Ansprechverhalten Bremsen

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Daniel, 11.10.2002.

  1. Daniel

    Daniel Guest

    Ich hab das vor 2-3 Wochen schonmal im Chat angesprochen und das bis jetzt noch nicht weiterverfolgt. Aber ich würde das ganze auch gleich mal gern öffentlich diskutieren.

    Und zwar geht es um die Bremsanlage. Bei mir war ja vor kurzem da erst eine kleine Runderneuerung nötig. Seitdem hab ich nagelneue Scheiben und Beläge vorne.

    Ist alles super soweit, es ist wirklich überraschend wie die Bremsleistung wieder ansteigt. Es ist ja leider schleichend das die Bremsen nachlassen und es fällt einem net sofort auf.
    Zudem sorgen ja gute Bremsen nicht nur für Sicherheit sondern sind bei "bestimmter" Fahrweise ;-) auch ein super Gewinn in der Fahrdynamik, und genau dort vermisse ich so einiges.

    Vor allem wenn ich ein anderes Auto oder einen neueren Skoda in die Finger kriege stelle ich fest, das meine Bremsen zwar gut Bremsen aber ein katastrophales Ansprechverhalten haben.
    Klar das Auto ist jetzt 46.000 KM auf den Rädern, aber dennoch gerade mit neuen Bremsen vorne könnte man etwas mehr erwarten.

    Im Chat sind wird dann auf die Bremsflüssigkeit gekommen. Entweder zuwenig, Luft oder Wasser drin usw.
    Die Flüssigkeit ist jetzt seit 46.000 KM und 1,75 Jahren drin ... also ist das schon möglich.
    Der Wechsel der Bremsflüssigkeit steht ja zum 2 Jährigen an, sprich da hab ich noch 11.000 KM oder 5 Monate.

    Nun die Frage ob Ihr auch schon derartige Erfahrungen gemacht habt?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. muc

    muc Guest

    Hallo,

    ich denke nicht, daß es an der Bremsflüssigkeit liegt, das würde sich erst bei starker Beanspruchung und damit hohen Temperaturen der Bremse bemerkbar machen. Dann hättest du allerdings ein größeres Problem. Wie gut deine Bremsflüssigkeit noch ist, kannst du ja messen lassen; solltest du in jeder Werkstatt aber auch bei TÜV, Dekra und Co. für umsonst gemacht bekommen.
    Wie lange hast du denn deine "neuen Bremsen" schon drin? Ein schlechteres Ansprechverhalten auf den ersten paar hundert km ist völlig normal, da Beläge und Scheiben erst eingefahren werden müssen, deshalb soll man ja anfangs auch starkes Bremsen wenn´s geht vermeiden, sonst besteht die Gefahr, daß die Beläge verglasen. Zusätzlich gasen die Beläge anfangs noch aus, was ein schlechteres Gefühl auf der Bremse bewirken kann.


    Sollte dir das Ansprechverhalten aber generell zu schlecht sein, kannst du ja Stahlflexbremsleitungen einbauen (lassen). Damit sollte eine deutliche Verbesserung des Ansprechverhaltens möglich sein. :schlumpf:
     
  4. #3 Štefan, 11.10.2002
    Štefan

    Štefan

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Konstanz/Bodensee
    Fahrzeug:
    Škoda Yeti 1.8 TSI Experience BJ 2009, Octavia 1.8 TSI Elegance BJ 2010, Fabia 1.4MPI 68PS, BJ 2000,
    Werkstatt/Händler:
    Gohm + Graf Hardenberg Aach
    Kilometerstand:
    499
    Hi Daniel,
    bei mir wurde im April die Bremsflüssigkeit gewechselt und ich habe keine Veränderung bei den Bremsen wahrgenommen!
    Gruß Stefan :wink:
     
  5. #4 M.Herrmann, 11.10.2002
    M.Herrmann

    M.Herrmann Forengründer
    Moderator

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winnenden
    Fahrzeug:
    Skoda Yeti
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus-Toepner.de
    Kilometerstand:
    30000
    bei mir wurde im mai die bremsflüssigkeit gewechselt und auch ich meine keine veränderung bemerkt zu haben! aber ich gebe dir in dem punkt recht, dass alle probewagen und ersatzwagen, die ich bisher gefahren bin, ein brachialeres bremsen an den tag legten.
    nur hab ich mich an meinen gewöhnt und solange der bremsweg insgesamt stimmt, sehe ich keinen grund etwas zu ändern, solange weder beläge noch scheibe verschlissen sind.
     
  6. Daniel

    Daniel Guest

    @muc

    Das ist mir natürlich bekannt das die Beläge erst eingebremst werden müssen ... eben wie Reifen auch erstmal eine Einfahrphase benötigen. Inzwischen sind die neuen Bremsen und Scheiben etwa 2.500 KM gelaufen.

    Der Pedalweg war ja auch schon vorher so lang, nur mir war ja bekannt das die Bremsen da nichtmehr lange machen. Nachdem Ölservice wurde dann festgestellt das die Beläge nur noch knapp am Minimum sind. Natürlich hab ich diese tauschen lassen, dabei wurde festgestellt, das die Scheiben Hitzerisse hatten und wurden dazu noch getauscht.

    Voller Erwartung hab ich dann natürlich wieder bestes Bremsverhalten vorausgesetzt. Und im vergleich zu vorher ist es natürlich wirklich viel viel besser in der Verzögerung. Allerdings ist das Ansprechverhalten wirklich mehr als eine Welt unterschied.
    Klar verschleißt ein Auto, aber ehrlichgesagt kann ich mir nicht so richtig vorstellen warum 46.000 KM oder 1,75 Jahre so einen Unterschied machen.
    Das einzige was mir eben dazu einfällt ist die Bremsflüssigkeit.

    Wenn jemand da eine plausible Erklärung hat wäre ich dankbar. Denn das der Pedalweg so lange ist wie jetzt, war nicht immer so gewesen.
    Allgemein ist ja zu sagen, das die Bremsen sich nicht schlecht anfühlen (so wie vorher) sondern einfach das Pedal zu schwammig ist und ein wirklich "zielgerichtetes" Bremsen kaum Möglich ist.
    Und das in den neuen Autos Stahlflexbremsleitungen stecken kann ich mir nicht so ganz vorstellen.

    Also vielleicht kann mich mal jemand aufklären, was da verschlissen sein könnte oder an was das liegt. Denn ich bin mir sicher das mich mir das nicht einbilde :veilchen:
     
  7. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Also mein Fabi ist jetzt ja 1,5 Jahre alt und hat 25000km runter. Wir bekommen ja regelmässig neue Autos weil wir jedes Jahr einen neuen Werkswagen (VW Golf) bekommen, und ich muss sagen mein Fabi bremst wie immer, genau so langer pedalweg und auch so fest wie ichs gewohnt bin. Der Golf als neuwagen ist sicherlich estwas bissiger weil er hinten Scheiben hat aber instgesamt hat sich da nix verändert, auch werkstattwagen fahren sich nicht anders als meiner.

    Lass doch einfach mal deine Bremsflüssigkeit prüfen, dann hast doch da erstmal Klarkeit. Und vieleicht auch gleich die schläuche, vieleicht dehnt sich ja ein schlauch zu weit aus oder so.

    Benni
     
  8. kema

    kema Guest

    Hallo,
    ich habe das Gefühl, das bei VW Autos allgemein die Bremsen "giftiger" eingestellt sind als bei anderen Fahrzeugen. Ich fahre öfters Mietwagen (Geschäftsreisen) und wenn ich bei einem Golf oder Passat auf die Bremse muss, dann reicht schon ein leichtes Antippen und der Wagen legt eine starke Verzögerung hin. Kann mir gut vorstellen, dass ein Golf-Fahrer, der auf Fabia umsteigt, dass Gefühl hat, ins Leere zu treten.
    Insgesamt finde ich aber die Bremsen im Fabia, auch im Vergleich zu "nicht-VWs" (weil bei den Mietwagen auch mal ein Benz o.ä. dabei ist) relativ schwammig und man muss schon beherzt zutreten. Vielleicht liegt's auch an irgendwelchen (möglichen ?) Einstellungen des Bremskraftverstärkers ??

    Gruß, Kema
     
  9. muc

    muc Guest

    Also an deiner Stelle würd ich einfach mal die Bremsflüssigkeit tauschen lassen, du kannst ja kaum was verkehrt machen. (Bei der nächsten Inspektion fällt der Punkt einfach weg...)
    Dabei soll die Werkstatt halt auch ein besonders Augenmerk auf die Bremsanlage haben, ob nicht evtl. ein Schaden an einem Bremsschlauch (z.B. Blasenbildung) vorhanden ist. Da dabei ja sowieso entlüftet werden muß, kann dann auch die Luft im System ausgeschlossen werden.
    Wenn´s dann immernoch nicht i.O. ist, dann muß man sich auf eine intensivere Suche begeben, wobei da schon einige Mögllichkeiten existieren. (z.B. falsches Rückstellen der HA-Radbremszylinder bei Scheiben an der HA, Schaden an einer Dichtung des Hauptbremszylinders, ...)
    Das mit den Stahlflexleitungen war nur als Vorschlag zur Abhilfe gedacht, wenn dir das Ansprechverhalten generell nicht gefällt.
     
  10. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Moin !

    Soweit ich weiß, bringen die Stahlflex-Bremsleitungen NUR etwas in Verbindung mit einer ganz anderen Bremsanlage !

    Definitiv uninteressant für die Bremsleistung ist die Flüssigkeit !
    Das hat, wie oben schon mal beschrieben, lediglich was mit dem Siedepunkt zu tun, das heißt, wenn man länger stärker bremst, daß das Pedal dann nachgibt, aber es ändert sich NICHTS an der unmittelbaren Bremsleistung beim normalen Bremsen !

    Gruß Michal !
     
  11. ?

    ? Guest

    @Michal
    Die Bremsflüssigkeit ist sehr wichtig für die Bremsleistung, denn nicht nur in Extremsituationen erreicht sie hohe Temperaturen.

    Die Bremsflüssigkeit hat die Aufgabe, die über das Bremspedal eingeleiteten Kräfte und Wege auf den/die Radbremszylinder bzw. Bremssättel zu übertragen. Durch Umwandlung der dynamischen Energie des Fahrzeugs in Wärmeenergie durch die Reibung der Bremse kann die Bremsflüssigkeit bis auf weit über 100 °C erwärmt werden. Da Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist, d. h. sie sich gerne mit der Feuchtigkeit der Umgebung vermischt, kann bei Überschreitung der Siedetemperatur des Wassers (ca. 100 °C) dieses verdampfen und es entstehen Dampfblasen. Die Dampfblasen lassen sich durch den (Brems-) Druck komprimieren, wodurch sich der Weg des Bremspedals vergrößert. Das kann soweit führen, dass bis zum Anschlag des Bremspedals kein Druck mehr aufgebaut werden kann. Manchmal kann man durch rasches Pumpen noch etwas Druck aufbauen, in brenzligen Situationen kann es da aber schon zu spät sein. Winzige Feuchtigkeitströpfchen reichen schon aus, um die Bremse versagen zu lassen, da bei der Phasenumwandlung von Flüssigkeit zu Dampf das Volumen um den Faktor 700!! ansteigt.
    Neue Bremsflüssigkeit hat einen Siedepunkt von rund 300 °C, bei weniger als 180 Grad sollte die Bremsflüssigkeit ersetzt werden. Sonst kann es in Extremsituationen wie zum Beispiel bei Passabfahrten gefährlich werden. Der Fahrer tritt beim Bremsen eventuell ins Leere. Die Bremsen drohen zu versagen. Sie erhitzen sich, geben die Wärme an die Bremsflüssigkeit weiter, das Wasser darin kocht zu Dampf auf, der Dampf bildet Blasen, die Blasen lassen sich zusammendrücken und das Bremspedal fällt durch. Im schlimmsten Fall können die Bremsen an der kurzfristig rotglühenden Bremsscheibe versagen.

    Weitere Infos zur Problematik mit der Bremsflüssigkeit
     
  12. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Mein lieber Mickey :schlumpf: , das weiß ich doch alles !!! Habe jahrelang immer selbst meine Bremsen entlüftet und Flüssigkeit gewechselt usw, soviel nur dazu.

    HIER in dem Thread ging es aber doch um die UNMITTELBARE Bremsleistung beim Bremsen im NORMALBETRIEB, und wie die Bremsen da schlecht oder gut zupacken, hat NICHTS mit dem Alter der Flüssigkeit zu tun !!!! Es sei denn, sie ist schon so uralt, dass sie Metallpartikel oder Rost im System gelöst hat, der die Leitungen verstopft.

    Aber bis es so weit ist, geht doch beim Fabia noch etwas Zeit ins Land, oder ???

    Gruß Michal !
     
  13. ?

    ? Guest

    Sicher kommen alle Teile der Bremsanlage zusammen wenn es um die Verschlechterung des Bremsverhaltens geht, aber wenn du dir mal den oben von mir angegebenen Link durchliest, dann wirst du feststellen wie schlecht die Qualität der Bremsflüssigkeit oft schon wenige Monate nach Inbetriebnahme des Fahrzeuges ist. Wenn man diese Informationen berücksichtigt erklärt sich auch warum bei Neufahrzeugen das Bremsverhalten soviel besser ist wie bei einem Fahrzeug das schon einige Zeit in Betrieb ist.

    Gruß
    Mic
     
  14. Daniel

    Daniel Guest

    Heul! Keiner versteh mich ;-)

    Die Bremsen packen ja gut zu ... dank neuer Bremsen vorne wie schon oben geschrieben. Nur nicht mit dem Ansprechverhalten das man von einem noch nichtmal 2 Jahre alten Auto erwarten könnte.

    Wie ich es auch schon vorhatte, laß ich jetzt doch schon vor dem Service die Flüssigkeit tauschen. Kann ja nicht schaden (ausser das die Kosten höher sind als beim Sevice???). In der Hoffnung das es dann wieder alles ein bissel besser aussieht. Wie es aussieht bin ich diesmal aber der einzige der so ein "Problem" feststellt, oder sich daran stört :-)

    Wie immer erfolgt natürlich der Bericht über Erfolg oder Mißerfolg.
     
  15. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Genau, Daniel , laß das machen und berichte dann. Alle anderen Diskussionen führen momentan zu nichts.
    Leider hat nur bei einigen anderen der alleinige Austausch nichts gebracht ,ich habe meine auch vor kurzem wechseln lassen (bin faul geworden) - kein Unterschied.

    Bei den bisher von mir gefahrenen Fabias (meist Vorführwagen) war ich eigentlich sehr zufrieden mit der Bremse, dafür hatte ein Octavia RS mal total schwach gebremst !!!!????

    Gruß Michal (der in Sachen Bremsen schon so eiiiiiinige , teils leidvolle Erfahrung gemacht hat - siehe "Bremsen Octavia TDI)
     
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 toaster, 13.10.2002
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    @Daniel

    Ich glaub ich weiß was du meinst. Es fehlt einfach eine gewisse Rückmeldung der Bremsen. Es gibt wie auch bei der Kupplung im Fabia keine wirkliches Pedalgefühl. Die Bremsleistung ist zwar da, aber im Pedal merkst du nichts davon.

    Wenn es dass ist, so kannst du mit dem Bremsflüssigkeitswechsel ruhig warten. Ich hatte mir hier auch eine Verbesserung gewünscht, aber wie Michal schon sagte, hierbei hat es nichts gebracht.
     
  18. muc

    muc Guest

    @michal: Stahlflexleitungen bringen sehr wohl was, auch ohne geänderte Gesamtanlage, da die Elastizitäten der "normalen" Bremsschläuche nicht mehr vorhanden sind. Ich hab da Erfahrung vom Mopped... (Meinen Toyota rüste ich demnächst um; beim Fabia sehe ich keinen Handlungsbedarf.) Dazu kommt natürlich auch noch der Vorteil, der deutlich längeren Haltbarkeit. Aber ich nehme an, ich erzähle dir da nicht viel neues. :zwinker:

    @mickey: der Zustand der Bremsflüssigkeit hat primär wirklich herzlich wenig mit dem Ansprechverhalten zu tun; wie Michal schonausführte. Unter extremeren Bedingungen hast du natürlich recht.:zwinker:

    @Daniel: Rede einfach mit der Werkstatt, die sollen das als vorgezogenen Teil der Inspektion ansehen, dann wirds auch nicht viel extra kosten.
     
Thema: Ansprechverhalten Bremsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. octavia bremsbeläge wechsel hinten auf alten Scheiben langer pedalweg

Die Seite wird geladen...

Ansprechverhalten Bremsen - Ähnliche Themen

  1. Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn

    Geräusche beim leichten Bremsen auf unebener Fahrbahn: Hallo an Alle. Ich habe seit einiger Zeit, ein klapperndes Geräusch beim leichten Bremsen auf unebener Straße. Wenn ich leicht bremse gibt es ein...
  2. Bremse fest

    Bremse fest: Hallo Skoda-Freunde, bei meinem Skoda Octavia II gibt es ein Problem mit der Bremse hinten links. Vor einem halben Jahr erneuerte ich zusammen...
  3. Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?

    Rost an der Bremse - wie sieht eure Bremse aus?: Beim Reifenwechsel sah meine Bremse hinten so aus: [ATTACH] [ATTACH] Der Fabia rollt 66km Strecken, mit hauptsächlich Autobahnanteil. Wir bremsen...
  4. Bremsen fest nach Komplettausch!!!!

    Bremsen fest nach Komplettausch!!!!: Servus Favoriten. Ich habe einen Favorit LX 1,3 seit ca. 1 1/2 Jahr. Da die Bremskraft immer nach lies, habe ich mir vor kurzem über Mr.Auto neue...
  5. Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.

    Wiederholt Kieselstein in der Bremse vorne.: Hallo und Guten Tag. Ich habe folgendes Problem mit unseren Citygo und Fabia. Es kommt immer wieder vor, das sich dieser kleine Kieselsteine in...