Anzugsmoment Zylinderkopf Skoda Favorit LXi, 68PS, Bj.94

Diskutiere Anzugsmoment Zylinderkopf Skoda Favorit LXi, 68PS, Bj.94 im Skoda Favorit / Forman Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Da ich ja nun wieder etwas Zeit habe bis meine Teile eintreffen, habe ich mich mal mit dem "worst case szenario" beschäftigt: ZKD wechseln,...

  1. #1 Paranautix, 30.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Da ich ja nun wieder etwas Zeit habe bis meine Teile eintreffen, habe ich mich mal mit dem "worst case szenario" beschäftigt: ZKD wechseln, Vorgehensweise, Anzugsmomente. Habe hier im Forum erst einmal nichts für den Favo gefunden, zumindest was die Anzugsmomente betrifft. Im Netz gibt es für mich nur unklare Infos. So habe ich mein Werkstatthandbuch (Favorit 115-136) bemüht, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob mein LXi auch darunter fällt. Als ich das entsprechende Kapitel las, kam mir eine neue Idee, warum vielleicht öfters mal die ZKD kaputt geht:
    Ich zitiere Anzugsmomente für Schraube Zylinderkopf M11 (mit 10er Inbus)_
    1. Stufe 17-20Nm
    2. Stufe 90Grad
    und jetzt kommt der Hit:
    3. Stufe um weiteren Winkel so, dass der Gesamtwinkel (multipkiziert mit der 2. Stufe) 175-185 Grad beträgt!!???(

    Nun habe ich leider nicht Luft und Raumfahrttechnik studiert und halte mich selbst auch nur für durchschnittlich intelligent (obwohl, in Mathe hatte ich fast immer eine 1) aber mit Textaufgaben ist das ja immer so eine Sache, da muss man ja auch noch Deutsch können.
    Also werde ich mich hier mal blamieren. Wenn ich mal den Mittelwert des Gesamtwinkels mit 180Grad veranschlage, komme ich auf 2 Grad, weil 2 x 90 Grad halt 180 ist. Da tun sich mir nun gleich mindestens zwei Fragen auf:
    1. Da 90 Grad fix ist, wieso schreibt man das nicht gleich als Endergebnis hin?
    2. Wie soll man 2 Grad weiter anziehen?

    Ich denke, ich bin nicht der erste, der daran gescheitert ist, deshalb geht vielleicht öfters mal eine ZKD flöten. Mutig, wie ich bin, habe ich mal versucht eine mittlere Schraube das ZK zu lösen und siehe da, sie löste sich ziemlich leicht, also erst mal wieder festgezogen.

    Könnte jemand mal die Lampe in meinem Gehirn anknipsen, im Augenblick ist es da total dunkel:wacko:
     
  2. #2 Feli-man, 30.01.2020
    Feli-man

    Feli-man

    Dabei seit:
    07.05.2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    14776 Brandenburg
    Fahrzeug:
    Skoda 1000MB, S100 und S110R-Baustelle, Passat 3BG und T4 Kasten im Alltag
    Werkstatt/Händler:
    selbstschraubender Meister
    Kilometerstand:
    391000
    Hallo, ist doch ganz einfach :)

    1. Stufe 17-20Nm
    2. Stufe 90°
    3. Stufe 90°
    ...und die Schrauben bei den Stößelstangen 20-26Nm.

    Wenn du ein Markenprodukt bei der Zylinderkopfdichtung gewählt hast, dann ist das Anzugsdrehmoment immer mit dabei.

    Schöne Grüße

    Marko
     
  3. #3 Paranautix, 30.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Ja so etwas habe ich ja auch im Internet gefunden Marko Ob das für den Motor ist, auch fraglich. Da hat man dann halt Zweifel. Aber gerechnet hast du das doch auch nicht, nach der obigen Wunderformel, oder? Ich tippe ja auf einen Übersetzungsfehler. Für mich macht nur Addition statt Multiplikation einen SInn und das auch nur als Korrektur, wenn mann die ersten 90 Grad irgendwie verpasst hat.

    Zu meiner ZKD sind die Anzugsmomente nicht mit dabei, also kein Markenprodukt, jammer, heul;(.
     
  4. #4 MrSmart, 30.01.2020
    MrSmart

    MrSmart

    Dabei seit:
    13.12.2014
    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    799
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Fabia² RS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Autohaus
    Kilometerstand:
    105123
    Laut meinen Unterlagen für den 50kw Motor.
    Neue Schrauben verwenden.
    1. Stufe 1 20Nm
    2. Stufe 2 90°
    3. Stufe 3 90°


    Soll die Anzugsmomente von der Herstellerangabe abweichen, dann würdest Du diese Angabe bei der neuen Zylinderkopfdichtung finden.
     
    Paranautix gefällt das.
  5. #5 Paranautix, 30.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Ok,schon mal interessant, das würde ja bedeuten, das es Dehnschrauben sind!? Da habe ich, glaube ich, hier gegenteiliges gelesen. Mal gooogeln ob man da was findet.
    Danke für die Info. Wie ich schon schrieb, ich habe in der verpackten ZKD nichts gesehen.
    Holger

    OK habe geschaut, es gibt einen Schraubensatz, ob das Dehnschrauben sind steht aber nicht da. Vielleicht will man ja nur einen Abriss vorbeugen.
     
  6. #6 Skoda742, 30.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2020
    Skoda742

    Skoda742

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    80
    Hallo,

    die alten Zylinderkopfschrauben dürfen bei dem Motor wiederverwendet werden. Das sind keine Dehnschrauben.
    Würde die aber trotzdem erneuern, zumal der Satz unter 20 Euro kostet.

    Die 3. Stufe ist normal 90°, darf aber im Bereich von 85-95° liegen. Man zieht den Winkel in einem durch.
    Wenn das schon bei 85° sehr fest ist, würde ich auch nicht mit Gewalt weiter drehen.
    Nach fest, kommt ab...
    Die Gewinde der Zylinderkopfschrauben sollen laut Skoda Reparaturleitfaden vor dem eindrehen mit Öl benetzt werden.

    VG
     
  7. #7 Paranautix, 30.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Hallo Stephan, ich werde mal einen Kumpel fragen ob er mir seinen alte DDR-Drehmomentschlüssel borgt, da kann man ja in Echtzeit sehen, was man gerade zieht. Ich habe nur die modernen Geräte, die man einstellt und dann macht es Klick. Das hilft nur nicht in diesem Falle. ich finde keine Daten für M11 in Alu, bei einer M12 ist bei 60Nm Schluß, bei einer M10 wohl schon bei 40Nm!
     
  8. #8 Skoda742, 30.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2020
    Skoda742

    Skoda742

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    80
    Die erste Stufe wird, wie schon gesagt wurde, mit 20 Nm angezogen.
    Würde da auch einen neuen Drehmomentschlüssel (Messbereich 5-25 Nm) nehmen und keinen wo man vorher Radschrauben mit angezogen hat (die 20-210 Nm Baumarkt Teile) und auch keinen uralten, bei dem man nicht weiss, wie weit die Nm Angaben noch stimmen. Teilweise sind die auch noch in Kilopond Meter und nicht in Nm.
    Die zweite und dritte Stufe dann mit einer 1/2" Drehstange anziehen, weil man da eben nach Winkel anzieht und die Stangen nicht so ein Spiel haben wie eine Knarre.

    Die Zylinderkopfschrauben werden sicher eine höhere Festigkeit haben als die normalen 8.8 Maschinenschrauben.
    Die Gewinde der Zylinderkopfschrauben sind auch länger, wodurch sich die Kraft auf mehr Gewindegänge verteilt.

    Allerdings findest Du hier im Forum und auch auf YouTube einige Beiträge, wo die Schrauben beim lösen gebrochen sind oder die Gewinde im Motorblock hinüber waren. Aber auch hier: Das kann, muss aber nicht passieren.
     
    Tuba gefällt das.
  9. skomo

    skomo

    Dabei seit:
    01.07.2002
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Chemnitz 09112
    Fahrzeug:
    Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
    Ich kenne auch die Angabe 20Nm + 90° +90° - die Gradangaben natürlich mit Augenmaß und mit bissl Gefühl ausreichend.
    Das gilt für alle Skoda 1289ccm-Motoren mit Alukopf, egal ob 40, 43, 44, 46 oder 50kw.
    Die Schrauben sind Dehnschrauben, wir haben sie aber nach optischer Prüfung "die gehen nochmal..." oft noch ein zweites oder drittes Mal wiederverwendet.
    Wichtig ist jedoch die Reihenfolge wann welche Schraube angezogen wird. Und die Distanzstücke nicht verbummeln!
    Gute Qualität unserer Erfahrungen nach bieten die Dichtungen von Temac, Elring, Reinz und Ajusa.
     
  10. #10 Paranautix, 30.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Ich habe einen guten Drehmomentschlüssel 6-30 Nm, der wird auch gehütet. Morgen Nachmittag werde ich ja wissen woran ich bin. Erst noch einmal und der Versuch mit dem neuen Ausgleichsbehälter und wenn das Ergebnis wieder das selbe ist, muss der Kopf eben runter. Ob Dehnschrauben oder nicht, ich habe neue geordert. Es macht keinen Sinn an einer Stelle zu sparen, wo man es nicht einschätzen kann und wo es so gravierende Folgen haben kann. Wenn ich die Dinger ganz herausbekommen, kann man sie ja, mit den in puncto Länge, neuen vergleichen. Morgen gibt es dann wieder ein Update vom Geschehen, drückt mir die Daumen und Gute Nacht.
     
  11. #11 Skoda742, 30.01.2020
    Skoda742

    Skoda742

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    80
    Kenne das nur so, dass man die Zylinderkopfschrauben wieder verwenden kann. Steht so auch im Skoda Reparaturleitfaden drin.
    Ach ja, den Laufbuchsenüberstand muss man auch noch kontrollieren.

    Hier mal ein link aus dem Forum, wo das schon mal erklärt wurde
    "https://www.skodacommunity.de/threads/zylinderkopfdichtung.71897/"

    Viel Erfolg mit der Reparatur. Drücke Dir die Daumen, dass es mit dem neuen Kühlwasserausgleichsbehälter gut ist.
     
  12. skomo

    skomo

    Dabei seit:
    01.07.2002
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Chemnitz 09112
    Fahrzeug:
    Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
    Eine Sache noch, wenn der Kopf einmal runter sein sollte: Die Laufbuchsen sollten 0,1 - 0,2 mm höher als der Rand des Motorblocks im Block stehen.
    Sitzen sie bzw. auch nur eine der 4 tiefer dichtet selbst die beste Dichtung nicht mehr ab und die vorherige hat ein Alibi ....
    Dann muss die entsprechende Buchse raus und mit neuen zusätzlichen Kupferringen wieder in den Block eingesetzt werden.
     
    Warc0 gefällt das.
  13. #13 Paranautix, 31.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    So, es gibt ein für mich überraschendes Ergebnis.Hatte ja den Ausgleichbehälter für das Kühlwasser erst einmal provisorisch geflickt und habe es zum Test auch erst einmal so belassen. Wenn der neue Behälter auch gleich wieder zerstört wird, zieht das ja auch wieder Wartezeiten mit sich. Also gesagt getan, Heizung aufgedreht, Motor an! Der Füllstand im Behälter (mit Deckel aufgeschraubt) war ca. 1 cm unter min (siehe Foto). Erst mal passierte erstaunlicher Weise gar nichts mit dem Füllstand. Ich dachte, ok wenn er warm wird vielleicht oder wenn das Thermostat schaltet. Die Drücke auf den Schläuchen waren normal. nach ca 5-10 min war dann auch der Kühler warm, die Anzeige hatte abgehoben und stand so in dem Bereich, wo der weiße Balken unterbrochen ist, also noch recht weit unten. Kühlwasserstand hatte sich nur ganz gering (nach oben) verändert. Dann habe ich etwas mehr Gas gegeben um die Anzeige, wie letztes Mal, etwa zur Mitte zu bewegen. Ich gab also Gas und schaute mehrmals nach dem Füllstand, nix passierte. Und dann ganz plötzlich, einmal nicht hingeschaut, war der Füllstand 1 cm über max (siehe Foto) aber alles hielt. Der Druck auf den Schläuchen war ebenfalls normal. Da kann doch nur irgendwo eine Luftblase hängen, dass sich der Füllstand so schnell ändert. Eine undichte ZKD hätte den Behälter doch weiter aufgeblasen,oder? Weiterlaufen lasse, alles im Lot, nur halt hoher Füllstand, Heizung funktioniert ordentlich. Zündung aus, Füllstand bleibt hoch, Heizung ist noch aufgedreht und plötzlich, nach ca 5 min, geht der Füllstand wieder Zurück auf 1cm unter min. Ich habe da irgendwie den Wärmetauscher im Verdacht, er ist der höchste Punkt. Gibt es da noch irgendwo eine Entlüftungsschraube? Der Thermostat ist es aus meiner Sicht eher nicht denn er ist schon recht warm, bevor dieser Effekt eintritt. Anbei dann noch ein Bild vom Deckel des Öleinfüllstutzens.
     

    Anhänge:

  14. #14 Skoda742, 31.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2020
    Skoda742

    Skoda742

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    80
    Hallo,

    Wieso hast Du den Kühlwasserstand vorher nicht auf max aufgefüllt? Wenn zu wenig Kühlwasser im Motor ist, ist es kein Wunder, wenn der Motor dann anfängt zu kochen.
    Da bei zu wenig Kühlwasser Luft im Zylinderkopf vorhanden ist, dehnt die sich beim erwärmen aus, wodurch der Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter steigt.
     
  15. #15 Paranautix, 31.01.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Das verstehe ich jetzt nicht??? Es ist doch überall Kühlwasser ausser an der Stelle des Behälters, der ja zu Ausdehnen dient. Ich habe den Stand 1cm unterhalb des min gelassen, damit ich etwas Zeit zum reagieren habe.
     
  16. #16 Skoda742, 02.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2020
    Skoda742

    Skoda742

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    80
    An dem Thermostat (im Thermostatgehäuse) ist ein kleines Entlüftungsloch. Wenn im Kühlwasserausgleichsbehälter weniger Wasser drin ist, sinkt dadurch auch der Kühlwasserstand im Motorblock und damit auch im Zylinderkopf, der dann nicht mehr richtig gekühlt wird. Der Kühlwasserausgleichsbehälter hat oben eine Verbindung zum Thermostatgehäuse. Da geht die Luft rüber.

    Wasser dehnt sich beim erwärmen nicht so stark aus wie Luft.

    Die Max Markierung im Ausgleichsbehälter ist also so gewählt, dass das warme Wasser noch genug Platz im Ausgleichsbehälter hat.

    Wenn jetzt Luft statt Wasser im Zylinderkopf ist, drückt diese beim erwärmen das Wasser im Motorblock, über die Wasserpumpe, den Motorkühler zum unteren Anschluss des Kühlwasserausgleichsbehälters. Der Wasserstand steigt also scheinbar.

    Das Thermostat ist dabei die ganze Zeit geschlossen, da die davor liegende Luft nicht warm genug ist dieses zu öffnen. Der Temperaturfühler im Thermostatgehäuse misst niedrige Temperaturen, so wie es auch am Instrumentenbrett angezeigt wird.

    Das Kühlwasser im Motorblock wird dadurch nicht gekühlt, fängt an zu kochen und drückt alles am Kühlwasserausgleichsbehälter raus.
     
  17. #17 Paranautix, 03.02.2020
    Paranautix

    Paranautix

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Favorit LXi, Trabant 601, Multicar M25, Krause Duo4/1, BMW R45 (35PS), Opel Astra 1,6, Mercedes Sprinter 313
    Danke für die Erklärung, ich verstehe sie aber nicht, das liegt an mir. Ich habe ja nun den neuen Ausgleichbehälter montiert und bis max aufgefüllt. Es tritt im Grunde genommen das gleiche Problem auf, nur nicht so stark. Es gibt genauso einen Sprung im Behälter wie vorher, nur nicht so stark. Das mag daran liegen, das jetzt ja weniger Luft schneller komprimiert wird. Es gibt jedenfalls keinen übermäßigen Druck auf den Schläuchen. Werde den wagen jetzt soweit bringen, dass ich hier im Ort mal ein bischen herum fahren kann. Mal sehen ob dann was anders herauskommt, bzw, ob dieser Zustand Folgen hat.
     
Thema:

Anzugsmoment Zylinderkopf Skoda Favorit LXi, 68PS, Bj.94

Die Seite wird geladen...

Anzugsmoment Zylinderkopf Skoda Favorit LXi, 68PS, Bj.94 - Ähnliche Themen

  1. Anzugsmoment Querlenker hinten

    Anzugsmoment Querlenker hinten: Hallo zusammen. Hätte mir zufällig jemand das Anzugsmoment für die Verbindungsschraube von Querlenker zu Radlagergehäuse hinten. (Teilenummer...
  2. Anzugsmomente Bremsanlage

    Anzugsmomente Bremsanlage: Hallo Super B-ler, Ich möchte bei meinem Super B II vorne und hinten die Bremsen (komplett) wechseln. Leider habe ich keine Informationen zu den...
  3. Anzugsmoment Ölablassschraube Skoda Roomster 1,2 86 KW - 2015

    Anzugsmoment Ölablassschraube Skoda Roomster 1,2 86 KW - 2015: Hallo Leute, kann mir jemand bitte sagen, mit wieviel Nm die Ölablassschraube von meinem Skoda Roomster angezogen werden muss ?
  4. Anzugsmoment Original vs Zubehör Rad

    Anzugsmoment Original vs Zubehör Rad: Hallo zusammen Im Winter fahre ich originale Skoda 17" Räder (Stratos), im Sommer Zubehörräder 19". In meinem Handbuch stehen 120Nm für alle...
  5. Anzugsmoment für Getriebelager

    Anzugsmoment für Getriebelager: Hallo liebes Forum, der TÜV hat am Fabia meiner Mutter die Querlenkerbuchsen bemängelt. Da ich von meinem Polo 9N noch das passende...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden