Alles zum Thema Abwrackprämie / Umweltprämie

Diskutiere Alles zum Thema Abwrackprämie / Umweltprämie im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; Die Grundidee bei der Abwrackprämie ist ja, dass die Auslastung und Beschäftigung hochgehalten wird, bis im nächsten Jahr die Wirtschaft wieder...

  1. Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Die Grundidee bei der Abwrackprämie ist ja, dass die Auslastung und Beschäftigung hochgehalten wird, bis im nächsten Jahr die Wirtschaft wieder anzieht und die Unterstützung nicht mehr notwendig ist. Ob das wirklich so eintritt, oder die Krise viel länger dauert und tiefgreifender wird, das wird erst die Zukunft zeigen.

    Wenn man nun massiv gegen diese Subvention ist, dann muss man aber auch wissen, dass auch die Alternativen (Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit) zu erheblichen Belastungen der Staatskasse(n) führen, wobei über die verschiedenen Steuern von der Umweltprämie durchaus was zurückkommt, wenn tatsächlich ein paar Autos extra verkauft werden und Andi gerade Du glaubst ja auch an die Mitnahmementalität.

    Die Wirksamkeit der Umweltprämie muss also im Vergleich zu möglicher Kurzarbeit oder Arbeitslosengeld gesehen werden. Klar auch Kurzarbeit in Pamplona und Brüssel. Aber uns als Exportweltmeister muss schon eine verdammt gute Begründung einfallen, wenn wir Protektionismus predigen wollen. (Die der Franzosen gehört eben auch in die Mottenkiste der Zeit von vor dem 23. Juli 1952)

    Nochmal zum eigentlichen Thema:
    Ich fände es eine Schande, wenn die Umgehung der Verschrottung bei der Umweltprämie effektiver verhindert werden würde. Zumindest bei den etwas neueren Autos wäre es ein Segen, wenn die nicht hier in die Presse sondern am Stück nach Afrika komme würden und dort fände eine Marktbereinigung statt.
     
  2. Murdoc

    Murdoc

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Yvain, Du musst jetzt sehr tapfer sein, denn nun kommt eine schlechte Nachricht.

    Bezüglich der Voraussetzungen des Altfahrzeugs gibt es verschiedene Angaben. Eine Variante (auch die in der Richtline auf der site der BAFA!) besagt, daß das KFZ zum ZEITPUNKT DER VERSCHROTTUNG 9 Jahre alt sein muss. Die unerfreuliche Alternative wurde meinem Kumpel, der sich gestern einen neuen Touran gekauft hat, von der BAFA telefonisch mitgeteilt: das KFZ muss zum Stichtag 14. Januar 2009 neun Jahre alt gewesen sein, sonst gibts nix. Und genau diese Regelung griff bei ihm, sein Fahrzeug wird im April 9 Jahre alt und er hatte KEINEN Anspruch auf Prämie, auch ab Mai nicht.
    Möglich ist nun, daß das eine Falschaussage war und er um 1500 EUR betrogen wurde (er bekam noch 1000 EUR dafür), aber er war sich des Widerspruchs schon bewußt und hat versucht, das durchzusetzten, aber er ist gescheitert. Ich frag ihn nochmal, wo genau das für ihn schriftlich gemacht wurde, daß es NICHT geht, an deiner Stelle würd ich aber auch mal bei der BAFA anrufen und das genauer abklären, bevor das in die Hose geht mit den 2500 EUR.


    Murdoc
     
  3. #103 wusel666, 17.02.2009
    wusel666

    wusel666

    Dabei seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1.4 Ambiente 63kW, 12/2008
    Kilometerstand:
    110000
    Dann hätte man aber statt dieser blöden Prämie doch lieber die Mehrwertsteuer befristet reduzieren oder entfallen lassen sollen.
    Und das nicht nur für PKWs, sondern für alle möglichen Konsumgüter. Denn mittlerweile geht es ja fast allen Branchen schlecht - warum soll nur die Autobranche subventioniert werden? Nur wegen ihrer starken Lobby?
    Wäre die einfachste und fairste Lösung für alle (Kunden, Branchen, Firmen). Und Missbrauch ist da gar nicht erst möglich.
     
  4. #104 Kurbalin, 17.02.2009
    Kurbalin

    Kurbalin

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also in den offiziellen Richtlinien des Ministeriums heisst es:

    4.2 Voraussetzungen bezüglich des Altfahrzeugs​

    • ​
    Bei dem Altfahrzeug muss es sich um einen Personenkraftwagen handeln.
    Das Fahrzeug muss nach den Anforderungen der Altfahrzeugverordnung einer
    ordnungsgemäßen Verwertung sowie die Restkarosse einer ordnungsgemäßen weiteren​
    Behandlung in einer Schredderanlage zugeführt werden.​
    Als Zeitpunkt der Verschrottung gilt das im Verwertungsnachweis für die Überlassung
    [align=left]des Fahrzeugs an den Demontagebetrieb aufgeführte Datum.Die Verschrottung des Fahrzeugs muss zwischen dem 14. Januar 2009 und dem 31.
    [align=left]Dezember 2009 erfolgen.Die Erstzulassung muss mindestens neun Jahre vor dem Zeitpunkt der Verschrottung
    [align=left]erfolgt sein.Das Fahrzeug muss – zurückgerechnet vom Zeitpunkt der Verschrottung - für die
    [align=left]Dauer von mindestens einem Jahr durchgehend auf den Namen des Antragstellers/der
    [align=left]Antragstellerin gemäß Ziffer 2.2 in Deutschland zugelassen sein.
    [align=left]_________________________________________________________
    [align=left]Dem ist imo nirgendwo zu entnehmen, dass das Fahrzeug zu Beginn der Frist bereits 9 Jahre alt sein sollte. Entweder wird da die eigene Richtlinie missachtet oder da hatte jemand keine Ahnung. 8|
     
  5. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.811
    Zustimmungen:
    1.901
    Ort:
    Niedersachsen
    @Geoldoc: Da gebe ich Dir völlig recht; die Grundidee der Prämie ist es eben auch, Arbeitsplätze zu erhalten. Nur wird das durch die Mitnahmeffekte allenfalls zu einer Verschiebung des Problems führen. Die deutsche Automobilwirtschaft und deutsche Autohandel haben ein strukturelles Problem, hausgemacht über viele Jahre. Da sind die Zeichen des Marktes nicht erkannt worden und die Planung erfolgte an die Erfordernissen vorbei.

    Gäbe es in Deutschland nicht die erheblichen Privilegien für Firmenfahrzeuge, wäre der Markt schon viel früher eingebrochen. Nun geht beides zurück, der private Konsum und Kauf/Leasing durch Firmen.

    Da hat die deutsche Automobilwirtschaft über Jahre auf immer stärkere, größere, technisch hochgerüstete Autos gesetzt - und dafür gibt es immer weniger Nachfrage.


    Protektionismus wird auch m.E. in ener globalisierten Wirtschaft nicht funktionieren. Und was Klein-Napoleon in Frankreich gerade versucht, dürfte auch zu einem europarechtlichen Bumerang werden.
     
  6. saVoy

    saVoy Skoda-Kleinwagenpower
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    13.420
    Zustimmungen:
    1.542
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Und wodurch werden dann die fehlenden Steuereinnahmen kompensiert?
     
  7. #107 wusel666, 17.02.2009
    wusel666

    wusel666

    Dabei seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1.4 Ambiente 63kW, 12/2008
    Kilometerstand:
    110000
    so
    Ganz einfach: auf die gleiche Weise, wie man jetzt z.B. die Abwrackprämie und andere Konjunkturmaßnahmen finanziert, also durch Schulden und spätere Steuererhöhungen.
    Letzteres wird ja sowieso auf uns zukommen, egal welchen Subventionsweg man geht.
    Wenn schon Subvention, dann lieber eine Mehrwertsteuerreduzierung, da haben dann alle was davon. Ist auf jedenfall besser als dieser Abwrackprämienquatsch, von dem nur eine einzige Branche und nur eine bestimmte Klientel (willkürlich festgelegt) profitiert. Die Autolobby hat da wirklich ganze Arbeit geleistet.
     
  8. saVoy

    saVoy Skoda-Kleinwagenpower
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    13.420
    Zustimmungen:
    1.542
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Wobei durch den Kauf der Neuwagen ja auch einiges an Steuern eingenommen wird. Teilweise übersteigt das auch die Prämie von 2500 Euro.
     
  9. #109 tinohalle, 17.02.2009
    tinohalle

    tinohalle

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Halle/Saale 06108 Sachsen Anhalt
    Fahrzeug:
    Fabia Combi III 1.2 Style
    Kilometerstand:
    0
    Aber in einpaar Jahren werden den "dummen Volk" die 1,5 Mrd Abwrackprämie für diverse Steuererhöhungen hingehalten, obwohl schon teilweise mit der Mehreinnahme MwSt gegenfinanziert. Ich wette, das 95 % aller die sich jetzt ein Auto aufgrund der Prämie kaufen, niemals sich in den nächsten Monaten ein Auto regulär beschafft hätten.
    Da hätte man ruhig auch für ein Zeitraum X die MwSt für Neuwagen ganz aussetzen können. Ich hätte mir mit größerer Wahrscheinlichkeit etwas anderes zugelegt (auch nur nen Fabia Combi ;) )
    So hätte jeder "Bürger" und vielleicht auch der Deutsche Autohersteller etwas.
     
  10. #110 motorcaster, 17.02.2009
    motorcaster

    motorcaster

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin 10437 Deutschland
    Fahrzeug:
    Škoda Fabia Combi 1.6 Elegance, cappuccino-beige metallic
    Kilometerstand:
    8800
    Eine mittlerweile abgedroschene Phrase der Opposition und der Medien... Wieviel zahlen wir denn heute noch z.B. für die Gegenmaßnahmen vor und während der Weltwirtschaftskrise um 1929? Sicher nichts mehr...
    Und was sind die fast verschwindend geringen 1,5 Mrd. EUR für die UWP im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt, wenn Arbeiter in den Autofabriken und deren Zulieferern auf Kurzarbeit gehen und Einkommenseinbußen haben (plus Kurzarbeitergeld, das der Staat noch zahlen muss)? Davon abgesehen liegt die Neuverschuldung trotz Konjunkturpakets im vorgegebenen Rahmen, also allein davon droht uns der Staatsbankrott jedenfalls nicht.
    Und unsere Enkel werden von diesem Konjunkturpaket bestimmt keine messbaren Zinseszinseffekte spüren und abzutragen haben...

    Ganz genau. Immerhin haben einige Werke ihre Kurzarbeit zurückgefahren, also hat es jetzt schon einen positiven Effekt. Die UWP wird die Wirtschaft nicht retten und ist global gesehen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber wenigstens wird der Stein dort mal kurz nass.

    Weil die Automobilbranche eine riesige wirtschaftliche Bedeutung für unser Land hat. Und das sind gar nicht mal nur direkt die Autohersteller, sondern Hunderte/Tausende von Zulieferbetrieben mit ihren vielen Mitarbeitern.
     
  11. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    553
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    84284
    Mit Abwrackprämien wird nichts wirklich erreicht, was das Problem auch nur ansatzweise löst. Was ist das Problem ? Eine Masse an Autos, die keiner braucht. Die logische Alternative kann also nur lauten: Produktion dauerhaft runter, weg von der alle 3 Jahre neues Auto - Mentalität. Wer will das hören ? Niemand.
    Genau aus diesem Grunde wird der Einbruch schmerzlicher werden, als viele vermuten. Leider betrifft es wieder die Beschäftigten, die Fadenzieher haben ausgesorgt.
    Mehrwertsteuersenkung haben wir schon ne ganze Weile, wirklich was gebracht hats bisher auch nicht. Ok, 2.5 % weniger.
     
  12. #112 wusel666, 17.02.2009
    wusel666

    wusel666

    Dabei seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Fabia II Kombi 1.4 Ambiente 63kW, 12/2008
    Kilometerstand:
    110000
    Wir hatten danach auch einen Krieg und die Währungsreform. Auf Null setzen ist natürlich die einfachste Lösung.
    Wollen wir sowas?
    Eben. Und deswegen wird diese Abwrackprämie auch keinen nachhaltigen positiven Effekt haben. Nur einen kurzen Peak nach oben und dann wieder nach unten innerhalb der Krise.
    Aber immerhin kann damit eine willkürlich ausgewählte Klientel ein Geschenk vom Steuerzahler einsacken und eine Branche kurzzeitig mal ein paar Autos mehr verkaufen. Nach der Kaufpanik sind wir wieder da wo wir Ende letzten 2008 waren.
    Fazit: Außer einem kurzen Push bringt es nix, kostet nur.

    Selbstverständlich hat die Autoindustrie eine große wirtschaftliche Bedeutung, das aber trifft auch auf andere Branchen zu, die jetzt ebenfalls notleidend sind.
    Der Unterschied ist nur der, dass sie nicht die starke Lobby der Autoindustrie haben, auf dessen Druck schließlich dieser Abwrackprämienmist eingeführt wurde.
     
  13. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.811
    Zustimmungen:
    1.901
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist das Problem: Der Mittelstand stellt den Großteil der Arbeitsplätze und hat keine derartige Lobby. Wenn 300 Betriebe mit je 100 Mitarbeitern schließen, dann wird das allenfalls in einer Statistik wahrgenommen. Wenn ein Autokonzern droht, 30000 Leute zu entlassen, sieht sich die Politik des großen öffentlichen Drucks wegen genötigt zu handeln.

    Was Redfun sagt, kann ich nur noch einmal unterstützen. Wobei ich das nicht nur als quantitatives Problem sehe, sondern auch als qualitatives. Soll heißen, es werden nicht nur zu viele Autos gebaut, sondern eben auch zunehmend solche, die am Markt vorbeigehen.
     
  14. #114 Wahlberliner, 17.02.2009
    Wahlberliner

    Wahlberliner

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Immerhin zahlen wir seit 1902 die Sektsteuer und die war ja bekanntlich für die Finanzierung der kaiserlichen Kriegsflotte gedacht. ;(
    Grüße Michael
     
  15. Fabiano

    Fabiano

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Fahrzeug:
    Škoda Fabia 1.6 Style Edition - Tangerine-Orange Metallic
    Werkstatt/Händler:
    JAWA Autohandel, Rugendorf / Autohaus Räthel, Naila
    Kilometerstand:
    35000
    Und diese Kriegsflotte ist schon lange abgewrackt wurden! ;)
     
  16. #116 Wahlberliner, 17.02.2009
    Wahlberliner

    Wahlberliner

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Passt ja irgendwie: Die lokale Presse berichtete vor einiger Zeit, dass Stahl aus dem Palast der Republik ("Erichs Lampenladen") ja in einigen neuen Motorblöcken "weiterlebt". Ne Prämie gab es dafür sicherlich auch nicht.

    Aber: Lassen wir uns doch überraschen, was dieses Jahr noch kommt. Wer hätte vor zwei Monaten hier im Forum gedacht, dass wir eine solche Diskussion überhaupt (und dann auch noch so lebhaft) führen? Ich warte jetzt erst einmal auf den kommenden Freitag und die Diskussion (und vor allen Dingen auf die Beschlüsse) des Bundesrates.

    Anschließend freue ich mich einerseits auf die hoffentlich zu erwartende Prämie, zum anderen ärgere ich mich wie viele andere hier auch darüber, dass der Staat (wer ist das überhaupt?) entscheidet, welche Branchen subventioniert werden und welche nicht.

    Grüße Michael
     
  17. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    553
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham
    Kilometerstand:
    84284
    Prämie hin oder her, Staat, Subventionen - alles Dinge, die eines nicht vergessen lassen sollten: Jeder trifft seine eigene Entscheidung. Hoffentlich für sich die richtige und nicht von psychologisch, werbetechnisch oder gar politisch vorgegebenen Fahrrinnen beeinflusst. Genau das aber passiert vielfach, der Katzenjammer ist dann gross, wenn z.B. der Job weg ist und das Auto nicht bezahlt. dann ist aber keine Prämie schuld, sondern nur der, der das in Kauf genommen hat. Drum lohnt sich gründliches Nachdenken manchmal mehr als überhastetes Schnappen nach vermeintlicher Beute. Auch heute gilt wie schon immer: Nur Bares ist Wahres.
     
  18. Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Ob und wie viel Staat man will ist halt immer so eine Sache. Es gibt einen ehernen Grundsatz: Keine Kontrolle oder Steuer, wenn es gut läuft und volle Unterstützung wenn was daneben geht.

    Wichtig ist vor allem, dass das was der Staat macht, dann auch berechenbar ist und das sehe ich bei der momentanen Regelung nun wirklich nicht, höchstens so weit, dass auch ein Casinobesuch insoweit berechenbar ist, dass man statistisch eben mit weniger rausgeht, als mit was man reingekommen ist.
     
  19. #119 motorcaster, 17.02.2009
    motorcaster

    motorcaster

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin 10437 Deutschland
    Fahrzeug:
    Škoda Fabia Combi 1.6 Elegance, cappuccino-beige metallic
    Kilometerstand:
    8800
    Gegen die aktuelle, weltweite Wirtschaftskrise hat sicherlich niemand ein Geheimrezept - schon gar keines, dass den Steuerzahler nicht in irgendeiner Form belasten könnte.

    Mal abgesehen davon wird auch vergessen, dass mit dem Konjunkturpaket auch der Steuergrundfreibetrag gesenkt wird sowie der Eingangssteuersatz...darüber regt sich aber keiner auf 8)
     
  20. Flower

    Flower

    Dabei seit:
    11.02.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II, Style Editon, 1,2l 44kW / 60 PS, flamenco rot mettalic
    Kilometerstand:
    650
    Ich weiß nicht ob diese Frage schon einmal gestellt wurde...(hatte aber keine Lust mir alle Beiträge durchzulesen ;) )

    Weiß jemand wie das ist wenn ich mit einem Auto, dessen TÜV sagen wir mal 1 Monat abgelaufen ist, zu verschrottung fahre...
    Machen die das dann...oder ist da vorraussetzung ein gültiger TÜV?????

    Mein TÜV läuft nämlich jetzt im Februar ab und mein neues Auto kommt irgendwann im März, April...für die Zeit noch einmal zum TÜV zu fahren sehe ich ehrlich gesagt nicht ein...
     
Thema: Alles zum Thema Abwrackprämie / Umweltprämie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. umweltprämie wenn tüv abgelaufen

    ,
  2. umweltpraemie auch wenn tuev abgelaufen?

    ,
  3. umweltprämie tüv abgelaufen

    ,
  4. umweltprämie soll ich jetzt kaufen,
  5. skoda roomster umweltprämie,
  6. abwrackpeämie kb lose verdient,
  7. was ist mit fahrzeugart gemeint,
  8. originalunterschrift siehe Ausfertigung für das Autohaus
Die Seite wird geladen...

Alles zum Thema Abwrackprämie / Umweltprämie - Ähnliche Themen

  1. Hilfe zu Reifen-Thema

    Hilfe zu Reifen-Thema: Hallo, habe vom YETI noch alte (aber gute) Winterreifen ( 215/60 R16 99H ) mit Felge 7x16" ET 45 auf den Karoq passen laut Skoda HP Felge...
  2. Fabia III Altes thema, Navi karten update.

    Altes thema, Navi karten update.: Hi Leute, Ich habe nun sage und schreibe 2 tage alles probiert. Ich bekomme kein neues karten material installiert "kopiert" wie auch immer ihr...
  3. Auszahlung Umweltprämie

    Auszahlung Umweltprämie: Hallo zusammen, ich hoffe, mir kann jemand helfen und/oder mir Erfahrungen mitteilen zum Thema Auszahlung der Umweltprämie. Ich habe am...
  4. JP bei Besuch beim Getriebedoc ( Thema Aufbau, Intervalle, Öl etc)

    JP bei Besuch beim Getriebedoc ( Thema Aufbau, Intervalle, Öl etc): Hallo, Ich bin kein sonderlicher Freund von JP und co.. Aber die Videos mit den Doc sind sehr gut, besagte Firma hat auch bereits mein altes...
  5. Bitte um Aufklärung Thema Motorlager

    Bitte um Aufklärung Thema Motorlager: Hallo zusammen, ich habe einige Phänomene festgestellt, die auf ein defektes Motorlager hinweisen. Vibrieren im Innenraum bei hoher...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden