Antriebswelle in Radlager fest

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von SkodaTobi89, 12.04.2014.

  1. #1 SkodaTobi89, 12.04.2014
    SkodaTobi89

    SkodaTobi89

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
    Kilometerstand:
    490000
    Hallo zusammen,

    wie in einem anderen Thread schon einmal geschrieben, ist bei mir getriebeseitig eine Achsmanschette leicht rissig. So wie es aussieht noch nicht ganz durchgerissen aber kurz davor, weshalb ich diese wechseln will.
    Bei dieser Gelegenheit wollte ich gleich alle Manschetten tauschen, die Gelenke reinigen und neu fetten. Kann nach 450tKm sicher nicht schaden.

    Naja die erste Überraschung erlebte ich schon beim lösen der Achsmuttern (die neue Version). Diese waren bei mir gerade einmal handfest angezogen und die "Flügel" der Achsschraube waren nicht gebrochen oder verbogen, sondern einfach nicht vorhanden. Ich vermute mal, dass die VW Werkstatt, welche vor 150tKm die Querlenkerbuchsen gewechselt hat, hier die alten Schrauben wieder verwendet hat und diese nichtmal richtig angezogen hat :thumbdown:

    Ich lese immer überall, dass man das Fahrzeug ohne diese Muttern nicht einmal mit vollem Gewicht auf die Räder stellen darf, damit die Radlager keinen Schaden nehmen. Bin dann doch sehr verwundert, wie die Radlager die 150tKm mit nicht angezogener Schraube überleben konnten...

    Nunja, mein eigentliches Problem ist jetzt allerdings die Antriebswelle, die mit dem Radlager eine Verbindung eingegangen zu sein scheint. Habe schon jede menge Rostlöser drauf gesprüht, aber da bewegt sich gar nichts.

    VW hat dazu ja einen eigenen Abzieher, aber in der Werkstatt machen lassen will ich das eigentlich nicht, da ich gleich noch die leider schon wieder defekten Querlenkerbuchsen sowie die Traggelenke tauschen will.

    Jetzt meine eigetliche Frage:
    Kann man da guten Gewissens die Achsmutter wieder draufschrauben (nicht ganz) und mit einem Hammer drauf hauen, oder ist das Radlager dann direkt hinüber?
    Hatte schon mal jemand hier im Forum das selbe Problem?

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Grisu512, 12.04.2014
    Grisu512

    Grisu512

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia TDi 181PS, Skoda Fabia RS TDi 160PS, VW Käfer Typ11 Luxus
    Kilometerstand:
    134000
    Nimm einen dicken Durchschlag setz den in der mitte vom Gelenk an (in der Mitte ist eine kleiner Vertiefung) und klopf das Teil mit nem gescheiten Hammer raus. Kannst ja auch einen Abzieher nehmen wenn du einen hast.
     
  4. #3 skodabauer, 12.04.2014
    skodabauer

    skodabauer

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    4.216
    Zustimmungen:
    188
    Ort:
    Land Brandenburg
    Fahrzeug:
    AUDI A4 Avant 1,8 TFSI VW Passat 35I Variant 2,0
    Kilometerstand:
    144600
    Bei der Hammermethode bitte auf das Gewinde achten. Mit der Mutter draufschrauben ist schon mal eine gute Idee.

    Leider geht diese Methode nicht immer. Auch das Ausdrückwerkzeug ist manchmal nicht hilfreich da die Welle richtig im Lager festgerostet sein kann. Da hilft stellenweise nur eine gescheite Presse. Ich hatte letztens einen Fall da hat die Welle erst nach ca.12 t Druck nachgegeben .

    Das mit der Mutter verstehe ich nicht ganz. Zum ersten ist es mir nicht verständlich warum die Werkstatt zum Wechsel der Gummilager diese Mutter lösen sollte ??

    Desweiteren wird diese Mutter auch nicht allzu doll festgezogen. Die neue Mutter hat ein Anzugsdrehmoment von 50Nm+45°Drehwinkel.

    mobil geschrieben
     
  5. #4 SkodaTobi89, 13.04.2014
    SkodaTobi89

    SkodaTobi89

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
    Kilometerstand:
    490000
    Danke für eure Hilfe!

    Habe die Mutter jetzt mal eine Umdrehung aufgemacht, ein Fäustel auf die Mutter gehalten und außen mit nem Hammer draufgehaun. Nach einem ordentlichen Schlag konnte ich die Mutter nurnoch zu 2/3 zuziehen. Die Welle hat sich also bewegt!
    Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass die Radlager diese Schläge problemlos wegstecken...Naja, man wird es sehen.


    Zu meiner Vermutung bezüglich der Mutter:

    In meinem Fabia-Buch steht, dass man zur Demontage des Querlenkers die Antriebswellenmutter lösen muss, um den Achsschenkel mit samt des Führungsgelenks aus dem Querlenker ziehen zu können. Habs selber aber noch nicht gemacht, also keine Ahnung obs wirklich notwendig ist.
    Die Muttern waren übrigens so locker, dass ich die 36er Nuss von Hand aufdrehen konnte. Wollte eigentlich nur den exakten Sitz der Nuss auf der Mutter prüfen und konnte die Muttern direkt lockern. Da habe ich nicht schlecht gestaunt :D

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias
     
  6. #5 Grisu512, 13.04.2014
    Grisu512

    Grisu512

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia TDi 181PS, Skoda Fabia RS TDi 160PS, VW Käfer Typ11 Luxus
    Kilometerstand:
    134000
    Du schlägst ja nicht aufs Lager sonder auf die Antriebswelle. Mach dir keine Sorgen um die Radlager.
     
  7. CHRI5

    CHRI5

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Graz
    Fahrzeug:
    Fabia Kombi 6Y5 Soul 1.4 TDI-PD EZ 2006
    Werkstatt/Händler:
    Do-It-Yourself
    Kilometerstand:
    270000
    Man kann den Querlenkerträger auch problemlos ausbauen ohne an die Antriebswelle zu gehen. Der Einbau ist etwas umständlicher wenn man es zum ersten mal macht, da 1) der Träger schwer wieder in die radseitige Führung zu bekommen ist (die mit den 3 kurzen Schrauben) und 2) da man nicht vergessen darf vorne rechts die untere Mutter der Stabistange vor dem Einbau wieder anzusetzen, nachträglich gehts nimma da die Antriebswelle im Weg ist (außer man hebt die Welle mit einer Hubstütze an).
     
  8. #7 SkodaTobi89, 14.04.2014
    SkodaTobi89

    SkodaTobi89

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
    Kilometerstand:
    490000
    Wieder was gelernt!

    Vielen Dank nochmal für die Hilfe!
    Ich werde die Antriebswellen heute oder morgen ausbauen und zerlegen und dann mal Fotos hier hochstellen. Vielleicht kann mir ja jemand sagen, ob die Gelenke noch gut aussehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias
     
  9. #8 SkodaTobi89, 14.04.2014
    SkodaTobi89

    SkodaTobi89

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
    Kilometerstand:
    490000
    Hallo zusammen,
    habe heute zumindest schon einmal die rechte Antriebswelle ausgebaut und zerlegt bekommen.

    Die Manschette war wohl doch schon gerissen und es hatte sich etwas Schmutz innerhalb der Manschette gesammelt. Das Gelenk selber war aber sauber und mit ordentlich Fett geschmiert.

    Habe jetzt alles mal geputzt und würde nun gerne wissen, was ihr von dem Gelenk haltet, deswegen hier mal zwei Fotos:

    Tripodestern
    Gehäuse

    Die Laufräder sehen für mich absolut in Ordnung aus. Man kann keinerlei Riefen oder sonst etwas spüren. Auch laufen die Räder auf ihren Stegen absolut ruckfrei und ohne Geräusche.
    Dort wo die Laufräder im Gehäuse laufen, ist dieses etwas blanker, aber auch dort sind keine Riefen spürbar.
    Nachdem ich alles geputzt habe, ist beim Verdrehen der Welle zum Gehäuse ein minimales Spiel spür- und hörbar, aber nicht sichtbar.

    Ich persönlich würde das Gelenk einfach neu fetten und weiterfahren, aber es ist halt das erste Gelenk, welches zerlegt vor mir liegt ;)
    Was haltet ihr denn davon? Fetten und gut, oder sollte ein neues Gelenk her?

    Achja, die Position des Tripodesterns auf der Welle und des Gehäuses habe ich natürlich markiert, auch wenn es auf diesen Bildern nicht zu erkennen ist!


    Nun habe ich aber noch ein kleines Problem mit der linken Antriebswelle.
    Diese bekomme ich nun aus dem Radlager heraus, allerdings ist das Tripodegelenk mit dem Flansch des Getriebes zusammengerostet :thumbdown:
    Gibts hier irgendwelche Tricks außer Rostlöser? Oder wendet man auch hier wieder die Hammermethode an?


    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 skodabauer, 14.04.2014
    skodabauer

    skodabauer

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    4.216
    Zustimmungen:
    188
    Ort:
    Land Brandenburg
    Fahrzeug:
    AUDI A4 Avant 1,8 TFSI VW Passat 35I Variant 2,0
    Kilometerstand:
    144600
    Hammer ;-). Vorsichtig angewendet besteht keine Gefahr
    Ach so, die Gelenke sehen gut aus. Fetten, zusammenbauen und freuen.

    mobil geschrieben
     
  12. #10 SkodaTobi89, 14.04.2014
    SkodaTobi89

    SkodaTobi89

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
    Kilometerstand:
    490000
    Habe gerade nochmal Rostlöser drauf, dann gibts morgen den Hammer.
    War mir nur nicht sicher, ob ich in der Nähe des Getriebes mit dem Hammer agieren soll...

    Manschetten sind auch bestellt, dann sollte die Antriebswelle nochmal 450 tkm abspulen :D

    Danke für die Hilfe und die Einschätzung!


    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias
     
Thema: Antriebswelle in Radlager fest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Audi a4 2 4 bekomme das radlager antriebswelle Gelenk nicht drauf

    ,
  2. fabia achsmutter zu fest gezogen

    ,
  3. antriebswelle fest

    ,
  4. radlager festgerostet,
  5. fabia antriebswelle fest
Die Seite wird geladen...

Antriebswelle in Radlager fest - Ähnliche Themen

  1. skoda fabia antriebswelle

    skoda fabia antriebswelle: guten morgen meine frau hat ein problem mit ihren skoda fabia. vor ca 2 wochen hat es schon angefangen probleme zu machen , bei der belastung...
  2. Bremse fest

    Bremse fest: Hallo Skoda-Freunde, bei meinem Skoda Octavia II gibt es ein Problem mit der Bremse hinten links. Vor einem halben Jahr erneuerte ich zusammen...
  3. Bremsen fest nach Komplettausch!!!!

    Bremsen fest nach Komplettausch!!!!: Servus Favoriten. Ich habe einen Favorit LX 1,3 seit ca. 1 1/2 Jahr. Da die Bremskraft immer nach lies, habe ich mir vor kurzem über Mr.Auto neue...
  4. Vibrationen zwischen 80 und 120km/h - Erfahrung mit Antriebswellen aus dem Zubehör?

    Vibrationen zwischen 80 und 120km/h - Erfahrung mit Antriebswellen aus dem Zubehör?: Hallo allerseits, wir fahren seit knapp 4 Monaten einen 01'er Fabia Combi mit 74kw / 101PS, KM-Stand 135tkm. Wir sind eigentlich sehr zufrieden,...
  5. Bremsen stellten sich fest ohne sich lösen zu lassen

    Bremsen stellten sich fest ohne sich lösen zu lassen: Hey auch ich brauche mal eure Meinung zu meinem Vorfall.... ich habe mein Octavia Scout seit 19 Tagen mit 85.000 km gekauft und nun bin ich 3000...