An alle Taucher - Halterung für Druckluftflaschen/Tauchgerödel im Roomster

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von affenadler, 19.09.2009.

  1. #1 affenadler, 19.09.2009
    affenadler

    affenadler

    Dabei seit:
    01.08.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster 1.6 16 V Style Plus Edition
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Friedenseiche Bochum
    Hallo
    Ich hab mal ne Frage an alle Taucher hier im Forum. In ein paar Wochen kommt mein Roomster endlich beim Händler an und so langsam mach ich mir Gedanken über den Transport meines ganzen Tauchgerödels im Roomster.

    Hat irgendwer von Euch sich schonmal eine Befestigung für die Sauerstoffflaschen gebastelt. Damit meine ich jetzt nicht Sauerstoffflasche rein in den Koffferraum und an den Ösen fest verzurren. Ich würde eine elegantere Lösung vorziehen. Hatte schon überlegt ne Holzplatte exakt auf die Kofferraummaße zuzuschneiden, diese dann mit Füßen um ca. 18-20cm erhöhen, so das diese eben mit der Ladekante ist (habe keinen variablen Laderaumboden im Roomster) und dann Aussparungen für zwei Sauerstofflaschen im liegenden Zustand in die Holzplatte zu fräsen. Sauerstofflaschen rein in die Aussparungen, können dann ja nicht mehr hin und her rutschen und das restliche Tauchzeug kommt dann in Kisten oben auf die Holzplatte.

    Na ja, so oder so ähnlich ist zumindest meine Idee. Vielleicht hat ja einer von Euch schon Erfahrungen damit gemacht.

    Wäre schön wenn mal ein paar Ideen hier posten könntet vielleicht sogar mit Fotos von einer bereits fertigen Konstruktion. Danke

    Ach ja, Die Fondsitze sollten bei meiner angedachten Variante normal im Auto verbleiben.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Berndtson, 19.09.2009
    Berndtson

    Berndtson

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeug:
    Yeti, 110 kw, Joy
    Werkstatt/Händler:
    Online gekauft
    Kilometerstand:
    1000
    Moin

    Ich glaube das Druckflaschen nur stehend transportiert werden dürfen, kann mich da aber natürlich irren. Der Grund ist das Risiko des abschlagens der Ventile bei einem Unfall. Die Flaschen gehen dann ab wie ein Zäpfchen. Wie hast du das Problem denn bis jetzt gelöst?

    Berndtson
     
  4. #3 DarkDiver, 19.09.2009
    DarkDiver

    DarkDiver

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Gute Idee, miit Holz und Aussparungen undso....
    Aber auch sehr aufwendig. Was hälst du von folgendem.... wenn du Gurt- und Ösenvariante schon nicht bevorzugst?
    http://cgi.ebay.de/SELBSTKLEBEND-In...lbau?hash=item56312204ca&_trksid=p3286.c0.m14


    Eventuell Flasche am Boden direkt fixieren, oder mit Vierkantholz oä. am Rollen hindern.
    Wie gesagt, ist nur ein Vorschlag / Idee.!!!.. :thumbup:
    Leider habe ich meinen Roomster noch nicht, bin aber an einer Lösung auch interressiert. :thumbsup:

    Ach ja, in den Flaschen befindet sich Pressluft. Es sind keine Sauerstoffflaschen. :sleeping:
    mfg DarkDiver
     
  5. #4 affenadler, 19.09.2009
    affenadler

    affenadler

    Dabei seit:
    01.08.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster 1.6 16 V Style Plus Edition
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Friedenseiche Bochum
    @ berndtson:
    ob die flaschen nur stehend transportiert werden dürfen weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. die ventile müssen auf jeden fall gesichert sein (z.B. mit ventilschutzkappen). aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass leider so gut wie kein sporttaucher ventilschutzkappen besitzt. in meinem vorherigen auto habe ich die flaschen immer liegend hinter dem beifahrersitz eingeklemmt, also in den fußraum gelegt und beifahrersitz zurück geschoben. ventil lag frei im fußraum und lag nicht irgendwo auf. machen viele taucher so, ist vermutlich auch bei einem unfall eher suboptimal. daher möchte ich ja im neuen auto ne vernünftige und sichere lösung haben.

    @dark diver
    ja du hast recht, es heißt richtig druckluftflasche. irgendwie hat sich das wort sauerstoffflasche aber bei mir durchgesetzt und ich nenne die dinger fälschlicherweise immer so. ihr wisst ja was gemeint ist :D die idee mit den vierkanthölzern hatte ich auch schon. funktioniert auch bestens, ein kumpel von mir hat sich sowas gebaut. sieht nur irgendwie nicht schön aus. dieses industreiklettband ist nicht schlecht, wusste garicht das es soetwas gibt. kann man mit sicherheit für die tauchkisten verwenden um die am rutschen zu hindern. aber für die flaschen fände ich eine "versenkbare" lösung wie oben beschrieben irgendwie sauberer, besonders weil dann die kisten plan/gerade auf der holzplatte mit den integrierten flaschen stehen.
     
  6. flo84

    flo84

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Roomster Style 1.4
    hallo zusammen
    bin zwar kein taucher aber gelernter feuerwehrmann und auch wir arbeiten ja mit druckluftflaschen (sog. umluftunabhängigen pressluft-atem-schutzsystemen um mal noch nen begriff einfließen zu lassen :-) )
    und wir müssen zu pflege- und wartungsarbeiten sowie zur jährlichen leistungsüberprüfungsübung auch immer mal die dinger transportieren. im feuerwehrauto sind dafür natürlich besondere halterungen vorgesehen (übrigens nicht immer stehend, sollte also nicht zwingend vorgeschrieben sein) aber immer mal wieder muss auch das privatauto herhalten. soviel zur vorgeschichte.
    die idee mit dem versenken gefällt mir eigentlich bis jetzt am besten, wenn man nicht ne feste halterung irgendwo anschrauben will. wüsste aber auch nicht wo im roomster das gehen sollte. falls doch, sollte man vielleicht die feuerwehrausrüster mal befragen, wie man an sowas drankommt.
    zu beachten ist jetzt, dass die nicht nur da drinne liegen sollen ohne in der kurve oder beim bremsen zu verrutschen, man sollte/muss sich auch mal gedanken machen, was passiert, wenn sich das fahrzeug überschlägt. dann purzeln die dinger da nämlich raus und was dann so passieren kann, kann man sich ja vorstellen. die holzkonstruktion selbst müsste für solche fälle allerdings auch fest mit dem fahrzeug verbunden sein.
    ideal wäre eine z.b. holzkiste, die ein gutes stück größer ist als die flasche selbst, die müsste dann so dick wie eben möglich gepolstert werden. damit würde schonmal die meiste kraft irgendwo abgefangen. ventilschutzkappe ist natürlich trotzdem pflicht!
    die kiste muss fest verschließbar sein und könnte dann in eine konstruktion wie dem oben beschriebenen "selbstgebauten variablen ladeboden aus holz" integriert werden. diese könnte auf einer grundplatte aufbauen, die zum einen die gleiche größe wie der kofferraum hat und zum anderen in ihrer stärke genau so gewählt werden müsste, dass man sie unter den vier verzurrösen einklemmen kann. wenn der rest nun damit anständig verschraubt wird, kann eigentlich nicht viel passieren, auch wenn man auto umdreht oder stark bremst bzw durch die kurve fährt. alternativ könnte man auch versuchen, die flaschenhalterungen aus dem feuerwehrbereich zu bekommen und diese mit dieser grundplatte verbinden. dazu müssten die flaschen allerdings die gleiche größe haben. vielleicht kann mal jemand sone taucherflasche vermessen, ich würde das selbe mit unseren flaschen tun und auch ggf den kontakt zu entsprechenden händlern herstellen falls das passt. wären dann stabile metallhalterungen, in denen die flaschen mit spanngurten festgemacht werden. vernünftige "unsportliche" fahrweise sollte bei diesem "gefahrguttransport" natürlich trotzdem selbstverständlich sein.
    hoffe man versteht so einigermaßen wie ich das meine...
    flo84
     
  7. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    In unseren Werkstattwagen sind die Druckgasflaschen in einer halbrunden Halterung gelagert und mit einem Spannbügel mit Klemmschraube gesichert...
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: An alle Taucher - Halterung für Druckluftflaschen/Tauchgerödel im Roomster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. druckluftflaschen halterung

Die Seite wird geladen...

An alle Taucher - Halterung für Druckluftflaschen/Tauchgerödel im Roomster - Ähnliche Themen

  1. Der Roomster als Gebrauchter

    Der Roomster als Gebrauchter: Viel Raum und Variabilität zeichnen den Roomster von Skoda aus. Dennoch gibt es einige Probleme bei Achsen und Lenkung. Als Gebrauchter ist der...
  2. Privatverkauf Kofferraumschutz STARLINER SKODA Roomster

    Kofferraumschutz STARLINER SKODA Roomster: Hallo ich verkaufe hier einen original STARLINER Kofferraumschutz von der Firma KLEINMETALL...
  3. Privatverkauf Winterreifen auf Stahlfelgen Roomster+Fabia

    Winterreifen auf Stahlfelgen Roomster+Fabia: Hallo ich verkaufe hier 4 Winterreifen auf Stahlfelge. Goodyear Ultra Grip 7 Felgengröße 5Jx14H2 5x100er Lochkreis ET35 KBA 43736 Passend für...
  4. Motoröl Roomster

    Motoröl Roomster: Moin. Habe einen 1.4er 16v Motorcode Bxw. Ich steige bei dem öl nicht durch. Unter den vw normen 502 und 504 gibt es ja alles an öl. Nu weiß ich...
  5. Gute Handy Halterung für S3

    Gute Handy Halterung für S3: Hallo Leute, Brauche eure Rat wegen Handyhalterung für SIII mit Columbus. Ich habe großes Handy mit 5,7 Zoll Display, Google Nexus 6P Was würdet...