Amis sind auch heiß auf den Octavia RS

Diskutiere Amis sind auch heiß auf den Octavia RS im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Im Rahmen der Detroiter Automesse wurde eine Umfrage veröffentlicht, welche nicht in den USA verkauften Autos sich die US- Bürger wünschen würden:...

  1. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.907
    Zustimmungen:
    750
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Im Rahmen der Detroiter Automesse wurde eine Umfrage veröffentlicht, welche nicht in den USA verkauften Autos sich die US- Bürger wünschen würden:

    Alfa Brera
    Skoda Octavia RS
    Ford Focus 2.0 TDci (5türig)
    Citroen C6
    Renault Modus
    Hond Civic Diesel (5türig)
    Opel Zafira
    Fiat Panda
    Dacia Logan
    BMW 130i

    Wäre doch ein Grund für Skoda über einen Export des RS nachzudenken....
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 [Phantom], 14.01.2006
    [Phantom]

    [Phantom]

    Dabei seit:
    16.01.2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund/Wittstock Dortmund/Wittstock/
    Fahrzeug:
    VW Golf V Variant 2.0TDI
    Werkstatt/Händler:
    VW Zentrum Dortmund
    Kilometerstand:
    17000
    Hi,


    aber ob es sich lohnen würde ist ne andere frage mann weiß nicht wieviel die Befragt haben. Aber ich denke es liegt an den relativ niedrigen Preis für soviel PS und Auto.

    PS: Ist aus der Aktullen AutoBild. stimmts ??? :-)


    Phantom
     
  4. #3 skodafan2210, 14.01.2006
    skodafan2210

    skodafan2210

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg 39108 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi - Ambiente - 170PS TDI || Rapid, Bj '88
    Werkstatt/Händler:
    Gnisch / Wolgast
    Dazu bräuchten die erstemal nen Händler-/Service-Netz....und dies dürfte bei der Größe des Landes recht aufwendig und teuer werden.

    Aber trotzdem gut zu wissen..... :cowboy:
     
  5. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.907
    Zustimmungen:
    750
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Vw könnte den gut in seiner Palette gebrauchen und über das interne Händlernetzt vertreiben.

    Yep ist aus der Autobild...die habens von automotive news...



    de Savoyen
     
  6. #5 pietsprock, 15.01.2006
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.656
    Zustimmungen:
    361
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1135000
    wieso sollte skoda in amiland nicht gut laufen???

    als ich z.b. auf neuseeland war, war ich erstaunt, wie gut skoda dort verkauft....

    und wenn es sich rechnet, die autos in die eine richtung zu verschiffen, warum dann nicht auch in die andere richtung...

    allerdings glaube ich, dass die skodas aus neuseeland nicht aus dem stammwerk in tchechien stammen, sondern aus dem indischen skodawerk...
     
  7. #6 turbo-bastl, 15.01.2006
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Alle deutschen Marken haben in den USA in irgendeiner Form Werke oder Produktionsstätten, da sie anders nicht in den Markt reingekommen wären. Warum sollte es dann mit Skoda klappen?

    Was ich mir allerdings sehr gut vorstellen könnte: Dass ein Importeur einfach OctaviaRS "einschifft" udn dann via Internet in den Staaten verkauft. Vorraussetzung natürlich, dass es da noch keinen Generalimporteur per Vertrag gibt.
    Ich glaube, was die Amis am RS fasziniert, ist die Leistung in Verbindung mit dem moderaten Verbrauch (da wird ja jetzt mehr drauf geschaut) und die schöne Optik.

    Aber repräsentativ kann die Umfrage ja wohl kaum sein: Seit wann wollen die Amerikaner Diesel? Bisher springen viele ja eher auf diesen Hybrid-Antrieb, Diesel-Modelle waren ja bisher nicht so der Renner (Beispiel E-Klasse).
     
  8. skomo

    skomo

    Dabei seit:
    01.07.2002
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz 09112
    Fahrzeug:
    Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
    Die VAG hat kein Werk in den USA, Audi möchte eines bauen, der Konzern hat aber etwas dagegen.
    Früher schon in den 80ern wurden Skodas nach Kanada exportiert und Anfang der 90er wurden in Südamerika Skodas (Favorit, Felicia) über das VW-Händdlernetz verkauft.
    Wenn man es will, geht es schon.


    skomo
     
  9. #8 Geoldoc, 15.01.2006
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Ein Problem beim Direktimport in die USA könnte sein, dass man für das Geld, was ein RS Combi bei uns ohne Steuern kostet, in den USA auch schon zB ein Chrysler 300C mit 250 PS, 6-Zylindern, Automatik, elektrischen Ledersitzen etc. drin ist. Und vielleicht 20% Rabatt zusätzlich sind da auch normal und man kommt bei einem schönen V8 raus. Ein Passat 2.0T kostet mit Lederausstattung, Alus, Radio und Klima vor Steuer noch unter 20.000 Euro. Da müßte man schon sehr vom RS überzeugt sein, oder?

    Da muss sich schon der Konzern entscheiden, dass sie lieber mit unseren Autopreisen auch ein paar Skodas für die USA subventionieren, sonst wird das nichts.

    EDIT: Ein Passat 2,0T wie in Amerika kostet bei uns übrigens ungefähr 30.000 Euro vor Steuern. Aber gut, was sind schon 50% oder 10.000 Euro???

    EDIT2: Da stellt sich einem doch die Frage, warum es nicht mehr wie früher Reimporte aus den USA gibt....
     
  10. #9 turbo-bastl, 15.01.2006
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    @skomo:

    VW hatte von 1978 bis 1988 ein Werk in Pennsylvania und hat dort den Rabbit (US-Golf) produziert, hat sich jedoch aus Gründen der Qualität und diverser Probleme mit den US-Gewerkschaften (die sicherlich auch nicht ganz unschuldig sind an den Miseren bei Ford und GM) wieder zurückgezogen. Es ist sicher nicht zu weit gegriffen zu sagen, dass VW nicht zuletzt auch wegen dieser Produktionsstätte einen Zugang zum US-Markt gefunden hat.
    Vor ein paar Jahren war bei VAG mal in der Diskussion, ob ein neues Werk in den USA gebaut werden sollte, das mit Audi war mir neu.
    BMW hat übrigens 1994 die Produktion in den Staaten aufgenommen, udn dass manche Mercedes ML in den USA produziert und in die BRD importiert worden sind, ist durch diverse Qualitätsprobleme bekannt.

    @Geoldoc:

    Hast du Informationen, warum die Autos in den USA so günstig sind?
     
  11. #10 Geoldoc, 15.01.2006
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    @bastl

    Ne, keine Ahnung.

    Ich vermute mal, dass es einfach ein Käufermarkt ist. Die amerikanischen Autobauer haben ja schon ewig Probleme und sind froh über jedes Auto, dass sie verkaufen und wenn man dann als Importeur noch was verkaufen will, darf man zumindest nicht deutlich teurer sein. (Bei uns ja eigentlich immer billiger)

    Auf jeden Fall hat GM angekündigt, ihre Listenpreise deutlich zu senken, damit man nicht mehr ganz so viel Rabatt geben müßte. Also, die US-Preise scheinen noch nicht am Ende zu sein.

    Generell sind aber sicherlich die Chancen für die europäischen Autobauer gut wie noch nie in den Staaten, wo sich ja anscheinend auch kangsam rumspricht, dass das Öl nicht ewig reichen wird. Stellt sich nur die Frage, ob man da wirklich Geld verdienen kann, besonders, wenn man die Marke erst noch aufbauen müßte.
     
  12. #11 turbo-bastl, 15.01.2006
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Vielleicht ist auch einfach die Kalkulation ne andere: Man kann Entwicklungskosten auf viel mehr Käufer umlegen als in der EU, es gibt weniger Motoren (kaum Diesel) und Optionen/Ausstattungsvarianten (viele ordern eh voll) zur Auswahl, die Personalkosten sind deutlich niedriger, viele Werke sind uralt und kaum erneuert, ->keine Investitionen in die Produktion, die sich amortisieren müssen, Energie- und Überführungskosten liegen niedriger, die Eigenkapitalquote der Unternehmen ist u. U. besser (-> weniger teures Fremdkapital),... vielleicht liegt es daran. Allerdings sind auch die importierten Wagen (X5, ML) qualitativ ziemlich schlecht, und auch sonst haben Autos "made in USA" einen relativ shclechten Ruf. Möglich, dass auch dort gespart wird?!

    Der Erfolg der deutschen Hersteller wird wohl eng mit dem Erfolg des Dieselmotors verknüpft sein. Momentan scheinen unsere amerikanischen Freunde sehr auf Hybrid zu fliegen (s. aktuelle Wirtschaftswoche), obwohl sich die höheren Anschaffungskosten kaum amortisieren, und der Nutzen für die Umwelt gering ist (im Vergleich über mehrere Tkm erwies sich die M-Klasse CDI gegen einen Hybrid-Lexus-SUV als deutlich sparsamer).
    Bleibt die USA auf dem Hybrid-Trip, können die deutschen - wenn sie diese Technologie anbieten - gerade noch die Kunden gewinnen, die Toyota noch nicht abgegrast hat.
    Geht der Trend in den USA Richtung Diesel (wofür es wirtschaftlich und ökologisch gute Gründe gäbe), so sehe ich es wie Geoldoc: Da können unsere Autohersteller punkten. Ob das Profit nach Deutschland bringt ist natürlich vom Wechselkurs und dem Hedging (Absicherung gegen Kursschwankungen) durch Hersteller abhängig.

    Edit: Gerade noch was gefunden zum Jetta in den USA:
    Quelle: http://focus.msn.de/hps/fol/article/article.htm?id=16457
     
  13. Akkin

    Akkin Guest

    Sehe keinen Grund den Skoda nach Amerika zu verschiffen, erstmal sollte der euopäische Markt beliefert werden. Bestellzeiten von 6 Monaten ist ja wohl eine Frechheit !
     
  14. #13 Schnorchi, 18.01.2006
    Schnorchi

    Schnorchi Guest

    das sehe ich auch so...da müsste skoda schon ganz andere kapazitäten haben...

    und ich möcht nich wissen was dann ein vollausgestatteter o2 rs dann kosten würde...

    und zum ami-diesel...ich bin schonma in nem 7,3l 8 zylinderdiesel gesessen und mitgefahren..."hammergeil" :victory: :victory: :victory:
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Juli66

    Juli66 Guest

    Wenn aber auf dem Dampfer, der die Phaetons, Golfs etc. rüberbringt, noch Platz ist? Warum nicht!!!!

    Die Bestellzeiten bei einem dt. Händler sind 3 Monate und das reicht aber auch.
     
  17. #15 olbetec, 18.01.2006
    olbetec

    olbetec

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    24568 Kaltenkirchen bei HH
    Fahrzeug:
    Fabia I RS EZ04/05 und Octavia II 2.0TDI Elegance EZ11/06 mit wirklich allen orderbaren Extras...
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kath
    Kilometerstand:
    160000
    Mal im Bush-Land gewesen? Dort mal auf die Zapfsäulen geschaut?
    Den besten Sprit, den man dort bekommt, hat 95 ROZ, sonst eher nur 93 ROZ... Und damit kommt man nicht auf 200PS... Nicht um sonst blubbern die mit ihren großvolumigen CO2 Rotzern zum Cruisen herum und tanken 89 ROZ...
    Und hier gilt dann leider: Und Hubraum ist durch nichts zu ersetzen (der Turbo hilft dann leider auch nichts mehr)...
    Munter die Ammis bemitleidet :troesten:
    OlBe
     
Thema:

Amis sind auch heiß auf den Octavia RS

Die Seite wird geladen...

Amis sind auch heiß auf den Octavia RS - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Verkaufe meinen Octavia 1Z FL 1.8 TSI

    Verkaufe meinen Octavia 1Z FL 1.8 TSI: In treue Hände abzugeben:...
  2. Anhängerkupplung Codieren Octavia 2017

    Anhängerkupplung Codieren Octavia 2017: Bei meinem Octavia ist im STG 19 (Diagnoseinterface) die Verbauliste 69 - Anhänger nicht vorhanden. Hat jemand ein Tipp
  3. Passen die "neuen Embleme" an den Octavia 1z VFL?

    Passen die "neuen Embleme" an den Octavia 1z VFL?: Hallo, da ich keine richtige Antwort finde, stelle ich sie einfach mal: Passen die neuen Embleme problemlos an den Octavia 1z VFL? Anbei ein Bild...
  4. Steuerketten Rasseln 2.0 TSI Octavia RS 1Z

    Steuerketten Rasseln 2.0 TSI Octavia RS 1Z: Hallo, hab mir vor kurzem einen Octavia RS 1Z 2.0 TSI DSG, Baujahr 2009 mit 71000km gekauft (CCZA Motor). Da ich es bei einem Händler gekauft...
  5. Privatverkauf Verkaufe: Octavia 1Z, 140PS Diesel, Elegance mit Extras

    Verkaufe: Octavia 1Z, 140PS Diesel, Elegance mit Extras: Hallo zusammen, zum Verkauf steht mein anthrazit-grauer Skoda Octavia Combi. Das Auto ist ein 2-Liter Diesel mit 140 PS (103 kW) und manuellem...