Assistenzsysteme: Möglichst viel reinkonfigurieren oder bewusst weglassen?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Tobi, 13.08.2016.

  1. Tobi

    Tobi

    Dabei seit:
    07.07.2002
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    1
    Diese Grundsatzfrage stelle ich mir gerade beim Neuwagenkauf und ich werde immer skeptischer.

    Einerseits könnte man ja meinen, je mehr Ausstattung, desto besser z.B. beim Wiederverkauf. Teilweise bieten die Assistenten ja auch Sicherheit.

    Andererseits:
    1) Assistenten benötigen zusätzliche Hard- und Software. Gerade die Hardware kann im Ersatzfall ein großer Kostentreiber sein

    2) Assistenten wollen beherrscht werden. Meine Mutter gibt z.B. zu, den Einparkassistent im Golf Plus bisher nie benutzt zu haben, da zu kompliziert. Auch ein Abstandstempomat muss natürlich durch den Fahrer überwacht werden. Derzeit werden die Assistenten auch bei jedem Hersteller anders bedient. Mittelfristig könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass hier Vereinheitlichungen kommen werden, ebenso wie die Reihenfolge der Pedale genormt ist. Was sind dann Autos mit alten herstellerspezifischen Lösungen noch wert?

    3) Im Hinterkopf sollte man auch den Unterschied Langstrecke-Kurzstrecke behalten. Ich fahre z.B. über eine stärker belastete Landstraße jeden Morgen ca. 12 km zur Arbeit. Ein Abstandstempomat brauche ich dafür nicht??
    D.h. das wäre eher etwas für Aussendienstler und ich würde ihn eher kaum benutzen....

    Was meint ihr? Wie oft nutzt ihr eure Assistenten und warum habt ihr sie drin oder weggelassen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mika85

    mika85

    Dabei seit:
    21.09.2012
    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    bei Nordhausen
    Fahrzeug:
    Octavia 3 RS Combi
    Die Frage ist eher welches Auto solls werden?

    Im Superb z.b DLA bestellen und die restlichen Sachen wie lane assist und ggf vze nachträglich freischalten. Warum ab teurer bezahlen?

    Acc oder side assist oder dla kann nicht freigeschaltet werden.
    Alle anderen Assistenten können freigeschaltet werden
     
  4. cs90

    cs90

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Speyer
    Fahrzeug:
    Superb III Combi 2,0 TDI (EZ 04/2016)
    Werkstatt/Händler:
    Jäger und Keppel, Speyer
    Kilometerstand:
    40.000
    Ich hab da eine ganz eindeutige Meinung zu:
    - Notbremsassistenten gehören heute in jedes Auto! Wenn das Teil auch nur einmal richtig warnt oder sogar bremst, hat es sich schon gelohnt. Alle Befürchtungen und Ängste dazu kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
    - Auf Langstrecken sind das ACC und der Spurhalteassistent genial. Ja man muss noch selbst denken und aufpassen. Aber man muss eben nur mit aufpassen/überwachen und nicht mehr alles selbst machen. Mit der Bedienung muss man sich kurz beschäftigen, wie man es eben auch mit dem Navi oder Lichtschalter etc. tun muss. Angst braucht man vor der Technik nun wirklich nicht haben. Erfordert Eingewöhnung, in der man auch nicht zum Sicherheitsrisiko wird:D

    Für mich zeigt sich bei der Diskussion um Assistenten leider sehr viel Unwissen und auch einfach die Verweigerung von Technik. Ging ja früher auch ohne. Bei ACC und Laneassist lasse ich da noch mit mir reden. Man kann auch entspannt ohne fahren.
    Aber Notbremsassistenten sind günstig (keine 300€ beim Octavia glaube ich) und können Unfälle vermeiden. Ich kann keine Nachteile entdecken. Fehlalarme gibt es ja, aber besser einmal zu viel gewarnt als einmal zu wenig ;)

    Zu dem Thema der Defekte: Solche Systeme sind schon lange in der Oberklasse und bei LKWs im Einsatz. Ich kenne daraus keine Auffälligkeiten. Ist wie bei jeder Technik. Es könnte kaputt gehen. Aber wenn ich diesem Argument folge muss ich auf jede Ausstattung verzichten. Könnte alles einen Defekt haben.
     
    dkeeper78 gefällt das.
  5. Foo

    Foo

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    59
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia Combi Style 1.4 TSI
    Kilometerstand:
    1000
    Und genau da ist es doch mit ACC viel entspannter zu fahren. Man muss nicht ständig am Gaspedal/Tempomat rumfummeln weil der Vordermann gerade wieder schneller/langsamer wird.
     
  6. #5 Kolbenkipper, 14.08.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    25347
    ACC fährt einen völlig bekoloppten Fahrstil. Gas Bremse Gas...
     
  7. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    835
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    7000
    Dann scheint das optimal zu sein. Auf meiner Rekordfahrt mit 3,7 Litern / 100 km habe ich zu über 90% ACC benutzt.
     
  8. #7 Kolbenkipper, 14.08.2016
    Kolbenkipper

    Kolbenkipper

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Dir näher als dir lieb ist.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia III G Tec
    Werkstatt/Händler:
    Nen richtig guter
    Kilometerstand:
    25347
    Wenns klappt. Siehe auch Pulse and Gilde.

    Wie lang war deine Rekordfahrt und welche Strecke?
     
  9. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    835
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    7000
    Das waren insgesamt 41 km, zum Großteil Landstraße mit viel LKW.
     
  10. AMenge

    AMenge

    Dabei seit:
    03.11.2014
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    73
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III, 1.4 TSI DSG
    ACC hat die systembedingte Einschränkung, dass es nur den direkten Vordermann "sieht" und ausschließlich auf diesen reagiert. Es gibt Verkehrssituationen, in denen das nicht weiter negativ auffällt und andere Verkehrssituationen, in denen ich als Fahrer einfach besser agieren kann.

    Ich persönlich möchte das ACC nicht mehr missen, man muss es aber gezielt einsetzen.

    Dem TE würde ich raten, sich nicht zwischen "alles" oder "nichts" zu entscheiden sondern die Assistenzsysteme zu ordern, die für ihn selbst Sinn machen.
     
  11. #10 dkeeper78, 14.08.2016
    dkeeper78

    dkeeper78

    Dabei seit:
    07.09.2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Jena 07743 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III 2.0 TSI 4x4 L&K
    Werkstatt/Händler:
    AH Fischer / Jena
    Kilometerstand:
    2000
    Fahre mittlerweile seit 6 Jahren mit ACC (erst im Phaeton, dann im Golf), für mich ist Fakt: NIE WIEDER OHNE (Außer vielleicht in einem Caterham :D )
    Bei Assistenzsystemen bin ich folgender Ansicht: Alles, was der Unfallvermeidung dient (Notbremsassi, Totewinkelwarner, Rückfahrkamera) ist ein muss. Alles andere ist Geschmackssache, allerdings trägt gerade ACC und Laneassist viel zum entspannten Fahren auf der AB bei. Und das senkt das Unfallrisiko auch.
    Völliger Blödsinn ist allerdings die Müdigkeitserkennung, die funktioniert bei mir immer genau falsch rum 8|?(
     
    fips4u und tehr gefällt das.
  12. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    835
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    7000
    Klar, das Problem ist systembedingt. Ich achte normalerweise auch auf das Verhalten der Autos etwas weiter vor mir oder wenn eine Ampel auf Rot umschaltet, nehme ich sofort den Fuß vom Gas. Das kann ACC nicht. Dafür ist das Fahren mit ACC aber viel entspannter.
     
  13. #12 niklasMA, 14.08.2016
    niklasMA

    niklasMA

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    245
    Ort:
    Bodensee
    Fahrzeug:
    Rapid TDI
    Auch wenn ich bisher keine persönlichen Erfahrungen mit ACC und LaneAssist machen konnte habe ich eine Frage: Einige haben in ihren posts betont, dass ACC und LaneAssists das Fahren entspannter machen. Gibt es auch Erahrungen, dass solche Entspannung zu nachlassender Aufmerksamkeit führen kann?

    Beim Einsatz des Tempomats stelle ich bei mir fest, dass beides möglich ist: mal empfinde ich ihn als angenehme Erleichterung oder habe Spaß daran, ihn sinnvoll einzusetzen, an anderen Tagen merke ich, dass ich aufmerksamer fahre, wenn ich die Geschwindigkeit selbst halten muss. Ist das bei ACC und Co. ähnlich?
     
  14. #13 digidoctor, 14.08.2016
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Abstands bzw. Notbremsassistent ist Pflicht. Rest Geschmackssache.
     
  15. AMenge

    AMenge

    Dabei seit:
    03.11.2014
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    73
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III, 1.4 TSI DSG
    Ich denke, das ist weniger vom Assistenzsystem abhängig als viel mehr vom Fahrer. Ich habe kein Problem damit, auch unter Einsatz der Systeme konzentriert zu bleiben.
     
  16. #15 dkeeper78, 14.08.2016
    dkeeper78

    dkeeper78

    Dabei seit:
    07.09.2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Jena 07743 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III 2.0 TSI 4x4 L&K
    Werkstatt/Händler:
    AH Fischer / Jena
    Kilometerstand:
    2000
    Ich würde es so sagen: Die Aufmerksamkeit verlagert sich ein wenig. Ich selbst finde, dass ich mit den Assistenzsystemen vorausschauender fahre. Man hat mehr Zeit und geistige Kapazität, sich auf die anderen Verkehrsteilnehmer zu konzentrieren.
    Allerdings ist es gewöhnungsbedürftig, wenn man dann wieder auf ein Fahrzeug ohne entsprechende Systeme umsteigt. Man gewöhnt sich halt seeehr schnell an den Komfort.
     
  17. emmA3

    emmA3

    Dabei seit:
    25.06.2014
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    736
    Hallo,

    ich habe trotz Handschaltung ACC dazugenommen, da auf langen Strecken auf der Autobahn eh nur der 6. Gang in Benutzung ist... auf normalbefahrenen BAB nutze ich das System sehr oft, da es wirklich entspanntes Fahren ist. Wenn jedoch viel Verkehr, sehr zähfließend bis fast Stop+Go ist, dann fahre ich lieber manuell. Da fehlt einfach das "Durchgucken" durch den Vordermann, was ich als Fahrer aber sehe und dann nicht erst noch beschleunigen muss, wenn gleich eh alles stehen wird....

    LaneAssi hab ich weggelassen, gefiel mir mit seiner "nervösen" Art bei der Probefahrt garnicht. Was ich auf jeden Fall genommen hätte, wenn vorhanden, wäre der Totwinkelwarner, den find ich super praktisch und sinnvoll.
     
  18. #17 2.0 TDI 4X4, 15.08.2016
    2.0 TDI 4X4

    2.0 TDI 4X4

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    90
    Wenn man sich mit dem Thema nicht neutral befasst und mal so umhört.......ich kann deine Meinung eben nicht nachvollziehen ;)

    Ich habe bewusst alles draußen gelassen was in die Bremse eingreifen kann.
     
  19. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    3.100
    Zustimmungen:
    888
    Ort:
    Dukesbooklake
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG
    Kilometerstand:
    6000 und immer mehr
    Erstmal meine Gedanken zu deinem Einganspost....
    Das kommt etwas darauf an. In der REgel werden aber Beim erstkauf bezahlte zusatzausstattungen kaum bis garnicht bezahlt. Ist der Wagen ein Leasing rückläufer spielts keine Rolle, Verkaufst du ihn selbst, hast du evtl mehr interessenten, vorausgesetztz, du hast das was diue leute in der Zukunft auch wollen.

    Der noch grössere Kostentreiber ist die Diagnose von Problemen. Wird nun auf versuch mal jedes Steuergerät getauscht und das was Fehlerhaft ist ist das Letzte.. ja dann kommts teurer, je mehr du hast. Da viele aber bei manchen Fahrzeugen eh identisch sind... klar DLA hat mehr aktoren und eben auch die teurere Kamera, aber willst du dla, spielt verkehrszeichenerkennung beispielsweise keien Rolle mehr.... Das ist ein schwieriges kapitel.

    Die meisten sind aber recht intuitiv....
    Den eigentlichen Einparkassistenten hab ich auch nur paarmal probiert, aber die 12 Sensoren mit "Rundumsicht" die der PLA gegenüber der "normalen" PDC hat ist häuffig mehr als Gold wert.

    Muss er ja, nur hat der Fahrer meist das Gefühl: der kann doch deutlich näher... Das einzige Problem ist, dass er Manchmal wen jemand abbiegt dann auch mitbremst.. mit sanftem gas wird das aber behoben. Auf der Autobahn ist das übrigens weniger schlimm als in der Stadt.
    Vielleicht nichts mehr, vielleicht aber unbezahlbar?
    Andererseits, der M-Roadster, als auch die B-klasse, haben einen Seperaten hebel zur bedienung des Tempomaten. Die bedienung ist, sobald alles eingestellt ist eigentlich identisch wie das ACC, vom Skoda.

    Man kann den auch sehr gut auf der Kurzstrecke benutzen. Es ist wirklich deutlich entspannter zu fahren.

    So. Jetzt zu der Frage
    Ich zähle hier alle Extras auf, die mich irgendwie unterstüzen, Seis in Comfort, oder in sicherheit oder wie auch immer
    • ACC nutze ich sehr oft auch auf Kurzstrecken. Funktion: sehr gut.
      Bestelle ich wider.
    • DLA Funtkioniert sehr gut und zuverlässig. Es sind Nur ganz ganz ganz wenige Fahrzeuge wo der Wagen über die Lichter ( egal ob vorne oder hinten) beleuchtet. Der ein oder andere Lichthupt aber geblendet wird der wohl kaum, da weder die Motorhaube noch der Innenraum durch den Scheinwerfer Beleuchtet wird.
      Manchmal muss man ihn übersteuern. Passsträsschen bei nacht und man kommt nicht über die Aktivierungsgeschwindigkeit, beispielsweise...
      Bestelle ich wider.
    • Laneassist Generell hab ich ihn aktiv.. aber eigentlich nervt der mehr als er mir hilft. Schlimm ists wenn man mit dem Hänger unterwegs ist, da Muss man shclingerbewegungen machen um ihm zu signalisieren, dass man noch lebt... Find ich nicht toll. Ohne gehts ja noch etwas das Lenkrad bewegen und gut ist... Aber gehts nun mal für mehrere Minuten geradeaus mag ich nicht immer die Meldung haben. Fällt weg wenns den nicht so wird wie im Tesla Autopilot...
    • Siedassist: Hier sind die Spiegel halt dann verdammt teuer wenn mal was ist. Die Radarsensoren, beim Rückwärtsausparken sind aber eine Riesenhilfe, wenn man mal wieder zwischen 2 fetten Suvs eingeklemmt ist.
    • Parklenkassistent: Die zusätzliche Seitenüberwachung ist Gold wert. Mein Parkplatz ist etwas eng...
      Bestelle ich wider.
    • Rückfahrkamera: Einen Hänger anhängen, war noch nie so einfach: Bestelle ich wider.
    • DCC: Wer immer nur auf der AB rumfährt, die Strassen immer nur glatt sind, der kann gut ohne leben. Hier empfinde ich aber den Mode Button als pflicht. Er ermöglicht erst die Einstellung des DSG auf Eco. Damit lässt sich gefühlt schon einiges sparen.
      Wie häuffig stelle ich den was um? Ich würde glaub ich viel mehr, wenn alle Modi individuell angepasst werden könnten.
      Da ich aber immer individuell eingestellt habe nutze ichs doch theoretisch immer oder?
      Bestelle ich wider.
    • Elektrische Heckklappe und kickmich Funktion: Nutze ich sehr viel und bin erstaunt wie gut das funktioniert( mit dem kicken) Hier nervt einzig das gepiepse.
      Bestelle ich wider.
    • Standheizung: Never ever, will ich mehr ohne leben. Im winter nutze ich sie Viel, im Sommer lüftet sie häuffig, oder heizt auch mal vor.
      Bestelle ich wider.
    • Beheizte Windschutzscheibe: Super wenns mal anläuft.
      Weis ich aber nicht ob ich die wirklich nochmals bestellen würde...
    • Panoramadach: Ursprünglich als Lüftung gedacht, nun wurde die Comfortöffnung abgeschaltet... ein No go.:thumbdown:
    • Navi: Müsste wohl nicht mehr das Columbus sein, aber den Tourmodus benutz ich doch noch des öfteren
      Bestelle ich wider.
    • SmartGate: Die Idee dahinter ist top. Leider werden interessante werte nicht übertragen. Auch fehlt die Integration ins Car Play.
      Werd ich wohl sein lassen.
    • MediaCommand: Auch hier. Super Idee. nur nutzt mir nichts, wenn ich eh nichtmal das Google maps ziel eingeben kann, via App, oder noch schlechter, dass ich keine Tour erstellen kann...
      Hier hoffe ich darauf,dass sich was bessert! Dann würd ichs auch wider bestellen, und vor allem benutzen.
    • Schaltassisten: auch als DSG bekannt. Mit schaltpaddels Funktioniert sehr gut.
      Bestelle ich wider.

    Was müsste denn ein Gebrauchter für mich haben? Navi, Standheizung, AHK, DSG. Rest ist Preissache ( für mich kommen nur 4x4 in frgae, desshalb wirds eh schwierig) DCC oder mode Wäre nett, ohne Rückfahrkamera müsste der wagen eben shcon deutlich billiger sein.....
     
    01pit gefällt das.
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Foo

    Foo

    Dabei seit:
    30.01.2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    59
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia Combi Style 1.4 TSI
    Kilometerstand:
    1000
    Was ist mit ABS und ESP/ESC, EDS, ASR und Multikollisionsbremse? Das sind auch alles Assistenzsysteme die in die Bremse eingreifen, großteils Serienausstattung sind und teilweise nicht mal überstimmt werden können. Dazu kommen dann noch Funktionen wie z.B. das Bremsscheibentrocknen von denen man nicht mal was mit bekommt.

    Ist grundsätzlich richtig, aber zum einen finde ich die Bedienung im VW-Konzern allgemein relativ intuitiv (wird ja auch in Autotests regelmäßig festgestellt) zum anderen ist bei Sicherheitsassistenten oft gar keine Bedienung erforderlich/möglich. Und auch Komfortassistenten werden bei allen Herstellern ziemlich ähnlich bedient, wenn sie erstmal aktiv sind. Das ACC z.B. (wenn Geschwindigkeit und Abstand eingestellt sind) wird per manuellem Bremseingriff deaktiviert, bremst das System, kann man es per Gaspedal überstimmen.

    Es ist ja auch "nur" ein Assistent und kein autonomes Fahrzeug. übrigens auch ein Tesla nicht, auch wenn die Namensgebung anderes suggeriert.

    Aber an solchen Dingen forschen bzw. entwickeln die Hersteller fleißig. Stichwort: Car-to-Car bzw. Car-to-X-Communication. 2011/2012 hat dazu z.B. ein großer Feldtest mit mehr als 100 Fahrzeugen im Großraum Frankfurt stattgefunden.

    Und wenn es dann weitergeht kann drückt man einfach "Resume" und kann sich wieder zurücklehnen. Bei manuellem Getriebe natürlich noch "selber" bis in den zur Kriechgeschwindigkeit passenden Gang beschleunigen.

    Ist das Schalten bzw. Treten des Kupplungspedals eigentlich noch ein Abbruchkriterium für das ACC? Das einzige Auto mit manuellem Getriebe und ACC das ich mal gefahren bin war ein Passat B6 vor einigen Jahren (und demnächst mein Octi wenn er denn endlich da ist). Ich meine da konnte man schalten ohne das das ACC ausgestiegen ist.

    Kann man im CarMenü einstellen: Entweder offensiv, dann greift er fast die ganze Zeit ein und versucht die Spurmitte zu halten, oder defensiv, dann kommt der Eingriff erst wenn man die Spur (fast) verlässt.

    Auch der Tesla möchte das man die Hände ans Lenkrad nimmt/lässt. Man kann das System evtl. leichter täuschen als bei anderen Herstellern (ich bin bisher leider noch keinen gefahren). Vielleicht ist das von Tesla aber auch so gewollt.

    Sind die wirklich so viel teurer? Da ist doch bloß noch ein Lämpchen mehr dran. Die Vergleichsbasis wäre ein elektr. einstellbarer, beheizbarer, abblendbarer, anklappbarer Spiegel mit Umfeldbeleuchtung. Wenn man natürlich ohne den Totwinkelwarner nur die "einfachen" Spiegel nehmen würde (nur beheizbar) dann macht das schon ein paar Euro Unterschied beim Ersatzteil aus.
    Die Radarsensoren sitzen nicht im Spiegel, sondern hinter der hinteren Stoßstange.

    Ich hätte für meinen Octi gerne die abblendenden Außenspiegel bestellt. Aber die gibt es leider nur noch inkl. Anklappfunktion (180 €) und nur zusammen mit LaneAssist (340 €) oder Fernlichtassistent (190 €). Und das war es mir dann doch nicht wert :(

    Das kann man per VCDS abschalten.


    Du hast aber auch das große Kreuz bei der Bestellung gemacht oder? :thumbsup:

    Außerdem hast du noch ein paar Assistenten vergessen:
    Climatronic, Berganfahrassistent, elektr. Handbremse, Reifendrucküberwachung, Regensensor, Fahrlichtassistent, ProAktiver Insassenschutz, Kessy, abblendende Innen-/Außenspiegel fallen mir jetzt noch so ein. Zugegeben einige (fast alle) davon sind im Superb Serie.
     
    MrMaus gefällt das.
  22. #20 2.0 TDI 4X4, 15.08.2016
    2.0 TDI 4X4

    2.0 TDI 4X4

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    90
    War mir schon klar das sowas kommen muss :rolleyes: es geht um die zubuchbaren
    Assistenzsysteme wie z.b.Notbremsassistenten.
     
Thema:

Assistenzsysteme: Möglichst viel reinkonfigurieren oder bewusst weglassen?

Die Seite wird geladen...

Assistenzsysteme: Möglichst viel reinkonfigurieren oder bewusst weglassen? - Ähnliche Themen

  1. Tuning - Was ist am 1.2 TSI noch möglich?

    Tuning - Was ist am 1.2 TSI noch möglich?: Die Frage ist gestellt. Was kann man am F3 ohne größeren Aufwand machen, um mehr Leistung rauszuholen? Wie weit kann man den Motor pimpen? Welche...
  2. Der Zweitschlüssel schließt nicht - Motorstart allerdings möglich

    Der Zweitschlüssel schließt nicht - Motorstart allerdings möglich: Hallo zusammen, ich hatte gestern das Vergnügen, meinen gebrauchten Octavia 5E (Baujahr 2013) mit KESSY abzuholen. Folgendes Problem habe ich...
  3. Kaltlichtdiagnose deaktivieren möglich?

    Kaltlichtdiagnose deaktivieren möglich?: Hallo ,ist es möglich bei meinem Superb 2 die Kaltlichtdiagnose komplett zu deaktivieren? Und wer kann es ? Adresse 09: Zentralelektrik (J519)...
  4. Komfortblinken möglich? 1U Bj 2009

    Komfortblinken möglich? 1U Bj 2009: moin, moin, kann bei meinem Tour eine Komfortblinkfunktion freigeschaltet werden oder ist das beim 1U unabhängig vom Baujahr nicht möglich?
  5. Skoda Octavia mit 225/40 R18 möglich???

    Skoda Octavia mit 225/40 R18 möglich???: Hallo Leute werde mir dem nächst einen Skoda Octavia kaufen Skoda Octavia 1U 1,9 SLX TDI Bj99 ich habe original Felgen von Audi im besitz...