, damit Streuungen abgedeckt und Dauerhaltbarkeit gegeben ist. Das sagt mir eigentlich, dass wenn man den derzeitigen 1.4er von 125PS auf 140, 150 oder vielleicht sogar 160PS bringt, wie der OP fragte, auch noch nicht unbedingt am allerobersten Limit kratzt und damit sofort einen frühzeitigen Motortod herbeiführt.
    In diesem kleinen Motor steckt offensichtlich doch mehr Potential, als ich ihm jemals zugetraut hätte, als ich von dem das erste Mal im Superb hörte...
     
  11. #10 Ampelbremser, 02.09.2011
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Das halte ich eigentlich für einen Rückschritt, damit handelt man sich ja wieder die Probleme des Diesels ein, wegen denen doch so mancher bisher zum Benziner gegriffen hat. Und was VW unter "ein Leben lang" versteht, wird man dann erst sehen, wenn die Wartungsintervalle dafür bekannt werden. Nur ist das eine Info, an die die Wenigsten überhaupt denken, wenn sie sich einen Neuwagen anschauen, zumal einen TSI. Find ich jetzt eigentlich nicht so gut. :S
     
  12. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Meine Vorredner haben es eigentlich schon beschrieben. Bei meinem Wagen (Fabia 1) kann man ab 40-45 locker im 5. fahren. Würde ich im 4. fahren wäre mein Verbrauch dabei ca. 1l höher. Die Getriebe der neueren Modelle sind in der Regel länger übersetzt, dafür haben die TSI untenrum schon wesentlich früher Kraft. Bin den 1.4 TSI im Octavia mal probegefahren. 50 im 6 Gang war auch kein ernstes Problem, wenn es dann nur noch ums dahinrollen ging und bei 70 ist der 6. eigentlich Pflicht bei nem TSI (6-Gang Getriebe). Vor allem wenn wir hier über sparsames fahren und eben nicht sehr kurvige Landstraße mit ständigem "sportlichem" Beschleunigen und Abbremsen reden (dann greifen die aufgezählten Sparfunktionen ja laut Text nicht).

    Du hast aber Recht, im 4. mit 50 fahren ist (leider bei den meisten Fahrern) absolut üblich nur eben nicht sinnvoll oder sparsam. Wer es nicht kann/will ist ein Kandidat für Automatik/DSG, wobei ich den Aufpreis schweinisch hoch empfinde. Übrigens ist das meiner Meinung nach auch der Grund warum die großen Motoren so gut verkauft werden. Die Leute sind einfach zu dumm/faul um zu schalten. Fahr mal im 3. Gang auf die Autobahn auf (lernt man in guten Fahrschulen auch so). Nem vorrausfahrenden Auto mit 40 PS - 60 PS mehr hängt man dann meist im Heck. Und der Fahrer vorne hat Schweißperlen auf dem Kopf weil er im 5. oder gar 6. Vollgas gibt aber da bei 80-100 nun mal nich viel rappelt in der Kiste.
     
  13. #12 barney11, 02.09.2011
    barney11

    barney11

    Dabei seit:
    01.02.2011
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    F² 1.2 TSI
    Ihr vergesst dabei allerdings, dass die meisten Fahrer ein 5-Gang-Getriebe haben. Und da passen meine Aussagen ja noch besser. ;)
     
  14. #13 Ampelbremser, 03.09.2011
    Ampelbremser

    Ampelbremser

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Škoda Superb II 1,4 TSI
    Naja...in den Thread ging es um die 1.4er TSI, davon haben eher keine ein 5-Gang-Getriebe.
     
  15. Maakai

    Maakai

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Hat mit 5, 6 oder 7 Gängen nichts zu tun. Man bekommt nämlich nicht den 6ten oder 7ten Gang hinten dran sondern man hat mehr Gänge zwischen dem 1ten und dem letzten (5ten). Drehzahl ist im letzten Gang immer gleich egal ob 5 oder 6 Gänge.
     
  16. #15 Rennweckle, 03.09.2011
    Rennweckle

    Rennweckle

    Dabei seit:
    13.05.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Seat Leon ST FR & Aprilia Area 51
    bei welchem fahrzeug haste das getestet ? wäre verbrauchsttechnisch aber ziemlicher käse, der 6. gang soll ja grad zum senken der drehzahl und somit spritsparen dienen. (ok, ausser natürlich bei rennwagen, da hat die bessere beschleunigung priorität :D .)
    hab es bei meim letzten wagen (mazda5) mal schön vergleichen können, meiner (5-gang) drehte bei 160km/h zimlich genau 4000 u/m, als 6-gang model ,das erst später aufn markt kam, waren es bei 160km/h 500u weniger ! (hab den 6-gang nicht selber gefahren, das thema wurde im mazda forum auch damals schon dikutiert und da haben wir die werte gepostet)
     
  17. #16 pelmenipeter, 03.09.2011
    pelmenipeter

    pelmenipeter

    Dabei seit:
    16.08.2006
    Beiträge:
    3.016
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9 TDi mit ??? kw
    Kilometerstand:
    113000
    ging es hier nicht um die Zylinderabschaltung ? :huh:

    ich mag mir nicht vorstellen mal wegen nem "Elektronikproblem" nur mit 2 Töpfen fahren zu können :D
     
  18. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Hier muss man vorsichtig sein um nicht zwei verschiedene Sachen in einen Topf zu werfen. Vor einigen Jahren ist man dazu übergegangen die Übersetzung der Getriebe zu verlängern, um im höchsten Gang mehr Potential zum Spritsparen zu bieten. Insofern stimmt das schon, dass der 6 Gang bei vielen Benzinern in gewisser Weise "angehängt" wurde und länger übersetzt ist als der "alte" 5. Gang. Nun gibt es aber auch moderne Modelle bei denen "nur" ein 5 Gang Getriebe verbaut ist. Ein gutes Beispiel wären die TSI im Fabia II oder der 1.6 TDI im Fabia/Octavia/Golf/.... Hier ist der 5. Gang (insbesondere bei den TSI) deutlich länger übersetzt als der frühere 5. in den vorherigen Pendants mit den 1.4 und 1.6 Saugmotoren (Unterschied sind wohl so 750 U/min bei gleichem Tempo im höchsten Gang). Es gibt hier auch vereinzelt 6. Gang Varianten mit den gleichen Motoren (1.2 TSI im Polo hat 6 Gang statt 5 wie im Fabia; 1.6 TDI im Touran hat 6 Gänge statt 5 wie im Fabia/Octavia/Golf/...). Hier kommt es dann vor das die 5 und 6 Gang Versionen im höchsten Gang identisch/ähnlich lang übersetzt sind.

    Die alten Getriebe waren meist so abgestimmt das im höchsten Gang bei höchster Leistung des Motors kurz vor dem Drehzahlbegrenzer auch die Höchstgeschwindigkeit erreicht wurde. Beispiel: 1.4 Sauger mit 101PS im Fabia bei 6200. Bei den aktuellen Getrieben kommt man im höchsten Gang meist gar nicht in den Drehzahlbegrenzer.. Meist greifen da andere Sperren oder es ist selbst bei hohem Gefälle einfach physikalisch nicht möglich.

    Man sollte die beiden Sachen also nicht vermischen. Theoretisch kann man ein 6 Gang Getriebe vor sich haben das im 6. Gang so "kurz" übersetzt ist wie ein anderes Getriebe im 3. (mal übertrieben dargestellt). Kurz zusammenfassen kann man es vielleicht so:
    Das Potential zum Spritsparen bei höherem Tempo (100+ auf der Autobahn) ist mit einem lang übersetzten Getriebe höher als mit einem kurz übersetzten Getriebe. Die Anzahl der Gänge hat damit zunächst einmal nichts zu tun. Eine höhere Anzahl der Gänge ermöglicht, bei richtiger Schaltarbeit, zu mehr Zeitpunkten den Betrieb eines Motors in seinem optimalen Drehzahlbereich (sowohl was das Spritsparen als auch das Beschleunigen angeht). Daher geht es bei den Automatikgetrieben nun auch in Richtung 8-9 Gänge. Durch die höhere Spreizung der Gänge (Vergleich Gang 1 zu höchstem(!) Gang) in einem lang übersetzten Getriebe wird man tendenziell in diesen Fällen auch mehr Gänge vorfinden, da die Sprünge ansonsten als zu groß/unbequem empfunden werden (siehe die leidige Diskussion um den 1.6 TDI mit 5 Gang Getriebe) oder Potential (Spritsparen, Beschleunigung) "verschenkt" wird.

    PS: Übrigens hat die lange Übersetzung im höchsten Gang auch den Vorteil, dass der Motor bei gleichem Tempo deutlich leiser ist. Ich weiß bei meinem Fabia z.B. nicht was Windgeräusche sind. Die werden immer vom Motor "niedergebrüllt". :D
     
  19. #18 superb-fan, 03.09.2011
    superb-fan

    superb-fan

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    O1 Combi L&K 1,9 TDI A6 Avant 4G 3,0 TDI Quattro S-Line
    Kilometerstand:
    69000
    honda hat das schon lange... 8o
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 geronimo, 03.09.2011
    geronimo

    geronimo
    Moderator

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    5.419
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Fabia² 1.4 16V
    Kilometerstand:
    79567
    Liebe Leute,

    es wäre schön, wenn sich die hier geposteten Beiträge mit dem eigentlichen Thema - nämlich dem neuen Motor - befassen würden. Spritspar- und Welche-Geschwindigkeit-in-welchem-Gang-Diskussionen gibt es doch schon zuhauf, da kann dann alles andere besprochen werden. Vielen Dank für Euer Verständnis.

    Gruß vom Moderatorenteam
    geronimo 8)
     
  22. #20 JulianStrain, 03.09.2011
    JulianStrain

    JulianStrain

    Dabei seit:
    28.07.2008
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia 2 Kombi, 70Ps Dreizylinder
    Naja, ich frage mich ob es nicht zu thermischen Problemen kommen wird, bei der Materialausdehenung etc. wenn man längere Zeit mit der Hälfte fährt.
    Geredet wird von sowas schon sooooo lange.
    Ich hoffe zumindest, das die Technik nicht dann beim Kunden reifen muss.
    Sind schon genügend Tsi Betatester am rumfahren.
    Bzw, hat man ja nicht mal so uralte Hüte wie Turbo und Steuerketten wirklich im Griff bei der VW AG.
    Und zu den Übersetzungen.
    Man kann nicht auf Alte oder neue Autos da zu sprechen kommen, weil es gab schon früher Autos mit sehr langer Übersetzung, z.B. mein Fiesta von 99 hatte auch eine wesentlich längere Übersetzung als der F2.
    Beim TSi wurde das endlich auch mal vernüftig gemacht, da wurde viel zuviel Sprit seitens Skoda verschenkt.
    Manchmal lernt Skoda ja doch mal dazu. :whistling:
    Ich glaube aber eher nicht, dass es einen großen Verbrauchsunterschied geben wird, es muss immer noch die gleiche Leistung erwirtschaftet werden.
    Der Dreier bringt nicht unbedingt Gewinn, was aber auch mit ein großer Verdienst der zu kurzen Übersetzung bei dem VL F2 ist.
     
Thema:

Audi macht es bei den S-Modellen vor, VW zieht für die "Kleinen" nach und...

Die Seite wird geladen...

Audi macht es bei den S-Modellen vor, VW zieht für die "Kleinen" nach und... - Ähnliche Themen

  1. Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II

    Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II: Hallo Zusammen, Allg. Ich bin durch eine Tochterfirma meines freundlichen auf dieses Setting aufmerksam geworden, gedacht ist das System...
  2. VW RCD210 im Fabia - Schaltet sich nicht mit Zündung ein

    VW RCD210 im Fabia - Schaltet sich nicht mit Zündung ein: Hallo Zusammen, das originale Dance-Radio in unserem Fabia 2, EZ 08/2008 war leider defekt und musste getauscht werden. Ich bin günstig an ein...
  3. Zieht nach rechts

    Zieht nach rechts: Hallo, Mein neuer superb (vor einer Woche abgeholt) zieht leicht nach rechts, habe ich heute auf der Autobahn bemerkt. Auf der Hinfahrt hatte ich...
  4. Öl Norm VW 508.00 um 509.00 im Anmarsch. ..

    Öl Norm VW 508.00 um 509.00 im Anmarsch. ..: Bald trifft es Skoda.. Castrol ganz vorne mit dabei seit Juli 2016...
  5. S 100 Video - Fernsehwerbung

    S 100 Video - Fernsehwerbung: Viel Spass beim Geniessen dieses Werbespots: [MEDIA]