Allgemeines Tempolimit auf Deutschlands BABs ? Pro / Contra

Diskutiere Allgemeines Tempolimit auf Deutschlands BABs ? Pro / Contra im Off-Topic Forum im Bereich Skoda Community; Danke für den Beitrag zum allgemeinen Tempolimit auf deutschen Autobahnen.

Allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

  • pro

    Stimmen: 141 50,4%
  • contra

    Stimmen: 139 49,6%

  • Umfrageteilnehmer
    280

Erzi

Dabei seit
24.09.2017
Beiträge
1.910
Zustimmungen
602
Ich möchte mal wieder etwas Leben in die Diskussion über ein Tempolimit bringen.


Hier geht es darum das es eben doch etwas bringt. Zumindest wird die Sicherheit erhöht, auch wenn das in den Augen einiger hier nicht nötig ist da die Sicherheit auf deutschen Autobahnen ohnehin höher als auf den Bundesstraßen ist. Dieser Argumentation kann ich aber irgendwie nicht folgen.


Das passt dann wohl sehr gut zum Thema.

Und dann habe ich noch etwas gefunden was jetzt nicht gerade zum Thema Autobahn ---> Tempolimit gehört aber mal den Irrsinn aufzeigt der auf deutschen Straßen stattfindet und hier nach meiner Meinung durch das Gericht im derzeit letztem Urteil völlig falsch bewertet wird. Bzw. falsch bestraft wird. Auch wenn 4 Jahre Haft schon eine ordentliche Strafe für so einen jungen Menschen ist so hält es die Nachwuchsrennfahrer wohl weniger aber als eine höhere Strafe.


 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.811
Zustimmungen
3.473
Ort
Niedersachsen
Es gibt doch ganz offenkundig keinen ernsthaften Grund gegen ein Tempolimit.

Das Lobbyismusgeschwätz in dem zweiten Beitrag dürfte sich spätestens mit einer vermehrten E-Mobilität erledigt haben.
Belegt war es nie.

Und beim letzten Beitrag kann man nur den Kopfschütteln. Überspitzt formuliert: Wer auf der Vorfahrtsstraße fährt, der muss auf keinen anderen mehr Rücksicht nehmen...
 

Erzi

Dabei seit
24.09.2017
Beiträge
1.910
Zustimmungen
602
Mich stört an dem Urteil das es um einen so eklatant groben Verstoß geht und der dann eben auch noch einen unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat.

160 bei 50 Das war sicher nur fahrlässig 🤮 Grob vorsätzlich nenne ich das. Nichts anderes. So kann man auch die Mordanklage erklären.

Das nächste Problem ist ja das es sich hier um "Einzelfälle" handelt.
Das trifft aber vermutlich zu wenn es darum geht das solche "Extremraser" einen Unfall mit Todesfolge fabrizieren. Oder eben bei ihrem Tun dingfest erwischt werden.

Raser sehe ich täglich aber Geschwindigkeitskontrollen? Es müsste eben mehr kontrolliert und bestraft werden.
 

Cohni

Dabei seit
12.01.2018
Beiträge
394
Zustimmungen
366
Ort
Berlin
Fahrzeug
Octavia G-Tec, Limo, schwarz, EZ: 2018
Das Problem bei dieser Diskussion ist eindeutig, dass sie emotional sehr aufgeladen ist.

Autofahren= (oft) Emotion. Kann ich ehrlich sogar nachvollziehen, da ich auch sehr sehr gerne Auto fahre, obwohl wie oben schon erwähnt, eher als cruisende Schnecke. Mich selber würde es nicht jucken, aber wenn jemand gerne schnell unterwegs ist, dann wird ihm auch etwas genommen. Das sollte man bei der Diskussion bitte auch mit etwas Empathie betrachten und nicht einfach wegwischen.

Dennoch hilft es nicht, eine solche Diskussion ohne Sachlichkeit zu führen. Wissenschaftliche Erkenntnisse gehören dazu. Messbare Ergebnisse und keine Glaubensgrundsätze.

Wenn ein Tempolimit messbaren Erfolg bei Umweltschutz, bei der Unfallvermeidung usw. bringt, dann sind das wissenschaftliche und gemessene Erkenntnisse und es wäre sehr wohl sinnvoll und entsprechende Einschränkungen für einzelne verhältnismäßig. Genauso aber auch im umgekehrten Fall, falls es nicht so sein sollte. Wissenschaftlich belegt natürlich.

Messergebnisse nüchtern analysieren, Fakten erkennen und Schlussfolgerungen ziehen.

Es bringt nichts, einfach zu behaupten, dass ein Tempolimit die deutsche Autoindustrie kaputt macht. Ist aus meiner Sicht auch rein wissenschaftlich ohne Fachkenntnis betrachtet Unsinn. Niemals würde nur ein einzelner Faktor dazu führen können, eine ganze Industrie an die Wand zu fahren. Das ist ein zu hochkomplexer Vorgang.

Außerdem hindert niemand die Industrie daran, weiter PS-Monster für 300km/h zu bauen. Die Dinger verkaufen sich in den anderen Ländern mit Tempolimit (die meisten in der Welt) trotzdem hervorragend.

Wie ist denn der tatsächlich aktuelle wissenschaftliche Stand zum Limit? Rein nüchtern gefragt.
 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.811
Zustimmungen
3.473
Ort
Niedersachsen
Dennoch hilft es nicht, eine solche Diskussion ohne Sachlichkeit zu führen. Wissenschaftliche Erkenntnisse gehören dazu.

Völlig d´accord - es sollten nur wissenschaftliche Erkenntnisse sein.
Wenn ein Tempolimit messbaren Erfolg

Und da beginnt das Problem und die Emotionalisierung: Was ist ein messbarer Erfolg? Darüber kann man diskutieren.

Da es andererseits keine Nachteile eines Limits gibt, spricht schon ein auch geringer Erfolg für ein Limit
 

SelCee

Dabei seit
11.02.2020
Beiträge
324
Zustimmungen
110
Es gibt doch ganz offenkundig keinen ernsthaften Grund gegen ein Tempolimit.
Wie blind wir doch alle waren, das anders zu bewerten.

In den freiheitlichen Gesellschaften gibt es nicht ohne Grund hohe juristische Hürden, "etwas zu verbieten". Es geht darum, die Bürger vor "Jenen mit Macht" zu schützen, die es "nur gut meinen".
So manche Prinzipien kommen einfach nicht aus der Mode und altern gut.

andi62:
Da es andererseits keine Nachteile eines Limits gibt, spricht schon ein auch geringer Erfolg für ein Limit

Wie selbstherrlich muss man sein, um alle vorgetragenen Argumente auf "Null" so allgemeingültig zu reduzieren. Klar mag das alles für dich nicht zählen, aber du kannst nicht 1x nach wissenschaft rufen, und im nächsten Satz einfach deine persönlich Gefühle verallgemeinern.
 

Aratier

Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
44
Zustimmungen
16
Persönlich würde es mich ärgern, wenn es ein Tempolimit gibt.
Viele objektive Gründe gegen das Limit gibts wohl nicht.

Ich halte aber Drängler, Abgelenkte Leute durch Handy, übermüdete Leute und technisch schlecht gewartete Fahrzeuge sowie überladene Fahrzeuge für deutlich gefährlicher.
Solange man sein Tempo der Situation, dem Fahrzeug und seinen Fähigkeiten anpasst, ist auf der BAB das Risiko nicht unverhältnismäßig höher.
Warum ist es 130? Warum keine 160?
 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.811
Zustimmungen
3.473
Ort
Niedersachsen
Wie selbstherrlich muss man sein, um alle vorgetragenen Argumente auf "Null" so allgemeingültig zu reduzieren.

Ein Argument gewinnt nicht an Überzeugungskraft, wenn man einen persönlichen Angriff daraus macht... Im Gegenteil.

Aber ich antworte dennoch gerne sachlich: Ich (!) habe bisher zumindest hier kein Argument gesehen, dass gegen ein Tempolimit spricht. Gibt es eines?


Klar mag das alles für dich nicht zählen, aber du kannst nicht 1x nach wissenschaft rufen, und im nächsten Satz einfach deine persönlich Gefühle verallgemeinern.

s.o. - bitte Argumente, die insbesondere bei einer Nutzen-Risiko-Abwägung

Viele objektive Gründe gegen das Limit gibts wohl nicht.

Ich höre sie tatsächlich gerne, wenn es sie gibt. Aber auch auf vielen vielen Seiten, die dieser Thread schon einnimmt, finde ich tatsächlich auch keines, das ansatzweise überzeugt.

Ich fahre auch gerne mal schneller, wenn es geht. Aber ist das ein Grund gegen ein Tempolimit? Sicherlich nicht.


Solange man sein Tempo der Situation, dem Fahrzeug und seinen Fähigkeiten anpasst, ist auf der BAB das Risiko nicht unverhältnismäßig höher.

Es gibt in diesem Kontext nur ein Problem und zwar das der Selbstwahrnehmung: 90 % der Autofahrer halten sich für die besten 10 %...
 
Zuletzt bearbeitet:

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.925
Zustimmungen
534
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
VW Golf 7 Variant 1,5 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Hast recht,.
Die wissenschaftliche Unterstützung deiner Vermischung aus Tempolimit und "überhöhter Geschwindigkeit" sehe ich auch auf den 2. Blick nicht.
Ein Tempolimit gibt einem Menschen eine psychologische Hürde diese zu überschreiten, wogegen „fahren ohne Limit“ einem „benehmen ohne Regeln“ ähnelt.
 

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
5.122
Zustimmungen
4.596
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
In den freiheitlichen Gesellschaften gibt es nicht ohne Grund hohe juristische Hürden, "etwas zu verbieten". Es geht darum, die Bürger vor "Jenen mit Macht" zu schützen, die es "nur gut meinen".
So manche Prinzipien kommen einfach nicht aus der Mode und altern gut.
Ernsthaft, ein Tempolimit, jedweder Art, stellt für dich ein Verbot dar, welches die Eliten dem Volk aufbürden?

Viva la revolución
 

SelCee

Dabei seit
11.02.2020
Beiträge
324
Zustimmungen
110
Ich höre sie tatsächlich gerne, wenn es sie gibt.
200 Seiten, da gibt es Einige.

Du sagst es selber:
[...] finde ich tatsächlich auch keines, das ansatzweise überzeugt.
DICH überzeugt es nicht. Muss es auch nicht. Ist aber trotzdem ein Argument.
Deine Argumente überzeugen mich umgekehrt auch nicht.
Trotzdem käme ich nie auf die (arrogante) Idee, dir abzusprechen, dass du Argumente hast.

Ein Tempolimit gibt einem Menschen eine psychologische Hürde diese zu überschreiten, wogegen „fahren ohne Limit“ einem „benehmen ohne Regeln“ ähnelt.
Eine psyschologische Hürde, wie Abstands-, Überhol- und Handyverbote.

Wir brauchen nicht mehr Regeln für die Ehrlichen, wir brauchen eine Durchsetzung der aktuellen Regeln.
Ernsthaft, ein Tempolimit, jedweder Art, stellt für dich ein Verbot dar, welches die Eliten dem Volk aufbürden?
Ich sehe es nicht so pathetisch, nein.
Habe es aber auch schon zig-mal in diesem Thread ausgeführt.

Kontroverse Diskussion von mir aus,
Allen anderen Meinungen abzusprechen, dass sie Argumente haben, sorry, triggert mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.811
Zustimmungen
3.473
Ort
Niedersachsen
DICH überzeugt es nicht. Muss es auch nicht. Ist aber trotzdem ein Argument.
Deine Argumente überzeugen mich umgekehrt auch nicht.

Noch einmal - und die Frage ist nicht provokativ gemeint: Wo ist ein Argument gegen ein Tempolimit?


In den freiheitlichen Gesellschaften gibt es nicht ohne Grund hohe juristische Hürden, "etwas zu verbieten".

Ja, und das ist sicherlich auch gut so. Aber persönliche Rechte hören dort auf, wo sie andere beeinträchtigen.
Es gibt also kein Recht auf Raserei, nächtlichen Lärm, Falschparken oder einen umzubringen.

Um dies ganz bewusst zu karikieren. Für all diese Dinge gibt es natürlich "Argumente" - die aber keine Überzeugungskraft haben können. Wenn jemand einen anderen umbringt, dann hat er möglicherweise sehr subjektive "Argumente" dafür, ebenso fürs Falschparken ("musste ja nur gerade mal eben...") oder dafür nachts zu krakelen ("ey, hat einfach Spaß gemacht, mal die Sau rauszulassen...") oder mit hohem Tempo über die Autobahn zu fahren ("will nach Hause" oder einfach "macht mir großen Spaß").
 

SelCee

Dabei seit
11.02.2020
Beiträge
324
Zustimmungen
110
Wenn jemand einen anderen umbringt, dann hat er möglicherweise sehr subjektive "Argumente" dafür
Nur um nochmal klar zu verstehen, was du gerade von mir fragst: Ich darf dir jetzt Argumente aus 200 Seiten auf dem Silbertablett präsentieren, die mind. Totschlag rechtfertigen.

Passt schon.
 

andi62

Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
10.811
Zustimmungen
3.473
Ort
Niedersachsen
Ich darf dir jetzt Argumente aus 200 Seiten auf dem Silbertablett präsentieren, die mind. Totschlag rechtfertigen.

Möchtest Du mich bewusst missverstehen? @TheSmurf hat es doch verdeutlicht - wir sehen kein Argument, das über die von mir als "subjektiv" bezeichnete Argumentationsweise hinausgeht.

Was also spricht dagegen, die Geschwindigkeit auf der Autobahn nicht zu limitieren?

Übrigens - es ist alles auch eine Frage der Gewohnheit, über die nach einiger Zeit niemand mehr spricht. Frankreich hat seit einiger Zeit auf den Landstraßen Tempo 80 - anfangs eine Riesenaufregung, zumal in der Fläche oft wenig Verkehr herrscht und die Entfernungen oft größer sind.

Und inzwischen - völlig normal.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
5.122
Zustimmungen
4.596
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Manche schwerwiegende Folgen kommen auch verzögert. Als es um das Rauchverbot in Gaststätten ging, wurde immer gesagt, das wäre das Ende und alle Gaststätten müssen schließen.
Letzten Herbst war es dann tatsächlich so weit…
 
Thema:

Allgemeines Tempolimit auf Deutschlands BABs ? Pro / Contra

Allgemeines Tempolimit auf Deutschlands BABs ? Pro / Contra - Ähnliche Themen

Wie traurig ist das denn? Moderatoren entscheiden nach Geschmack?: https://www.skodacommunity.de/threads/allgemeines-tempolimit-auf-deutschlands-babs-pro-contra.10463/ Man beachte die letzte Seite und die...
Tempolimit ?: Ich bin mir sicher, dass ich jetzt gleich wieder die Hucke vollkriege, aber seit gestern BEFÜRWORTE ich ein allgemeines und generelles Tempolimit...

Sucheingaben

bab geschwindigkeit einfuhren

,

tempolimit bab

,

verkehrstote statistik autobahn

,
A7 FR Frankfurt Kassler Berge Geschwindigkeitsbegrenzungen
, tempolimit, pro und contra über das Thema ob es auf den bundesdeutschen Autobahnen kein bestimmtes Tempolimit gibt, tempolimit welche paragraphen, wozu große autos bauen wenn tempolimit, pro contra timplimit, tempolimit auf deutschen autobahnen pro contra, wie wahrscheinlich ist tempolimit 120 auf BAB, allgemeines tempolimit, angehupt weil man sich ans Tempolimit hält, durchgehendes Tempolimit autobahn , sollte es ein allgemeines tempolimit auf autobahnen gehen, wdr fernlinienbus, durchgehendes Tempolimit Pro Contra, schild mindestgeschwindigkeit 80
Oben