Alltag mit meinen Elektroautos

Diskutiere Alltag mit meinen Elektroautos im User-/Fahrzeug- Vorstellungen Forum im Bereich Skoda Community; So, mein Kleiner ist wieder da. Hat alles gut geklappt und er ist sauber! Der Akku ist nun wieder wasserdicht 😜
TheSmurf

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
BeitrÀge
5.329
Zustimmungen
5.043
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Moin!

Kinder wie die Zeit vergeht... Nun fahre ich schon ein Jahr Tesla! Insgesamt habe ich in dem Jahr 23.000km mit den Amis zurĂŒckgelegt. Kleiner Spoiler vorab, ich bereue den Tausch nicht! Der Superb 3 war ein tolles und solides Fahrzeug, aber das Model 3 ist einfach viel mehr Emotion!
Sicher gibt es einiges was mich am Tesla stört und einiges was am Ć koda merklich besser war. Der Fahrwerkskomfort war beim Superb einen andere Welt. Auch die Verkehrszeichenerkennung war im Superb besser. PlatzverhĂ€ltnisse noch... ansonsten hat der Tesla fast immer die Nase vorn! Wobei das natĂŒrlich sehr subjektiv ist. Eigentlich ist das "neue" Auto immer das Beste, was ich je hatte.
Leider konnte ich die 1000km Tour im Winter in die Alpen dank des großen C nicht machen, das wĂ€re tatsĂ€chlich die einzige Herausforderung fĂŒr die ElektromobilitĂ€t gewesen. Dank des Ausbaus der SuC wird es wohl 2022 kein wirkliches Problem darstellen.

FĂŒr mich ist die ElektromobilitĂ€t alles in allem seit knapp 3Âœ Jahren RealitĂ€t und es funktioniert (fĂŒr mich) bisher Problemlos und es ist auf Grund der Rahmenbedingungen noch immer ein absolutes Sparmodel.
Wenn ihr Fragen habt, dann raus damit...!
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
BeitrÀge
2.956
Zustimmungen
2.161
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Wir fahren zwar erst seit ca. 2,5 Jahren vollelektrisch, bereuen den Wechsel aber auch keinesfalls. Und genauso wie Du finde ich das Ein oder Andere bei Tesla verbesserungsbedĂŒrftig, in der Summe ĂŒberwiegen aber fĂŒr UNS die positiven Aspekte.
Der Tausch des Karoq in ein BEV ist deshalb bereits in der lÀngerfristigen Planung.
 
Cordi

Cordi

Moderator
Dabei seit
10.11.2001
BeitrÀge
9.885
Zustimmungen
2.249
Ort
MV
Fahrzeug
O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
Kilometerstand
420.087
Leider konnte ich die 1000km Tour im Winter in die Alpen dank des großen C nicht machen, das wĂ€re tatsĂ€chlich die einzige Herausforderung fĂŒr die ElektromobilitĂ€t gewesen.

Das scheint aber tatsÀchlich möglich zu sein. Mir kam heute ein TM3 mit Schweizer Kennzeichen entgegen

Eigentlich ist das "neue" Auto immer das Beste, was ich je hatte.

Da ist was dran, mein B6 ist im Fuhrpark ja auch als letztes gekommen und ich fahre ihn am liebsten - tatsÀchlich sind B8 und T5 ja aber erheblich neuer.
 
TheSmurf

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
BeitrÀge
5.329
Zustimmungen
5.043
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Mal ein kurzer Erfahrungsbericht bezĂŒglich BEV und Stadt. Ich war gestern in Hamburg und war reichlich angepieselt... Parken kann man in HH mit dem Stromer kostenfrei, soweit so gut... wenn man denn einen Parkplatz findet. Egal dachte ich mir, fahre ich halt an eine Ladestation. Akku war eh nur noch auf ca. 35% und wenn das Parken nichts kostet, kann man fĂŒr das Geld auch laden.
Also geschaut wo Ladepunkte frei sind und an den Tesla geschickt. Als ich da war, stand an einem Ladepunkt ein Verbrenner und an der anderen ein eGolf ohne angeschlossen zu sein. Zwei Straßen weiter war die nĂ€chste SĂ€ule die der zwei PHEV standen, die beide schon voll waren aber da noch rumstanden. Lt. App waren dann die SĂ€ulen frei :wacko:
Ich bin auf dem Weg zu Freunden kurz am SuC vorbei und habe fĂŒr 10min geladen und Franzbrötchen gekauft.
Also wer in der Innenstadt wohnt und keine Lademöglichkeit vor Ort hat, hat mein vollstes VerstÀndnis wenn er sich aktuell gegen einen Stromer entscheidet.

Ich bin immer noch der Meinung, daß es einfach sehr viele 3,6kW Lader geben mĂŒsste in der Innenstadt. Eine Pauschale fĂŒrs Laden und parken... fertig. Die 3,6kW kann man ja problemlos mit in die ParkgebĂŒhren einrechnen. Ich hĂ€tte in den 3h dort gut 10kWh so geladen was mir locker genĂŒgt hĂ€tte.
 
Örnie

Örnie

Dabei seit
04.01.2002
BeitrÀge
1.347
Zustimmungen
192
Ort
Nortorf
Fahrzeug
VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport DK)
Kilometerstand
115123
Fahrzeug
VW eUp!
Kilometerstand
4000
Seit wir den eUp haben schaue ich auch immer bei den örtlichen öffentlichen LadeplÀtzen (Stadtwerke, Lidl) hin wer da so steht. Und gerade wenn drumherum alles vollgeparkt ist stellen sich da gerne nicht Laden Wollende hin.

Beim großen Möbelhaus habe ich auch erstmals ein nicht ladendes eAuto auf dem LadesĂ€ulen-Parkplatz stehen sehen. Es sind hĂ€ufig die Verbrenner, aber auch E-Auto-Fahrer sind da durchaus selbstorientiert.
Das ist aber z.B. bei Eltern-Kind-ParkplÀtzen genauso. Dort parken teilweise auch Eltern von kleinen Kindern, auch wenn die Kinder gar nicht dabei sind.

Ohne Lademöglichkeit daheim hĂ€tten wir uns zum jetzigen Zeitpunkt ganz klar kein E-Auto angeschafft. Unser Tag ist relativ durchgetaktet und wir haben nicht die Zeit, mit zwei kleinen Kindern fĂŒnf Tage die Woche jeweils eine Stunde an der LadesĂ€ule im irgendwo zu stehen.
 
AndreasK

AndreasK

Dabei seit
21.03.2016
BeitrÀge
1.061
Zustimmungen
289
Ort
Berlin
Fahrzeug
Superb III Combi L&K 2.0 TDI 150 PS 7-Gang DSG
Kilometerstand
12.500
Als ich da war, stand an einem Ladepunkt ein Verbrenner und an der anderen ein eGolf ohne angeschlossen zu sein. Zwei Straßen weiter war die nĂ€chste SĂ€ule die der zwei PHEV standen, die beide schon voll waren aber da noch rumstanden.
Willkommen in der Großstadt. Berlin sieht, da wo ich mich rumtreibe Ă€hnlich aus. MĂŒsste meinen Nachbarn mal ansprechen der hat seit letzte Woche einen Q3-Hybrid (oder Q5, sieht doch alles gleich aus:D). Bei uns habe ich in der Umgebung noch keine einzige LadesĂ€ule gefunden. Mal schauen, wie er lĂ€dt oder ob er lĂ€dt:whistling:
 
MrMaus

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
BeitrÀge
12.225
Zustimmungen
3.785
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Wohl kaum!
Ich wĂŒrde nie mehr einen Hybrid kaufen..
Ich meine alle 15-20k einen Ölwechsel und stĂ€ndig ist der Akku leer, aber der Tank eben auch....
NatĂŒrlich lade ich meinen Hybrid wann immer möglich; aber nur wenn dann noch eine SĂ€ule frei bleibt. Am Schnellader lade ich nur wenn ich innerhalb der Zeit zurĂŒck erwarte, oder eben da bleibe. Ich empfinde das als Anstand. Aber der fehlt im Moment bei den allermeisten!
 
TheSmurf

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
BeitrÀge
5.329
Zustimmungen
5.043
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Willkommen in der Großstadt.
Jupp... da zeigt sich der Denkfehler. Schon allein die Tatsache, daß die beiden LadesĂ€ulen, mit je 2 Ladepunkten, 400m entfernt waren. Sorry, aber ich fĂ€nde einen Platz mit ein paar mehr Ladepunkten sinniger. Ich bin erstmal nutzlos um den Block gefahren und habe mitgeholfen die Stadt zu verstopfen.
Ich hatte ja keine Ladenot und evtl. hĂ€tte ich den Ladepunkt ja dann fĂŒr jemanden blockiert, der es wirklich gebraucht hĂ€tte. Auch wĂ€re ich mit den 30% noch nach Hause oder zumindest bis zu einem Schnelllader der sich auf der Strecke befindet gekommen.
Der SuC lag aber auch quasi auf der Stecke und ich wollte die Franzbrötchen vom dortigen BÀcker haben :)
 
AndreasK

AndreasK

Dabei seit
21.03.2016
BeitrÀge
1.061
Zustimmungen
289
Ort
Berlin
Fahrzeug
Superb III Combi L&K 2.0 TDI 150 PS 7-Gang DSG
Kilometerstand
12.500
Der SuC lag aber auch quasi auf der Stecke und ich wollte die Franzbrötchen vom dortigen BÀcker haben :)
Win:Win. Fahrer und GefÀhrt wohl genÀhrt :)
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
BeitrÀge
2.956
Zustimmungen
2.161
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Willkommen in der Großstadt. Berlin sieht,
Ich weiss jetzt nicht, welche Anweisung die Berliner Polizei vom ihrem Innensenator bekommen hat, wie sie bei blockierten LadesÀulen zu reagieren haben.
Vorbildlich ist das in Hamburg - dort wird abgeschleppt. Das kostet richtig Geld und wenn sich das rumspricht, werden auch mehr Ladepunkte frei bleiben.
Oftmals sind aber noch nicht einmal Fahrerinnen und Fahrer anderer Antriebsarten unbedingt schuld. Nicht gerade selten sehe ich, dass die Ladepunkte auch nicht eindeutig ausgeschildert sind.

In meinem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sieht das Innenministerium keine GefĂ€hrdung des fließenden Verkehrs wenn BEV nicht laden können und wird der Polizei keine Anweisung erteilen, blockierte LadesĂ€ulen freizurĂ€umen. Man verweist vielmehr auf die OrdnungsĂ€mter und das erscheint mir als eine seltsame Logik. Na klar, ich kann das Ordnungsamt anrufen und vielleicht kommt dann auch jemand. Gesetzt der Fall, dass der Ladepunkt richtig ausgeschildert ist, bekommt der Blockierer ein "Knöllchen" und ich kann immer noch nicht laden.
 
TheSmurf

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
BeitrÀge
5.329
Zustimmungen
5.043
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Vorbildlich ist das in Hamburg - dort wird abgeschleppt. Das kostet richtig Geld und wenn sich das rumspricht, werden auch mehr Ladepunkte frei bleiben.
Mir war bewusst, daß ich zumindest den Verbrenner an SĂ€ule 1 hĂ€tte abschleppen lassen können. Jedoch hatte ich da keinerlei Lust drauf und vor allem keine Notwendigkeit.
Der entscheidende Fakt ist, es gibt zu wenige Ladepunkte in der Innenstadt und die paar die es gibt sind auch noch zu verteilt, dadurch kann es halt auch zu unabsichtlichen Falschparkern kommen. WÀren da gut ausgeschildert 8 LadeplÀtze gewesen

 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
BeitrÀge
2.956
Zustimmungen
2.161
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Mir war bewusst, daß ich zumindest den Verbrenner an SĂ€ule 1 hĂ€tte abschleppen lassen können. Jedoch hatte ich da keinerlei Lust drauf und vor allem keine Notwendigkeit.
Da ich auch nichts vom Denunziantentum halte, wĂŒrde ich auch nur abschleppen lassen, wenn ich wirklich laden mĂŒsste.
Und dass es zu wenig Ladepunkte in der Stadt gibt die teilweise auch noch "unglĂŒckliche" Standorte haben, da gebe ich Dir gerne Recht.
 
MrMaus

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
BeitrÀge
12.225
Zustimmungen
3.785
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Wie beim Arbeitskollegen; das Kaff nennt sich „Energiestadt“ :
B8A80F72-CA59-419B-9699-D7E29C0EF19C.jpeg

Ladepunkte:
9763344B-9BF8-44C0-9372-29E76AE046B5.png

Keine in der Ganzen Gemeinde
..
 
IFA

IFA

Dabei seit
28.06.2013
BeitrÀge
4.861
Zustimmungen
1.444
Ort
im hohen Norden
Fahrzeug
F III Combi TDI CZ-Import
Werkstatt/HĂ€ndler
Kauf: europemobile / Wartung: VW AH
Kilometerstand
260000
ein kurzer Erfahrungsbericht bezĂŒglich BEV und Stadt. Ich war gestern in Hamburg und war reichlich angepieselt...
Diese Probleme waren aber absehbar und nicht neu, umso mehr e Autos um so schlimmer die Situation. Es mĂŒssten halt richtige Tankstellen wie beim Verbrenner existieren und die Ladegeschwindigkeit immer mehr gesteigert werden, aber das machen die derzeitigen Kabelnetze gar nicht mit. Ja jetzt nach laden einsteigen und in einer vollen Stadt nochmal ein Parkplatz suchen, da mĂŒsste man zugeben, das das ja im Gegensatz zum Verbrenner mit Aufwand verbunden ist und die schöne volle Ladung immer mehr sinkt bei der verzweifelten Parkplatzsuche.

Ich hab auch nochmal durchgerechnet, bei 4l/5l Diesel sehe ich bei 16/20kwh fĂŒr rund 30cent (LadesĂ€ulen 30 bis 300cent) keine wirkliche Ersparnis. Einzige Ersparnis wĂ€re Tesla ohne Wartungskosten, nur gebe ich nie im Leben 40.000€ fĂŒr ein Auto aus.
Bleibt zu hoffen, dass Tesla mit was kleinerem mal rauskommt, was um die 25.000 kostet. Solange bleib ich beim Verbrenner Diesel.

Ich denke in 10 Jahren wird es ein effektives Schnellladen geben auf einem Art TankstellegelÀnde und dann werden auch die Akkus effektiver sein, dann wird da sicherlich ein Schuh draus, derzeit ist das alles eher suboptimal.

Gibt es eigentlich noch Stromanbieter wo man zu Hause unter 30cent/kWh das Fahrzeug aufladen kann?
 
Oberleinsiedler

Oberleinsiedler

Dabei seit
06.02.2021
BeitrÀge
188
Zustimmungen
138
Ort
Ursensollen
Fahrzeug
Enyaq iV 80
Werkstatt/HĂ€ndler
https://www-kuszmann.skoda-auto.de/
Kilometerstand
150
Gibt es eigentlich noch Stromanbieter wo man zu Hause unter 30cent/kWh das Fahrzeug aufladen kann?
Ja, bietet sogar meine E.ON mit regenerativem Tarif an. 23,95 Cent / kWh
Allerdings nur in der Nacht - wobei: Das steht der Wagen eh in der heimischen Garage
 
TheSmurf

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
BeitrÀge
5.329
Zustimmungen
5.043
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Es mĂŒssten halt richtige Tankstellen wie beim Verbrenner existieren und die Ladegeschwindigkeit immer mehr gesteigert werden, aber das machen die derzeitigen Kabelnetze gar nicht mit.
Eben nicht... wie schon gesagt hĂ€tte ich lieber einen einphasigen Lader gehabt. Ich wollte nicht irgendwo zum Laden hinfahren, ich wollte parken und dabei laden. Ich will nicht warten wĂ€hrend ich lade, ich will daß das Auto lĂ€dt wĂ€hrend es auf mich wartet.
Richtige Ladeparks braucht man nicht in der Stadt, sondern an den Bundesstraßen und Autobahnen... sie wie eben die Supercharger. Das ergibt nur Sinn bei der Durchreise.

Ich hab auch nochmal durchgerechnet, bei 4l/5l Diesel sehe ich bei 16/20kwh fĂŒr rund 30cent (LadesĂ€ulen 30 bis 300cent) keine wirkliche Ersparnis.
Da es hier ja um meine individuellen Gegebenheiten geht kommt ein Diesel eh nicht in Frage, dafĂŒr fahre ich viel zu oft Kurzstrecke und ich mag Diesel schlicht nicht!
Der Durchschnittsverbrauch des Tesla liegt aktuell bei 16kWh seit MĂ€rz (inkl. Autobahnfahrten etc). Der Dieselpreis heute bei 1,43 und Benzin bei 1,65... Weder 3,6l Benzin noch 4l Diesel wĂ€ren bei der Fahrweise und Strecke auch nur ansatzweise realistisch möglich gewesen. Von PV-anlage und bis Ende des Jahres vor Ort noch kostenfreier Lademöglichkeit mal ganz abgesehen. Wie @Oberleinsiedler schon schrieb zahlt man zu Hause auch nicht unbedingt 30Cent. Noch habe ich auch 2.300km free SuC was bis Anfang 2022 hoffentlich reichen sollte. Dank der LockfĂŒhrer werde ich allerdings morgen einen ungeplanten Ausflug nach LĂŒbeck machen. Mal sehen, ich wollte eh mal den neuen SuC dort besuchen!
Also wie gesagt, ich spare im Vergleich zu einem Octavia auch mit einem Tesla der im reinen Verkaufspreis weit höher liegt. Die Rahmenbedingungen sind aktuell einfach politisch so gewollt.

Im Moment nuckelt der Tesla auch zu Hause etwas PV-Strom und puffert schon mal fĂŒr die morgige Fahrt ein paar Kilowattstunden im Akku.

Bildschirmfoto 2021-08-11 um 10.15.50.png
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
BeitrÀge
2.956
Zustimmungen
2.161
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Gibt es eigentlich noch Stromanbieter wo man zu Hause unter 30cent/kWh das Fahrzeug aufladen kann?
Ja - ich zahle fĂŒr Laden bei meinem Stromanbieter ca. 22 Cent pro kWh. Ich heize aber auch mit Nachtspeicheröfen und die Wallbox ist am Nachtstrom angeklemmt. Ich kann zwar nur von 22 - 6 Uhr laden, aber das stört mich keinesfalls.
 
Rana arboreum

Rana arboreum

Dabei seit
09.09.2014
BeitrÀge
1.848
Zustimmungen
917
Ort
The Middle of Nowhere
Fahrzeug
Seat Leon Style TGI (CNG) Kombi & Citigo G-Tec Elegance (CNG) CO2 beide mit 100% abfallstÀmmigem Biomethan unterwegs, also ca. 5-10g CO2
Kilometerstand
laufen und laufen und laufen
Auf die Idee, dass man an der ZapfsĂ€ule fĂŒr unbestimmte Zeit parkt, ist in der Geschichte der Verbrenner noch keiner gekommen.

Ich erlebe das schon immer wieder, dass Fahrzeuge ausgerechnet an der einzigen CNG-SĂ€ule parken, anstatt vor den FlĂŒssigkraftstoffen, wovon es mehrere gibt 👎
 
Thema:

Alltag mit meinen Elektroautos

Sucheingaben

elektroauto kennzeichen e

,

kriechmodus elektroauto

,

zoe alltagsbericht

,
Ladeanschluss CCS
, renault zoe reichweite , Elektroauto skoda, durchschnitsverbrauch WĂ€rmepumpe, egolf praxiserfahrung
Oben