Anfahren mit "Boden-Gaspedal" einfacher?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von will-einen-YETI, 30.03.2011.

  1. #1 will-einen-YETI, 30.03.2011
    will-einen-YETI

    will-einen-YETI Guest

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage, hoffentlich versteht ihr sie, ich weis nämlich nicht, wei ich sie fragen soll. :) :)


    Ich habe festgestellt, dass ich beim Anfahren mit meinem Fahrschulwagen deutlich weniger Probleme habe, als mit dem Auto meiner Mutter.

    Beim Fahrschulwagen ist das Gaspedal auf dem Boden angeschlagen (Mercedes C-Klasse Combi 2008). Bei meiner Mutter das Gaspedal oben angeschlagen ist (Hyundai i20).

    Jetzt vermute ich, dass das Anfahren mit am Boden angeschlagenen Pedalen einfacher ist. Ist das so, oder ist das Auto von meiner Mutter einfach sch***e?

    Mich interessiert das wirklich brennend, weil wir am überlegen sind, einen YETI zu kaufen. Bei dem ist das Pedal ja auch unten angesetzt.


    Schon mal vielen Dank. :)

    Alles Gute,
    Robin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hellacopter, 30.03.2011
    Hellacopter

    Hellacopter

    Dabei seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    53545 Nähe Linz am Rhein
    Fahrzeug:
    Yeti 1,8 TSI LPG
    Kilometerstand:
    23000
    Hallo Robin,
    Fahrschulautos sind meist "fetter" eingestellt im Standgas damit die Fahrschüler ihn nicht so oft abwürgen können :D
    Wir hatten auf der Arbeit auf en Golf 5 gehabt (das gleiche Auto und die gleiche Maschine wie im Fahrschulauto) . Wo ich aus der Fahrschule kam und das erstemal mim Firmenwagen fahren durfte hab ich ihn auch erstmal öfters abgwürgt weil ich gar nicht parat kam^^ .
    Ist alles gewönungssache, dachte auch ich komme nie damit parat, in wenig Übung und das klappt schon. Nach nen Jahr is et dir auch Egal ob das Pedal oben oder unten Angeschlagen ist ;)
     
  4. #3 will-einen-YETI, 30.03.2011
    will-einen-YETI

    will-einen-YETI Guest

    Hallo Hellacopter.

    Schon mal danke für Deine schnelle Antwort.

    Habe nur gedacht, dass es mit Bodenpedalen einfacher ist. Das war auch so ein bisschen die Hoffnung, dass ich mit dem Yeti besser zu Recht komme als mit unserem jetzigen.
    Der YETI soll nämlich (wenn dann wirklich so geschieht) als Ersatz für das Auto meiner Mutter dienen, weil ich damit nicht klarkomme.

    Daher soll der YETi natürlich besser fahren als der Hyundai. :)


    Robin
     
  5. #4 spb1987, 30.03.2011
    spb1987

    spb1987

    Dabei seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zwickau
    Fahrzeug:
    Octavia 1U BJ. ´98, 1,9 Tdi SLX , Audi A3 S-line Schaltknauf
    Kilometerstand:
    355000
    Hi Robin,
    Sch***e ist das Auto deiner Mutter sicher nicht, ... muss ja nicht immer gleich ein Benz sein!

    Aber der"Unterschied" zwischen am Boden angeschlagenen und "in der Luft hängenden" Pedalen, ist reine Gewöhnungs- und Erfahrungssache.
    Irgendwann ist es dir auch egal, was da nu fürn Pedal ist, du setzt dich dann rein und fährst einfach.
    Ich dacht am Anfang auch, dass ich nie mitm Benziner zurech komm - hab aufm Diesel FS gemacht, und fahr auch privat Diesel - aber wenn ich jetzt mal ein Benziner fahr, ist das auch kein Problem mehr.

    Also ... üben üben üben,.. dann wird das schon :-)

    Lg und viel Spass und Erfolg beim Sparen und Lernen
     
  6. #5 Frostball, 30.03.2011
    Frostball

    Frostball

    Dabei seit:
    30.03.2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Abensberg
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1.4 16V combi 55kw
    Kilometerstand:
    131000
    Hi,

    muss die anderen bekräftigen.

    Hatte vor ner woche, das 1. Jubiläum vom Führerschein.
    Hab damals in einem BMW 118d meinen FS gemacht.
    Wie ich dann das erste mal mit dem auto meiner mutter gefahren bin, hab ich auch geflucht und geschrien. Meiner Mutter gesagt, da ist was kaputt und und und.
    Weil bei unserem Corolla kann man anfahren ohne GAS praktisch vergessen. DAs war in dem BMW alles überhaupt kein problem.
    Aber heute hab ich da garkein problem mehr. Im gegenteil. Ich fahr unser auto mittlerweile fast lieber als unser Firmenauto (skoda octavia) bei dem ich ohne gas anfahren kann, weils standgas hochgedreht ist.
    Fühl mich mit der älteren Technik irgendwie viel viel näher am geschehen^^
    Viel mehr 1 mit dem auto xD


    also mach dir mal keine Gedanken. Als kleiner Tipp: In der Fahrschule kommt - eben wegen dem hochgedrehten standgas - oft das gas geben beim anfahren zu kurz. Gib mal beim anfahren "richtig" Gas, also so auf 1200 - 1500 U/Min, und du wurst sehen du fährst butterweich an ;)


    LG
    Frosty
     
  7. #6 Quino666, 30.03.2011
    Quino666

    Quino666

    Dabei seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Yeti Greenline Experience / Oktavia 2.0 TDI Experience Limo
    Werkstatt/Händler:
    Keine gute // Fever / Sixt
    Kilometerstand:
    130.000
    Irgend wann ist schlichtweg egal wie welches Pedal angeschlagen ist. Wenn man mal einige Modelle durch probiert hat, dann fährt man jedes Fahrzeug ganz einfach: Rein setzen, Spiegel und Sitz einstellen und los fahren.

    Ich hatte nie Probleme egal welches Auto ich gefahren habe, aber ich muss sagen, dass ich schon zu Fahrschulzeiten vier verschiedene Modelle (Renault Clio, VW Golf, Mazda 3, VW Sharan) gefahren habe und die Fahrprüfung beim ersten Anlauf gepackt habe. Was ich seit dem gefahren habe kann ich gar nicht mehr aufzählen, aber es war vom Smart bis zum XXL-Sprinter schon alles dabei. ;-)

    Viel Spaß

    Quino666
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Ich fahre mit vielen Autos der unterschiedlichsten Marken und Typen. Mir fällt dabei gar nicht auf, ob dieses oder jenes Auto das Gaspedal oben oder unten angeschlagen hat. Ist tatsächlich so. Viel mehr fallen die Unterschiede im Kupplungsdruckpunkt auf, oder wenn eine Gurke schlechte Bremsen hat. :rolleyes:
     
  10. #8 geronimo, 31.03.2011
    geronimo

    geronimo
    Moderator

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    5.419
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Fabia² 1.4 16V
    Kilometerstand:
    79567
    [​IMG] Der Fachbegriff für ein "Boden-Gaspedal" lautet übrigens stehendes Gaspedal, die andere Variante ist das hängende Gaspedal
     
Thema: Anfahren mit "Boden-Gaspedal" einfacher?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gaspedal zu weit oben

Die Seite wird geladen...

Anfahren mit "Boden-Gaspedal" einfacher? - Ähnliche Themen

  1. Hund im Kodiaq / Abstand Kofferraum zum Boden

    Hund im Kodiaq / Abstand Kofferraum zum Boden: Hallo zusammen! Als Hundebesitzer freue ich mich besonders auf den Kodiaq. Zur Zeit benutzen wir die Hunderampe DogWalk3 von Kleinmetall. Hier...
  2. Teppich Boden

    Teppich Boden: Hallo. Heute hab Ich mein Auto gesaugt an der Tanke. Was passiert. Sieht anhand denn Bildern. Der Teppich hat sich gelöst. Was kann hier dagegen...
  3. Nach dem Starten und dann anfahren immer Geräusche

    Nach dem Starten und dann anfahren immer Geräusche: Hallöchen @ All! Ich habe folgendes Problem: Immer wenn ich gestartet habe und dann ganz normal anfahren will fängt er nach ca. 2-3 Sek. an ein...
  4. Skoda Fabia stirbt an der Kreuzung einfach ab

    Skoda Fabia stirbt an der Kreuzung einfach ab: Skoda Fabia stirbt an der Kreuzung einfach ab. Kein Fahrfehler. Vertragswerkstatt kann keinen Fehler feststellen. Hat jemand schon ähnliches...
  5. Aussetzer beim Anfahren

    Aussetzer beim Anfahren: Hallo ,ich habe einen Skoda Oktavia 5e Kombi mit einen 1,8L tsi Motor und seit kurzen, immer wenn ich anfahre oder bei der Beschleunigung ein...